Woran man merkt, dass man alt wird. So richtig alt...

Diskutiere Woran man merkt, dass man alt wird. So richtig alt... im Small Talk Forum im Bereich Community; Vermutlich hat die die ankommende Erbse nicht gehört. Die Arme.
IchoTolot

IchoTolot

Dabei seit
03.07.2013
Beiträge
195
Ort
Halut
Blasrohre - der Vater eines Freundes brachte uns dünne Messingrohre von ca. 60 cm Länge mit.
Den Metallgeschmack habe ich heute noch im Mund. Isolierband kam später.
Wir verschossen unreife Holunderbeeren. Beide Wangen voll und ab gings! Eine unfassbare Sauerei, vorzugsweise auf Fensterscheiben.
Und blaue Flecke auf nackten Armen und Beinen.
In der Schule taten es abgesägte Filzstifte und durchgekaute Papierkugeln.
 
Freischwinger

Freischwinger

Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
596
Ort
Kölner Vorort
Ich war mit Wasserbomben am Start, die mit reichlich Tinte verfeinert wurden.
Leider hatte der Klassenlehrer etwas davon abbekommen, der mir daraufhin mit voller Wucht eine scheuerte. Meine Eltern hatten das dann für gerecht empfunden. Heute hätte man den guten Mann dafür abfindungsfrei entlassen können.
 
Spaceman

Spaceman

Dabei seit
30.08.2010
Beiträge
96
Ort
BaWü
Lockenwickler von der Mutter, hintendrauf wurde ein abgeschnitterner Gummifinger von einem Gartenhandschuh mit Isolierband geklebt. Die Erbsen sind an der Wand knallend zersprungen. Blaue Flecke gabs durch den Anorak durch.:lol:
 
spritdealer

spritdealer

Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.511
Ort
A Schwoab
8 und 12 Schuss hatten die Ringe. Das war damals richtig laut, heute ist das Abschlagen des Schlagbolzens oft lauter als das Knallzeugs.
Stimmt, wie kam ich jetzt auf 6? Egal. Was auch noch beliebt war, waren kleine Feuerwerks-artigen Sachen wie eine wilde Hummel oder Feuerringe oder sowas. Die konnte man zwischen Schule und zu Hause in einem Laden kaufen und dann hochgehen lassen
 
Golden Gate

Golden Gate

Dabei seit
26.02.2019
Beiträge
565
Blasrohre -
In der Schule taten es abgesägte Filzstifte und durchgekaute Papierkugeln.
Das erinnert mich ans Krampen-Schießen.
Die kleinen Busfahrkärtchen mit Spucke nass gemacht, dann eingerollt und in der Mitte geknickt. Dann mit einem starken Gummi wie mit einer Zwille geschossen. Teilweise haben wir in den Schulpausen die Unterrichtstische umgeschmissen, um uns fürs Krampen Schießen verbarrikadieren zu können.
 
be4real

be4real

Dabei seit
07.01.2015
Beiträge
505
So alt bin ich jetzt zwar noch nicht, aber eine ziemlich gemeine "Waffen" hatten wir als Kids auch: hohle plastik Q-Tips, halbiert, Nadel rein und mit einem Feuerzeug wiederverschlossen/-verschweißt. Das Geschoss in einen entleerten Fineliner und ab gehts. Zur Defensive wurde allerdings immerhin ein 30x30 Kissen gewährt :face:
 
Uhrenman

Uhrenman

Dabei seit
09.06.2012
Beiträge
2.080
Ort
S-H
Eines fehlt mir noch ....
Wenn man die Anfänge von BMX in Deutschland noch kennt 👍

( Foto inkl Text ist ein Screenshot eines alten Beitrags )

IMG_20210720_154920.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Golden Gate

Golden Gate

Dabei seit
26.02.2019
Beiträge
565
Was ich im Nachhinein bedauere, waren die Stinkbomben, die wir durch Briefkastenschlitze in die Häuser geworfen haben.
 
Freischwinger

Freischwinger

Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
596
Ort
Kölner Vorort
Das ist interessant.
Mit was kann man die Lautstärke vergleichen? Ich frage jetzt nur für einen Freund :-D

Das „Plop“ im Film ist im Vergleich zur Realität ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Ein Laie würde nicht vermuten, dass überhaupt ein Schalldämpfer verwendet wurde. Und das ganze funktioniert auch nur halbwegs mit Unterschallmunition.
Es gibt ein paar Spezialwaffen, die von vornherein darauf getrimmt werden, aber das ist die Ausnahme. Der Unterschied ist für den Laien so schwer auszumachen, weil großkalibrige Waffen ohne Schalldämpfer extrem laut sind. Auch wieder im großen Unterschied zum Film.

