Zeitliche Einordnung und Kaliberbestimmung einer YEMA Sous Marine Automatic 911

Diskutiere Zeitliche Einordnung und Kaliberbestimmung einer YEMA Sous Marine Automatic 911 im Vintage Uhren Forum im Bereich Uhrentypen; Jetzt ist es zu spät, ich habe obige YEMA wider vernünftiger Infos (nämlich gar keine) gekauft.:hmm::hmm: Ich kann sie zeitlich einfach nicht...

sankenpi

Themenstarter
Dabei seit
30.01.2011
Beiträge
5.066
Ort
Hessen
Jetzt ist es zu spät, ich habe obige YEMA wider vernünftiger Infos (nämlich gar keine) gekauft.:hmm::hmm:
Ich kann sie zeitlich einfach nicht einordnen. Sind es die Siebziger, oder ist es schon eine nachempfundene. Noch dazu kann ich das Werk nicht zuordnen - ich erkenne einfach die Schrift/Bezeichnung nicht.
Kann mir jemand auf die Sprünge helfen? Die Uhr läuft nicht und gerade drängt sich die Überlegung auf, ob es sich überhaupt lohnt...
Insgesamt stark getragener Zustand, Lume schwärzlich, an den Zeiger rausgebröselt. Ziffernblatt mit Flecken an den Indices.











Das Werk habe ich inzwischen gefunden. Es ist wohl ein FE4611A. Die wurden ab 1980 lt. Ranfft gebaut. Aber wohl etwas diffizil.
Da scheint sich Yema mit Mut noch gegen die Quartzer gestemmt zu haben. Damit ist die Uhr wohl zu neu, um eine größere "Inspektion" durchführen zu lassen? Im Moment wollte ich mich um ältere Aspiranten kümmern. Auch die zwei anderen Uhren aus dem Paket lassen sich nur noch zu Ersatzteilzwecken nutzen. Jeweils ein Horn abgebrochen. Wieder mal von der eigenen Risikobereitschaft überrollt worden - und kein Glück gehabt...8-) Wobei der Besitzer mir gesagt hatte, dass die Yema nicht läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

TicTacToc

Dabei seit
04.04.2013
Beiträge
756
Hallo Peter,

Habe nur rausgefunden, daß das eine " Yema Y11 Sous marine Meangraf " ist.
Unter dem Suchbegriff findet man einiges im Netz, aber leider auf die Schnelle keine Altersangabe...

Viele Grüße
Christian
 

sankenpi

Themenstarter
Dabei seit
30.01.2011
Beiträge
5.066
Ort
Hessen
Hallo Christian,

das ist schon mehr als ich herausgefunden habe.:super:
Da das Werk ein 4611A ist, muss es nach 1980 verbaut worden sein - wenn ich mir Ranfft so durchlese.
Selbst die Bildersuche spuckt nichts zur Uhr aus.
 

sankenpi

Themenstarter
Dabei seit
30.01.2011
Beiträge
5.066
Ort
Hessen
So, inzwischen kann ich Vollzug melden. Die Uhr ist revidiert. War doch mehr zu machen als erwartet. Legolas/Sebastian hat sich der Uhr angenommen gehabt. Wartung, Reinigung, Zeiger neu "belumen", Sekundenzeiger neu lackiert, Blatt aufgefrischt, Kleinteile getauscht, Rost entfernt, Rotor erneuert...





















Insgesamt muss man festhalten, dass Sebastian einen exzellenten Job gemacht hat - danke, Sebastian!
 

Goldstadtjung

Dabei seit
20.05.2013
Beiträge
3.882
Ort
Goldstadt Pforzheim
Hallo Peter,

Na die kann sich doch jetzt sehen lassen. Eine tolle Arbeit von Sebastian.
Es gibt wahrlich "Künstler" im UF.

Deine Yema gefällt mir ausgesprochen gut.
Viel Spaß mit der Uhr.

VG
Peter
 

sankenpi

Themenstarter
Dabei seit
30.01.2011
Beiträge
5.066
Ort
Hessen
Danke Peter!
Ja, nach der ersten Diagnose hatte ich so meine Zweifel an der Wiederherstellung. Es ist ja keine besonders wertvolle Uhr, nur selten. Und da stellt sich schon die Frage nach der Wirtschaftlichkeit...:hmm:
 

Faisaval

Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.611
Wow Peter, die Yema ist wieder toll geworden. Glückwunsch."Wertvoll" ist sie allemal, denn sie hat nicht nicht jeder.:-P
Und das zeichnet die Passion an diesen alten Ticker ja aus, dass sie bar jeglicher Wirtschaftlichkeit ist. Betrachtet man dies alles unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit, so kann ich zumindest von mir sagen, dass ich dann nur Miese gemacht habe. ;-)

Viele Grüße Valentin
 

sankenpi

Themenstarter
Dabei seit
30.01.2011
Beiträge
5.066
Ort
Hessen
Du sprichst da einen wichtigen Punkt ganz gelassen aus, Valentin. :D
Das steht schon öfter mal auf der Kippe - das Verhältnis Kosten und Wert.
Aber klar, letztlich muss es unterm Strich passen. Das mit dem Spass haben und so.
 

Faisaval

Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
4.611
Hallo Peter,

stimmt schon, unterm Strich muss es für einen (zumindest gefühlt) passen. Es ist eben immer eine Gratwanderung.;-)
Bei der Yema, finde ich, hat es sich auf jeden Fall gelohnt. Tolles Teil!:super:

Viele Grüße Valentin
 
Zuletzt bearbeitet:

sankenpi

Themenstarter
Dabei seit
30.01.2011
Beiträge
5.066
Ort
Hessen
Gefühlt passen - das trifft es glaube ich perfekt, Valentin. Schöner kann man diesen Aspekt Sammelleidenschaft nicht in Worte fassen:super:
Ja . ich finde die YEMA auch schön - das hat es leichter gemacht:D
 
Thema:

Zeitliche Einordnung und Kaliberbestimmung einer YEMA Sous Marine Automatic 911

Oben