Wie sich der Geschmack doch über die Zeit ändert... Oder kommt einfach alles anders?

Diskutiere Wie sich der Geschmack doch über die Zeit ändert... Oder kommt einfach alles anders? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Gestern hatte ich ein Erlebnis, dass mich irgendwie nicht loslässt. Nun wollte ich mal fragen wie es euch so erging, oder ob ihr ähnliche...
R

rote79

Themenstarter
Dabei seit
22.01.2008
Beiträge
18
Gestern hatte ich ein Erlebnis, dass mich irgendwie nicht loslässt. Nun wollte ich mal fragen wie es euch so erging, oder ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt?

Schon im Alter von 15 Jahren habe ich einen Gefallen an der Rolex eines Bekannten meiner Eltern gefunden und sie immer mit großen Augen begutachtet. Eine Datejust 36mm war es. Ab diesem Moment hat sich eine gewisse Leidenschaft für mechanische Uhren entwickelt, oder es hat zumindest leise angefangen.
Bis gestern (22 Jahre später) war immer dieser Wunsch und das Verlangen nach einer Rolex, speziell der Datejust Edelstahl 36mm, vorhanden. Mal mehr, mal weniger. Aber es war da.

In den vergangenen Jahren kam dann als allererste eine Seiko Flightmaster. Dann die erste Sinn, eine 144 St Sa, und schliesslich noch 3 weitere Sinn. Der Wunsch nach einer Rolex Datejust war natürlich immer da...

In den letzten Wochen hat sich die Kaufabsicht dann weiter gefestigt, so dass ich gestern zu Allaboutwatches in Ffm gefahren bin und mir endlich meinen Traum erfüllen wollte. Kurz vorab, ich habe die Datejust schon oft gesehen, aber noch nie in 36mm am Handgelenk gehabt. Und ich hatte eine wirklich feste Kaufabsicht. Sogar das Geld schon bereit...

Und dann kam irgendwie alles anders!

Er hat mir alle möglichen Farbvarianten vorgelegt. Ich habe fröhlich anprobiert und verglichen. Am Anfang noch voller Euphorie. Aber schliesslich kam dann doch die Ernüchterung. Sie hat mir einfach nicht gefallen an mir... Die Uhr fand ich schön, aber als ich sie an mir gesehen habe hat sich das einfach falsch angefühlt. Es hat nicht 'Klick' gemacht! Dafür ist mir eine Omega Seamaster Planet Ocean sozusagen in die Augen gesprungen...

Auch die Omega fand ich schon immer schön, und auch sie stand auf meiner Wunschliste. Aber erst ein ganzes Stück nach der Datejust... Aber gestern ist dort irgendwas passiert. Der langersehnte Wunsch nach der Rolex hat sich auf einmal erledigt, und heute gehe ich die Omega Seamaster PO abholen...

Ich freue mich schon riesig! Bin aber doch sehr verwundert, wie sich dieser langersehnte Wunsch doch so schnell erledigt hat und sich was ganz anderes aufgetan hat.

Erging es euch auch schonmal so?

Grüße,

rote79
 
H

Heso

Dabei seit
11.05.2016
Beiträge
2
Ort
Bielefeld
Jo, kenne ich auch. Als Bielefelder habe ich natürlich immer wieder vor dem Schaufenster von Sothis Zeitkunst gestanden und die schönen Uhren bestaunt. Später dann, als meine Lust auf "Mechanik" erwachte, war der Firmeninhaber längst verstorben und der Laden weg.
Aber einmal im Leben sollte es dann doch, oder gerade deswegen eine Sothis sein. Inzwischen bin ich stolzer Besitzer einer "spirit of moon", habe es auch wirklich nicht bereut, aber die ganz große Begeisterung hat sich nicht eingestellt.
Vielleicht gelingt es ja mit einer Genius 1953, die Zweitmarke von Sothis Zeitkunst. Ist vermutlich noch viel seltener, da sie wirklich nicht lange produziert wurde. Irgend wann einmal .....

Gruß Heso
 
Veltins

Veltins

Dabei seit
25.12.2015
Beiträge
595
Das kenne ich auch zu gut. Schöne Uhren wirken nicht zwingend auch am Arm. Ich wollte unbedingt eine dressige Nomos haben für meinen Business Alltag. Größe passte, Verarbeitung passte, optisch gefiel sie mir super. Nur am Arm hab ich das Grauen bekommen. Sie stand mir überhaupt nicht. Auch wenn ich immer wieder drum herumschleiche: Ich scheine kein Nomos Armtyp zu sein. Muss man akzeptieren. Andere Mütter haben auch schöne Töchter. Beziehungsweise mehrere Töchter, wenn du bei Rolex bleiben willst.;-)
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
10.501
Ort
Hannover
Ja, jedem von "uns"...
vor allem dann wenn eine Uhr eben wie in deinem Fall jahrelang nur von außen bei Anderen betrachtet und deshab falsch eingeschätzt wird.
Das geht aber vielen so, wenn die Traumuhr dann das erste mal am eigenen Arm ist.
Und hier war es wohl nicht zuletzt die Größe die für Ernüchterung sorgte: Zwischen einer Datejust in 36mm und einer 42mm Planet Ocean liegen eben Welten.

