Zeigerreibung UMF1

Diskutiere Zeigerreibung UMF1 im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Uhrenliebhaber In den letzten Tage habe ich eine Revision an einer UMF-Ruhla Taschenuhr durchgeführt. In ihr tickt das Kaliber UMF1. Die...
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
Hallo Uhrenliebhaber

In den letzten Tage habe ich eine Revision an einer UMF-Ruhla Taschenuhr durchgeführt. In ihr tickt das Kaliber UMF1. Die Uhr läuft nach dem Aufziehen auch gleich an. Jedoch drehen sich die Zeiger nicht mit. Herausgefunden habe ich das so was an der Zeigerreibung liegt. Ich habe auch herausgefunden wo die Zeigerreibung statt findet. Wenn ich das Wechselrad einbaue drehen sich die Zeiger nicht mehr also kann es nur am Wechselrad liegen oder zwischen Wechselrad und Minutenrohr. Wie kan ich denn so was beheben?

Hier noch die Fotos:

Ohne Wechselrad
CSC_0008[1].jpg

Mit Wchselrad
CSC_0009[1].jpg

Aus der Nähe
CSC_0010[1].JPG

MfG Fino
 
Zuletzt bearbeitet:
H

holger 57

Gesperrt
Dabei seit
15.01.2010
Beiträge
1.286
Ort
Harz
Hallo Fino,
bei Deiner Uhr ist wohl das Zeigerwerk zu leicht.
Das hat erst mal nichts mit dem Wechselrad zu tun.
Die UMF M 1 hat eine durchgehende Zeigerwelle. Die Rutschkupplung/Zeigerreibung entsteht zwischen Minutenrad und Zeigerwelle.
Gruß Holger
 
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
Hallo Holger

Danke für deine Antwort. Ich verstehe eins aber nicht: Warum drehen sich die Zeiger wenn das Wechselrad ausgebaut ist? Und Warum nicht wenn es eingebaut ist?
Wenn die Zeigerreibung zwischen Minutenrad und Zeigerwelle ensteht, was kann ich jetzt dagegen machen?

MfG Fino
 
Uhrenfritz

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
Wenn das Wechselrad und Stundenrad ausgebaut ist, ist kein Kraftaufwand auf dem Minutenrohr und der Zeiger läuft mit. Mit den eingebauten Räder ensteht ein wehnig erhöhter Kraftaufwand und die Zeiger bleiben stehen. Ich hatte das heute bei einem Felsa wo die Zeiger beim Datumswechsel stehen blieben, da das Minutenrohr mehr Kraft braucht und auf der Welle zu leicht durchrutschte. Wenn Du das Minutenrohr anschaust, siehst Du kleine Kerben. Die müssen ein wehnig nachgedrückt werden, aber nicht zu viel. Es muss ja doch ein wehnig durchrutschen beim Zeigerstellen. Auf jedenfall vor Montage des Minutenrohrs ein wehnig Fett an die Welle machen. Ich hoffe ich habe es einigermassen Verständlich erklärt.

Gruess hampe...
 
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
Hallo Hampe

Danke für deine Verständliche Lösung meines Problems. Ich habe es gleich umgesetzt. Hat geklappt und die Zeiger drehen sich jetzt mit. Wieder ein Problem gelöst. Was würde ich nur ohne euch machen. Danke.

MfG Fino
 
H

holger 57

Gesperrt
Dabei seit
15.01.2010
Beiträge
1.286
Ort
Harz
Hallo Hampe,
auch wenn die Uhr jetzt funktioniert hat das nichts mit Deinem Tip zu tun.
Wie ich oben schon schrieb hat die UMF M 1 eine durchgehende Zeigerwelle.
Der Minutenzeiger sitzt nicht auf dem Viertelrohr, sondern auf der Zeigerwelle
(Der Minutenzeiger hat ein Messingfutter).
Die Rutschkupplung/Zeigerreibung entsteht zwischen Minutenrad und Zeigerwelle durch eine Spreizfeder.
Zur Erhöhung der Zeigerreibung genügt meist ein Schlag aufs Viertelrohr, wobei die Minutenradwelle auf dem Amboß liegen sollte.
Gruß Holger
 
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
@ Hampe , Holger: Leider hab ich mich zu früh gefreut denn die Zeiger sind wieder stehen geblieben. Sie liefen nur kurzzeitig nach weniger als eine Stunde blieben sie wieder stehen. Ich probiere jetzt mal den Tipp von dir Holger.

