Zeitraum für Zoll/Steuer bei Auslandskauf?

Diskutiere Zeitraum für Zoll/Steuer bei Auslandskauf? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hi, ich hab wieder eine Frage :) Angenommen, ich bin im Ausland (nicht EU), und kaufe mir eine Uhr. Weiter angenommen, ich komme nicht sofort...
J

John Silver

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2007
Beiträge
350
Hi, ich hab wieder eine Frage :)

Angenommen, ich bin im Ausland (nicht EU), und kaufe mir eine Uhr. Weiter angenommen, ich komme nicht sofort zurück nach Deutschland, sondern erst einige Monate später. Wie lang ist denn der Zeitraum ab dem Kaufzeitpunkt, in dem ich für die Uhr noch die Steuer und Zoll berappen müßte? Kann ja nicht ewig sein, denke ich :)
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
6.546
Der Zeitraum dürfte keine Rolle spielen, auch gebrauchte Waren müssen eingeführt/verzollt werden. Kauf dir mal einen Oldtimer ;-)
 
DocThor

DocThor

Dabei seit
12.05.2007
Beiträge
147
Ich denke das macht schon einen Unterschied. Es geht hier ja nicht um die Einfuhr einer gerade erst erworbenen Gebrauchtware, sondern um Ware welche sich zum Zeitpunkt der Einfuhr schon länger im Besitz des einführenden befindet.
 
J

John Silver

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2007
Beiträge
350
DocThor schrieb:
Ich denke das macht schon einen Unterschied. Es geht hier ja nicht um die Einfuhr einer gerade erst erworbenen Gebrauchtware, sondern um Ware welche sich zum Zeitpunkt der Einfuhr schon länger im Besitz des einführenden befindet.
Du hast den Sinn meiner Frage nicht verstanden. DocThor dagegen schon.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß es keinen festen Zeitrahmen gibt. Sonst müßte man ja für so ziemlich alle Gegenstände, Kleidung etc., die man bei internationalen Reisen mitführt, Zoll und Steuern blechen, auch wenn man diese lange zuvor erworben hat. Wäre ganz schön bekloppt :-D
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
Da verfällt nichts bzw. es gibt keine Fristen. Ein Import muss immer versteuert werden wenn er über die Freibeträge kommt. Egal ob neu, gebraucht, gewerblich oder privat genutzt.

Einzige Ausnahme: wenn man umzieht. Hier haben viele Länder eigene Regelungen. Da kann man länger genutzten Privatbesitz zollfrei ein-/überführen.

Müsstest also nach z.B. Schweiz auswandern, dort die Uhr kaufen, ca. 1 Jahr nutzen und dann wieder übersiedeln ...
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
John Silver schrieb:
Ich kann mir nicht vorstellen, daß es keinen festen Zeitrahmen gibt. Sonst müßte man ja für so ziemlich alle Gegenstände, Kleidung etc., die man bei internationalen Reisen mitführt, Zoll und Steuern blechen, auch wenn man diese lange zuvor erworben hat. Wäre ganz schön bekloppt :-D
Angenommen du hast eine hochwertige Uhr oder ein hochwertiges Feuerzeug und das hat einen Nicht-EU-Ländercode vom Hersteller UND du bist nicht im Besitz eines Zollformulars oder einer Rechnung eines EU-Händlers UND du verplapperst dich bei der Grenzkontrolle ("geschenkt bekommen von einem Bekannten in der Schweiz") ...
... wirds sauteuer. Dann verzollst du das Ding ...
Egal obs wirklich geschenkt worden ist und du das Ding schon 10 Jahre hast ... ist zwar selten dass sowas vorkommt aber die Fälle gibts.
 
J

John Silver

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2007
Beiträge
350
Buteo schrieb:
Da verfällt nichts bzw. es gibt keine Fristen. Ein Import muss immer versteuert werden wenn er über die Freibeträge kommt. Egal ob neu, gebraucht, gewerblich oder privat genutzt.

Einzige Ausnahme: wenn man umzieht. Hier haben viele Länder eigene Regelungen. Da kann man länger genutzten Privatbesitz zollfrei ein-/überführen.

