Woher kommen die zahlreich angebotenen NOS ???

Diskutiere Woher kommen die zahlreich angebotenen NOS ??? im Vintage-Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Gemeinde, hab noch jede Menge Bezug zu vintage und Uhren der 70er. Hätte da mal die einfache Frage woher die NOS-Teile in der Bucht...
bghdh

bghdh

Themenstarter
Dabei seit
17.07.2010
Beiträge
381
Ort
schwäb. Alb
Hallo Gemeinde,

hab noch jede Menge Bezug zu vintage und Uhren der 70er. Hätte da mal die einfache Frage woher die NOS-Teile in der Bucht kommen?
z.Bsp.:
EZA , Automatic mit Datum, Block Indices, 60er - NOS bei eBay.de: Antike Armbanduhren bis 1970 (endet 05.12.10 20:04:33 MEZ)
oder
RE Watch , Top Timer Chronograph der 70er - NOS /gd bei eBay.de: Antike Armbanduhren bis 1970 (endet 07.12.10 16:53:55 MEZ).

Da müssen wohl noch etliche geschlummert haben und ein paar knitze Jungs haben die den aussterbenden Uhrenmachern aus den schiebern gezogen, oder sind die einfach "falsch" ??
Verstehe nicht wie solche angeblichen Teile in NOS in die Bucht geschwemmt werden.

Bin gespannt wie ihr das begründet/vermutet.

Viele Grüße aus Heidenheim
bg
 
Frisch_ling

Frisch_ling

Dabei seit
08.03.2010
Beiträge
1.194
Ort
Saarland
hallo,
mir sind zwei variatinen bekannt:

1. "alte" uhren aus neuen originalersatzteilen zusammengebaut, kenne ich persönlich bei vielen omega- angeboten aus der bucht.

2. die mir bekannten uhrmacher haben alle aufgekaufte nachlässen von kollegen, die schließen oder vererbt haben. gerade die 70er jahre modelle kamen im quarzzeitalter total aus der mode und verstaubten in den schubladen. ich selbst habe dutzende dieser teile mit kleinem weißen DM-preisschildchen an rotem faden in der hand gehabt (und einige gekauft).

die dritte variante heißt danz einfach: fake, was ich aber nicht zu beurteilen vermag...

gruß

bernhard
 
T

Theobald Tiger

Dabei seit
28.07.2009
Beiträge
253
Ort
Rheinhessen
irgendwo müssen all die unverkäuflichen Uhren in den 70er Jahren hingekommen sein, nicht nur die beim Juwelier liegen geblieben sind. Auch diejenigen bei den damals sehr beliebten Versandhäusern wie z.B. Wenz. Von den in dieser Zeit in Konkurs gegangenen Herstellern, Etabliseuren etc. ganz zu schweigen. Hier dürfte auch noch einiges in der Konkursmasse gewesen sein und irgendwer wird sie sich unter den Nagel gerissen haben.



grüßle
 
hass67

hass67

Dabei seit
06.12.2008
Beiträge
5.331
Ort
Rhein-Main Gebiet
Es gibt auch noch die Sammlervariante, der die Uhr nur rumliegen hatte.

Die meisten sind wohl wirklich aus Original-Teilen neu zusammengebaut, was ich ganz hervorragend finde.
 
bghdh

bghdh

Themenstarter
Dabei seit
17.07.2010
Beiträge
381
Ort
schwäb. Alb
Hallo zunächst und vielen Dank für die schnellen Antworten. :-))
Dachte gar nicht, dass noch so viel am Markt liegen geblieben ist. Dachte eher, dass die Teile unter Preis verramscht wurden, denn wenn was länger als ein Jahr am Lager liegt legt der Händler doch eigentlich drauf (Thema Platzkosten und Zinsen).Klingt aber einleuchtend, auch das mit den Versandhäusern und den Nachlässen. Hätte ich jedenfalls nicht erwartet.

Da hab ich ja wirklich noch Chancen eine alte Vintage NOS zu ergattern.

Viele Grüße aus Heidenheim
bg
 
hass67

hass67

Dabei seit
06.12.2008
Beiträge
5.331
Ort
Rhein-Main Gebiet
Die hat der Händler in der Regel nicht jahrelang rumliegen.

