Wie soll dieser Verschluss funktionieren?

Diskutiere Wie soll dieser Verschluss funktionieren? im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren aus China; Hallo, ich habe mir vor kurzem zwei "China Uhren" bestellt. Primär weil ich neugierig war ob Saphirglas und eine angemessene Qualität für den...
#1
E

elknipso

Themenstarter
Dabei seit
09.09.2010
Beiträge
103
Hallo,

ich habe mir vor kurzem zwei "China Uhren" bestellt. Primär weil ich neugierig war ob Saphirglas und eine angemessene Qualität für den niedrigen Preis überhaupt möglich sind.
Und ich muss sagen, ich bin wurde angenehm überrascht, die Uhr macht wirklich einen guten ersten Eindruck. Ich verwende zwar ein anderes als das mitgelieferte Armband an der Uhr, aber ich stelle mir dennoch die Frage wie das funktionieren soll. Also wie kann man diese Art von Uhrband in der Länge verstellen und auch schließen?

Meine Uhr die ich schon erhalten habe ist diese hier:
20181206_180320.jpg

Das Armband sieht so aus:
20181207_070308.jpg 20181207_070319.jpg

Und noch eine andere ähnliche Uhr ist auf dem Weg (die Uhr ist nicht für mich), da sieht der Verschluss auf dem Foto so aus, scheint also ein ähnliches System zu sein bei dem ich mich jetzt schon frage wie das funktioniert:


Zwischenablage01.jpg

Wäre schön, wenn da jemand was dazu sagen könnte. Wahrscheinlich ist es ganz logisch, und ich stehe gerade nur etwas auf dem Schlauch :).
 
#2
P
Dabei seit
28.11.2012
Beiträge
1.584
Zweites Bild, obere Bandhälfte:
Fingernagel zwischen Stift und Klappe, dann Klappe auf.
Lasche in eine beliebige Vertiefung (auf der anderen Seite des Bandes) einrasten, dann Klappe schließen.
 
#3
jubifahrer

jubifahrer

Dabei seit
16.09.2014
Beiträge
836
Ort
Weinfranken
Wenn du am Verschluss, oberes Bild, oberes Teil, das Blechlein aufhebelst, entklemmst du dieses Teil auf dem Band und kannst es hin und her schieben.

Der Haken im Bild unten, greift mit den zwei Häkchen in den Steg, die Nase schnappt dann in das viereckige Loch im verschiebbaren Verschluß.

Vorteil ist, dass man milllimetergenau anpassen kann.

LG jubifahrer
 
#5
pallasquarz

pallasquarz

Dabei seit
31.01.2016
Beiträge
2.118
Guten Morgen, man muss wohl bestimmte Angaben des Verkäufers anzweifeln, zB die Behauptung, das Gehäuse sei Edelstahl.
Dennoch, das ist eine optisch ansprechende Uhr, die wohl auch ihren Dienst versehen wird (habe eine ähnliche von BiDen und eine Gimto). Die hier hat eine richtige 24h-Anzeige, schade, daß die kleinen Skalen für den Sekunden- und Minutenzähler nicht unterschiedlich gestaltet wurden. Dafür sind sie aber sehr gut ablesbar. Und wenigstens die Zeiger leuchten schön im Dunkeln.
Bei meiner Gimto war noch ein ähnliches Band mit Magnetverschluss dran, denke, dieses mit dem Klappverschluss ist sowie besser.
Optisch machen diese Lookalikes immer viel her, ev verspringen die Zeiger ein wenig nach dem Drücken der Krone, aber wenn sie läuft, dann ist alles iO. Was will man mehr für das wenige Geld?
Gruß Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
S
Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
478
Diese Verschlüsse funktionieren sehr gut, da sich die Länge quasi stufenlos einstellen lässt!
 
#7
L
Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
379
Ort
Bonn
Wobei ganz stufenlos idR nicht klappt. Auf dem 3. Bild sieht man bei der oberen Bandhälfte die Vertiefungen, in die ein Steg der Schließe quasi "einrastet". In diesem Abstand kann man die Bandweite verstellen...
 
#8
rs61
Dabei seit
18.10.2013
Beiträge
7.565
Man merkt, dass wir 2018 haben ...... früher waren diese Bänder und Verschlüsse mal ganz alltäglich.;-)
Haben den wunderbaren Vorteil, dass die Uhr schnell beim An- oder Ausziehen runterfällt.:face: Im Gegensatz zu Leder eher rutschiges Metall, das einem beim Zielen leicht entkommt und beim Ausziehen, wenn die Lasche eher fest sitzt, flutscht sie gern vom Arm auf den Boden.
Vielleicht hat es sich deshalb nicht durchgesetzt .... :hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Wie soll dieser Verschluss funktionieren?

Oben