Wie verdient ihr eure Uhren?

Diskutiere Wie verdient ihr eure Uhren? im Small Talk Forum im Bereich Small Talk; Alles klar :) In so einer Trachtenhose will ich auch nicht rumlaufen.
P

Planeadon

Dabei seit
10.03.2015
Beiträge
125
Alles klar :)
In so einer Trachtenhose will ich auch nicht rumlaufen.
 
J

jm83

Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
Hand aufs Herz: Ich hatte früher mal nen 1-Mann-Betrieb im Bereich Pflanzenzucht und ein paar meiner Uhren stammen noch aus dieser Zeit... für die Vacheron Constantin Ref. 49150/B01A-9097 hat's dann leider nicht mehr gereicht, da die, na ja, "Freunde und Helfer" bei mir vorbeikamen... (wohl besser dass die nicht ein paar Wochen später bei mir eingestiegen sind. Meine Uhrensammlung wurde zwar unter die Lupe genommen, da es aber nicht Rolex, Breitling & Co. waren kannte die Dinger niemand! :D) Der eine Polizist war eigentlich ein ziemlich cooler Typ und war ganz angetan davon, und privat weit davon entfernt ein verbissener Gegner des Grünzeugs zu sein! :-) Bei der Vernehmung hat er gemeint mein Vorhaben wäre gar nicht mal soooo daneben gewesen, halt aber gegen das Gesetz und ich hätte mich eben nicht erwischen lassen sollen...;-))

Heute bin ich ein ganz anständiger IT-Projektleiter. Meistens zumindest...:lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jm83

Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
Hand auf's Herz II: So richtig teure Uhren kauft man sich wohl selten bis nie mit Geld, welche man SELBST hat erackert hat... entweder man macht halt "Business", oder lässt die Andern für sich das Geld verdienen. (Damit will ich keinesfalls sagen, dass es eine Leichtigkeit sei Unternehmer zu sein!! Bitte nicht falsch verstehen!!!) Es sei denn, man ist vielleicht Anwalt, Arzt, Investmentbanker oder Unternehmensberater. Oder hat geerbt oder im Lotto gewonnen. Oder so. Manchmal sind diese Stereotype (Mehrzahl korrekt??) gar nicht mal sooooooo weit her geholt.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jm83

Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
Respekt vor jedem, der es schafft sein eigenes Unternehmen auf die Beine zu stellen!! :super:
 
P

Planeadon

Dabei seit
10.03.2015
Beiträge
125
Hand aufs Herz: Ich hatte früher mal nen 1-Mann-Betrieb im Bereich Pflanzenzucht und ein paar meiner Uhren stammen noch aus dieser Zeit... für die Vacheron Constantin Ref. 49150/B01A-9097 hat's dann leider nicht mehr gereicht, da die, na ja, "Freunde und Helfer" bei mir vorbeikamen... (wohl besser dass die nicht ein paar Wochen später bei mir eingestiegen sind. Meine Uhrensammlung wurde zwar unter die Lupe genommen, da es aber nicht Rolex, Breitling & Co. waren kannte die Dinger niemand! :D) Der eine Polizist war eigentlich ein ziemlich cooler Typ und war ganz angetan davon, und privat weit davon entfernt ein verbissener Gegner des Grünzeugs zu sein! :-) Bei der Vernehmung hat er gemeint mein Vorhaben wäre gar nicht mal soooo daneben gewesen, halt aber gegen das Gesetz und ich hätte mich eben nicht erwischen lassen sollen...;-))

Heute bin ich ein ganz anständiger IT-Projektleiter. Meistens zumindest...:lol:
Super Karriere. Ich würde es gerne so wie Du machen. Die Arbeitswelt geht mir nur noch auf den Sack. Da müsste ich schon echt Glück haben, was zu finden, wo ich und man mit mir klarkomm(e/t). Hab schon echt drüber nachgedacht so ein besagtes Ein Mann Unternehmen zu gründen, wenn da nicht der auffällige Stromverbrauch wäre. ;l
 
J

jm83

Dabei seit
10.08.2011
Beiträge
366
Hi Planeadon! :-)

"Wie lange warst du "weg" deswegen?"

