Zeitwaage! Geeignet für eine schnelle Aussage?

Diskutiere Zeitwaage! Geeignet für eine schnelle Aussage? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Zusammen, im Rahmen der Verkleinerung bzw Umstellung meiner vintage Sammlung verkaufe ich die ein oder andere Uhr aus den 60er oder 70er...
wingcommander

wingcommander

Themenstarter
Dabei seit
21.12.2011
Beiträge
300
Ort
Herzogtum Lauenburg
Hallo Zusammen,
im Rahmen der Verkleinerung bzw Umstellung meiner vintage Sammlung verkaufe ich die ein oder andere Uhr aus den 60er oder 70er Jahren.
Dabei werde ich häufig gefragt, wie das Gangverhalten der jeweiligen Uhr denn so ist....
Diese Frage ist natürlich absolut berechtigt, aber ich kann nur ungefähre Werte vom Laufen auf dem Uhrenbeweger nennen.
So ist für mich eine Abweichung von einer z.b. halbe Minute pro Tag absolut unspektakulär.
Erst letzte Woche habe ich eine Uhr zurückgenommen, bei der dem Käufer die Abweichung zu "spektakulär" war.
Mir ist das ehrlich gesagt überhaupt nicht aufgefallen, aber im Rahmen eines guten Miteinanders bin ich dann auch zur Rücknahme gerne bereit gewesen.
ich finde, so gehört sich das in einem Forum wie diesem hier.

Für viele Interessenten ist es im Vorfeld schon ein Grund, von einem Kauf abzusehen, wenn ich keine präzisen Angaben zum Laufverhalten machen kann.
Mir geht es in erster Linie darum, saubere und belastbare Aussagen tätigen zu können.
Das trifft natürlich auch auf meinen restlichen Uhrenbestand zu, den ich zwar regelmäßig, unter anderem auch bei Marlies, revidieren lasse.
Das gelingt aber bei Verkäufen nicht, wenn ich nur drauf verweisen kann, dass die Uhr auf dem Uhrenbeweger " ohne größere Abweichungen" läuft.
Ich überlege gerade tatsächlich, meine offenen Annoncen zu schließen und diese erst wieder mit belastbaren Werten neu einzustellen.
Daher meine Frage an euch, nach welcher Zeit und welchem Aufwand auf einer Uhrenwaage sind belastbare Werte abzuleiten?
Da ich kein großer Techniker bin habe ich ehrlich gesagt keine große Lust, mir eine solche zuzulegen.
Überlege aber, mit zehn oder fünfzehn Uhren zu meinem Uhrmacher zu wackeln und ihn zu bitten, die Uhren mal auszumessen.
Oder gibt es eine Art Schnelldurchlauf auf der Uhrenwaage, den selbst ich als Grobmotoriker zuhause bewerkstelligen kann?
Ich hoffe, dass trotz des etwas holprigen Titels klar geworden ist, warum es mir geht. :hammer:
Umso mehr freue ich mich auf eure Antworten oder Tipps.
Danke vorab und schöne Grüße aus dem Norden
Bernd
 
A

AHVintage

Dabei seit
09.02.2017
Beiträge
109
Ort
Karlsruhe
Hallo,

genau dafür ist eine Zeitwaage da: in kurzer Zeit Aussagen treffen zu können.

Aaaaber: Du wirst kaum ganz genau sagen können, wie viel die Uhr beim Tragen in 24 h abweicht:
Sie läuft voll aufgezogen etwas anders als nach 24 h.
Sie läuft waagerecht und in allen senkrechten Lagen etwas anders.
Sie läuft durch Bewegung und Stöße beim Tragen etwas anders.

Nach 24h auf dem Beweger hast Du das (genauere) Mittel aus all den obigen Einflüssen.

Frank
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.498
Ort
O W L
Du meinst eine Zeitwaage. Lass die Uhren prüfen und das Protokoll ausdrucken oder die Werte aufschreiben. Aber daran denken: die praktischen Werte können davon abweichenEdit: da waren andere schneller
 
Pumuckel

Pumuckel

Dabei seit
02.05.2019
Beiträge
140
- ziehe die Uhren voll auf, stelle sie korrekt ein und lasse sie 12 Std. in einer Lage laufen --> multipliziere die Abweichung nun mit dem Faktor "2" und Du hast die tägliche Abweichung
- diesen Vorgang wiederholst Du in allen Lagen und so kannst Du nach ca. 3 Tagen verlässliche Aussagen treffen (auch ohne Zeitwaage) und allen Kunden eine aussagefähige Antwort geben

horizontal, Ziffernblatt oben
horizontal, Ziffernblatt unten
vertikal, Krone rechts (12 oben)
vertikal, Krone oben (3 oben)
vertikal, Krone links (6 oben)
vertikal, Krone unten (9 oben)