Wir schweifen ab. ;-)

Zum Thema:
Also, ich bin nach dem Felgen putzen auch schonmal besser wieder mit dem Hintern hochgekommen…
 
Irata

Irata

Dabei seit
07.05.2014
Beiträge
390
Ort
near Bonn

Woran man merkt, dass man alt wird.​

Wenn man vom Lachen über die letzten Beiträge jetzt schon Muskelkater hat und nicht erst am nächsten Tag. :klatsch:
Nach all den schönen Kindheitserinnerungen kommen mir Gedanken an selbstgedrehte Keilriemenscheiben für die Ciao/Bravo und der wahnsinnigen Kreidler-Flory-Vorgebirgsjugend.
 
Golden Gate

Golden Gate

Dabei seit
26.02.2019
Beiträge
565
Beliebt waren bei uns auch Rauchbomben.
Tischtennisbälle in kleine Schnipsel schneiden. Das ganze in Alufolie einpacken und anzünden. Dieses Wissen habe ich sogar an meine Söhne weitergereicht, damit es nicht ausstirbt.
Sonst würde ich irgendwann merken, wie alt ich inzwischen bin. Weil ich feststellen müsste, keiner kennt das Meer. Äh das mehr.
 
spritdealer

spritdealer

Dabei seit
01.09.2013
Beiträge
2.511
Ort
A Schwoab
Eines fehlt mir noch ....
Wenn man die Anfänge von BMX in Deutschland noch kennt 👍

( Foto inkl Text ist ein Screenshot eines alten Beitrags )

Anhang anzeigen 3882167
Ich hatte ein BMX-Rad. Und ich habe heute noch eine Narbe an meinem rechten Schienbein als Andenken an einen kolossalen Sturz mit einer tiefen Wunde. Blau mit gelben Reifen, ein paar kleine Sprünge habe ich mich getraut aber sowas wie auf dem Bild nicht :D
 
R

Rockatansky

Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
3
Ich hatte heute den ganzen Tag beruflich nur mit Gehirnamputierten zu tun - da haben die letzten zwei Seiten ECHT GUT GETAN!!

Lasst es uns Revue passieren:

  • nach meiner Erinnerung gab es 6, 8 UND 12 Schuss - die 6er waren die ganz kleinen Revolverchen respektive gab es da Pistolen, die dann innen eine gefakte Trommel hatten. Die Pistolen mit den langen Patronen-Streifen (wieviel waren das - 23, oder?) haben nie richtig funktioniert... die Teile mit den Papierstreifen, die dann nach oben rauswanderten, hatten nur die Turnbeutelvergesser...
  • Blasrohr - klar. Ich habe ein grün-Transparentes Rohr vor Augen
  • der Laden mit dem Kasperkram - der war bei uns wirklich auf der Strecke von der Schule zum Bus (wenn man um 12:15 aus hatte und den 12:30er an der Residenz nehmen wollte. Der hatte alles - Stinkbomben, Juckpulver, ganzjährig Waffen usw.
  • Thema Zwille: da hatte ich Glück. In Italien war das wesentlich entspannter - da hab ich mir, als ich Mitte der 90er unten war, eine Modell "Startbahn West" mitgenommen... die muss hier noch irgendwo sein...
  • Luftgewehr - das hab ich definitiv noch! Funktioniert sogar noch...
  • BMX - da bin ich schon zu alt für... wobei ich mich erinnere, mit einem ehemaligen Weltmeisterschaftsteilnehmer zusammen studiert zu haben... naja, hat bei uns auf dem Land halt ein bißchen gebraucht...


Resümee: wenn ich mir überlege, ich müsste HEUTE noch mal Jung sein.... ne, lass mal, nicht für Geld und gute Worte...


... außerdem würde ich wohl nach spätestens 2 Wochen in irgendeiner Besserungsanstalt landen...
 
Freischwinger

Freischwinger

Dabei seit
19.08.2013
Beiträge
596
Ort
Kölner Vorort
Sechsschüssige Ringe kenne ich tatsächlich überhaupt nicht. 25 Schuss hatten die Patronenstreifen nach meiner Erinnerung und das Messer zum Abtrennen der abgeschossenen „Patronen“ war nach gefühlten 3 Schüssen stumpf. Ich kann mich noch genau an meine Pistole erinnern. Das Modell hieß „Jaguarmatic“ und kam 1974 zum Einsatz.

Es gab auch noch einzelne “Patronen“ an 10er Streifen für Piratenpistolen und Raketenpfeile z.B..
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Woran man merkt, dass man alt wird. So richtig alt...

Woran man merkt, dass man alt wird. So richtig alt... - Ähnliche Themen

Vacheron Constantin Overseas–4500V/110A-B126: Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss: Liebe Uhrenfreunde und –freundinnen da draußen an euren Computern und Computerinnen, nachdem ich die ersten Bilder meines Neuerwerbs in diversen...
Oben