Gar nicht:

- 13 Mt. auf Bewährung für 3 Jahre, ca. alle 5 Wochen für 1h zur Bewährungshilfe

- Paar hundert Franken (weiss es gerade nicht mehr genau) Geldstrafe auf Bewährung für 2 Jahre

- 240 Stunden "Strafarbeit" in einer gemeinnützigen Institution mit Behinderten. (War übrigens eine ganz interessante Erfahrung, die meinen Horizont definitiv erweitert hat...)

- SFr. 400.00 Gerichtskosten + SFr. 100.00 Ordnungsbusse für den Konsum als ich erwischt wurde -> bis heute wurde mir aber keine Rechnung zugestellt, nach über 1.5 Jahren. (???) Stört mich aber nicht wirklich! ;-)

- Ca. SFr. 4600.00 Kosten für den Pflichtverteidiger (bei einem Vergehen (=schlimmer als ein Verstoss/eine Übertretung, aber weniger schlimm als ein Verbrechen) mit einem Mindeststrafmass von >= 1 Jahr braucht man den zwangsläufig, sich selbst zu verteidigen geht da nach CH-Recht nicht mehr) Der Pflichtverteidiger wurde aber vom Staat übernommen ("unentgeltliche Rechtspflege"). Muss ich evtl. (?) mal bei Gelegenheit berappen...

- Bei der Vernehmung habe ich so getan als würde ich alles sofort zugeben, dabei war's nur die "Spitze des Eisbergs"... war ca. von 16:00 - 01:00 bei der Polizei, dann liessen die mich gehen und haben noch gefragt ob sie mich nach Hause bringen sollen. Habe aber dann dankend abgelehnt da ich noch Zigaretten kaufen gehen wollte! ;-) Also nicht mal U-Haft, in CH kann die Polizei (ohne die Justiz) einem dort max. 48 Stunden festhalten.

- Durch meine "Offenheit" war ein verkürztes Verfahren möglich (=sog. "Strafbefehl") wo mein Anwalt sich im Voraus mit der Staatsanwältin auf das Strafmass geeinigt hat. Im Gericht, wo dann der Richter war, ging's ca. 10 Minuten und der Richter hat dann sofort gesagt dass er das Strafmass akzeptiert. Mehr hat der nicht zum Prozess beigetragen, ist wohl üblich so beim "Strafbefehl".

- Interessant war, dass mein Anwalt in meiner Anwesenheit mit der Staatsanwältin per "sie" war, nach dem Prozess hat er mit ihr (leise und unauffällig) noch kurz über einen anderen Fall diskutiert. Wenn ich es richtig gehört habe, dann waren die beiden per "du". Mein Anwalt ist kein besonders bekannter Strafverteidiger, hat wohl aber gute Beziehungen zur den lokalen Justizbehörden.

Glück im Unglück, na ja...;-) Wichtig ist einfach, dass man beim Verhör freundlich ist und offen und nicht nervös wirkt. Keine anti-Polizei-Haltung oder so! Die Verhörmethoden (2 Polizisten gleichzeitig, der eine stellt die (Fang)Fragen, der andere analysiert dabei Mimik und Gestik) sollte man auch einigermassen durchschauen.


ABER:

"Super Karriere. Ich würde es gerne so wie Du machen. Die Arbeitswelt geht mir nur noch auf den Sack. Da müsste ich schon echt Glück haben, was zu finden, wo ich und man mit mir klarkomm(e/t). Hab schon echt drüber nachgedacht so ein besagtes Ein Mann Unternehmen zu gründen, wenn da nicht der auffällige Stromverbrauch wäre. ;l"

...zwar war es schon oft so, dass mich irgendwelche Schwierigkeiten im Leben letztendlich weitergebracht haben und ich mich dadurch weiterentwickelt habe. JEDOCH: Es gibt DEFINITIV bessere Möglichkeiten seinen Lebensunterhalt zu verdienen als durch gewerblichen Handel mit Cannabis!!

