Uhrenbestimmung wie und wo kann ich Informationen über eine Taschenuhr meines Großvaters erhalten?

Diskutiere wie und wo kann ich Informationen über eine Taschenuhr meines Großvaters erhalten? im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Liebe Uhrenfreunde, zu Weihnachten bekam ich eine Taschenuhr meines verstorbenen Großvaters geschenkt – eine Kienzle. Auf dem Zifferblatt ist...
pälzzer

pälzzer

Themenstarter
Dabei seit
29.10.2011
Beiträge
111
Ort
Saarpfalz
Liebe Uhrenfreunde,

zu Weihnachten bekam ich eine Taschenuhr meines verstorbenen Großvaters geschenkt – eine Kienzle.
Auf dem Zifferblatt ist zu lesen: 15 Rubis, antimagnetic, foreign.

Sie läuft noch ganz gut, die Genauigkeit hab ich jetzt noch nicht überprüft, wäre aber sowieso nicht so wichtig. Ich habe versucht, mit den Stichworten „Kienzle Taschenuhr foreign“ Infos aus dem Internet zu googeln, aber leider ohne Erfolg. Es werden zwar knapp 1000 Resultate angezeigt, die haben mich aber nicht weitergebracht.

Zur Uhr: Sie ist etwa 50mm im Durchmesser (ohne Krone), Höhe etwa 10mm, silberfarben. Über das „Seelenleben“ kann ich nichts sagen, da ich sie nicht öffnen kann.

Ich vermute, dass es eine weit verbreitete Uhr ist, es würde mich aber sehr interessieren, wo und wann die Uhr hergestellt wurde. Kann mir jemand sagen, wie ich das herausfinden kann?

Danke und herzliche Grüße

Pälzzer
 

Anhänge

Badener

Badener

Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
5.576
Ort
Eurasburg
Hallo pälzzer,

Kienzle ist ein bekannter Hersteller von Uhren, über den du im Internet sehr viele Informationen finden wirst.
Die Uhr wurde vermutlich für den Export nach Großbritannien hergestellt, da diese dort zur Unterscheidung von inländischen Produkten gekennzeichnet werden mussten. Dies geschah hier mit dem Aufdruck "Foreign".

Die Uhr selbst fällt m. E. in die Kategorie Massenware, ist aber auf jeden Fall als Erinnerungsstück erhaltenswert. Kienzle selbst hat meines Wissens einfache Stiftankerwerke hergestellt. Um die Qualität des Werkes in deiner Uhr beurteilen zu können, müsstest du sie öffnen (lassen). Vielleicht hilf dir das hier dabei: Mikrolisk - was Feines für die Tasche... - Das Informationsportal rund um die Taschenuhr!

Gruß
Badener
 
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.230
Ort
bei Heilbronn
Hallo Pälzzer,

habe in meinem Fundus das gleiche Taschenuhrmodell entdeckt. Den Deckel kannst Du mit einem scharfen Taschenmesser aufhebeln. Bei mir findet sich darunter ein Werk von Kienzle mit der Nummer 46/15. Falls es Dir nicht gelingt Deine Uhr zu öffnen, kann ich ein Bild davon einstellen.

Gruß Willy
 
pälzzer

pälzzer

Themenstarter
Dabei seit
29.10.2011
Beiträge
111
Ort
Saarpfalz
herzlichen Dank für eure Antworten, ich werde am Wochenende mal sehr vorsichtig versuchen, die Uhr zu öffnen - falls es mir zu riskant erscheint, gehe ich gerne auf das Angebot von Willy ein!

Danke nochmal!

Herzliche Grüße

Bernd
 
pälzzer

pälzzer

Themenstarter
Dabei seit
29.10.2011
Beiträge
111
Ort
Saarpfalz
Hallo Willy,

es war mir, ehrlich gesagt, doch zu riskant, mit einem Messer die Uhr zu malträtieren - ich habe keine passende "Einstichstelle" gefunden....
Daher würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen

Herzlichen Dank

Bernd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.230
Ort
bei Heilbronn
Hallo Willy,

es war mir, ehrlich gesagt, doch zu riskant, mit einem Messer die Uhr zu malträtieren - ich habe keine passende "Einstichstelle" gefunden....
Daher würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen

Herzlichen Dank

Bernd
Hallo Bernd,

da ist keine Einstichstelle nötig. Wenn Du die Uhr von der Seite betrachtest, siehst Du um die ganze Uhr herum zwei ringförmige Einkerbungen. Eine oberhalb der Mitte (zum Abheben des Deckels mit dem Uhrenglas) und eine unterhalb (zum Abheben des Deckels vom Uhrwerk). In diesen Spalt musst Du das Messer ansetzen, leicht drücken und der Deckel löst sich.
Aber das ist ja gar nicht mehr nötig, denn ich denke, dass meine Uhr identisch zu Deiner Uhr ist, nur dass sie nicht für den Export gedacht war. Hier die versprochenen Bilder:

Gruß Willy

P.S.: Rein vom Gefühl her schätze ich die Uhr so auf das Jahr 1960.
 

Anhänge

pälzzer

pälzzer

Themenstarter
Dabei seit
29.10.2011
Beiträge
111
Ort
Saarpfalz
Hallo Willy,

herzlichen dank für deine Hilfe - ich habe mich nun doch getraut, mit einem Messer die Uhr zu öffnen - einen Spalt habe ich zwar nicht sehen können, aber deine Beschreibung hat gestimmt. Jetzt, wo der Deckel entfernt ist, lässt sich eine kleine Einkerbung fühlen.

Von innen sieht die Uhr aus wie auf deinem Foto abgebildet - Kienzle 46/15. In der Deckelinnenseite finden sich noch 3 winzige Gravuren - falls diese zur Bestimmung des Alters beitragen können, würde ich versuchen, sie abzufotografieren.

Danke und schöne Grüße aus der Pfalz

Bernd
 
Thema:

wie und wo kann ich Informationen über eine Taschenuhr meines Großvaters erhalten?

Oben