WIEN: Eta 2824-2 "Eigenbau" Fehlerbehebung

Diskutiere WIEN: Eta 2824-2 "Eigenbau" Fehlerbehebung im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Community, dies ist mein erster Beitrag hier und auch meine erste mechanische Uhr daher bitte ich gleich im Vorhinein um Nachsehen für mein...
latius

latius

Themenstarter
Dabei seit
21.05.2019
Beiträge
3
Liebe Community,
dies ist mein erster Beitrag hier und auch meine erste mechanische Uhr daher bitte ich gleich im Vorhinein um Nachsehen für mein mangelndes Fachwissen.
Mitte letzten Jahres kaufte ich in einer bekannten Auktionsplattform ein Eta 2824-2 Werk (durch diverse Bildervergleiche meine ich es als orginal identifizieren zu können) und ein dazupassendes Gehäuse samt Zeigern. Der Zusammenbau gestaltete sich als unproblematisch jedoch kürzte ich die Aufzugswelle etwas zu viel. Nach der Weigerung eines lokalen Uhrmachers mir eine Welle zu bestellen bestellte ich in selbigen Auktionshaus einen 10erpack Wellen.
Leider habe ich beim ausbau der alten Welle und dem Einbau der neuen Welle anscheinend etwas beschädigt. Die Fehlfunktion ist folgendermaßen:
Das Datum verstellt sich sowohl in Position 0 als auch 1 der Aufzugsfeder. Die Uhr lässt sich zudem nicht mehr über die Welle aufziehen.
Nachdem ich in diesem Forum den vermeintlichen Fehler gefunden habe habe ich folgendes versucht:
Ziffernblatt demontiert und den Ausrückmechanismus zerlegt und nach besten Wissen wieder zusammengebaut. Im ausgebauten Zustand hat soweit auch alles wieder funktioniert doch nach dem Einschalen trat der Fehler wieder auf. Daher habe ich diese Prozedur wiederholt mit dem selben Ergebnis.
Aus Frust ging ich zu einem anderen lokalen Uhrmacher (Empfehlung aus dem Forum) welcher sich jedoch weigerte ein ausgeschaltes Uhrwerk anzusehen.
Daher bitte ich nun euch um eure Hilfe. Gibt es einen Uhrmacher / Hobbyuhrmacher im Bereich Wien/Niederöstereich der mir bei der Wiederinstandsetzung helfen kann?
Vielen Dank und LG
 

Anhänge

  • 2824.jpg
    2824.jpg
    220,9 KB · Aufrufe: 246
fantomaz

fantomaz

Dabei seit
14.05.2011
Beiträge
2.522
Ort
Cremlingen + Area 42/75
Hallo latius,

kein großes Problem, die Winkelheberfeder ist versprungen.
Dazu muss Du das ZB abnehmen und schauen, dass die Metallteile
an ihrer richtigen Stelle sitzen. Es gibt hier im Forum einige Seiten
zu dem Problem auch mit Bildern, sowohl Fotos als auch Schemazeichnungen
darauf kannst Du sehen, wie die Feder in den verschiedenen Positionen
sitzen muss.

Viel Erfolg!
 
Münchener

Münchener

Dabei seit
06.04.2017
Beiträge
130
Ort
München
Hallo... Aufzugwelle raus - also Schraube etwas lösen - in Zeigerstellung, also nicht wenn sie ganz drin ist. Grüße
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.498
Ort
Rheinhessen
Hallo... Aufzugwelle raus - also Schraube etwas lösen - in Zeigerstellung, also nicht wenn sie ganz drin ist. Grüße
Das 2824 hat gar keinen verschraubten Winkelhebel! Der Fehler liegt hier in zu tiefem Drücken des WH, wodurch der Aufzug verspringt. Deshalb für das Langloch passenden Schraubendreher verwenden, dann passiert das nicht.
 