Müsstest also nach z.B. Schweiz auswandern, dort die Uhr kaufen, ca. 1 Jahr nutzen und dann wieder übersiedeln ...
Mich interessiert die Situation mit dem Umzug, bzw. für-ein-paar-Jahre-ins-Ausland-zum-Arbeiten-gehen. Gibt es da keine genauen Fristen? Ich meine, angenommen, ich gehe ins Ausland, um dort für die nächsten Paar Jahre zu arbeiten. Dort angekommen, kaufe ich mir eine Uhr. Einige Monate später fliege ich zurück nach Deutschland, um die Familie zu besuchen etc. Gibt es denn auch da keine definierte Frist? Also nichts mit "ca 1 Jahr"?
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
6.546
John Silver schrieb:
DocThor schrieb:
Ich denke das macht schon einen Unterschied. Es geht hier ja nicht um die Einfuhr einer gerade erst erworbenen Gebrauchtware, sondern um Ware welche sich zum Zeitpunkt der Einfuhr schon länger im Besitz des einführenden befindet.
Du hast den Sinn meiner Frage nicht verstanden. DocThor dagegen schon.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß es keinen festen Zeitrahmen gibt. Sonst müßte man ja für so ziemlich alle Gegenstände, Kleidung etc., die man bei internationalen Reisen mitführt, Zoll und Steuern blechen, auch wenn man diese lange zuvor erworben hat. Wäre ganz schön bekloppt :-D
Meinst du mich? Wenn ja, ich gluabe schon, dass ich die Frage verstanden habe. Wenn nein, dann hast du deine Frage falsch formuliert.
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
John Silver schrieb:
Mich interessiert die Situation mit dem Umzug, bzw. für-ein-paar-Jahre-ins-Ausland-zum-Arbeiten-gehen. Gibt es da keine genauen Fristen? Ich meine, angenommen, ich gehe ins Ausland, um dort für die nächsten Paar Jahre zu arbeiten. Dort angekommen, kaufe ich mir eine Uhr. Einige Monate später fliege ich zurück nach Deutschland, um die Familie zu besuchen etc. Gibt es denn auch da keine definierte Frist? Also nichts mit "ca 1 Jahr"?
Wenn du direkt umziehst (=Deutschland abgemeldet, z.B. Dubai angemeldet, Visum, Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis etc. pp.),
kaufst dir eine Patek. Trägst die. Und kommst mit dem Umzug wieder zurück, wird die eine getragene Uhr mit Kratzern etc. am Arm nicht auffallen und keinen Interessieren. Falls es sich um eine Sammlung oder die PKWs etc. handelt würde ich mich mit dem Zoll reden wie das abläuft.


Bei deinen angesprochenen "Gelegenheits-/Urlaubsbesuchen" würde ich diese Uhr, wenn sie noch neuwertig ist, lieber in z.B. Dubai lassen und nicht mit nach Deutschland nehmen (oder wie ich deine "Besuche" auslege, versteuern). Wenn die Uhr neu blinkt, kann man nach einem Eigentumsnachweis gefragt werden und wenn dann keine Rechnung mit deutscher Mehrwertsteuer dabei ist, kann es sein (verplappern), dass du ohne Uhr aus dem Flughafen kommst.
Und dann wollen die deine Aufenthaltserlaubnis, deinen Wohnort in Dubai etc.
Wenn die dann merken dass man den "Besuch" erfunden hat und eigentlich schmuggeln wollte wirds eben -> sauteuer.

Es ist immer ein Risiko mit einer nicht verzollten (hochwertigen) Uhr, Feuerzeug, Designerhandy (Design Porsche und ähnliches Gelumpe für über 1000 EUR) etc. zu reisen. Wenn es neuwertig ist.

Es gibt keine Fristen.
 
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.061
Buteo schrieb:
Bei deinen angesprochenen "Gelegenheits-/Urlaubsbesuchen" würde ich diese Uhr, wenn sie noch neuwertig ist, lieber in z.B. Dubai lassen und nicht mit nach Deutschland nehmen (oder wie ich deine "Besuche" auslege, versteuern). Wenn die Uhr neu blinkt, kann man nach einem Eigentumsnachweis gefragt werden und wenn dann keine Rechnung mit deutscher Mehrwertsteuer dabei ist, kann es sein (verplappern), dass du ohne Uhr aus dem Flughafen kommst.
Ne, stimmt so nicht. Er muß dann nur eine Ausfuhr-/Einfuhrbescheinigung o.ä. ausfüllen und auf der Rückfahrt/dem Rückflug zeigen, daß er die Uhr wieder mitnimmt. Dann passiert gar nichts. So wird beispielsweise verfahren, wenn man auf einer Messe im Ausland ausstellt: Alles, was wieder zurückgeht, muß nicht verzollt werden.

