Zollformalitäten bei der Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Staaten

Diskutiere Zollformalitäten bei der Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Staaten im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich denke ja. Ich schaue trotzdem noch mal zu Hause nach.
W

willi-jens

Dabei seit
04.03.2018
Beiträge
64
Ort
Nähe Schwabenmetropole
Die ist aber für den Versand an sich, nicht für die Verzollung. Bei WRWatches waren das 20$, gleich beim Kauf ausgewiesen und bezahlt. Damit dauert der Versand aus Fernost 4 Tage und nicht 4 Wochen. Weitere Kosten sind von Seiten DHL Express nicht angefallen.
Sowas gab es früher auch im Inland bei der Deutschen Post - das nannte sich Eilbrief, kostete extra und war meist trotzdem nicht schneller da 😒 .
Kann ich auch gerade letzten Monat so bestätigen Versand aus Singapur mit dort vom Hersteller bezahlten Versand und DHL hat an der Tür die Summe an Einfuhrumsatzsteuer erhoben, die sich aus der Summe Uhr+Versand eben ergeben hat. Ohne zusätzliche Gebühr & ohne zum Zollamt zu fahren (erhalten bereits am 04.06.'21).
Der Fahrer hatte das Paket zuerst sogar einfach so hinterlegt und kam extra 1/2h später nochmal, weil er vergessen hatte den Betrag zu kassieren ;-)
 
A

axelrena

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
172
Wohl auch ein Grund, warum viele Gebrauchtuhren, zwar Papiere aber keine Orginal Verpackung mehr haben;-)

4c21acba-dfd0-4b79-aa49-e34574573066.jpeg

Frau wollte Rolex-Luxusuhren in Schwechat schmuggeln
 
O

orange hand

Gesperrt
Dabei seit
16.11.2017
Beiträge
316
Für einen derartigen Vorgang kann wenig Verständnis aufgebracht werden. Das Risiko hatte ja ganz anscheinend der Japaner! Der müsste doch eigentlich dann auch für die Einfuhrumsatzsteuer dran zu kriegen sein!

Mit einem Strafbefehl in der Höhe gilt man als vorbestraft. Damit ist man quasi ruiniert und kann z.B. kein GmbH- Geschäftsführer mehr sein. Karl Heinz Rummenigge hat einen Strafbefehl von 400.000,-. akzeptiert, er führte Rolex day-date- Uhren aus Dubai ohne Anmeldung ein.

Ja ja, die Gier.....
 
Lancer

Lancer

Dabei seit
27.03.2016
Beiträge
1.744
Ort
Hamburg (AEIOU Exil)
Äh, was?
Wieso der Japaner? DEM kann das doch vollkommen egal sein, was seine Kunden nach der Bezahlung mit der Ware macht.
Und wenn sie die Uhren aus dem Flugzeug ins Meer wirft, das ist ihr Eigentum.
bzw. ja nicht, siehe Beschlagnahmung.
 
nogood

nogood

Dabei seit
04.04.2009
Beiträge
2.429
Ort
Rheingau
Sicher? Also auf meinen DHL Express Zollabrechnungen war bisher immer eine Gebühr von 12,50€ oder so enthalten, Kapitalbereitstellungsprovision. Lief bisher aber immer problemlos. Aber die besten Erfahrungen habe ich mittlerweile mit FedEx, da ist die Gebühr genauso hoch oder etwas geringer. Waren teilweise noch schneller als DHL Express :D

Kommt immer drauf an. Wenn Du in der Stadt wohnst, kann FedEx schneller sein. Auf dem Land ist es normalerweise DHL Express, weil FedEx da manchmal erst noch einen Sub beauftragt und das dauert und macht auch nicht selten Probleme (Nachname ohne korrekte Abrechnung usw.).

Meine Zelos HH3 kam vor ein paar Tagen mit DHL Express und sie verlangen für den "Abgabenservice" mind. 12,50 € oder 2% vom Warenwert als Kapitalbereitstellungsprovision.