... Pumuckel
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.039
Es sollte eigentlich jedem Uhrenliebhaber absolut klar sein, daß eine alte Uhr nicht mehr mit den gleichen Werten läuft, wie kurz nach der Herstellung. Darum verstehe ich auch eine Rückgabe nicht.
Zudem hat jeder andere Tragegewohnheiten. Ich bin z.b. Linkshänder, d.h. bei mir laufen die Uhren überwiegend in der Position Krone oben. Da läuft eine Uhr anders als in der Position Krone unten, wie bei den meisten Trägern.
Sicher ist eine detaillierte Info zum Gang lt. einer Zeitwaage zum Verkauf eine nette Beigabe. Nice to know, aber nicht need to know.
Als Verkaufsbeigabe sollten dabei die Werte ZB oben und Krone unten völlig ausreichend sein.
 
S

saitenguru

Dabei seit
20.04.2008
Beiträge
190
Hallo!

Ich habe mit der Android App Tickoprint gute Erfahrungen gemacht, und das bereits mit dem eingebauten Mikro vom Handy.
Als grober Anhaltspunkt könnte das für deine Zwecke vielleicht ausreichen.

Gruß Jürgen
 
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.748
Ort
BB in BW
Für viele Interessenten ist es im Vorfeld schon ein Grund, von einem Kauf abzusehen, wenn ich keine präzisen Angaben zum Laufverhalten machen kann.
Dann verkauf die Uhr nicht an diese Leute.
Wer eine Uhr aus den 60ern oder 70ern privat kauft kann keinen Chronometer erwarten, am Arm können sich die Daten drastisch ändern. Den Stress würde ich mir nicht antun. Zudem die Uhren auch damals ungenauer gelaufen sind, meine erste Uhr in den 70ern musste ich häufig neu stellen, da sie alle 2 Tage eine Minute verloren hat, war damals kein Drama.
 
wingcommander

wingcommander

Themenstarter
Dabei seit
21.12.2011
Beiträge
300
Ort
Herzogtum Lauenburg
Dann verkauf die Uhr nicht an diese Leute.
Wer eine Uhr aus den 60ern oder 70ern privat kauft kann keinen Chronometer erwarten, am Arm können sich die Daten drastisch ändern. Den Stress würde ich mir nicht antun. Zudem die Uhren auch damals ungenauer gelaufen sind, meine erste Uhr in den 70ern musste ich häufig neu stellen, da sie alle 2 Tage eine Minute verloren hat, war damals kein Drama.
....damit hast du natürlich auch recht.
Und ähnlich denke ich auch, aber dafür meine Sammlung nicht verkleinern zu können ist auch nicht so das Gelbe vom Ei.
Ich werde mal zwei oder drei zu Ohle bringen und dann sehen wir ja, was am Werten so rauskommt.
 
omega511

omega511

Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.505
Ort
PjK>MUC>W>OL>?
ich verstehe Deinen Stress und ich habe eine Zeitwaage, diese löst allerdings das grundlegende Problem nicht:

Die Erwartungen Deiner Käufer (am besten Funkuhrgenau) vs. Realität (kann auch mal mächtig daneben gehen).

Dies lässt sich eher durch Kommunikation und durch "Nicht-Verkaufen an Unwürdige" lösen....
 
Althans

Althans

Dabei seit
18.03.2015
Beiträge
469
Ort
Baden-Württemberg
Hallo,

wenn ich eine Vintage-Uhr kaufe, dann weiß ich doch vorher, dass ich keine Chronometerwerte erwarten kann!
Ich denke, da mögen Unwissenheit des Käufers - oder auch weniger angenehme Charaktereigenschaften desselben - eine gewisse Rolle spielen. :angry;

Es ist meine Erfahrung, dass zunehmend Leute etwas kaufen und anschließend nach Gründen suchen, den Kauf rückgängig zu machen.

Ärgere dich nicht darüber. Es hat nichts mit einer Zeitwaage zu tun...

Freundliche Grüße
Peter
 
minutenrad

minutenrad

Dabei seit
05.05.2013
Beiträge
102
Ort
Nord
Hallo,

wenn ich eine Vintage-Uhr kaufe, dann weiß ich doch vorher, dass ich keine Chronometerwerte erwarten kann!
Ich denke, da mögen Unwissenheit des Käufers - oder auch weniger angenehme Charaktereigenschaften desselben - eine gewisse Rolle spielen. :angry;

Es ist meine Erfahrung, dass zunehmend Leute etwas kaufen und anschließend nach Gründen suchen, den Kauf rückgängig zu machen.

