Zollformalitäten bei der Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Staaten

Diskutiere Zollformalitäten bei der Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Staaten im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Du irst dich gewaltig, alle was eingeführt, wird, wird der der Empfänger dem Zoll bei der Einfuhr mitgeteilt. Ohne diese Angaben wird vom Zoll die...

Kouti

Dabei seit
18.08.2013
Beiträge
445
Ort
Athens
Sorry, aber du vermischt hier Privatkauf und Handelskauf.

Beim Privatkauf kann der Zoll im Grunde gar keine Kenntnis davon erlangen, wie oft du im nicht EU Ausland Waren bestellst. Sofern du sie nicht selbst angibst bzw. die Lieferung auf dem Postweg oder an der Grenze in die Kontrolle kommt. Und wenn, wird bei einer Uhr nicht davon ausgegangen, daß du damit gewerbsmässig handelst. Bei 10 St. der gleichen Uhren sähe das schon wieder anders aus. Wobei man rechtlich natürlich verpflichtet ist, diese Waren dann nachträglich zu versteuern und bei entsprechendem Warenwert zu verzollten. Wäre ja sonst Steuerhinterziehung.

Als Händler bleibt dir natürlich nichts anderes übrig als Importe aus nicht EU-Ländern zu verzollten und anzugeben. Würde sonst bei jedem Jahresabschluss oder einer Steuerprüfung zu sehr grossen Problemen führen.

Du irst dich gewaltig, alle was eingeführt, wird, wird der der Empfänger dem Zoll bei der Einfuhr mitgeteilt.
Ohne diese Angaben wird vom Zoll die Ware zum freien Verkehr in die EU nicht freigegeben.
Der Zoll ist kein Dilettanten Verein sondern perfekt organisiert.

Es gehrt auch um die Ordentliche verzollung

Gruß
Kouti
 

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
6.875
Wie gesagt für den privaten Gebrauch, Alkoholsteuer und Tabaksteuer habe ich ausgelassen da wir das Thema Uhren behandeln.
Gruß
Kouti

Ich warte immer noch auf eine Quelle.
Die von dir genannte 400 € Grenez gibt es nicht bei der Einfuhr (kauf via www).

Du irst dich gewaltig, alle was eingeführt, wird, wird der der Empfänger dem Zoll bei der Einfuhr mitgeteilt.
Gruß
Kouti

Mag sein, aber wir haben eine Zollunion. Wieso kommt eine aus China versandte Uhr via Spanien ohne Zoll und Einfuhrumsatzsteuer in D an?
Da arbeiten wohl nicht alle wie gewünscht.

Was machst Du wenn der Zoll den Zahlungsbeleg als Nachweis anfordert, also den Betrag der Überweisung vorlegen musst (Banküberweisung).

Eh klar, das war schon immer so.
Du bringst den Nachweis über den Kaufpreis und daraus errechnen sich die Gebühren.
Hierbei reicht i. d. R. ein Ausdruck (E-Mail/Paypal/Kreditkarte usw.) der Transaktion.
Der häufig aufgedruckte Verkaufspreis (Gift < 22 €) interessiert den Zöllner nicht.
 

Mad MHX

Dabei seit
10.03.2009
Beiträge
355
Ort
L E
Wenn die Uhr erstmal bei dir ist, habe ich noch nie erlebt oder davon gehört, dass der Zoll im Nachgang, nachdem die Ware bereits bei dir ist, eine Nachverzollung vornimmt. Wenn bei der Einfuhr am Wert der Uhr gezweifelt wird, verlangt der Zoll ja vor der Freigabe einen Wertnachweis.
Eine Steuerprüfung bei privat hab ich noch nicht kennengelernt.
Sollte die Uhr jedoch "am Zoll vorbei" in die EU kommen, woher soll der Zoll das dann wissen?
Somit sollte es keine Probleme geben, wenn die Uhr bei uns privaten Käufern angekommen ist.
Bei einem Weiterverkauf habe ich auch bei Uhren aus dem Ausland noch nie den Bescheid über die Verzollung beigefügt, auch wenn dieser mir vorlag.
 

Aminona

Dabei seit
01.04.2018
Beiträge
312
Eine Steuerprüfung bei privat hab ich noch nicht kennengelernt.

Bei einem Weiterverkauf habe ich auch bei Uhren aus dem Ausland noch nie den Bescheid über die Verzollung beigefügt, auch wenn dieser mir vorlag.
Na ja, das kann speziell beim Grenzverkehr D - CH schon passieren. Sind ja mittlerweile schon häufiger Rentner mit größeren Bargeldmengen, nach denen der Zoll Ausschau hält. 😉 Das kann dann tatsächlich auch zu einer privaten Steuerprüfung führen, wenn Ommi's Urlaubskasse ungewöhnlich gut gefüllt ist. Die Grand Seiko am Handgelenk ist dann wohl ehr nebensächlich.

