Wie wichtig ist Euch der Name einer Marke?

Diskutiere Wie wichtig ist Euch der Name einer Marke? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; (über Suche nichts gefunden, wenn doch vorhanden bitte verschieben/löschen) Eben im Thread über Corazón del Mar bin ich erneut darüber...
tapir_ffm

tapir_ffm

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2021
Beiträge
813
Ort
Frankfurt
(über Suche nichts gefunden, wenn doch vorhanden bitte verschieben/löschen)


Eben im Thread über Corazón del Mar bin ich erneut darüber gestolpert.
Ich nehme wahr, dass für viele der Markenname sehr wichtig ist.

Mir gefallen die Uhren von z. B. eben Corazón del Mar auf verschiedenen Ebenen gar nicht - der Name hingeben könnte mir gleichgültiger nicht sein.

In diesem Thread weist der Gründer von Corazón del Mar darauf hin, dass wir uns an viele Namen nur gewöhnt haben; ich denke, da hat er recht.

Oft Personen-Namen (AP, JLC, u. v. m.), aber auch Kunstnamen wie … Rolex.
Omega, was für ein komischer Name. Oder Tudor.
Man stelle sich vor, jemand würde seine Firma so einfallslos wie „International Watch Company“ benennen.
Und bei Blancpain und Moser hört ja wohl alles auf.
Tach, Post … Tag Heuer.

Daher interessiert mich:
Wie wichtig ist Euch der Name einer Marke und warum?
Welche turnen Euch ab, und welche (insbesondere von dem neueren) findet Ihr top?
 
Uhrenfan_PIR

Uhrenfan_PIR

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
305
Ort
Dresden
Hallo.
Ich bin zwar kein Labelrider, aber einen bekannten Hersteller ziehe ich einer Phantasiemarke aus dem Netz und ShoppingTV vor. Modelabels wie Boss, Hilfiger, Lagerfeld und andere dieser Sorte sind freilich keine Uhrenmarken für mich. Luxusmarken liegen allerdings außerhalb meiner Ebene.
Viele Grüße
 
UhrAlex

UhrAlex

Dabei seit
15.08.2016
Beiträge
1.723
ENZO

ENZO

Dabei seit
06.07.2009
Beiträge
5.511
Ort
San Leucio del Sannio
Ich kann dir nicht sagen, warum sich Audemars Piguet besser anhört als Jean Marcel. Muss wohl so ein Kopfding sein. Wir Menschen sind halt leicht manipulierbar.

JM und Delma z.B., sind bestimmt sehr gute Uhren, die teilweise auch nicht schlecht aussehen. Diese Marken möchte ich aber niemals am Arm haben, allein schon, weil es sie bei 123 zu kaufen gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Seadweller1962

Seadweller1962

Dabei seit
11.01.2020
Beiträge
323
Ort
Oldenburg
Nicht unwichtig.
Ich hatte mal eine Guinand Fliegeruhr. Ich weiß bis heute nicht, wie das ausgesprochen wird.. 😬
Yema habe ich auch eine. Der Zusatz Superman reißt alles raus, aber Yema hört sich an wie eine Supermarktkette.
Tutima zb würde, wenn ich es nicht besser wüste, mich ganz und gar nicht auf das Thema Uhr bringen..
Ansonsten, Hauptsache die Uhr gefällt mir..
 
aspera

aspera

Dabei seit
24.09.2015
Beiträge
986
Ort
Saarland
Ich habe den Eindruck, dass der Wahrnehmung des Markennamens untrennbar mit der Historie des Unternehmens verbunden ist. Es ist natürlich sehr schwer, das ex post zu trennen & zu bewerten - aber: Ob der ein oder andere Name ganz so klangvoll wäre, wenn dahinter statt einem "Maison" mit 200 Jahren Geschichte eine Microbrand stünde, darf bezweifelt werden.
 