eastwest
 
J

John Silver

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2007
Beiträge
350
Sagt mal, kommen hier jeden Tag ein Dutzend Möchtegernverbrecher her, oder was? Nur weil ich eine Frage zu sehr ähnlich designten Uhren stelle, muß es ja noch lange nicht bedeuten, daß ich vorhabe, irgendwelche illegalen Fälschungen zu kaufen oder gar zu verscherbeln. Nur weil ich nach Zoll und Einfuhr frage, muß es noch lange nicht bedeuten, daß ich vorhabe, Steuern zu hinterziehen oder ein illegales Geschäft aufzuziehen. Muß man mir auch nicht unterstellen. Ich habe die Bedingungen in meiner Frage recht klar umrissen. Habe ich etwas von "Besuchen" ausgerechnet in Anführungszeichen geschrieben? Nö. Ist es so unwahrscheinlich, daß man im Ausland arbeitet und tatsächlich hierher zu Besuch kommen möchte, um die Familie zu sehen? Echt jetzt.

Ich spiele einfach ein Paar Möglichkeiten durch. Meine Frage stelle ich deswegen, weil ich, sollte die Situation, wie ich sie beschrieben habe, tatsächlich auftreten, eben nicht unwissentlich eine Straftat begehen möchte. Wer mich sonst noch für einen potentiellen Schmuggler und Steuerhinterzieher hält, kann seine Meinung gern für sich behalten.
 
B

Buteo

Dabei seit
12.02.2007
Beiträge
1.881
eastwest schrieb:
Ne, stimmt so nicht. Er muß dann nur eine Ausfuhr-/Einfuhrbescheinigung o.ä. ausfüllen und auf der Rückfahrt/dem Rückflug zeigen, daß er die Uhr wieder mitnimmt. Dann passiert gar nichts. So wird beispielsweise verfahren, wenn man auf einer Messe im Ausland ausstellt: Alles, was wieder zurückgeht, muß nicht verzollt werden.

eastwest
Extrem zeitaufwändig ... da rennt man evtl. zweimal 4 Stunden zwischen Schaltern rum damit man ein Stempelchen bekommt.
Ich hatte den Schmarre schon mal mit einer Tax-Free-Bescheinigung ... zig Stunden Stempeljagd :lol2:

Wie von mir geschrieben, da lasse ich den neuen Ticker lieber zu Hause.
 
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
10.237
John Silver schrieb:
Sagt mal, kommen hier jeden Tag ein Dutzend Möchtegernverbrecher her, oder was? Nur weil ich eine Frage zu sehr ähnlich designten Uhren stelle, muß es ja noch lange nicht bedeuten, daß ich vorhabe, irgendwelche illegalen Fälschungen zu kaufen oder gar zu verscherbeln. Nur weil ich nach Zoll und Einfuhr frage, muß es noch lange nicht bedeuten, daß ich vorhabe, Steuern zu hinterziehen oder ein illegales Geschäft aufzuziehen. Muß man mir auch nicht unterstellen. Ich habe die Bedingungen in meiner Frage recht klar umrissen. Habe ich etwas von "Besuchen" ausgerechnet in Anführungszeichen geschrieben? Nö. Ist es so unwahrscheinlich, daß man im Ausland arbeitet und tatsächlich hierher zu Besuch kommen möchte, um die Familie zu sehen? Echt jetzt.

Ich spiele einfach ein Paar Möglichkeiten durch. Meine Frage stelle ich deswegen, weil ich, sollte die Situation, wie ich sie beschrieben habe, tatsächlich auftreten, eben nicht unwissentlich eine Straftat begehen möchte. Wer mich sonst noch für einen potentiellen Schmuggler und Steuerhinterzieher hält, kann seine Meinung gern für sich behalten.
Du hast das nicht so gern, wenn Dir geholfen und Deine Fragen beantwortet werden was?

Keiner hat Dir was unterstellt oder vorgeworfen, ich finde, alle hier (buteo east) sagen Dir nur ihre Erfahrungen oder wollen Dich halt warnen, damit Du dich richtig verhältst und nicht in falschen Verdacht gerätst.