Textfarbe geändert. Rot ist Moderatorenfarbe. Mfg, DonSteffen

Kurze Zeit später habe ich an einem Abend über 50 Bewerbungen (ab einer "generellen" Vorlage welche ich zuerst verfasst habe) geschrieben und innert 14 Tagen ca. 4 Einladungen für Vorstellungsgespräche erhalten. Das erste davon war erfolgreich, und ich wurde in nicht mal einem Monat zum Projektleiter befördert. Kurze Zeit später wurde ein neuer Arbeitsvertrag aufgesetzt. Eigentlich habe ich das zuerst gar nicht geplant, war geradezu überfordert damit, aber nun geht's ganz gut. Gemäss meinem Chef war ich die einzige dafür geeignete Person, die anderen IT-Leute waren entweder zu "nerdig" oder einer davon zu emotional/impulsiv/extrovertiert. Ich hingegen sei eher der sachlich-rationale aber trotzdem kommunikative Kopfmensch...

Auf jeden Fall wünsche ich Dir nur das Beste für Dein berufliches (und in diesem Zusammenhang meist auch privates) Weiterkommen. Den Kopf nicht hängen lassen, nicht resignieren, keine Vermeidungs- oder Verweigerungshaltung aufkommen lassen - all diese Punkte sind ENORM WICHTIG!!!

Natürlich ist auch mir bewusst, dass solche Sachen einfacher gesagt als getan sind, und die heutige Arbeitswelt (im Ggs. zur Hochkonjunktur vor ein paar Jahrzehnten) teilweise alles andere als einfach ist. Da muss man realistisch sein, ganz klar, das kann man nicht dementieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
P

Planeadon

Dabei seit
10.03.2015
Beiträge
125
Hi Planeadon! :-)




Gar nicht:

- 13 Mt. auf Bewährung für 3 Jahre, ca. alle 5 Wochen für 1h zur Bewährungshilfe

- Paar hundert Franken (weiss es gerade nicht mehr genau) Geldstrafe auf Bewährung für 2 Jahre

- 240 Stunden "Strafarbeit" in einer gemeinnützigen Institution mit Behinderten. (War übrigens eine ganz interessante Erfahrung, die meinen Horizont definitiv erweitert hat...)

- SFr. 400.00 Gerichtskosten + SFr. 100.00 Ordnungsbusse für den Konsum als ich erwischt wurde -> bis heute wurde mir aber keine Rechnung zugestellt, nach über 1.5 Jahren. (???) Stört mich aber nicht wirklich! ;-)

- Ca. SFr. 4600.00 Kosten für den Pflichtverteidiger (bei einem Vergehen (=schlimmer als ein Verstoss/eine Übertretung, aber weniger schlimm als ein Verbrechen) mit einem Mindeststrafmass von >= 1 Jahr braucht man den zwangsläufig, sich selbst zu verteidigen geht da nach CH-Recht nicht mehr) Der Pflichtverteidiger wurde aber vom Staat übernommen ("unentgeltliche Rechtspflege"). Muss ich evtl. (?) mal bei Gelegenheit berappen...

- Bei der Vernehmung habe ich so getan als würde ich alles sofort zugeben, dabei war's nur die "Spitze des Eisbergs"... war ca. von 16:00 - 01:00 bei der Polizei, dann liessen die mich gehen und haben noch gefragt ob sie mich nach Hause bringen sollen. Habe aber dann dankend abgelehnt da ich noch Zigaretten kaufen gehen wollte! ;-) Also nicht mal U-Haft, in CH kann die Polizei (ohne die Justiz) einem dort max. 48 Stunden festhalten.

- Durch meine "Offenheit" war ein verkürztes Verfahren möglich (=sog. "Strafbefehl") wo mein Anwalt sich im Voraus mit der Staatsanwältin auf das Strafmass geeinigt hat. Im Gericht, wo dann der Richter war, ging's ca. 10 Minuten und der Richter hat dann sofort gesagt dass er das Strafmass akzeptiert. Mehr hat der nicht zum Prozess beigetragen, ist wohl üblich so beim "Strafbefehl".

