Zufallstest "Gangverhalten"

Diskutiere Zufallstest "Gangverhalten" im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Als bekennender Gangabweichungs-Ignorant lege ich ja normalerweise kein Augenmerk auf den Vor- oder Nachlauf meiner Uhren. Ein Zufall hat mein...
eastwest

eastwest

Themenstarter
Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Als bekennender Gangabweichungs-Ignorant lege ich ja normalerweise kein Augenmerk auf den Vor- oder Nachlauf meiner Uhren. Ein Zufall hat mein Verhalten kurzzeitig verändert:

Auf meinem Kurztrip hatte ich insgesamt 7 Uhren mit. Zum einen meine Casio Protrek, weil die seit Monaten immer im Auto liegt, als Spielzeug, Reserve, was weiß ich. So sieht sie jedenfalls aus:
casioprotrek1ws0.jpg


Dann wollte ich mein Reisekästchen voll machen (4 Uhren) und eine anziehen. Genau da konnte ich mich nicht entscheiden; deshalb sind es zwei und insgesamt also sechs plus die Casio geworden. Als ich um Mitternacht ankam, wollte ich mir kurz die Uhren anschauen, dachte dann, ich könnte sie ja alle in eine Reihe legen, und da bot sich natürlich die leicht verbreiterte Bettkante an. Sieht ja Klasse aus!, dachte ich weiter, und schon hatte ich die Kamera in der Hand. Mit Blitz, ohne, direkt und indirekt: Richtig gut waren sie alle nicht, vor allem wegen der Schärfentiefe; aber meinem müden Geist reichte es um diese Uhrzeit.
uhrenparade2bn2.jpg


Na, die waren ja noch gar nicht synchron! Also flugs alle genau gleich gestellt. Erst die "Referenz" bestimmt, das sollte der Seiko-Chrono sein. Dann die anderen beiden Quarzer gestellt (Seiko SNT007 und Citizen Nighthawk), schließlich die Tissot und die Hamilton. Lediglich die Autozilla wehrt sich standhaft gegen meine Versuche, den Sekundenzeiger anzuhalten; die durfte also 15 Sekunden Vorlauf haben (war der zufällige Abstand der Sekundenzeiger).

Am nächsten Morgen: Welche Freude, fein aufgereiht alle Ührchen, wie am Vorabend, alle hatten schön mit Krone nach oben geschlafen (die Autozilla hatte ich nach dem Photo noch umgedreht), und zwar ziemlich lange.
uhrenparade3si4.jpg


Ei, dachte ich (schon wieder!), noch ein bißchen warten, dann sind 12 Stunden rum. Und dann kann ich die Abweichungen notieren. Gesagt, getan; aber in dieser Stunde kam mir dann noch der Gedanke, sie dann für weitere 12 Stunden auf die Krone zu legen. Und noch einmal 12 Stunden später könnten sie dann mit ZB nach oben übernachten. Mehr ging nicht, weil ich dann wieder fahren mußte.

Und hier die Ergebnisse der sechs Uhren - die Casio blieb im Auto - (jeweils aufaddiert)

Edit: So, und da diese besch....e Foren-Software weder Tabs kennt, noch Leerstellen begreift, muß ich die Werte mit Semikolon trennen:

Werte jeweils für: 12h (Krone o.); 12h (Krone u.); 12h (ZB oben)

Seiko SNJ023: 0; 0; 0
Seiko SNT005: 0; 0; 0
Citizen Nighthawk: 0; 0; 0
Citizen Autozilla: +1; +/- 0; +2
Tissot PRS516: +3; +5; +10
Hamilton Khaki: -3; -13; -13

Kommentar: Daß die Quarzer nach 36 Stunden noch synchron laufen, wundert mich zumindest nicht. Eher schon die guten Werte der Autozilla; da bestätigt sich also mein subjektiver Eindruck. Auch den "sportlichen" Vorlauf der Tissot hatte ich schon bemerkt; die Unterschiede zwischen 4 Sekunden (auf Krone) und 10 Sekunden (ZB oben - jeweils hochgerechnet auf 24 Stunden) finde ich schon heftig. Am erstaunlichsten aber die Hamilton: ZB oben gleich Nullabweichung, Krone unten 20 Sekunden Nachlauf. Naja. Wird wohl für längere Zeit das einzige Experiment in dieser Richtung bleiben.

Gruß, eastwest

PS.: Ach ja, getragen habe ich während dieser 36 Stunden natürlich keine der Automaten; die anderen wechselnd. Heute bei der Rückfahrt die Autozilla (paßt nicht in den Uhrenkasten) und sie SNJ023 - Kiste hat ja nur Platz für 4. :wink:
 
RiGa

RiGa

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
14.661
Ort
Wien Floridsdorf
Hi, eastwest!