MfG Fino
 
Uhrenfritz

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
@holger 57...

Ja Holger Du hast Recht. Ich hab mir das vergrösserte Bild nochmal angesehen. Das mit der Spreizfeder kenne ich auch. Hatte ich so viel ich weis mal bei einem ETA-2789 gesehen, bin mir aber jetzt nicht sicher. Auf jedenfall ist das System das Du meinst wie bei einem alten Wecker.
Ich nehme an Du hast dieses gemeint. Hab mal zur Anschauung ein Bild geliehen .

Gruess hampe...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
@ Holger: Auch mit deinen Tipp hatte ich keinen Erfolg. Was mach ich jetzt blos?
 
Uhrenfritz

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
Hast Du dieses Rad ausgebaut? Mach doch mal ein Foto davon. Und mach doch noch ein Bild vom Räderwerk. Das muss doch irgendwie zu lösen sein. :hmm: Sag mal, hat die Uhr einen Zentral-Sekundenzeiger oder kleine Sekunde? Und mach bitte mal ein Foto ohne dieses Rad. (roter Pfeil)

Gruess hampe...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
@ Hampe: Die Uhr hat eine kleine sekunde.

Und hier die Bilder:

CSC_0012[1].jpg

CSC_0011[1].jpg

CSC_0014[1].JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhrenfritz

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
Wie sieht dann das Teil aus das durch das Loch in der Welle des Rades kommt und fehlt auf dem Bild wo ich den Pfeil gemalt habe noch das Stundenrad? Wo wird der Minutenzeiger draufgesteckt?, auf das Rädchen auf das der Pfeil zeigt oder auf die Stahlachse?
So wie ich das sehe bist Du auch ein wehnig ein Nachtbastler wie ich. :-) Da hat man am meisten Ruhe.

Gruess hampe...
 
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
Ich bin allgemein ein Nachtmensch. Wahrscheinlich auch dadurch das ich in Schichten arbeite und dann halt auch Nachts arbeiten muss. Ruhe hat man vorallem Nachts vor der Freundin.

Ein Bild hatte ich vergessen habs aber jetzt eingefügt.

Jap das Stundenrad fehlt dort. Der Minutenzeiger wird auf die Stahlachse gesteckt.

So sieht das Teil aus:
CSC_0016[1].JPG
 
Uhrenfritz

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
Die Stahlachse wird also durch die Lochachse im abgebildeten Rad gesteck und ist da noch irgendwo eine Feder? und wo liegt der untere Teil auf? Also wie ich das sehe, der Minutenzeiger kommt auf die Stahlachse, auf das mit dem Pfeil angedeutete ,das das Wechselrad antreiben sollte kommt nichts und auf das nicht abgebildete Stundenrad kommt natürlich der Stundenzeiger. Seh ich das richtig?

Gruess hampe...
 
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
Genau du hast alles richtig erkannt. Der untere Teil des Rades liegt dann auf der Räderwerkbrücke auf. Eine Feder ist da nicht.

Hab mal noch ein Bild von der Seite gemacht. Da siehst du das das Rad zwischen Werkplatte und Räderwerkbrücke steckt.

CSC_0018[1].JPG

Hier sitzt der undere Teil des Rades auf

CSC_0020[1].JPG
 
Uhrenfritz

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
Ok. soweit alles klar. Da müsste nach meiner Meinung hier eine Feder gewesen sein und dann das Rad auf die Welle gepresst. Ich denke jetzt, ich sag jetzt mal Minutenrohr, dass dieses unten ein wehnig ausgefräst ist um den Platz für ein Spannfederchen zu schaffen das wahrscheinlich fehlt.