Ich habe null Ahnung von geschäftlichen Auslandsreisen, aber ich kann Dir schon sagen,wenn Du auf nervige Zollfragen auch so reagierst wie jetzt hier könnte Deine Abfertigung echt lang dauern. Papiere vorhanden oder nicht...
 
MBj

MBj

Dabei seit
23.04.2007
Beiträge
903
Ort
Near MUC
Also ich kann dazu nur soviel sagen, aus meiner Erfahrung:

Ich bin sehr viel beruflich im Ausland (meist EU, aber auch US) unterwegs. Teilweise dreimal die Woche.
Ich bin bis jetzt erst einmal, aus USA kommend, kontrolliert worden.
Und dort habe ich dem netten Herrn gesagt, dass ich nur drei Jeans und zwei Pullover gekauft hatte, was auch er Wahrheit entsprach, und durfte weitergehen.
Liegt wol auch daran, wenn Du im Anzug mit noch 100 anderen Anzugträgern aus z.B. Madrid kommst, Du sehr uninterresant für den Zoll bist.

Schweiz z.B. fahre ich wegen der kurzen Distanz immer mit dem Auto. Da hatte ich bis jetzt erst einmal Probleme, wo ich wegen Schmuggeln Strafe zahlen musste. Allerdings bei der Einreise. Es ging damals um T-Shirts, die als Werbegeschenke gedacht waren. Ich hätte diese Anmelden und Verzollen müssen, was ich nicht gewusst und nicht gemacht hatte. Somit habe ich knapp 800 EUR am Zoll für Zoll und Strafe bezahlt.
Das ich noch Computerhardware im Wert von ca. 150k EUR im Kofferraum hatte, hat die Zöllner nicht interressiert.
Ware ziemlich blöd, weil ich dadurch zu spät zu meinem Termin kam. Die Kosten hat sowieso die Firma übernommen.
 
B

Bernhard

Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
153
Zum Teil schon gesagt, noch mal eine Übersicht:

- Wenn Du Deinen Wohnsitz in Deutschland behältst und auf einer Auslandsreise, egal wie lang, etwas kaufst, was über den Freibeträgen liegt, muss das bei der Einfuhr versteuert / verzollt werden.
- Solltest Du etwas bei einer früheren Reise erworben und nicht versteuert haben, können Steuer / Zoll auch bei einer späteren Einreise noch gefordert werden. Verjährungsfristen gibt's bestimmt, kenne ich aber nicht.
- Wenn Du Deinen Wohnsitz ins Ausland verlegst und Dir dort etwas kaufst, dann wieder nach Deutschland umziehst, bleibt das dort Gekaufte unter bestimmten Bedingungen als Umzugsgut steuer- und zollfrei. Die Bedingungen variieren je nach Produkt, sind aber typischerweise Dinge wie gekauft für den persönlichen Bedarf, vor dem Umzug mindestens 6 Monate in Deinem Besitz, bleiben nach dem Umzug mindestens 2 Jahre in Deinem Besitz usw.
- Wenn Du Deinen Wohnsitz im Ausland hast, Dir dort etwas kaufst und auf einen Besuch nach Deutschland mitbringst, um es in Deutschland zu lassen (z.B. Geschenk), muss es bei Überschreiten der Freibeträge versteuert / verzollt werden.
- Wenn Du Deinen Wohnsitz im Ausland hast, Dir dort etwas kaufst und es auf einen Besuch nach Deutschland mitbringst, um es wieder auszuführen, werden keine Abgaben fällig. Eventuell ist es allerdings, wie bereits beschrieben, erforderlich, sich entsprechende Bescheinigungen ausstellen zu lassen und Steuern / Zoll zu hinterlegen. Das ist sinngemäss genauso, wie wenn Du von Deutschland aus irgendetwas mit in den Urlaub nimmst (in manchen Ländern z.B. bei Laptop oder teurer Kamera erforderlich).
Mit einer einzigen (auch teuren) Uhr am Arm würde ich nicht erwarten, irgendwelche Schwierigkeiten zu bekommen. Wenn Du den Koffer voll davon hast, könnte es anders aussehen.
- Alle Angaben nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr. Die Webseiten des Zolls geben ansonsten recht gut Auskunft, und das Zoll-Personal steht auch für Fragen zur Verfügung.
- Ich bin selbst schon mehrfach von D nach Ausland bzw. von Ausland nach D umgezogen und habe nie irgendwelche Schwierigkeiten mit dem Zoll gehabt. Das sind meist ganz normale vernünftige Menschen.