Jufumi

Jufumi

Dabei seit
11.10.2021
Beiträge
477
Namen und ihr Klang und ihre Bedeutung sind sehr wichtig für mich. Als Altphilologe konnte ich auch nicht anders, als Omega zu kaufen. Und Fortis, von wegen "fortis fortuna adiuvat" (obwohl man über diese Weisheit streiten kann).
Natürlich gefallen mir diese Uhren auch sehr.
Mit Breitling habe ich lange gehadert, weil mir der Klang des Namens nicht gefallen hat 😂
Eine Uhr der Marke "Selten" würde ich selten kaufen bis gar nicht.
 
Mapa

Mapa

Dabei seit
15.12.2012
Beiträge
3.827
Ort
Schwarzwald
Ich kann dir nicht sagen, warum sich Audemars Piguet besser anhört als Jean Marcel. Muss wohl so ein Kopfding sein. Wir Menschen sind halt leicht manipulierbar.

JM und Delma z.B., sind bestimmt sehr gute Uhren, die teilweise auch nicht schlecht aussehen. Diese Marken möchte ich aber niemals am Arm haben, allein schon, weil es sie bei 123 zu kaufen gibt.

Du gibst Dir die Antwort selber im 2. Satz.

Name und Marke(-nempfinden) sind doch so unweigerlich miteinander Verbunden, dass wir uns gar nicht dagegen wehren können Qualität, Renommee, Begehrlichkeit... damit zu assoziieren. Das Namensbashing bei Kleinmarken im Newsfaden zeigt doch hier regelmäßig, dass wir "seltsame" Namen bei Marken mit wenig "street credibility" nicht akzeptieren, während wir Patek, Czapek, Blancpain usw. durchaus tolerieren oder gar abfeiern.

Jede Microbrand die sich freiwillig Weißbrot nennen würde hätte es hier, denke ich, nicht leicht.
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
9.516
Mich interessiert mehr das Kaliber, das verbaut ist. Sicher, es gibt Namen, die mich etwas abtörnen, aber das ist mir nicht so wild. Was ich nicht so witzig finde, sind Fälle, in denen alte Namen wieder genutzt werden, aber die Hersteller mit der Historie zwar hausieren gehen, aber mit ihr eigentlich nichts am Hut haben. So auch Hamilton oder gar Blancpain.
 
X

xmax

Dabei seit
04.10.2013
Beiträge
526
Ort
Ismaning
So einfallslos finde ich International Watch Company nun nicht, da es sich ja auf die drei Buchstaben reduziert und gut klingt.
Omega ist allein schon vom griechischen Alphabet bekannt und klingt in meinen Augen sehr erhaben.

Der Markenname sollte schon leicht verständlich, kurz und einprägsam sein, sowie gut klingen.

Dann muss man den Menschen die Marke nur oft genug in den Kopf drücken, durch WERBUNG, WERBUNG und nochmals WERBUNG.
 
Superocean80

Superocean80

Dabei seit
02.06.2022
Beiträge
858
Namen sind schon wichtig. Mit einer S.U.F. verbinde ich keine Uhr sondern eine feuchtfröhliche Nacht. Marcello C., Jean Marcel und Richard Mille klingen für mich wie die Hemden-Einsteigerlinie von Peek&Cloppenburg zum Budgetpreis. Omega, Fortis und Zenith sind klug gewählte Namen mit denen man ein High-End-Produkt oder Stärke/Mut verbindet. An Rolex hat man sich gewöhnt. Dass das möglicherweise für „Rolling Export“ steht und eher nach einem Hinterhof Autohändlern klingt, der Teil eines Umsatzsteuerkarussells ist oder alte Daimler als Taxis nach Tunis verkloppt, tritt für mich da völlig in den Hintergrund😅. Bei JLC tue ich mich trotz sechs Jahren französisch in der Schule schwer. Spreche ich es entsprechend aus, schaut der Konzi blöd und meint meist achso ne „Jäger“. Aber letztlich ist es auch egal. Mit Namen verbindet man primär doch Historie, Qualität und gewisses Prestige und es hilft bei der Einordnung, ist aber doch am Ende völlig subjektiv.
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
5.284
Ort
Franken
An Rolex hat man sich gewöhnt … Mit Namen verbindet man primär doch Historie, Qualität und gewisses Prestige …
Das ist doch der Punkt.