Vermeiden kann man diese bei FedEx relativ einfach indem man ein Kundenkonto anlegt und dort eine Kreditkarte hinterlegt. Bei DHL Express ist das schon etwas komplizierter, weil man entweder ein eigenes Aufschubkonto einrichten oder rechtzeitig eine Sepa-Einzugsermächtigung erteilen muss.
Kapitalbereitstellung
 
O

orange hand

Gesperrt
Dabei seit
16.11.2017
Beiträge
316
Äh, was?
Wieso der Japaner? DEM kann das doch vollkommen egal sein, was seine Kunden nach der Bezahlung mit der Ware macht.
Und wenn sie die Uhren aus dem Flugzeug ins Meer wirft, das ist ihr Eigentum.
bzw. ja nicht, siehe Beschlagnahmung.
Ne, der Japaner hat die Uhren nach Österreich eingeführt und damit wohl den Zoll passiert.

Wenn ich das richtig verstanden habe, wurden die Uhren am Internationalen Flughafen Wien- Schwechat übernommen, also in Austria! Das dann noch der Zoll kontrolliert ist nicht zwangsläufig, weil Österreich in der EU ist, sondern ausgesprochenes Pech. Die Uhren waren also bereits hinter dem Zoll.
 
JPW

JPW

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
1.093
Kommt immer drauf an. Wenn Du in der Stadt wohnst, kann FedEx schneller sein. Auf dem Land ist es normalerweise DHL Express, weil FedEx da manchmal erst noch einen Sub beauftragt und das dauert und macht auch nicht selten Probleme (Nachname ohne korrekte Abrechnung usw.).

Meine Zelos HH3 kam vor ein paar Tagen mit DHL Express und sie verlangen für den "Abgabenservice" mind. 12,50 € oder 2% vom Warenwert als Kapitalbereitstellungsprovision.

Vermeiden kann man diese bei FedEx relativ einfach indem man ein Kundenkonto anlegt und dort eine Kreditkarte hinterlegt. Bei DHL Express ist das schon etwas komplizierter, weil man entweder ein eigenes Aufschubkonto einrichten oder rechtzeitig eine Sepa-Einzugsermächtigung erteilen muss.
Kapitalbereitstellung
Danke für den Tipp mit der Kreditkarte bei FedEx! Muss ich mir mal anschauen.
Aufschubkonto bei DHL geht wohl für Privatleute nicht mehr, hatte ich mal angefragt, da kam eine nette Antwort, aber auch viele Formulare, die alle eher auf Gewerbetreibende ausgerichtet sind.

In der Tat, ich wohne in der Stadt hier geht es mit beiden meist ziemlich schnell.
 
I

IIBWCKI

Dabei seit
27.06.2021
Beiträge
63
@IIBWCKI

Es geht also - ohne zusätzliche Kosten und ohne Gang zum Zollamt.

Daher bleibe ich dabei: Das ungefragte Berechnen von "Kapitalbereitstellungsgebühr" ist Abzocke.
Und DHL Express nimmt sich ja eine Gebühr, oder nicht? Ich kenne das Prozedere nur zu gut.

Letzte Woche kam eine Sendung aus Shenzhen - Warenwert inkl. Versand 207, 42 - gezahlt (über Link per SMS) 52,71 EUR. Also 19% + Zoll 0,80 + 12,50

Die Verzollung ist eine Dienstleistung, die DHL für dich erbringt plus der ziemlich sichere Weg zum Zoll sowie das Vorschiessens der Kosten - da sind 12,50 alles anderes als Abzocke, meiner Meinung nach.
 
Zuletzt bearbeitet:
paysdoufs

paysdoufs

Dabei seit
02.09.2015
Beiträge
6.238
Kann mich jemand bitte mal erleuchten…?