latius

latius

Themenstarter
Dabei seit
21.05.2019
Beiträge
3
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Ich werde das heute oder morgen abend probieren und Rückmeldung geben.
LG
 
falko

falko

Dabei seit
30.01.2008
Beiträge
13.498
Ort
Rheinhessen
Ich nehme immer den roten Schraubendreher. Und natürlich wird die Welle bei ganz gezogener Krone entnommen.
 
fantomaz

fantomaz

Dabei seit
14.05.2011
Beiträge
2.522
Ort
Cremlingen + Area 42/75
Genau, Stift zu tief gedrückt und Krone in Aufzugsstellung, dann Welle ziehen....
Hatte ich auch schon oft (leider), es dauert bis man das richtige Gefühl für
die verschiedenen Kaliber entwickelt. Zum Glück geht meist nicht mehr
kaputt!
 
hermannH

hermannH

Dabei seit
14.10.2016
Beiträge
3.843
Ort
Kärnten
Ich nehme immer den roten Schraubendreher. Und natürlich wird die Welle bei ganz gezogener Krone entnommen.

Korrekt, der Rote ist der beste für diesen Eingriff!
Den Hinweis das nur bei Krone "Zeigerstellung" zu machen, möchte ich noch einmal bekräftigen. Sonst passiert das aus dem Eingangs Thread.

Gruß hermann
 
latius

latius

Themenstarter
Dabei seit
21.05.2019
Beiträge
3
Vorerst vielen Dank für die Hinweise.
RS990 hat mir angeboten sich das Werk anzusehen. Er ist passionierter Uhrmacher mit einer Werkstätte und Ersatzteilverkauf ganz bei mir in der Nähe. Diesem Angebot bin ich gestern nachgekommen und habe ihm das Werk zum ansehen vorbeigebracht. Anscheinend habe ich bei meinem Versuch die Winkelheberfeder wieder einzusetzen mehr falsch als richtig gemacht. Insgesamt waren 2 Federn falsch herum eingesetzt. RS990 hat mir mit fachkundigen Händen das Werk wieder Ingang gesetzt. Vielen Dank nochmal dafür!
 
Thema:

WIEN: Eta 2824-2 "Eigenbau" Fehlerbehebung

WIEN: Eta 2824-2 "Eigenbau" Fehlerbehebung - Ähnliche Themen

[Erledigt] Diver Eigenbau 41 mm mit neuem ETA 2824-2 saphir: Liebe Uhrenfreunde, ich hätte nicht gedacht wie schwer es mir fällt, aber was sein soll muss sein. Ich werde meinen Uhrenbestand auf nur wenige...
[Erledigt] Arctos Elite Nato AC110, Eta 2824-2, Saphiglas, 42mm, Kautschuk + Stahlband: Hallo Zusammen, am 18.07.2016 habe ich die Arctos Elite Nato direkt bei Herrn Heiner Halle (ARCTOS Praezisionsuhren e.K.) gekauft und möchte sie...
Die Odyssey, ein ETA 2824 reparieren zu lassen... ...ist das die Realität?: Hallo liebe Uhrengemeinde, ich möchte euch hiermit bitten, mir ein wenig mit euren Erfahrungen Mut zu machen, oder meine grenzenlos naive...
[Erledigt] BWC SWISS Autom. ETA 2824-2 Leuchtkeks Saphir mit Straps 42mm: Hallo Uhrenfreaks Nachdem ich mir nun doch eine Seawolf gegönnt habe muss ich leider auch diese schöne Uhr abgeben Eine BWC Swiss mit Eta...
[Reserviert] Neuer Flieger Eigenbau / 47mm / Saphir / Edelstahl / Blaue Zeiger / ETA 2824-2: Hallo liebe Uhrenfreunde, habe heute meinen neuen Flieger "Eigenbau" vom Uhrmacher geholt. Leider springt der Funke nicht so über. Es liegt...
Oben