Insider kommen immer mal wieder an Bestände alter Uhrenteile heran, gerade von Herstellern, die nicht mehr aktiv sind. Da sind Firmen in den 70er-Jahren pleite gegangen und Mitarbeiter haben sich Restbestände mit nach Hause genommen. Irgendwann nach dem Tod dieses Herren wird das Zeug im Keller entdeckt und ein findiger Zeitgenosse kauft alles auf. So oder so ähnlich ist es in vielen Fällen dazu gekommen, dass neue Vintage-Uhren auf den Markt kamen.
 
mini

mini

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
7.454
...die vierte von Stepis Varianten ist die -mehr oder weniger gut- revisionierte Uhr, die dann plötzlich als NOS angeboten wird.
Viele erkennt man schon auf den ersten Blick (gerade wenn zarte indische Frauenhände am Zifferblatt gemalt haben ;-)).
Zugegebenermassen kann man aber z.B. bei einer in Biel revisionierten Omega leicht darauf "hereinfallen"; die Jungs machen da schon einen hervorragenden Job (zu erkennen ist es meist nur am Werk).

Gruss
Mathias
 
Tirolex

Tirolex

Dabei seit
19.05.2010
Beiträge
136
2. die mir bekannten uhrmacher haben alle aufgekaufte nachlässen von kollegen, die schließen oder vererbt haben. gerade die 70er jahre modelle kamen im quarzzeitalter total aus der mode und verstaubten in den schubladen. .
bernhard

Ein Bekannter hat letztens bei einer Entrümpelung mitgeholfen. Wie sich rausstellte war der 85-jährige, ehemals als Uhrmacher tätige, Mann der Witwe gestorben.
Die wollte nun alles weg haben um Platz zu gewinnen. Was soll ich sagen, angefangen von Werkzeugen über Geräte bis hin zu NOS-Uhren alles vorhanden.
Hat mein Bekannter alles mitgenommen und an einen Sportfreund aus seinem Sportklub für 25,- € !!!! abgegeben.

Als er mir davon erzählte und meine Reaktion sah, sagte er "Ich denke du interssierst Dich nur für Rolex und Konsorten und nicht für so altes Zeugs."
Ihr könnt Euch vorstellen, wie mir die Lade runterfiel.
 
gufi

gufi

Dabei seit
18.01.2010
Beiträge
14.003
Ort
Großraum Stuttgart
Zu dem oben geschriebenen möchte ich nur noch ergänzen, dass der Begriff "NOS" auch oft (und fälschlicherweise) verwendet wird, wenn es sich um eine extrem gut erhaltene Uhr handelt. Da wird aus "wenig getragen" ein "ungetragen" oder halt "NOS".

Sicherheit zu haben, was man da angeboten bekommt, ist nun mal oft nicht möglich.

Amüsant finde ich in diesem Zusammenhang auch den Ausdruck "Lagerspuren". Manche Uhr wurde eben am Handgelenk tragenderweise "gelagert" ...:D

Aber, wie oben schon erklärt, es gibt natürlich auch echte "NOS-Uhren". Aber auch diese Uhren - und das sollte man mit einkalkulieren - benötigen oftmals zuerst eine Revi des Werks.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lowang