Gruss
Bernhard
 
B

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
John Silver schrieb:
Sagt mal, kommen hier jeden Tag ein Dutzend Möchtegernverbrecher her, oder was? Nur weil ich eine Frage zu sehr ähnlich designten Uhren stelle, muß es ja noch lange nicht bedeuten, daß ich vorhabe, irgendwelche illegalen Fälschungen zu kaufen oder gar zu verscherbeln. Nur weil ich nach Zoll und Einfuhr frage, muß es noch lange nicht bedeuten, daß ich vorhabe, Steuern zu hinterziehen oder ein illegales Geschäft aufzuziehen. Muß man mir auch nicht unterstellen. Ich habe die Bedingungen in meiner Frage recht klar umrissen. Habe ich etwas von "Besuchen" ausgerechnet in Anführungszeichen geschrieben? Nö. Ist es so unwahrscheinlich, daß man im Ausland arbeitet und tatsächlich hierher zu Besuch kommen möchte, um die Familie zu sehen? Echt jetzt.

Ich spiele einfach ein Paar Möglichkeiten durch. Meine Frage stelle ich deswegen, weil ich, sollte die Situation, wie ich sie beschrieben habe, tatsächlich auftreten, eben nicht unwissentlich eine Straftat begehen möchte. Wer mich sonst noch für einen potentiellen Schmuggler und Steuerhinterzieher hält, kann seine Meinung gern für sich behalten.


Vielleicht liegt es an Deinem Namen, Long John. :)
 
J

John Silver

Themenstarter
Dabei seit
28.11.2007
Beiträge
350
mecaline schrieb:
Du hast das nicht so gern, wenn Dir geholfen und Deine Fragen beantwortet werden was?

Keiner hat Dir was unterstellt oder vorgeworfen, ich finde, alle hier (buteo east) sagen Dir nur ihre Erfahrungen oder wollen Dich halt warnen, damit Du dich richtig verhältst und nicht in falschen Verdacht gerätst.

Ich habe null Ahnung von geschäftlichen Auslandsreisen, aber ich kann Dir schon sagen,wenn Du auf nervige Zollfragen auch so reagierst wie jetzt hier könnte Deine Abfertigung echt lang dauern. Papiere vorhanden oder nicht...
Wenn ich es nicht so gern hätte, daß man mir hilft und meine Fragen beantwortet, dann würde ich auch nicht fragen.

Eastwest hat tatsächlich versucht, meine Frage zu beantworten, dafür danke ich ihm auch.

Buteo dagegen hat versucht, meine Frage inklusive eigener Interpretation zu beantworten, so wie er sie eben "auslegt". Ist ja an sich nicht weiter schlimm, doch sind seine Auslegungen recht abwegig, und, sagen wir es mal dezent, nicht sehr nett. Ich habe bisher keinen Grund geliefert, mir irgendwelche gesetzwidrigen Handlungen zu unterstellen, was ihn nicht davon abhielt, ebendies zu tun. Das habe ich tatsächlich nicht so gern, aber mich beschleicht das vage Gefühl, daß ich damit nicht allein bin.

Danke, Bernhard, hast meine Frage beantwortet. Werde mich dann für Einzelheiten an die Zollbeamten wenden.
 
DocThor

DocThor

Dabei seit
12.05.2007
Beiträge
147
John Silver schrieb:
mecaline schrieb:
Du hast das nicht so gern, wenn Dir geholfen und Deine Fragen beantwortet werden was?

Keiner hat Dir was unterstellt oder vorgeworfen, ich finde, alle hier (buteo east) sagen Dir nur ihre Erfahrungen oder wollen Dich halt warnen, damit Du dich richtig verhältst und nicht in falschen Verdacht gerätst.

Ich habe null Ahnung von geschäftlichen Auslandsreisen, aber ich kann Dir schon sagen,wenn Du auf nervige Zollfragen auch so reagierst wie jetzt hier könnte Deine Abfertigung echt lang dauern. Papiere vorhanden oder nicht...
Wenn ich es nicht so gern hätte, daß man mir hilft und meine Fragen beantwortet, dann würde ich auch nicht fragen.

Eastwest hat tatsächlich versucht, meine Frage zu beantworten, dafür danke ich ihm auch.

