Wie passendes Gehäuse finden (ETA 2391) ?

Diskutiere Wie passendes Gehäuse finden (ETA 2391) ? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen. Ich habe hier eine weitere von Urgroßvaters Uhren. Bei dieser war von Anfang an ein Horn des Bandanstoßes abgebrochen. Das...
tobish

tobish

Themenstarter
Dabei seit
05.09.2014
Beiträge
75
Ort
Niedersachsen
Hallo zusammen.

Ich habe hier eine weitere von Urgroßvaters Uhren. Bei dieser war von Anfang an ein Horn des Bandanstoßes abgebrochen.
Das Gehäuse habe ich also einer Freundin mitgegeben, die mal versuchen wollte, das Horn wieder anzulöten.
Offensichtlich war ihr Versuch nicht von Erfolg gekrönt, was wohl an dem nichthaftenden Lot und der ungünstigen Bruchstelle lag.
Letztendlich ist das abgebrochene Stück selbst geschmolzen. Da das Gehäuse nun an der Flanke unschön angeschliffen ist und das Bruchstück fehlt, würde ich die Uhr gerne mit einem intakten Gehäuse ausstatten. Eine Reparatur ist wohl keine Option mehr.

Bis hierhin nur für euer Interesse, jetzt zum eigentlichen Anliegen

Wie finde ich allgemein ein passendes Gehäuse? (Welche Maße brauche ich vom Werk/alten Gehäuse? Was muss ich sonst beachten?)
Wo kann ich suchen?
Kann ich ein Gehäuse finden, das zum Rückdeckel passt? Den würde ich aus ideellen Aspekten ungern ersetzen.
Wie ist meine Chance auf Erfolg? Welche Alternativen habe ich?

Mir wären gebrauchte und neue Gehäuse gleichermaßen recht. Gerne auch mit Glas. Verbaut ist ein gewölbtes und armiertes Kunststoffglas.
Das Werk ist ein ETA 2391

Hier noch Bilder des Schlamassels.
1.jpg
2.jpg

Ich freue mich auf eure konstruktiven Beiträge.
 
malikka

malikka

R.I.P.
Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
2.045
Ort
Berliner Speckgürtel
Hallo. Eine Frage . Du hast es einer Freundin mitgegeben ? . Du sagst aber nicht ,was sie macht . Was ist deine Freundin denn von Beruf oder weiter gefragt .
Wer hats denn versucht . Uhrmacher , Goldschmied ,Optiker , Gehäusebauer , oder Zahntechniker ?
Und wichtig wäre noch zu wissen ,was es denn für Material ist ? Es gibt Metalle oder auch Legierungen, die lassen sich nicht löten ,da hilft nur Laserschweißen oder Pucken .

Ein neues Gehäuse zu finden ist äußerst schwierig , gerade weil viele Golduhren mit Etawerke einfach als Altgold entsorgt werden ,und die Werke ,die früher in die Tonne wanderten heute immernoch ca 30 Euro bringen im Wilden Weiten Westen . . Deshalb suchen sehr viel neue , andere Gehäuse für billig geschossene Uhrwerke mit Zifferblatt sogar . .

Ab und an tauchen welche auf . Du brauchst erstmal nur den Zifferblatt Durchmesser . Wenn der paßt ,kannst du weiter gucken .

Achja und Gehäuse Innendurchmesser natürlich .

Ich sage es deshalb ,weil ich mal ein Schwung Gehäuse gekauft hatte , leider haben die nur ein Innenloch von 23mm ,also für ein 10,5 liniges Werk
,wie Eta 1080 oder P 62 z. B


IMG_2910.JPGIMG_2911.JPG
Deins hat aber 26 mm , also 11,5 Linig . Das sollte zuerst passen .

Du brauchst dann sowas hier . IMG_2912.JPG


Grüße Marlies
 
Zuletzt bearbeitet:
tobish

tobish

Themenstarter
Dabei seit
05.09.2014
Beiträge
75
Ort
Niedersachsen
Danke für deinen Rat und die Einschätzung. Ich werde noch mal hier im "Suche"-Forum nachfragen, hatte auch schon mit so einer demotivierenden Aussage gerechnet. Schade, dass deine Gehäuse nicht passen, aber vielleicht findet sich ja noch jemand mit einem passenden. ;)

Meine Freundin ist Optikerin. Sie hatte das Gehäuse zum Ausprobieren. Ich hab mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass sie das Horn einschmilzt. Somit sollte Laserschweißen eigentlich als letzte Option bleiben...
Leider weiß ich nicht aus welchem Material das Gehäuse ist. Ich würde stark auf Messing tippen.
 
FK65

FK65

Dabei seit
20.03.2010
Beiträge
376
Hallo tobish,

schade, ich bin mir fast sicher, dass ein Goldschmied oder ein Uhrmacher, der sowas auch macht, das hinbekommen hätte. Marlies`Frage zielte sicher darauf hin - ich habe bei ihr schon sehr schön restaurierte alte Gehäuse gesehen (sie machte das nicht immer selbst aber eine "Goldschmiedin").
Da nun das Horn fehlt, wird es wohl nicht sinnvoll sein, ein neues anzufertigen...
Wenn Dir die Uhr wichtig ist (emotional), würde ich überlegen, ob sie als Armbanduhr weitergetragen werden soll.
1) Wenn nicht unbedingt, könnte man auch die anderen Hörner beseitigen, das Gehäuse ggf. neu vergolden lassen und die Uhr als Frack/Mini-Taschenuhr tragen.
2) Wenn doch, dann würde ich bei ebay nach passenden alten Uhren schauen (ich habe gerade mal geschaut: es gibt einige mit ETA 2391), ob dann allerdings der Boden passt, ist mehr als fraglich... Die Uhren sind allerdings sehr günstig und das wäre einen Versuch wert.
Zumindest tragbar wird die Uhr dann.

Neue Gehäuse sind wohl eher keine Option, da dann das ZB wohl nicht passen wird (weder vom Durchmesser noch stilistisch) - theoretisch passen vom Durchmesser Gehäuse für die 2824er Familie (incl. 2801), weiß nur nicht, ob die Tigehöhe passt (und damit das "Loch" für die Aufzugswelle).

Viel Glück beim Suchen und ich hoffe, Du kannst die Uhr des Großvaters entsprechend wiederbeleben!

Grüße
Frank
 
tobish

tobish

Themenstarter
Dabei seit
05.09.2014
Beiträge
75
Ort
Niedersachsen
Danke für deine Antwort.
Da mir der nächste Goldschmied 65€ angesagt hat, ging die Uhr eben zu der Freundin. War ja nicht abzusehen, was passiert.
Wichtig ist mir die Uhr nicht. Aber wenn sie so halbfertig rumliegt...
Wiederherstellen möchte ich sie auf jeden Fall als Armbanduhr und möglichst mit dem Originaldeckel.
 
Thema:

Wie passendes Gehäuse finden (ETA 2391) ?

Wie passendes Gehäuse finden (ETA 2391) ? - Ähnliche Themen

[Erledigt] Vintage Dugena Monza Kal. ETA 2391: Hallo zusammen. Ich verkaufe eine Dugena Monza Kal. ETA 2391. Das vergoldete Gehäuse ist sehr gut in Schuss, hat nur minimale Tragespuren...
Oben