Wo liegt eure finanzielle Schmerzgrenze bei Uhren?

Diskutiere Wo liegt eure finanzielle Schmerzgrenze bei Uhren? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Mich würde mal interessieren wo der Einzelne so seine finanzielle Schmerzgrenze beim Uhrenkauf ansiedelt. Quasi als Pendant zum "Traumuhren"-Fred...
q-seng

q-seng

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
160
Ort
Münster
Mich würde mal interessieren wo der Einzelne so seine finanzielle Schmerzgrenze beim Uhrenkauf ansiedelt. Quasi als Pendant zum "Traumuhren"-Fred.
Dies soll ausdrücklich nicht dazu dienen sich ein Bild über die finanzielle Situation der Personen zu bilden.

Meine Schmerzgrenze würde ich bei maximal 3,5k ansetzen.

Schönen Abend noch....
 
M

mat00teo

Gast
Leider jedes Jahr ein bisschen höher :oops: :shock: :D

Rund 2-2,5T€ würd ich sagen - dafür bekommt man eine absolute Topuhr. Dann wird das aber leider mit der Milgauss nie was oder ich muss die Grenze hoch setzen :shock:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
schredder66

schredder66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
1.726
Ort
WWWEUDNRWHS
Es gibt keine Grenzen - solange man gewillt ist, für eine "Traumuhr" Opfer zu bringen. Meine Schmerzgrenze wäre nicht bei irgendeinem Preis erreicht, sondern wenn ich für eine Uhr mehr finanzielle Mittel aufbringen müsste, als ich zur Verfügung habe.

Ansparen kann man sich jede Uhr - auch als "armer Schlucker" (zu denen ich mich auch zähle, auch wenn ich eine Speedy, einen Navitimer und einen Flightmaster mein eigen nenne).
 
Powerford

Powerford

Dabei seit
19.12.2006
Beiträge
409
Sorry, aber die Frage an sich ist ja in absoluten Beträgen nicht repräsentativ. Für den einen sind € 1.500,- ein Monatsgehalt, für andere geht das aus der Portokasse.....

Ich würde eher sagen, in % eines Monatsgehaltes eines jeden, das sagt was über die Bereitschaft, Geld auszugeben, aus.

Bei mir sinds 3 bis 4 Monatsgehälter, die ich ausgeben würde, wenn ich DIE Uhr kaufen könnte / würde. ;-)

lg
Christian
 
O

oldnicos

Gesperrt
Dabei seit
06.12.2007
Beiträge
1.364
Moin,

ich schließe mich mal der Meinung von Powerford an. Jedoch sage ich schon so das bei 2-4 k Euro definitiv Schluss ist.

Meine Freundin hat mich schon bei meinem TISSOT Chrono PRS516 für "reif für die Klinik" erklärt ... also daran soll wohl nicht liegen ;-)

Viele Grüße Nico
 
M

michanet

Gast
Omega Speedy Moon, irgendwann hole ich sie mir wieder, versprochen !
 
SpeedCat

SpeedCat

Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
3.069
Ort
Düsseldorfer Umland
Die Schmerzgrenze für eine schicke Uhr, die so des Weges kommt, liegt denke ich im bereich von 3,5k€. Für eine besondere (Wunsch-)Uhr liegt die Schmerzgrenze etwas höher, denke so bei um die 5k€. Die Schmerzgrenze bei der Exit-Uhr ist bei mir schon klar definiert, liegt aber nochmal um einiges höher.

Merke: Nicht jede Schmerzgrenze muß auch wirklich erreicht werden. Manche Grenzen existieren zwar, sind aber allein schon vom Objekt der Begierde abhängig. Ne weißgoldene Daytona wird wohl schon als Objekt an sich die Schmerzgrenze definieren, wenn man sie unbedingt haben will und nicht anders kann als sie irgendwann zu kaufen. Manche Uhr wird wahrscheinlich eine Schmerzgrenze haben, die man eh nie erreichen wird. Ich seh das eher objektbezogen und nicht absolut...
 
F

Franziskuss

Gast
Wenn ich bedenke, dass ich 2007 User des uhr-Forums wurde und dann zusammenrechne bis heute... 3k werden es sein...:shock:

Wahnsinn...;-)
 
T

tack

Dabei seit
07.06.2008
Beiträge
101
Ort
Zentralschweiz
Also diese Schmerzgrenze liegt bei mir bei allerallerhöchstens bei 2000 Euronen ...
es gibt ja noch andere schöne Dinge im Leben!
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.226
Ort
HH
Da ich für jede Uhr spare,denke ich mal das ich in spätestens 3Jahren die "Schmerzgrenze" erreicht habe.Das können zwischen 2-5500€ sein.