Ärgere dich nicht darüber. Es hat nichts mit einer Zeitwaage zu tun...

Freundliche Grüße
Peter

Ihr habt im Prinzip alle recht. Allerdings kann die Zeitwaage schon Aufschluss über den Zustand einer Uhr geben.
Ist die Amplitude bei Krone unten z. B. Bei 230° und die Abweichung in Sekunden/Tag ca. 30 Sekunden im Plus und der Abfall bei 1,8 MS, dann würde ich sagen, die Uhr läuft super, muss nur reguliert werden. Sehe ich aber eine Amplitude von 180° oder überhaupt nur Sternenhimmel, wäre wohl eine Wartung erforderlich.

Gruß, Holger
 
watchhans

watchhans

Dabei seit
04.02.2015
Beiträge
1.039
Ihr habt im Prinzip alle recht. Allerdings kann die Zeitwaage schon Aufschluss über den Zustand einer Uhr geben.
Ist die Amplitude bei Krone unten z. B. Bei 230° und die Abweichung in Sekunden/Tag ca. 30 Sekunden im Plus und der Abfall bei 1,8 MS, dann würde ich sagen, die Uhr läuft super, muss nur reguliert werden. Sehe ich aber eine Amplitude von 180° oder überhaupt nur Sternenhimmel, wäre wohl eine Wartung erforderlich.

Gruß, Holger
Im Prinzip überhole ich jede "neue" Vintage-Uhr, da die Wartungshistorie meist unbekannt ist.
Eines stimmt aber, daß bei riesengroßen Unterschieden in den Amplituden und Abfallfehler auch gravierendere (Verschleiß)Fehler im Räderwerk und Hemmung vorhanden sein können.
 
guwipa

guwipa

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
888
Ort
Südheide
Wingcommander,

ich stehe/stand vor demselben Dilemma, Bin auf dem Sprung einen teil meine Sammlung wieder zu verkaufen weil diese Uhren bei mir nur noch rumliegen. genau diese Frage habe ich mir auch gestellt und bin der Ansicht, dass ein Foto der Uhr auf dem Timegrapher durchaus als zusätzliche vertrauensbildende Maßnahme gewertet werden kann. Es muss ja keine wissenschaftliche Abhandlung werden und selbst einen Chronometer würde ich wohl nicht in allen Lagen messen aber das ist ja wohl auch gar nicht notwendig.

Ausserdem ist so ein TG (ich hab mir nun Weishi 1900 geholt) eine schöne und preiswerte Sache und befriedigt meinen Spieltrieb wunderbar ;-)

Wenn Du dann noch den korrekten Hebewinkel für jedes Werk voreinstellt wird's ne runde Sache.

Sehr empfehlenswert.
VGWinny
 
wingcommander

wingcommander

Themenstarter
Dabei seit
21.12.2011
Beiträge
300
Ort
Herzogtum Lauenburg
Wingcommander,

ich stehe/stand vor demselben Dilemma, Bin auf dem Sprung einen teil meine Sammlung wieder zu verkaufen weil diese Uhren bei mir nur noch rumliegen. genau diese Frage habe ich mir auch gestellt und bin der Ansicht, dass ein Foto der Uhr auf dem Timegrapher durchaus als zusätzliche vertrauensbildende Maßnahme gewertet werden kann. Es muss ja keine wissenschaftliche Abhandlung werden und selbst einen Chronometer würde ich wohl nicht in allen Lagen messen aber das ist ja wohl auch gar nicht notwendig.

Ausserdem ist so ein TG (ich hab mir nun Weishi 1900 geholt) eine schöne und preiswerte Sache und befriedigt meinen Spieltrieb wunderbar ;-)

Wenn Du dann noch den korrekten Hebewinkel für jedes Werk voreinstellt wird's ne runde Sache.

Sehr empfehlenswert.
VGWinny
Vielen Dank für deine Hilfe.
....und dieses von dir empfohlene Gerät kann ich auch als nicht Technik-affiner User zu einer verlässlichen Aussage bewegen?
 
Milschu

Milschu

Gesperrt
Dabei seit
21.07.2011
Beiträge
1.188
Ort
NL u. BRD
guwipa hat gesagt > Wenn Du dann noch den korrekten Hebewinkel für jedes Werk voreinstellt wird's ne runde Sache. < :klatsch:

Nur jetzt stellt sich die Frage, wo bekomme ich die Werte für den Hebewinkel her. Ich verstehe nicht, das hier was vorgeschlagen wird, was denjenigen, der es braucht, auch nicht weiterbringt, wo ist denn die Hebelwinkelliste?