Carsten
 
R

rote79

Themenstarter
Dabei seit
22.01.2008
Beiträge
18
Ja, ich denke auch dass es am Ende die Größe war, die einfach nicht begeistert hat. Es war einfach kein Wow-Effekt da. Hinzu kommt, dass ich mir ein Budget von maximal 3000 Euro zurechtgelegt habe. Eine Submariner oder GMT ist also noch weit entfernt... Die 42mm Planet Ocean passt da perfekt rein und hat direkt einen Haben-Will-Schrei in mir ausgelöst. Daher wird das die richtige Entscheidung sein!
 
Constellation

Constellation

Dabei seit
05.11.2011
Beiträge
9.982
Ja, jedem von "uns"...
Ja, genau.

Wobei: ob das eine Rolex oder Omega oder SINN oder Breitling oder sonst etwas gewesen ist . . . . . . das spielt doch, rote79, keine wirkliche Rolle. Es ging schlicht um ein Verlangen nach einem Gegenstand (mehr ist eine Uhr, egal welche Marke, nicht) und das Verlangen, der Geschmack, die Einstellung dazu hat sich verändert.

Kommt vor. Kommt ebenso vor, dass es dann wieder mal auftritt (auch wieder völlig markenunabhängig;-)8-)), vielleicht wieder nach 22 Jahren.
 
Belluna

Belluna

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
1.831
Klar, so geht es doch vielen. Ganz am Anfang meines Augenmerkes auf Uhren schaute ich auch viel nach dem Namen. Rolex und Tudor waren mein Ziel 1 und 2.. Und als sie dann da waren und niemand in meinem Bekannten- oder Freundeskreis das toll oder besonders empfand, ja, und auch ich sie nicht mehr so beachtete, da rückten Uhren in den Vordergrund bei mir, die nicht jeder hatte. Z.B. meine Einzeigeruhr liebe ich total und durch sie habe ich auch sehr oft lustige Ansprachen.
 
R

rote79

Themenstarter
Dabei seit
22.01.2008
Beiträge
18
Es mag sich komisch anhören. In diesem gewissen Moment gestern wusste ich plötzlich auch nicht mehr genau ob ich mich mit dem transportierten Image der Marke Rolex identifizieren kann. Ich habe mir da vorher keine wirklichen Gedanken drüber gemacht.

Da ich aber ein sehr sportlicher Typ bin, und privat sowie im Beruf mit Polos, T-Shirts und Jeans ausgestattet bin - der Anzug kommt nur bei Hochzeiten usw. raus - fand ich auf Anhieb dass die PO meinem Charakter 100% entspricht. Sportlich frisch mit der gerade nötigen Eleganz. Die Rolex hat mir dieses Bild irgendwie nicht transportiert...

Ich bin auf jeden Fall sehr froh dass ich gestern dieses Erlebnis quasi vor der Haustür hatte, da ich schon kurz davor war mir eine Datejust "Online" zu kaufen. Dann wäre das Geld weg, die Datejust da, und ich wohl sehr enttäuscht...

So habe ich die Gelegenheit gehabt es alles live und in Farbe an mir zu sehen und die für mich richtige Wahl zu treffen!
 
elekticker

elekticker

Dabei seit
25.07.2012
Beiträge
2.493
Ort
Oberbayern
Dann wäre das Geld weg, die Datejust da, und ich wohl sehr enttäuscht...
...vielleicht würdest Du dich aber auch über die Datejust freuen, wie ein Schnitzel, so ohne die Vergleichsmöglichkeit. Man weiß es nicht ;-)

Trotzdem war Deine Herangehensweise sicher nicht verkehrt.
 
ChocoElvis

ChocoElvis

Dabei seit
31.12.2011
Beiträge
3.549
Ort
Saarland
das geht mir mit fast allem ab und zu mal so ... Uhren, Autos, Shirts, Schuhen...
Man siehts im Prospekt oder live aus der Ferne, findet es supergeil, probiert es irgendwann aus und denkt dann "och nö, doch ned"
Ok, aber über 20 Jahre hinweg hinausgezögert gabs das bei mir nicht ;-)
 
androtto

androtto

Gesperrt
Dabei seit
26.08.2013
Beiträge
490
Ort
Raum HH
Ich sag es ja ungern...
Aber der Weg könnte noch nicht zu Ende sein und
Schwups ist er wieder da der Gedanke an die Datejust.
Lg
Andreas
 
fletch01

fletch01

Dabei seit
24.02.2013
Beiträge
5.237
Ort
Handballhauptstadt
Jeder Mensch entwickelt sich. Ein Stillstand wäre schlecht. Was ich heute nicht mag, kann morgen wunderschön sein
 
RomanoBizarro

RomanoBizarro

Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
903
Ort
Niederösterreich
das geht mir mit fast allem ab und zu mal so ... Uhren, Autos, Shirts, Schuhen...
Ja bei Autos gehts mir auch oft so!

