Wie viele Umdrehungen des Rotors entsprechen einer Umdrehung der Krone?

Diskutiere Wie viele Umdrehungen des Rotors entsprechen einer Umdrehung der Krone? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, wie ich zu der Frage komme: Eine Automatikuhr wird ja mit dem Rotor auf der Unterseite oder häufig/meistens auch an der Krone...
B

Benutzername2

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2021
Beiträge
8
Hallo zusammen,
wie ich zu der Frage komme: Eine Automatikuhr wird ja mit dem Rotor auf der Unterseite oder häufig/meistens auch an der Krone aufgezogen. Um die Uhr ganz aufzudrehen braucht man soweit ich weiß etwa 30-40 Umdrehungen der Krone (ich nehme an das ist auch modellabhängig). Da der Rotor aber schnell mal 10-15 Umdrehungen macht, wenn ich ihm etwas Schwung gebe, gehe ich davon aus, dass eine Umdrehung des Rotors die Uhr nicht in gleichem Maße aufzieht wie eine Umdrehung der Krone. Sicherlich ist auch dieses Verhältnis abhängig vom Modell, aber vielleicht weiß jemand eine grobe Größenordnung, wie das Verhältnis aussehen könnte...?

Bitte korrigiert mich wenn ich mit meinem basic-Wissen eine falsche Annahme gemacht habe...
 
W

Weinlaender

Dabei seit
01.04.2021
Beiträge
40
Irgendwo habe ich gelesen das der Rotor mit 140-180:1 zum Federhaus untersetzt ist. Dann kommt es darauf an wieviele Windungen das Federhaus bis zum Vollaufzug braucht. Typisch unter 10? Dann endet man bei 10 so pi mal Daumen bei 1600:40 für Rotor zu Krone. Lasse mich aber auch gerne korrigieren.

Weinländer
 
B

Benutzername2

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2021
Beiträge
8
Wie Sedi schon richtig vermutet hat, geht es um meine Fossil, welche gleichzeitig meine erste Automatikuhr ist. Ich beschäftige mich daher im Moment noch relativ "blauäugig" und ohne Erfahrungswerte mit dem Thema. Daher habe ich wohl auch nicht erkannt dass der Rotor frei dreht...😄
Das erklärt mir aber einiges. Die Energieverluste wären bei der einer so großen Zahl an Drehungen ja viel höher, was durch die dadurch größere Reibung den Mechanismus ineffizienter machen müsste.
Dann kommt es darauf an wieviele Windungen das Federhaus bis zum Vollaufzug braucht.
Ah okay es ist also doch noch etwas komplizierter als ich dachte, dann muss ich mich erstmal noch ein bisschen mit dem Aufbau des Uhrwerkes auseinandersetzen. Gibt es da Internetseiten die man gesehen haben muss, die das für Laien gut verständlich erklären?
 
B

Benutzername2

Themenstarter
Dabei seit
08.07.2021
Beiträge
8
Perfekt genau sowas meine ich, danke!
 
Thema:

Wie viele Umdrehungen des Rotors entsprechen einer Umdrehung der Krone?

Wie viele Umdrehungen des Rotors entsprechen einer Umdrehung der Krone? - Ähnliche Themen

Tissot Seastar 1000 mit Powermatic 80 - Rotor dreht bei Handaufzug nach einigen Umdrehungen mit bzw. ruckelt: Hallo liebe Fachleute in der "Schrauberecke", nicht, dass einer von Euch meint, dass ich ein grundsätzliches Problem mit dem Thema "Handaufzug...
Ein bisschen sowas wie Konstantkraft: Armin Strom Gravity Equal Force ST19-GEF.90.AL.M.35: Obwohl meine Sammlung schon als Ansammlung bezeichnet wurde, verfolgt sie zumindest in meinem Kopf eine relativ klare Strategie. Doch diese...
Mit Verlaub werde ich ein wenig über „Gott und die Welt“ schreiben: Das ist eine Redensart, die fröhliche Unbekümmertheit ebenso signalisiert wie eine unverbindliche Beliebigkeit, die es sich erlauben kann, über...
Belchengruppe 1247 - 120° – Brutalismus in Uhrform: Belchengruppe 1247 - 120° Ihr werdet ja schon an der einen oder anderen Stelle gesehen haben, dass ich nach der Watchtime in Düsseldorf...
Eiscafé oder Nudelgericht? Nein, Uhr! Meine Titoni Heritage Two-Tone und eine kleine Firmengeschichte: Titoni - das klingt eher nach der italienischen Eisdiele bei mir um die Ecke, oder nach einer Pasta-Spezialität auf der Speisekarte meines...
Oben