Gast
Ein Bekannter von mir hat mal ein Ladengeschäft übernommen in dem vorher ein Uhrengeschäft war. Der Händler hatte früher eine ``normale´´ Auswahl jetz keine Rolex Omega oder AP.
Auf jeden Fall haben wir dann renoviert und was umgebaut und das Lager aufgeräumt (Keller, Dachboden und die angrenzende Wohnung dazu) Da haben wir auch einige Uhren gefunden die noch orignal verpackt waren. Das waren Uhren die halt nie gekauft wurden Sortimentswechsel usw. Wir haben dann bei der Familie nachgefragt was wir damit machen sollen und die meinten nur wir hätten den Laden übernommen mit ALLEM was dabei ist Ladentheke, Restuhren, Ersatzteile. Mein Bekannter hat dann alles an einen Uhrensammler verkauft.
Da waren Uhren dabei die bestimmt 30 und mehr Jahre alt waren und das waren einige Kartons. Würde mir das heute passieren wüsste ich wo ich Sie loswerden würde !!
Aber so gibt es bestimmt noch einige Kartons die irgendwo in einem Lager rumliegen. Oft auch bei den Herstellern die irgendwo Außenlager haben die dann weitervermietet werden und der Neue Pächter räumt das Zeug nur beiseite. In dem Geschäft was ich mal für meinen Vodafone Laden übernommen habe sagte der Vermieter auch das die Kellertür bestimmt die letzen 30 Jahre nicht mehr geöffnet wurde.
Und ganz ganz ganz früher war da mal ein Kaffeegeschäft drin. Ich habe die Tür aufmachen lassen und da waren noch Einrichtungsgegenstände von dem Geschäft drin aus den 60-70iger Jahren. Davon habe ich dann auch einige in den Laden gestellt das fanden die Leute total klasse.
 
Thema:

Woher kommen die zahlreich angebotenen NOS ???

Woher kommen die zahlreich angebotenen NOS ??? - Ähnliche Themen

  • Woher kommen diese "Häufchen" auf dem Auto?

    Woher kommen diese "Häufchen" auf dem Auto?: Hallo zusammen, ich würde gerne euer "Schwarmwissen" anzapfen. Seit diesem Sommer finde ich häufig morgens diese Häufchen auf den Autos die auf...
  • Kaufberatung Woher kommen die Werke aus den 40 Euro Seiko Divern?

    Kaufberatung Woher kommen die Werke aus den 40 Euro Seiko Divern?: Neulich war ich in Mumbai, dort gibt es an jeder zweiten Ecke, für ca 3000 Rupien (ca 39 Euro) diese Fake Seikos...
  • Woher kommen solche Uhren?

    Woher kommen solche Uhren?: Hallo, ich habe kürzlich über Facebook Werbung gesehen für so eine mittelpreisige Modequartzer.. Davon gibt es einige in letzter Zeit bei...
  • Woher kommen diese Kratzer? Stahlband?

    Woher kommen diese Kratzer? Stahlband?: Hallo, nach gut zwei Wochen sind mir an neuen Speedmaster (beim Konzi gekauft) folgende Kratzer an der Unterseite der Hörner aufgefallen: Ich...
  • Gehäuse - woher kommen sie?

    Gehäuse - woher kommen sie?: Hallo mir ist aufgefallen , das der ferne Osten gute Gehäuse produziert .Da frag ich mich bei der Vielzahl von uhrenanbietern, welche Gehäuse in...
  • Ähnliche Themen

    • Woher kommen diese "Häufchen" auf dem Auto?

      Woher kommen diese "Häufchen" auf dem Auto?: Hallo zusammen, ich würde gerne euer "Schwarmwissen" anzapfen. Seit diesem Sommer finde ich häufig morgens diese Häufchen auf den Autos die auf...
    • Kaufberatung Woher kommen die Werke aus den 40 Euro Seiko Divern?

      Kaufberatung Woher kommen die Werke aus den 40 Euro Seiko Divern?: Neulich war ich in Mumbai, dort gibt es an jeder zweiten Ecke, für ca 3000 Rupien (ca 39 Euro) diese Fake Seikos...
    • Woher kommen solche Uhren?

      Woher kommen solche Uhren?: Hallo, ich habe kürzlich über Facebook Werbung gesehen für so eine mittelpreisige Modequartzer.. Davon gibt es einige in letzter Zeit bei...
    • Woher kommen diese Kratzer? Stahlband?

      Woher kommen diese Kratzer? Stahlband?: Hallo, nach gut zwei Wochen sind mir an neuen Speedmaster (beim Konzi gekauft) folgende Kratzer an der Unterseite der Hörner aufgefallen: Ich...
    • Gehäuse - woher kommen sie?

      Gehäuse - woher kommen sie?: Hallo mir ist aufgefallen , das der ferne Osten gute Gehäuse produziert .Da frag ich mich bei der Vielzahl von uhrenanbietern, welche Gehäuse in...
    Oben