Buteo dagegen hat versucht, meine Frage inklusive eigener Interpretation zu beantworten, so wie er sie eben "auslegt". Ist ja an sich nicht weiter schlimm, doch sind seine Auslegungen recht abwegig, und, sagen wir es mal dezent, nicht sehr nett. Ich habe bisher keinen Grund geliefert, mir irgendwelche gesetzwidrigen Handlungen zu unterstellen, was ihn nicht davon abhielt, ebendies zu tun. Das habe ich tatsächlich nicht so gern, aber mich beschleicht das vage Gefühl, daß ich damit nicht allein bin.

Danke, Bernhard, hast meine Frage beantwortet. Werde mich dann für Einzelheiten an die Zollbeamten wenden.
sorry...da siehst Du, glaube ich, etwas falsch. Ich habe mir die Posts von Buteo jetzt zweimal durchgelesen und kann absolut nichts finden was Dir ein potentielles gesetzwidriges Verhalten unterstellt.

Wenn Du das hier:

Wer Rolex nachmacht oder verfälscht oder sich nachgemachte oder verfälschte Rolex verschafft und in Verkehr bringt, ist... ein Chinese!
meinst...das ist die Signatur von Buteo und keinesfalls auf Dich bezogen.
 
L

Luckie

Gast
Also bei einer Uhr würde ich mir nicht so den Kopf machen. Eventuell sollte man nur das Preisschild abmachen, bevor man sie ans Handgelenk packt und durch den Zoll geht. Ich meine, wenn die das wirklich so genau nähmen, dann müsste man ja für alle Wertgegenstände (Kamera, Schmuck, teure Kleidung usw.) die Rechnung mit sich führen, wenn man in den Urlaub fährt oder fliegt, um zu beweisen, dass man das in Deutschland gekauft hat.
 
Thema:

Zeitraum für Zoll/Steuer bei Auslandskauf?

Zeitraum für Zoll/Steuer bei Auslandskauf? - Ähnliche Themen

  • Automatikuhr für einen längeren Zeitraum stilllegen

    Automatikuhr für einen längeren Zeitraum stilllegen: Hallo liebe Leute, Ich denke mal das Thema wurde bestimmt schon erwähnt, kann es aber im Café nicht finden. Ich habe vor eine Automatik Diver...
  • Typische Kinderdigitaluhren Zeitraum 1990?

    Typische Kinderdigitaluhren Zeitraum 1990?: Meiner erste Armbanduhr, an die ich mir erinnern kann, war von 1989 bis 1990 rein eine Casio GD8 mit Autorennspiel, Das weiß ich genau...
  • Botta Design - Nova (Zeitraum Uhr)

    Botta Design - Nova (Zeitraum Uhr): Ich konnte nicht anders .. Ich hatte es ja in der Vorstellung der Nova durch Botta Design schon angedeutet das ich die Nova gerne hätte. Nun...
  • Preis ROLEX GMT-MasterII im Zeitraum 1997 - 1999

    Preis ROLEX GMT-MasterII im Zeitraum 1997 - 1999: Hallo Uhrengemeinde, aufgrund eines Streitgesprächs würde ich gern verlässlich wissen, was der VK Preis einer ROLEX GMT-Master II Ref.16710 in...
  • Ähnliche Themen
  • Automatikuhr für einen längeren Zeitraum stilllegen

    Automatikuhr für einen längeren Zeitraum stilllegen: Hallo liebe Leute, Ich denke mal das Thema wurde bestimmt schon erwähnt, kann es aber im Café nicht finden. Ich habe vor eine Automatik Diver...
  • Typische Kinderdigitaluhren Zeitraum 1990?

    Typische Kinderdigitaluhren Zeitraum 1990?: Meiner erste Armbanduhr, an die ich mir erinnern kann, war von 1989 bis 1990 rein eine Casio GD8 mit Autorennspiel, Das weiß ich genau...
  • Botta Design - Nova (Zeitraum Uhr)

    Botta Design - Nova (Zeitraum Uhr): Ich konnte nicht anders .. Ich hatte es ja in der Vorstellung der Nova durch Botta Design schon angedeutet das ich die Nova gerne hätte. Nun...
  • Preis ROLEX GMT-MasterII im Zeitraum 1997 - 1999

    Preis ROLEX GMT-MasterII im Zeitraum 1997 - 1999: Hallo Uhrengemeinde, aufgrund eines Streitgesprächs würde ich gern verlässlich wissen, was der VK Preis einer ROLEX GMT-Master II Ref.16710 in...
  • Oben