Ich hatte lange den Wunsch nach einer Seiko Shogun, wollte sie aber nicht blind bestellen. Im Rahmen eines Amsterdam-Urlaubs habe ich die dortige Seiko-Boutique besucht und die Uhr das erste Mal in echt angesehen - obwohl ich Titan sehr gerne habe konnte mich die Haptik absolut nicht überzeugen. Die danebenliegende Sumo allerdings wollte ich vorher aufgrund der Größe nie, hat mich jedoch begeistert, wurde gekauft und ist heute eine meiner Lieblingsuhren :-)
 
ilpadre

ilpadre

Dabei seit
03.05.2011
Beiträge
1.656
Ort
OH
Kenne ich zu gut mit der Dark Side of the Moon. Hammer Uhr aber sie gefällt mir an mir leider gar nicht. :-(
Alle halbe Jahr laufe ich zum Konzi und probiere sie wieder an aber.. nein
 
Krönchen

Krönchen

Dabei seit
11.11.2011
Beiträge
1.675
Ort
Trier
2007 war ich zum Uhrenfreund nach Prüm gefahren, um dort eine 16710 zu kaufen - neu, Fullset, Preis 3.500 EUR.
Sie lag auf dem Tablett vor mir, aber es machte einfach nicht Klick. Daneben lag eine Tudor Chronautic, die mich in diesem Moment total flashte.
So fuhr ich dann mit der Tudor nach Hause

Aus heutiger Sicht vielleicht eine Fehlentscheidung, aber was solls....
 
rs61

rs61

Dabei seit
18.10.2013
Beiträge
8.440
(Ja, ich habe gesehen, dass der Thread seit drei Monaten still steht ...;-))

Erst mal würde ich sagen, nein, keine Fehlentscheidung.
Immer dieses "die Rolex hätte aber den Wert gesteigert ...", ich kanns nicht mehr hören. Sorry, nicht persönlich nehmen.

Dann haben wir alle hier den Fehler gemacht, nicht andauernd, seit Jahrzehnten Subs und Daytonas zu kaufen, anstatt Uhren, die uns gefallen und die wir lieben oder geliebt haben.

Zum Thema:

Ja, das gibts. tatsächlich nicht nur bei Uhren. Der Arm entscheidet bei den Uhren.

Aber das kann sich alles ändern.
Ich habe wunderbare Uhren verkauft, weil sie mir plötzlich zu klein erschienen.
Die großen danach habe ich auch wieder verkauft, weil ich wieder kleinere wollte.

Auch die Art der Uhr. Heute mag ich AT und DJ(2), damit hättet ihr mich früher jagen können.
Ich mochte Flieger eine zeitlang, derzeit nicht so sehr.

Chronos, meine ehemals große Liebe, heute will ich keinen mehr.

Normalerweise mag ich Uhren, die ein wenig glänzen und einen Hauch Eleganz haben.
Trotzdem lässt mich seit etwa drei Jahren die Sinn U1 nicht los. Immer wieder probiert, mal gut, mal schlecht empfunden.
Jetzt habe ich sie einfach bestellt, weil sie mir eh keine Ruhe lässt. Schlimmer als der MP kann es für sie ja nicht kommen ....;-)

Es mag sich komisch anhören. In diesem gewissen Moment gestern wusste ich plötzlich auch nicht mehr genau ob ich mich mit dem transportierten Image der Marke Rolex identifizieren kann.
Ehrlich, das Rolex-Image .... :hmm: .... ich hatte über 22 Jahre eine 16613LB ... da hats mich nicht gestört. Gut, beim Kunden musste sie unter die Manschette oder ab.
Jetzt wollte ich eine DJ2 kaufen, aber irgendwie nervt es mich, sie dann verstecken zu müssen (ja, kommt auf die Kunden an, bei meinen wäre es nicht positiv) und mit einer AT hat man dieses Problem nicht. Irgendwie identifiziere ich mich jetzt mehr mit der. Auch eine Veränderung, ich konnte mit Omega bis letztes Jahr überhaupt nichts anfangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
caine

caine

Dabei seit
03.08.2009
Beiträge
4.599
Dann haben wir alle hier den Fehler gemacht, nicht andauernd, seit Jahrzehnten Subs und Daytonas zu kaufen, anstatt Uhren, die uns gefallen und die wir lieben oder geliebt haben.
Du darfst gerne fuer Dich sprechen.
Ich liebe alle meine Uhren und habe sie mir gekauft, weil sie mir gefallen/haben.


Zum Thema wurde fast alles gesagt: Die einzige Konstante ist die Veraenderung.
 
Thema:

Wie sich der Geschmack doch über die Zeit ändert... Oder kommt einfach alles anders?

Oben