Die meisten Uhren kommen doch aus dem nicht EU-Ausland, meist CH und J. Wenn ich von jeder Seiko u. Orient bei Weiterverkauf eine Zollerklärung gebraucht hätte...
 

Wolf Pagode

Dabei seit
25.04.2020
Beiträge
432
Die asiatischen Händler deklarieren die Sendungen zudem gerne falsch, da steht dann bei einer Uhr schon mal "bracelet " auf der aufgeklebten Zollinfo des Päckchens, die Uhr dazwischen haben sie einfach vergessen, Wert 9 Dollar, damit ist man innerhalb jeglicher Freigrenzen .
Bei täglich mindestens 100000 ankommenden Sendungen gibt auch keinen Platz für mehr als Stichproben, und so landen dann viele Waren abgabefrei beim Empfänger .
Ab dem 1.7 soll es keine Freigrenze mehr geben, dann soll alles ab dem ersten Euro mit Abgaben belegt werden, bin gespannt was sich die Chinesen dann ausdenken .
 
Zuletzt bearbeitet:

Mad MHX

Dabei seit
10.03.2009
Beiträge
355
Ort
L E
Der 01. Juli scheint zollseitig nicht haltbar zu sein, man munkelt es verschiebt sich auf den 01.01.2022...aber ändert ja nix an dem "Problem", dass quasi alles verzollt werden muss und wenn es mit einem Pauschalbetrag sein wird.
 

Mad MHX

Dabei seit
10.03.2009
Beiträge
355
Ort
L E
Na ja, das kann speziell beim Grenzverkehr D - CH schon passieren. Sind ja mittlerweile schon häufiger Rentner mit größeren Bargeldmengen, nach denen der Zoll Ausschau hält. 😉 Das kann dann tatsächlich auch zu einer privaten Steuerprüfung führen, wenn Ommi's Urlaubskasse ungewöhnlich gut gefüllt ist. Die Grand Seiko am Handgelenk ist dann wohl ehr nebensächlich.

Ich meine tatsächlich, dass das Finanzamt bei der privaten Person vor der Tür steht. Nicht der Zoll dich im grenzgebiet anhält.

Ich würde aber auch nicht im Grenzgebiet der Schweiz mich aufhalten oder in die Schweiz reisenohne Nachweis, dass die Uhr aus der Schweiz in der EU gekauft wurde.
 

MLG

Dabei seit
03.04.2020
Beiträge
168
Ich meine tatsächlich, dass das Finanzamt bei der privaten Person vor der Tür steht. Nicht der Zoll dich im grenzgebiet anhält.

Ich würde aber auch nicht im Grenzgebiet der Schweiz mich aufhalten oder in die Schweiz reisenohne Nachweis, dass die Uhr aus der Schweiz in der EU gekauft wurde.

Ich wurde am Flughafen (zugegeben seit Uhrenhobby erst <5 mal) noch nie nach einer Rechnung gefragt - wie läuft es denn ab wenn man bspw. von Privat kauft und die Rechnung nicht mitgeliefert wurde?
Reicht eine Garantiekarte mit LC100 :hmm:
 

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
6.875
Ich wurde am Flughafen (zugegeben seit Uhrenhobby erst <5 mal) noch nie nach einer Rechnung gefragt - wie läuft es denn ab wenn man bspw. von Privat kauft und die Rechnung nicht mitgeliefert wurde?
Reicht eine Garantiekarte mit LC100 :hmm:

Du bist ein Steuerhinterzieher? ;-)
Du bist in der Nachweispflicht!
Wenn du das nicht nachweisen kannst, kassiert der Zoll u. U. die Uhr so lange ein.
 

sigi

Dabei seit
16.10.2012
Beiträge
1.505
Ort
bei Stuttgart
Deswegen bei Ausreise aus der EU eine Nämlichkeitsbescheinigung beim Zoll erstellen lassen. Die kann man dann bei der Einreise vorlegen.
Rückwaren
 
Zuletzt bearbeitet:

Kouti

Dabei seit
18.08.2013
Beiträge
445
Ort
Athens
Ich warte immer noch auf eine Quelle.
Die von dir genannte 400 € Grenez gibt es nicht bei der Einfuhr (kauf via www).



Mag sein, aber wir haben eine Zollunion. Wieso kommt eine aus China versandte Uhr via Spanien ohne Zoll und Einfuhrumsatzsteuer in D an?
Da arbeiten wohl nicht alle wie gewünscht.



Eh klar, das war schon immer so.
Du bringst den Nachweis über den Kaufpreis und daraus errechnen sich die Gebühren.
Hierbei reicht i. d. R. ein Ausdruck (E-Mail/Paypal/Kreditkarte usw.) der Transaktion.
Der häufig aufgedruckte Verkaufspreis (Gift < 22 €) interessiert den Zöllner nicht.