Hier > PC-Zeitwaage - Hebungswinkel <
Hier > Lift angle | LEPSI >

Gruß Lothar
 
Zuletzt bearbeitet:
guwipa

guwipa

Dabei seit
11.08.2014
Beiträge
888
Ort
Südheide
Vielen Dank für deine Hilfe.
....und dieses von dir empfohlene Gerät kann ich auch als nicht Technik-affiner User zu einer verlässlichen Aussage bewegen?
Hi Wingcommander,

sorry for delayed reply.

Ich bin kein Uhrmacher und insofern bin ich fernab davon dazu eine finale Aussage treffen zu können. Allerdings finde ich schon, dass angaben wie Gangabweichung in Sekunden/day, die Stärke der Amplitude sowie der Abfallfehler durchaus geeignet sind, eine erste Indikation zum Zustand des Uhrwerks zu liefern. Wie diese dann zu interpretieren wären ist dann wiederum eher Sache der Uhrmachers.

Auf alle Fälle ist das Ding ne tolle Spielerei, in der Handhabung absolut narrensicher und bringt auch zuverlässig ein Ergebnis zuwege. Sei also völlig unbesorgt, das ist definitiv keine Raketentechnik sondern nur ein drehbares Mikrophon an nem kleinen Mickimausrechner mit Display.

VGWinny
 
Thema:

Zeitwaage! Geeignet für eine schnelle Aussage?

Zeitwaage! Geeignet für eine schnelle Aussage? - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Zeitwaage TYMC MTG-5000

    [Verkauf] Zeitwaage TYMC MTG-5000: Verkaufe meine Zeitwaage für mechanische Uhren. Die Zeitwaage ist bei der deutschen Distribution gekauft worden. Siehe Rechnung. Wenig und...
  • Seiko 7S36 Wellenlinie auf der Zeitwaage

    Seiko 7S36 Wellenlinie auf der Zeitwaage: Hallo an die Fachleute! Habe heute mal wieder meine Seiko SNZH53K1 mit dem 7S36 Werk auf die Zeitwaage gelegt und zum Vorschein kam diese...
  • App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.

    App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.: Hallo zusammen! Leider ist mir kein besserer Titel eingefallen;). Mein Problem: Ich habe größtenteils Seiko-Uhren (IHR seid nicht ganz...
  • [Verkauf] Witschi Zeitwaage MICROMAT S Mikrofon

    [Verkauf] Witschi Zeitwaage MICROMAT S Mikrofon: Hallo liebe Uhr Forum Mitglieder Zum Angebot steht ein vollautomatisches Mikrofon der Firma Witschi. Das Mikrofon dient zur täglichen...
  • Geeignete Zeitwaage für Co-Axial

    Geeignete Zeitwaage für Co-Axial: Hallo, die Weishi 1000 funktioniert ja wohl nicht korrekt mit Co-Ax Werken, zumindest bez. der Amplitude. Sind die 1900 und/oder 2000 dafür...
  • Ähnliche Themen

    • [Verkauf] Zeitwaage TYMC MTG-5000

      [Verkauf] Zeitwaage TYMC MTG-5000: Verkaufe meine Zeitwaage für mechanische Uhren. Die Zeitwaage ist bei der deutschen Distribution gekauft worden. Siehe Rechnung. Wenig und...
    • Seiko 7S36 Wellenlinie auf der Zeitwaage

      Seiko 7S36 Wellenlinie auf der Zeitwaage: Hallo an die Fachleute! Habe heute mal wieder meine Seiko SNZH53K1 mit dem 7S36 Werk auf die Zeitwaage gelegt und zum Vorschein kam diese...
    • App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.

      App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.: Hallo zusammen! Leider ist mir kein besserer Titel eingefallen;). Mein Problem: Ich habe größtenteils Seiko-Uhren (IHR seid nicht ganz...
    • [Verkauf] Witschi Zeitwaage MICROMAT S Mikrofon

      [Verkauf] Witschi Zeitwaage MICROMAT S Mikrofon: Hallo liebe Uhr Forum Mitglieder Zum Angebot steht ein vollautomatisches Mikrofon der Firma Witschi. Das Mikrofon dient zur täglichen...
    • Geeignete Zeitwaage für Co-Axial

      Geeignete Zeitwaage für Co-Axial: Hallo, die Weishi 1000 funktioniert ja wohl nicht korrekt mit Co-Ax Werken, zumindest bez. der Amplitude. Sind die 1900 und/oder 2000 dafür...
    Oben