Zwei indische Enicar. Wie schlimm ist es?

Diskutiere Zwei indische Enicar. Wie schlimm ist es? im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Hallo zusammen, ich habe vor kurzem in einer vom Jetlag geprägten Nacht bei eBay zwei Vintage Enicar aus Indien erworben. Mir war bewusst, dass...

brodi

Themenstarter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
133
Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem in einer vom Jetlag geprägten Nacht bei eBay zwei Vintage Enicar aus Indien erworben. Mir war bewusst, dass diese Uhren oft sehr schlecht "restauriert" werden. Bzw. dass sich vor allem an den Ziffernblättern bunt ausgetobt wird.

Auf den Fotos bei eBay sahen die Uhren aber noch relativ schlicht aus und eine (sehr) kurze Recherche im Internet hat ergeben, dass die wohl garnicht so extrem verändert wurden. Bei der eBay Auktion gab es leider keine Bilder der Werke.
Nunja. Der Hauptgrund warum ich die beiden erworben habe, war wohl Neugier und ein sehr günstiger Preis!

Daher meine Frage: Wie stark wurde hier gepinselt? Gab es solche Ziffernblätter? Vor allem das weiße sieht sehr original aus.

#1 Enicar Day Date Automatic (Ultrasonic) 25 Jewels
1_vorne.jpg
Hier ist vor allem einige Indizes schief und die aufgemalten Indizes manchmal ziemlich krum. Leider habe ich keine bessere Aufnahme


1_hinten2.jpg

#2 Enicar 100 183 Star Jewels 200 Handaufzug (Auf der Krone ist das Enicar Symbol)
2_vorne.jpg
Hier sieht alles eigentlich sehr sauber aus. Vor allem hat das Ziffernblatt auch etwas Patina. Der Index auf der 9 Uhr ist etwas schief


2_hinten.jpg
Ein sehr schönes vergoldetes Werk wie ich finde

Gruß,
Dominik
 

Grimm

Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
570
Hallo Dominik,
der Enicarfachmann bin ich nicht, aber man sieht das an beiden Uhren gebastelt wurde. Die Zifferblätter passen nicht. Alles schief. Die Indexe wurden nachträglich platziert.
Bei der ersten Uhr wurden auch die Zeiger ersetzt.
Wie schlimm ? Ich habe schon schlimmere Uhren gesehen.
Die Werke halte ich für authentisch.
 

Aeternitas

Dabei seit
23.06.2009
Beiträge
9.770
Ich würde sagen:
Werke mit Revisionsbedarf- sehen mitgenommen aus.
Oben Zifferblatt neu bemalt und falsche Zeiger.
Unten Zifferblatt neu bemalt, Indexe stimmen, aber die Minuterie ist halt scheps gezeichnet. Schöne Krone ;-)
Die Kronen sind aber im Original signiert.
Die sind meist ihren Preis wert...nur halt nichts für Sammler. ;-)
 

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
6.046
Ort
Eurasburg
Sowohl die Werke als auch die Zifferblätter sind bei diesen indischen Uhren fast immer verbastelt. Insbesondere die Zifferblätter sind meist nicht einmal von der Grundsubstanz original, sondern einfach auf das Werk aufgeklebt. Ich kaufe ab und zu eine solche Uhr, wenn sie ein interessantes Werk hat. Auf der Zeitwaage sieht das aber häufig gruselig aus.

Gruß

Badener
 

Zeitwandler

Dabei seit
08.02.2011
Beiträge
1.856
Schlimm, lagen den Uhren zufällig Organspendeausweise bei. :D
 

Don Jorge

Dabei seit
22.10.2011
Beiträge
6.929
Ort
Molwanien
Geschmackssache, aber eher schlimm. Ich fände allein schon die krummen und schiefen Indices unerträglich (bei der ersten sehr schlimm, bei der zweiten schlimm). Zu den Werken wurde auch schon alles gesagt.
 

eretmodus

Dabei seit
20.02.2011
Beiträge
8.940
Bei der ersten hat sich der Fussmaler mal wieder völlig ausgetobt, die zweite ist für das Herkunftsland schon etwas besser.
Problem ist, das die Restauratoren oft an der Spirale rumfummeln und die Gangwerte dann meist jenseits von gut und böse sind.
 

brodi

Themenstarter
Dabei seit
15.02.2015
Beiträge
133
Danke für die hilfreichen Kommentare. Ich werde vor allem einmal die Gangwerte überwachen und gucken, ob es gravierende Abweichungen gibt. Dann werde sie wohl weiter auseinander genommen.
 
Thema:

Zwei indische Enicar. Wie schlimm ist es?

Zwei indische Enicar. Wie schlimm ist es? - Ähnliche Themen

Tissot PR100 Chronometer Quartz: Ich habe erst ein wenig mit mir gerungen, dachte mir dann aber, warum eigentlich soll ich nicht auch einmal eine Uhr vorstellen? Prolog...
Herzschlaguhr - Favre-Leuba Sport Chronograph (Ref. 30243): Liebe Uhren-Junkies, nach der Nivada Grenchen Datomaster und der Speedmaster Date kommt hier die dritte Vorstellung im Rahmen meiner...
Die Hoffnung stirbt zu letzt: Enicar Sherpa Divette nach Restauration: Hallo zusammen Irgendwie habe ich ein Faible für „Schrottuhren“, je gerrockter desto besser. Diese sind in erster Linie auch recht günstig im...
Davos Centum aus dem Jahr 2004 Ref. 161.002.56: Hallo zusammen. Nachdem ich jetzt seit 2 Monaten Mitglied bin und seitdem kostenlos mitlese, möchte ich jetzt gerne meine Neuerwerbung...
Uhrenvorstellung: Zwei Kasper ohne Zipfelmütze: Also hallo erstmal! Nun wird es Zeit, mich als Neuling im Forum mal vorzustellen- und gleich auch zwei Uhren, damit es interessant wird. Ich...
Oben