Rainer
 
viertelelf

viertelelf

Dabei seit
04.01.2008
Beiträge
1.774
Ort
BB in BW
Ein Monatsgehalt.
Ich weiss nur noch nicht ob brutto oder netto.
 
Mickymouse

Mickymouse

Dabei seit
14.11.2007
Beiträge
3.181
Ort
Im Reich der Mitte
hmm schwierige Frage.
Schmerzgrenze habe ich eigentlich keine. Vorrausgesetzt ich kann das Geld ohne Verschuldung auftreiben.

Wenn ich eine "Schmerzgrenze" erreiche dann passt mr die Uhr ja sowieso nicht.
Ansonsten zählt, ich kann in Geld die Erfüllung eines Traumes nicht aufwiegen.
Habe auch kein schlechtes Gewissen oder Schuldgefühle wenn ich eine Uhr kaufe. Entweder ich mache es aus vollen Herzen, oder gar nicht.

Gelgentlich gibt es Uhrenkäufe, die "dazwischen Uhren", die mir gefallen und recht hübsch sind und wenn ich den Preis dan sehe mir diesen einfach nicht Wert sind. Einige sind dann vielleicht an der Grenze die man als Schmerzgrenze ansehen könnte.
Aber bei Traumuhren... nö. dann spare ich einfach länger.
 
TDIFlorian

TDIFlorian

Dabei seit
31.10.2008
Beiträge
1.093
Ort
Schwarzwald
Ich habe meine Grenze bei 1,5-2 T€. Hab mich dazu entschlossen mit günstigen Uhren schluß zu machen und mich an die teueren ran zu wagen. Werde dazu aber wie die meisten einfach ein paar Monate sparen müssen. Ich habe da ein paar Kandidaten die in greifbarer nähe liegen(Omega Seamaster oder Moonwatch, Nomos Tangente, Bell&Ross BR01-92) und bis das Geld zusammen ist muß ich mich echt zusammenreißen nicht wieder irgendwelche Uhren zwischenrein zu kaufen. Dann kann man auch solche größeren Beträge zusammen bekommen.
 
shortgrow

shortgrow

Dabei seit
20.05.2008
Beiträge
1.586
Ort
Saarbrücken
Schmerzgrenze?

Ich habe keine Schmerzgrenze beim Uhrenkauf!

Nein! Halt! Ich bin nicht Herr Ackermann und ich arbeite auch nicht bei der Deutschen Bank!

Aber: Ich war noch nie in der Situation, daß eine Uhrim Bereich des "Haben MUß" - Gefühls so hoch lag, daß ich an die Grenzen meiner wirtschaftlichen Möglichkeiten ging...

Da ist`s wie bei den Autos:

Mnchmal, in der Mittagspause kaufe ich mir die "Auto - Motor und Sport" und lese Testberichte...

z.B. Aston Martin....

Ich brauche nicht auf meinen Kontostand zu gucken ( üblicherweise "S" wie "Super" ), um festzustellen, daß wir zwar Freunde sind ( der "Aston Martin" und ich ) aber nie "verheiratet sein werden, sondern ich weiß, "daß wir nicht füreinander geschaffen wurden"....

Ich fände eine "Patek Phillip" mit Vollkalendarium, Minutenrepitition, Schleppzeiger und, und, und, sicherlich auch "schön"... und würde Euch alle Fotos sofort präsentieren... aber letztlich liebe ich ( z.Z. ) Junghans "Chronometer"....

Vielleicht habe ich dieses glückliche Naturell, daß mir klar ist, was möglich ist - und was nicht...

Insofern konnte ich mir jede Uhr, die ich zwischenzeitlich habe, immer leisten...

Ich hatte nie "Schmerzgrenzen"....

Und das Schöne an diesem Forum ist, daß ich den Eindruck habe, daß der Wert der Uhren der jeweiligen Besitzer nicht am EK der Uhr sondern an der Begeisterung des Besitzers für sein "Schmuckstück" gemessen wird!

Und so soll es sein.....