Danke für Deinen Bericht und die netten Bilder!

Ich vermute mal, daß - wenn Du schon auf einem Kurztrip "bloß" 7 Schätzchen ausführst - Du im Falle eines Nicht-Kurztrips die jeweiligen Hotels ganz schon in "Verwahrungs-"Probleme bringen wirst: Der Zimmersafe wird dann ja nicht mehr genügen, oder? :D

Gruß, Richard
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.568
Ort
Saarland
Danke für Deinen kleinen Gangwerte-Test!

Auffallend: Die Werte des Citizen 8203-Kalibers, das von ETA-Anhängern ja so gerne schlechtgeredet wird! ;-)


Viele Grüße

Wolfgang

(P. S.: Wäre das nicht ein netter Beitrag fürs WTF?)
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
5.065
Ort
Ostfriesland
Oha, mehr als zwei Uhren hab ich nie im Urlaub mit, geschweige denn auf Dienstreisen. Eine für den Strand, eine für das Land.
Heftig sind die Lagefehler der Hamilton. Komischerweise habe ich die bei meinen Uhren, egal ob ETA, Russe oder Nippon, nie bemerkt.

Grüße

Axel
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
7.508
Nette Story, aber 36 Stunden würde ich nicht unbedingt repräsentativ nennen.
 
eastwest

eastwest

Themenstarter
Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Paulchen schrieb:
Nette Story, aber 36 Stunden würde ich nicht unbedingt repräsentativ nennen.

Habe ich auch nicht. Schon weil ich gar nicht weiß, was repräsentativ wäre. Insofern ist das ein reiner Momenteindruck für mich. Nur so ganz anders wird es auf längere Sicht vermutlich auch nicht sein.

Zu den Citizen-Werken: Wo werden die denn schlechtgeredet? die billigen Promaster sind nur sehr verschieden einreguliert; aber wenn sie mal genau sind, dann richtig. Siehe hierzu auch meine Lieblingsseite (RRuegger):

http://www.rruegger.ch/citizen_promaster_1000m.htm

Und daraus den Abschnitt "Werk":

Das Werk: Wer auf bezahlbare, Gang-stabile, zuverlässige und bewährte Automatik-Dreizeiger-Werke steht, die nicht aus dem Swatch-Konzern stammen, wird hier bestens bedient. Das breit verwendete In-house-Werk (Cal. 8203) des hier getesteten Modells glänzt mit einer durchschnittlichen Gangabweichung von 3 Sekunden pro Tag und wird erwartungsgemäss noch sehr lange seinen Dienst verrichten. Ausserdem verfügt es in dieser Uhr über einen überraschend detailverliebten Bonus: Die Schwungmasse ist gänzlich gebläut, die Platine mit einem ansprechenden Streifenschliff versehen.

Zur Anzahl der Uhren:

Nein, auch in einem langen Urlaub nehme ich nicht mehr (eher weniger) mit. Die Casio zählt nicht, liegt ja sowieso im Auto. Ansonsten reichen mir 2- 4. Ich hatte im Sommerurlaub auch schon 6 Uhren mit, aber nur 2 getragen. Diesmal war es vor allem zur Unterhaltung (nein, ich rede nicht mit ihnen: Unterhaltung im Sinne von Spaß!), weil ich alleine war. Dann habe ich mehr Ruhe, mich intensiv mit den Uhren zu beschäftigen. Und siehe da: Spontanidee der Messung.

eastwest
 
eastwest

eastwest

Themenstarter
Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Gerade die Tissot angelegt: Jetzt hat sie nur noch 4 Sekunden Vorlauf (weitere 27 Stunden vergangen; lag im Uhrenkästchen, vor allem Kopf oben, aber auch Transport in Tasche, Auto etc..) Der Mix ist ja Klasse: 4 Sekunden in 63 Stunden. Aber ob ich den immer erreiche? (Die Hamilton ist übrigens um 12.10 Uhr ausgelaufen; da weiß ich nicht, wie weit sie war.)

eastwest
 
N

nastavnik

Dabei seit
27.10.2007
Beiträge
101
Hallo!

Soll das heissen dass man Uhren wenn man sie alegt, seitlich auf die Krone legen soll? Ist das das beste (schondendste) für die Uhr?

Gruss, Nas.
 
eastwest

eastwest

Themenstarter
Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
nastavnik schrieb:
Hallo!