Ich habe vor der Deadline am 01-Juli-2021 noch eine Kleinigkeit in den USA bestellt (StrapsCo; <60 EUR). Geliefert wurde endlich gestern (nach Frankreich) und auf dem Umschlag prangt ein viereckiger gelber Aufkleber mit der Nachricht „Goods not fulfilling the conditions laid down in Article 28 and 29 of the Treaty on the functioning of the European Union.”

Die Sendung scheint bereits in den NL (Rotterdam?? - Schiedam) zolltechnisch erfasst worden zu sein (inkl. komplett neuem Adressaufkleber).

Weiß jemand ob da jetzt noch irgendwas kommt? Die französische Post hat sich bei mir nämlich bisher nicht gemeldet. Und falls sie Zoll (und eventuelle Gebühren) gewollt hätten, wäre meine Erwartung eigentlich gewesen, dass sie ohne diese einkassiert zu haben nichts ausliefern.

Verwirrte Grüße 🖖
 
I

IIBWCKI

Dabei seit
27.06.2021
Beiträge
63
@paysdoufs da kommt nichts mehr. Der Hinweis zielt darauf, dass Du nicht doppelt Eust./Zoll bezahlst, weil die Sendung bereits in NL verzollt worden ist. So weiß der frz. Zoll, dass die Kollegen in NL bereits verzollt haben.
 
El Dudlerino

El Dudlerino

Dabei seit
10.01.2016
Beiträge
96
Ort
Niederrhein
Hier noch ein kurzer Erfahrungsbericht.
Kauf bei AQUATICO (Hong Kong) im April 2021, Rabatt mitgenommen, Abwicklung tip-top.

Kostenrechnung TNT Ende Juni:

Uhrenkauf / Warenwert: € 403
Zoll: € 97 = 24% Importsteuer obendrauf
Kosten TNT: € 37
gesamte Kosten: € 134 = insgesamt rund 1/3 Kosten obendrauf.

Aquatico bestätigt dies auf Nachfrage als übliche Kosten.
Transportkosten würden sich bei höherem Warenwert natürlich relativieren, aber die Importsteuer nicht, immer dran denken, 1/4 oben drauf. :)
 
T

tschedde

Dabei seit
29.03.2019
Beiträge
48
Hast du eine Übersicht wie sich die 24% zusammensetzen? Eigentlich sollten es doch 19% + 0,80 EUR sein, oder?
 
El Dudlerino

El Dudlerino

Dabei seit
10.01.2016
Beiträge
96
Ort
Niederrhein
Ich muss ehrlich zugeben daß ich in diesem Papierwust nicht durchblicke. Auch ein Anrufversuch bei TNT erwies sich als zwecklos, niemand erreichbar, nur Ansage-Bänder die nichts erhellen ... Schaue aber gern nochmal drauf.
 
Thema:

Zollformalitäten bei der Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Staaten

Zollformalitäten bei der Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Staaten - Ähnliche Themen

Zoll bei vielen kleineren Bestellungen: Hallo liebes Forum, ich habe hier mal eine relativ spezielle Frage, bei welcher die SuFu mir auch nicht wirklich geholfen hat. Auch weiß ich...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Eine Jahresuhr "GB" wiederbelebt: So, da wollte ich doch auch mal eine GB-Jahresuhr zerlegen und wenn möglich auch wieder zusammensetzen. Man ahnt es schon: Es ist gelungen...
Parnis Hommagen im Doppelpack: Hallo Mitforianer, ich möchte Euch hier kurz meine letzten Neuerwerbungen vorstellen. Wobei "meine" dabei nicht ganz korrekt ist. :-) Aber von...
Certina EA Split-Seconds Chronograph Referenz 5826 ca. Mitte 50er: Ich möchte euch kurz vor dem Jahreswechsel eine Uhr, die vor kurzem den Weg zu mir fand, vorstellen. Der Anlass ist, dass ich heute vor 10 Jahren...
Oben