Der Klang und die wörtliche Bedeutung eines Namens spielen eine maßgeblich Rolle, wenn eine Marke neu lanciert wird. Bei einer etablierten Marke treten sie oft völlig in den Hintergrund.

Ich denke nicht, dass man heute einen langweiligen Markennamen wie Adidas wählen würde, aber darüber denkt doch niemand nach, wenn er Adidas hört oder liest.
 
tapir_ffm

tapir_ffm

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2021
Beiträge
813
Ort
Frankfurt
Vielen Dank für eure Rückmeldungen!


Natürlich bin ich mir, beruflich wie privat (meine Frau meint hier viel zu sehr) über die Bedeutung von Marken bewusst.
Und auch was die Namen angeht (das kennt ihr wahrscheinlich (auch wenn es hier meist um Produkte geht)
Peinliche Markennamen: 10 epische Branding-Fails )

Aber irgendwie überrascht mich es bei Uhren, vermutlich weil wir hier so viel analysieren etc. dass ich dachte, da stehen wir drüber.


Wie gesagt, auch und gerade ich bin anfällig wenn es z. B. um die unterschiedliche Zahlungsbereitschaft bei Klamotten geht, bloß weil xyz drauf steht (sagt meine Frau).

Und Sympathie für eine Uhrenmarke (die auf vielfältige Art und Weise aufgebaut und zerstört werden kann) ist m. E. extrem wichtig.


Aber ich finde – auch wieder nur ein Beispiel – Formex Uhren besonders klasse (und die Marke sehr sympathisch) auch wenn ich nachvollziehen kann, dass der Name nach Timex, Tipp-ex oder Mückenspray klingt.
Der Name auf dem Zifferblatt würde mich aber nie von einem Kauf abhalten.
Also mich. Das ist natürlich alles andere als allgemeingültig, darum frage ich ja 😃




Edit: eben wollte ich meine Frau mit dem Einkauf fotografieren, fand sie doof. Verstehe einer die Frauen … ABF8D7E9-7985-4D13-85AB-354395610119.jpeg
 
Radomega.

Radomega.

Dabei seit
18.07.2017
Beiträge
1.060
Der Name und das Logo gehört für mich auch zum Design. Weniger interessiert mich das Prestige, welches mit dem Namen oder dem Logo verbunden wird.
 
Thema:

Wie wichtig ist Euch der Name einer Marke?

Wie wichtig ist Euch der Name einer Marke? - Ähnliche Themen

Im Stealth-Modus mit der H. Moser & Cie. Endeavour Small Seconds: Werte Uhrenliebhaber, die Geschichte zu meinem neuen Zeitmesser aus dem Hause H. Moser & Cie. ist schnell erzählt, obwohl sie sich über mehrere...
Die Belchengruppe – Uhren aus dem Dreiländereck: Liebe Uhrenfans Gerne möchte ich die Möglichkeit nutzen und mich und meine Marke Belchengruppe kurz vorstellen. Mein Name ist Christoph Schnee...
Von reflektierenden Schallwellen, großartigen Architekten und der Liebe zur Natur: echo/neutra AVERAU 39 Small Seconds: Bild 1: Berge. Wo, weiß ich nicht. Irgendwo, wo es Berge gibt. Ist aber auch egal. Soll ja nur zur Einstimmung sein. 🥴 (Quelle...
Herzlich willkommen im Unternehmen - Breitling Avenger 2 GMT: Tach Jemeinde, einige von Euch, die den Marktplatz und den Thread „Welche Uhr tragt Ihr heute?“ verfolgen, werden eventuell bemerkt haben, dass...
Liste von Uhrenherstellern: Eine Liste der Uhrenherstellern/-marken Vorschläge zur Vervollständigung der Liste bitte hier: Unabhängige Uhrenhersteller - Diskussionsthread A...
Oben