- Interessant war, dass mein Anwalt in meiner Anwesenheit mit der Staatsanwältin per "sie" war, nach dem Prozess hat er mit ihr (leise und unauffällig) noch kurz über einen anderen Fall diskutiert. Wenn ich es richtig gehört habe, dann waren die beiden per "du". Mein Anwalt ist kein besonders bekannter Strafverteidiger, hat wohl aber gute Beziehungen zur den lokalen Justizbehörden.

Glück im Unglück, na ja...;-) Wichtig ist einfach, dass man beim Verhör freundlich ist und offen und nicht nervös wirkt. Keine anti-Polizei-Haltung oder so! Die Verhörmethoden (2 Polizisten gleichzeitig, der eine stellt die (Fang)Fragen, der andere analysiert dabei Mimik und Gestik) sollte man auch einigermassen durchschauen.


ABER:

"Super Karriere. Ich würde es gerne so wie Du machen. Die Arbeitswelt geht mir nur noch auf den Sack. Da müsste ich schon echt Glück haben, was zu finden, wo ich und man mit mir klarkomm(e/t). Hab schon echt drüber nachgedacht so ein besagtes Ein Mann Unternehmen zu gründen, wenn da nicht der auffällige Stromverbrauch wäre. ;l"

...zwar war es schon oft so, dass mich irgendwelche Schwierigkeiten im Leben letztendlich weitergebracht haben und ich mich dadurch weiterentwickelt habe. JEDOCH: Es gibt DEFINITIV bessere Möglichkeiten seinen Lebensunterhalt zu verdienen als durch gewerblichen Handel mit Cannabis!!


Kurze Zeit später habe ich an einem Abend über 50 Bewerbungen (ab einer "generellen" Vorlage welche ich zuerst verfasst habe) geschrieben und innert 14 Tagen ca. 4 Einladungen für Vorstellungsgespräche erhalten. Das erste davon war erfolgreich, und ich wurde in nicht mal einem Monat zum Projektleiter befördert. Kurze Zeit später wurde ein neuer Arbeitsvertrag aufgesetzt. Eigentlich habe ich das zuerst gar nicht geplant, war geradezu überfordert damit, aber nun geht's ganz gut. Gemäss meinem Chef war ich die einzige dafür geeignete Person, die anderen IT-Leute waren entweder zu "nerdig" oder einer davon zu emotional/impulsiv/extrovertiert. Ich hingegen sei eher der sachlich-rationale aber trotzdem kommunikative Kopfmensch...

Auf jeden Fall wünsche ich Dir nur das Beste für Dein berufliches (und in diesem Zusammenhang meist auch privates) Weiterkommen. Den Kopf nicht hängen lassen, nicht resignieren, keine Vermeidungs- oder Verweigerungshaltung aufkommen lassen - all diese Punkte sind ENORM WICHTIG!!!

Natürlich ist auch mir bewusst, dass solche Sachen einfacher gesagt als getan sind, und die heutige Arbeitswelt (im Ggs. zur Hochkonjunktur vor ein paar Jahrzehnten) teilweise alles andere als einfach ist. Da muss man realistisch sein, ganz klar, das kann man nicht dementieren.
Hey mein Freund,
ich will jetzt nicht gefühlsduselig werden, aber das hat mich jetzt echt berührt. Hätte ich nie gedacht, dass man hier im Uhrforum sogar Lebenshilfe bekommt. Und Danke für Deine ausführliche Beschreibung der Situation.
Ich bin tatsächlich gerade ein wenig desolat. Bin im Sommer an der Wirbelsäule operiert worden (partielle Versteifung) und muss halt schauen, wie es weitergeht. Gerade eben hatte ich ein Beratungsgespräch bei der Rentenversicherung und sie sagten:
Heutzutage geht Reha vor Rente und ich kann noch eine berufsbildenden Maßnahme machen, evt. sogar noch eine komplette Ausbildung und das mit 53J.
Mal schauen, was so kommt.
Ich glaube in deinem Falle bist Du gut weggekommen. In Deutschland wärst Du garantiert eingefahren.
Ich glaube, die Schweiz ist da etwas toleranter.
Wird sowieso Zeit, dass es legalisiert wird.
Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Tag und mach weiter so.
Liebe Grüße
Falko
 