Gruess hampe...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
Am Minutenrohr ist unten tatsächlich eine Ausfräsung die ist aber Kreisrund. Würde ja gern ein Foto machen aber der Akku meiner Kamera ist Leer.

Könnte da vielleicht so ein kleines Blätchen reingehören wie es schon zwischen Stundenrad und Zifferblatt gibt? (Mir fällt der Name nicht ein)
 
Uhrenfritz

Uhrenfritz

Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
3.175
Ort
Pratteln (Schweiz)
Du meinst einen Flitter. Ja ich denke so was ähnliches müsste reingehören nur ein wehnig stärker natürlich aber trotzdem nicht zu dick. Irgendwo anders kann ich mir die Zeigerreibung nicht vorstellen als hier.

Gruess hampe...
 
F

Fino

Themenstarter
Dabei seit
13.09.2010
Beiträge
71
Ort
Kreis Meissen
Flitter genau mir lag immer Twitter auf der Zunge.

Na das ist doch mal ein Ansatz. Vielleicht kann ich mir irgendwie einen Basteln. Ein dünnes stück Blech rund schneiden, etwas biegen und mit der Lochzange ein Loch machen. Sollte klappen oder?
 
Thema:

Zeigerreibung UMF1

Zeigerreibung UMF1 - Ähnliche Themen

  • Zeigerreibung FE 3612

    Zeigerreibung FE 3612: Eine Frage an die Experten. Wo befindet sich beim FE 3612 die Zeigerrreibung? Um Hinweise würde sich meine kranke "Edma" freuen. Gruß Michael
  • Zeigerreibung zum xten mal

    Zeigerreibung zum xten mal: Moin Dieses Thema scheint eine" never ending Story"zu sein.Diesmal geht es um das Lorsa P75A. Meine Frage ist jetzt, wo findet in diesem Werk die...
  • AS 1876 Zeigerreibung

    AS 1876 Zeigerreibung: Hallo liebe Experten, Wie aktiviere ich denn bei diesem Kaliber die fehlende Zeigerreibung? Über das Minutenrohr? Danke für euere Hilfe...
  • Frage zur Zeigerreibung hier: Roskopf

    Frage zur Zeigerreibung hier: Roskopf: Hallo erst mal, und ein frohes Jahr 2019! Noch im alten Jahr konnte ich nicht an mich halten, und habe eine Eisenbahner-TU in akzeptablen Zustand...
  • Zeigerreibung bei Kienzle 052c6

    Zeigerreibung bei Kienzle 052c6: Guten Tag zusammen, Sehe ich das richtig, dass die Zeigerreibung bei dieser Kienzle auf dem Federhaus liegt und der dafür zuständige weiße...
  • Ähnliche Themen

    • Zeigerreibung FE 3612

      Zeigerreibung FE 3612: Eine Frage an die Experten. Wo befindet sich beim FE 3612 die Zeigerrreibung? Um Hinweise würde sich meine kranke "Edma" freuen. Gruß Michael
    • Zeigerreibung zum xten mal

      Zeigerreibung zum xten mal: Moin Dieses Thema scheint eine" never ending Story"zu sein.Diesmal geht es um das Lorsa P75A. Meine Frage ist jetzt, wo findet in diesem Werk die...
    • AS 1876 Zeigerreibung

      AS 1876 Zeigerreibung: Hallo liebe Experten, Wie aktiviere ich denn bei diesem Kaliber die fehlende Zeigerreibung? Über das Minutenrohr? Danke für euere Hilfe...
    • Frage zur Zeigerreibung hier: Roskopf

      Frage zur Zeigerreibung hier: Roskopf: Hallo erst mal, und ein frohes Jahr 2019! Noch im alten Jahr konnte ich nicht an mich halten, und habe eine Eisenbahner-TU in akzeptablen Zustand...
    • Zeigerreibung bei Kienzle 052c6

      Zeigerreibung bei Kienzle 052c6: Guten Tag zusammen, Sehe ich das richtig, dass die Zeigerreibung bei dieser Kienzle auf dem Federhaus liegt und der dafür zuständige weiße...
    Oben