Soll das heissen dass man Uhren wenn man sie alegt, seitlich auf die Krone legen soll? Ist das das beste (schondendste) für die Uhr?

Gruss, Nas.

Nein, da regaiert jede Uhr anders. Muß man ausprobieren.

eastwest
 
Sedi

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.790
Ort
Bamberg
nastavnik schrieb:
Hallo!

Soll das heissen, dass man Uhren wenn man sie ablegt, seitlich auf die Krone legen soll? Ist das das beste (schonendste) für die Uhr?

Gruss, Nas.

Wenn du nur das Material meinst - ja. So kriegt halt das Gehäuse keine Kratzer.

Gruß, Sedi :-D
 
eastwest

eastwest

Themenstarter
Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Nachtrag zur Hamilton:

Montag, 19 Uhr gestellt und in Betrieb genommen. Seitdem durchgehend getragen (tagsüber) oder auf den Boden abgelegt (nachts). Abweichung nach 50 1/2 Stunden:

+ 1 Sekunde! (Tendenz zu 2, also vermutlich 1,5)

Vermutet hatte ich das schon, weil sie mir am Arm nie negativ aufgefallen war und sie bei den 12 Stunden Rückenliegen ihre Zeit genau gehalten hatte.

Also ist sie wohl eine Uhr, die man nicht auf der Seite ablegen sollte! :lol2:

Sachen gibt's! :roll:

eastwest
 
L

Luckie

Gast
eastwest schrieb:
Dann habe ich mehr Ruhe, mich intensiv mit den Uhren zu beschäftigen.
Ich finde das/dich ja echt faszinierend. Kurz-Dienstreise oder was das war und nimmst sechs Uhren mit. :super:

Aber was macht man, wenn man sich mit den Uhren "beschäftigt"? Ich kann mir da nichts richtig drunter vorstellen. Reinigen, polieren, ...?
 
eastwest

eastwest

Themenstarter
Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.071
Luckie schrieb:
Aber was macht man, wenn man sich mit den Uhren "beschäftigt"? Ich kann mir da nichts richtig drunter vorstellen. Reinigen, polieren, ...?

Zum Beispiel alle gleich stellen und dann so einen Minitest durchführen. Einfach in die Hand nehmen und anschauen. Photographieren. Poliert habe ich noch nie; bisher stehe ich zu meinen Kratzern.

eastwest
 
Verändert

Verändert

Dabei seit
30.10.2007
Beiträge
2.796
Ort
Unten
Bin ich der einzige, der Angst hat vor Leuten, die in ihrer Freizeit nichts anderes machen, als ihre Uhren zu polieren ?
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
5.065
Ort
Ostfriesland
...vor Leuten, die ihre "Kanonen" polieren, hätte ich keine Angst, ich würde sie einfach meiden... ;-) Uhrenpolierer sind die harmloseren Spinner ;-) ;-)

Grüße

Axel
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
5.065
Ort
Ostfriesland
Lohnt sich nicht... ;-) Deine virtuelle Treffgenauigkeit geht gegen Null... .

Sorry, war ne Vorlage, die ich einfach nutzen muss, ist wirklich nicht persönlich gemeint. Wir haben uns doch alle lieb... .

Grüße
Axel :)
 
Thema:

Zufallstest "Gangverhalten"

Zufallstest "Gangverhalten" - Ähnliche Themen

Neue Seiko King Samurai hat Nachlauf, was tun?: Hi, hatte mir nach 2jähriger Abstinenz die Seiko King Samurai gegönnt. Eine schöne Auffrischung meiner ersten Samurai von damals. Nur trübt der...
Seiko SPB169J1. Realy sharp?: Hallo liebe Uhrenfreunde. Habe meine Seiko Presage sharp edged nun seit ein paar Wochen und möchte gerne meine Erfahrung/meine Meinung dazu...
Glashütte SeaQ Manufaktur: Hallo zusammen, ich hatte diesen Text bereits in einem Nachbarforum gepostet, aber hier passt er auch sehr gut nachdem ich jetzt in der...
Wakmann Chrono Regate- zweiter Versuch!: Ich hatte mich letztes Weihnachten selber beschenkt mit einer güldenen (na ja, vergoldeten) Wakmann Chrono Regate, und damals schon eine...
Omega Speedmaster Racing 329.30.44.51.04.001 Co‑Axial Master Chronometer Chronograph 44,25 mm: Wie alles begann (Alpha): Nun ja im Dezember letzten Jahres feierte ich meinen 60. Geburtstag. Und nein ich fühle mich nicht alt . D.h. ich bin...
Oben