SINNlich

SINNlich

Dabei seit
11.09.2006
Beiträge
4.665
Ort
Ostfriesland
Moin Falko,

da wünsche ich Dir Neugier und Erfolg bei einem möglichen Neuanfang! So eine Krankheit macht sich massiv im Alltag bemerkbar, umso mehr würde ich mich freuen, wenn die berufliche Umorientierung Dich ein wenig von den Beschwerden ablenkt. Abgesehen davon kann man viel wieder durch eine Reha richten. Eine junge Kollegin hat das hinter sich und macht das Beste daraus.

Viel Erfolg!

Axel
 
G

goldencolt

Dabei seit
25.12.2011
Beiträge
667
@jm83 Ab jetzt sauber durchs Leben gehen, ansonsten heisst es mit den beiträgen "ein reumuetiges verhalten konnte nicht festgestellt werden"...
 
Zuletzt bearbeitet:
#Breitling#

#Breitling#

Dabei seit
24.11.2017
Beiträge
318
Ort
Bangkok & noch woanders
Ich verkaufe u.a. LOLEX in Thailand, ich bin offizieller Konzi für die folgenden exklusiven Verkaufsplätze in Bangkok :
- Patpong
- Nana Plaza
- Soi Cowboy
sowie im Umland :
- Pattya Walkingstreet
( für nähere Infos einfach googeln, Videos empfohlen ;-))

Anbei die exklusiven Angebote u.a. viele LE `s :
Patpong.jpg
(Bild aus dem www. entnommen. keine kommerzielle Nutzung desselbigen )

und hier ein wenig Promo :

Bangkok Nightlife at Patpong
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Wie verdient ihr eure Uhren?

Wie verdient ihr eure Uhren? - Ähnliche Themen

  • Kleine und meine erste Vorstellung einer Invicta weil sie es verdient hat!

    Kleine und meine erste Vorstellung einer Invicta weil sie es verdient hat!: Hallo, Bin schon eine Weile hier im Forum und begeistert für die viele Info und Unterhaltung hier im Forum:super: Da ich aber Euch noch nie eine...
  • Wer verdient hier sein Geld in der Immobilienbranche?

    Wer verdient hier sein Geld in der Immobilienbranche?: Hallo, mich würde mal interessieren, wer hier sein Geld in der Immobilienbranche macht, zum Beispiel als Makler, Bauunternehmer, Hausverwalter...
  • SEIKO Marine Master SBDX001 - sie hat es verdient

    SEIKO Marine Master SBDX001 - sie hat es verdient: Hallo zusammen, erst wollte ich es euch (und mir) ersparen, jetzt stelle ich sie doch vor: die gefühlt 123-te Marine Master! Der Grund steht im...
  • Sie hats verdient vorgestellt zu werden: Omega Aqua Terra 231.10.42.21.06.001

    Sie hats verdient vorgestellt zu werden: Omega Aqua Terra 231.10.42.21.06.001: Hab mir gedacht wenn das Wetter nun wieder kälter ist, und ich meine Wochenenden nicht mehr am/im Wasser verbingen kann, stelle ich doch wieder...
  • Eine kleine Sinn zum Start des verdienten Urlaubs......

    Eine kleine Sinn zum Start des verdienten Urlaubs......: Hallo, nach fast 11 Monaten ohne großen Urlaub, habe ich heute einen Stadtbummel gemacht und es zog mich wie fast immer zu meinem "Sinn-Händler"...
  • Ähnliche Themen

    Oben