Was Du schreibst ist richtig.
Bezüglich der EUR 400,- werde ich mich genau erkundige, da ich die Info. von jemanden erhalten habe.

Privat habe beim Zoll bis heute nichts anmelden müssen, da ich immer gewerblich einkaufe und einführe,
Wir haben eine Zollunion aber jedes Land setzt die Vorgaben anders um.

Griechenland ist besonders streng.

Übrigens habt ihr das mit dem Zoll in Frankreich erfahren?


die Fischs aus GB wurde nicht zum freien Verkehr in die EU freigegeben, da die Formulare für Zoll nicht korrekt mit dem Lateinischen Namen der Fische ausgestellt wurden und die Zertifikate vom Veterinäram
fehlten.

Gruß
Kouti
 

Mad MHX

Dabei seit
10.03.2009
Beiträge
355
Ort
L E
Bezüglich der 400 € war ich etwas auf dem falschen Pfad, das gilt nur wenn von privat an privat geliefert wird....
Somit beim Kauf via www bei einem Händler kommen halt bis 150 nur EuSt und darüber Zoll und EuSt zum Kaufpreis dazu (mal abgesehen von Sendungen unter 22€, die natürlich ohne Zoll und EuSt zum Endkunden kommen).
 

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
6.875
Bezüglich der 400 € war ich etwas auf dem falschen Pfad, das gilt nur wenn von privat an privat geliefert wird....

Vollokommen egal, ob die Uhr von privat oder Händler gekauft wurde.
Komm sie erstmals ins "Steuergebiet", ist sie zu verzollen.
 

Corbit

Dabei seit
09.12.2014
Beiträge
1.113
Ort
SH
Übrigens Einfuhren bis unter EUR 400,-, für den Privaten Gebrauch, zollfrei sind!

Aber Vorsicht! Das gilt nur, wenn mehrere Teile einen Gesamtwert von 400 EUR überschreiten. Führe ich etwas für beispielsweise 650.00 EUR ein, zahle ich mitnichten nur auf die Differenz von 250.00 EUR die Abgaben, sondern auf den vollen Betrag. Die 400 EUR Freibetrag habe ich da nicht. Ist mir vor einigen Jahren so ergangen, als ich etwas für knapp 600.00 EUR bei der Einreise ordnungsgemäß angemeldet habe.
 

Kouti

Dabei seit
18.08.2013
Beiträge
445
Ort
Athens
Aber Vorsicht! Das gilt nur, wenn mehrere Teile einen Gesamtwert von 400 EUR überschreiten. Führe ich etwas für beispielsweise 650.00 EUR ein, zahle ich mitnichten nur auf die Differenz von 250.00 EUR die Abgaben, sondern auf den vollen Betrag. Die 400 EUR Freibetrag habe ich da nicht. Ist mir vor einigen Jahren so ergangen, als ich etwas für knapp 600.00 EUR bei der Einreise ordnungsgemäß angemeldet habe.
Richtig, die EUR 400,- gelten pro Sendung.
 

dr.-hasenbein

Dabei seit
02.12.2017
Beiträge
1.269
Ich kaufte kürzlich von Privat an Privat (ebay GB ) einen Artikel für ~285€ (Artikel+Porto+Paypalgebühren)

Der Artikel wird für mich in GB gefertigt nicht von woanders nach GB importiert.

Was erwartet mich nun ? 🤔

Jeder sagt was anderes 🙈
 
Thema:

Zollformalitäten bei der Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Staaten

Zollformalitäten bei der Einfuhr von Waren aus Nicht-EU-Staaten - Ähnliche Themen

Zoll bei vielen kleineren Bestellungen: Hallo liebes Forum, ich habe hier mal eine relativ spezielle Frage, bei welcher die SuFu mir auch nicht wirklich geholfen hat. Auch weiß ich...
Heuer Autavia Heritage Heuer 02 ... die (reduktive) Inszenierung einer Ikone: Prolog Mechanische Uhren im Luxussegment sind stark behaftet mit Emotionen. Der Liebhaber bzw. Sammler begibt sich - oft unbewusst - in eine...
Eine Jahresuhr "GB" wiederbelebt: So, da wollte ich doch auch mal eine GB-Jahresuhr zerlegen und wenn möglich auch wieder zusammensetzen. Man ahnt es schon: Es ist gelungen...
Kaufberatung seiyajapan.com - Import einer Seiko aus Japan nach Hamburg - Bericht: Hallo, ich dokumentiere hier einfach mal den Ablauf der Importierung, damit zukünftige potentielle Käufer eine Ahnung haben worauf sie sich...
HKED Bundeswehr 2.0 - Oder wie ich Geduld lernte...: Hallo liebe Freunde schöner Uhren, da ich nach langen Wochen nun endlich Besitzer einer HKED Bundeswehr 2.0 bin - möchte ich Euch nun - mit ein...
Oben