Gruß von der Saar
 
BBouvier

BBouvier

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
7.219
Ort
Bayern
Schmerzgrenze so um die 1.500.-

Begründung:
Darüber beginnt so langsam der Bereich, in dem
man bei Uhren auch den "Namen" mitbezahlt
und allerlei Technikschnickschnack, der mich nun
nicht im geringsten interessiert.

Mein Ideal ist insofern die Stowa-Marine-Original
als Krone meiner nächtlichen Phantasien.

Gruss,
BB
 
ug-san

ug-san

Dabei seit
19.01.2008
Beiträge
4.895
Ort
Moenchinguradebachi
Sehr interessante Berichte und informative Ansichten, danke dafür!

Ich brauch zum Thema nichts weiter zu schreiben, ich bin Rentner, lebe also quasi in der Schmerzgrenze...
 
q-seng

q-seng

Themenstarter
Dabei seit
15.11.2008
Beiträge
160
Ort
Münster
@ Speedcat: Interessante Sichtweise. Ich meinte auch Schmerzgrenze für überhaupt irgendeine Uhr... das dies je nach Modell schwankt ist klar

@Shortgrow: Schöne Worte. Finde auch das die Freude daran der wahre Gegenwert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Wo liegt eure finanzielle Schmerzgrenze bei Uhren?

Wo liegt eure finanzielle Schmerzgrenze bei Uhren? - Ähnliche Themen

  • Vintage Uhren....wo liegt der Reiz?

    Vintage Uhren....wo liegt der Reiz?: Hallo Zusammen, ich bin ja noch nicht so lange hier vertreten, also entschuldigt bitte meine Unwissenheit.... Hier werde ja auch des öftern...
  • Analoge und digitale Anzeige Defekt - Woran liegt es?

    Analoge und digitale Anzeige Defekt - Woran liegt es?: Hallo Zusammen, wenn eine Quartzuhr mit analoger Anzeige nicht mehr läuft gibt es ja viele Möglichkeiten woran es liegen könnte. Was aber...
  • Worin liegt der Unterschied zwischen Omega und Omega Geneve Uhren?

    Worin liegt der Unterschied zwischen Omega und Omega Geneve Uhren?: Guten Tag in die Runde! Ich bin wahrlich kein Experte was Vintage Uhren betrifft aber ich fange an, mich damit zu befassen. Die Falle hat...
  • Mein Vater liegt im Sterben

    Mein Vater liegt im Sterben: Hallo liebes UF! :-( Habe heute Abend schon mit einigen Menschen darüber gesprochen aber es fällt mir sehr schwer mich abzulenken. Es geht mir...
  • Chronometer: Ab wann liegt ein Sachmangel vor?

    Chronometer: Ab wann liegt ein Sachmangel vor?: Hallo wertes Forum, ich habe mich gestern mit einem Bekannten zum Thema Automatikuhren, Gebrauchtkauf und Ganggenauigkeit unterhalten. Über eine...
  • Ähnliche Themen

    • Vintage Uhren....wo liegt der Reiz?

      Vintage Uhren....wo liegt der Reiz?: Hallo Zusammen, ich bin ja noch nicht so lange hier vertreten, also entschuldigt bitte meine Unwissenheit.... Hier werde ja auch des öftern...
    • Analoge und digitale Anzeige Defekt - Woran liegt es?

      Analoge und digitale Anzeige Defekt - Woran liegt es?: Hallo Zusammen, wenn eine Quartzuhr mit analoger Anzeige nicht mehr läuft gibt es ja viele Möglichkeiten woran es liegen könnte. Was aber...
    • Worin liegt der Unterschied zwischen Omega und Omega Geneve Uhren?

      Worin liegt der Unterschied zwischen Omega und Omega Geneve Uhren?: Guten Tag in die Runde! Ich bin wahrlich kein Experte was Vintage Uhren betrifft aber ich fange an, mich damit zu befassen. Die Falle hat...
    • Mein Vater liegt im Sterben

      Mein Vater liegt im Sterben: Hallo liebes UF! :-( Habe heute Abend schon mit einigen Menschen darüber gesprochen aber es fällt mir sehr schwer mich abzulenken. Es geht mir...
    • Chronometer: Ab wann liegt ein Sachmangel vor?

      Chronometer: Ab wann liegt ein Sachmangel vor?: Hallo wertes Forum, ich habe mich gestern mit einem Bekannten zum Thema Automatikuhren, Gebrauchtkauf und Ganggenauigkeit unterhalten. Über eine...
    Oben