Wie löst ihr das "Staubproblem" zwischen Zifferblatt und Glas?

Diskutiere Wie löst ihr das "Staubproblem" zwischen Zifferblatt und Glas? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Hobbyschrauber und Profis. Mal interessehalber... Wie löst ihr das Staub Problem beim schrauben? Bei uns im haus ist es immer leider...
Wotan18m

Wotan18m

Themenstarter
Dabei seit
11.03.2017
Beiträge
260
Hallo liebe Hobbyschrauber und Profis. Mal interessehalber...

Wie löst ihr das Staub Problem beim schrauben? Bei uns im haus ist es immer leider Recht staubtig wieso auch immer. Ausser im Bad natürlich aber dort ist es mir zu feucht zum schrauben :-D
Habt ihr besondere tricks wie Schwarzlicht Lampe, Kompressor etc um Staub der dich abgelagert hat zu entfernen oder wie macht ihr es? Ich habe es gerade draussen mit dem Kompressor gelöst die Uhr staubfrei zu bekommen. Genau an der Grenze Sonne-Schatten. So konnte ich schön schauen ob Staub zu sehen ist, dann blasen und zusammenschrauben. :) Bemerkt habe ich allerdings das draussen noch was schlimmeres als staub lauert..... Blütenstaub der noch schlechter weg geht...
Sehr umständlich und für manche sicher lustig mein Vorgehen...
Klar Handschuhe hatte ich an. Leider hat die kleine Plastikblase/Gummiblase zum drücken nicht gereicht um den Staub wegzupusten.
Das geht sehr gut bei matte Zifferblätter aber bei glänzende leider nicht so gut.

Habe gesehen es gibt sowas wie knete um Staub zu entfernen? Wie heißt das genau vielleicht ist es genau das was schon ausreicht? :) Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Geschichten :)
 
pezie

pezie

Dabei seit
05.10.2009
Beiträge
737
Habe gesehen es gibt sowas wie knete um Staub zu entfernen? Wie heißt das genau?
Es gibt auch andere, aber Rodico von Bergeon ist wohl die mit Abstand bekannteste Uhrmacher-Knetmasse. Auf dem Zifferblatt eher vorsichtig tupfen, damit Lack und Appliken an Ort und Stelle bleiben.
 
Wotan18m

Wotan18m

Themenstarter
Dabei seit
11.03.2017
Beiträge
260
OK da gibt es 6033 und 7033 was ist da der Unterschied?
 
Wotan18m

Wotan18m

Themenstarter
Dabei seit
11.03.2017
Beiträge
260
OK Klasse vielen Dank dann werde ich mir das wohl mal zulegen :) und damit bekommt man auch Staub, Fettrückstände wie Fingerabdrücke etc schön weg? Klasse Sache eigentlich :)
 
M

mrbike

Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
277
Ich nehme Reinigungsstäbchen und -flüssigkeit für Kamerasensoren. Trotzdem ist es jedes Mal ein Krampf mit der Lupe nach feinsten Staubkörnern zu suchen. Wenn alles montiert ist sind sie garantiert alle wieder da. Besonders nett finde ich die welche sich in den Ecken zwischen Rehaut und Glas ansammeln. Bösartige Dinger :motz:
 
Wotan18m

Wotan18m

Themenstarter
Dabei seit
11.03.2017
Beiträge
260
Richtig. So geht's mir auch ich bin da auch sehr penibel. Fing damals schon an beim montieren der Smartphone Schutzgläser. Der Staub wird mich bis in den Tod verfolgen und Nerven
 
M

mrbike

Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
277
Richtig. So geht's mir auch ich bin da auch sehr penibel. Fing damals schon an beim montieren der Smartphone Schutzgläser. Der Staub wird mich bis in den Tod verfolgen und Nerven
Kenn ich gut. Bei uns kommen immer noch ein paar Kätzchen als kleine "Erschwerniszulage" mit dazu. :D
 
Wotan18m

Wotan18m

Themenstarter
Dabei seit
11.03.2017
Beiträge
260
Beim Smartphone habe ich es geschafft mich davon zu lösen.. ich benutze seit einem halben Jahr meine Geräte nun komplett ohne Schutz... Lebt sich echt viel leichter... Aber bei Uhren muss noch alles 100% perfekt sein das ich zufrieden bin. Wird sich sicher sich irgendwann legen. Demnächst steht noch ein Seiko Mod an.. und dann werden die Uhren einfach benutzt. Gibt es Kratzer ist es nicht so das Problem. Staub stört mich aber noch sehr..
 
datoni

datoni

Dabei seit
17.03.2017
Beiträge
1.144
Das mit dem Staub und Fusseln ist wohl eine der größten Herausforderungen in der Uhrmacherei ...
Ich ärgere mich auch immer wieder wenn ich dann wieder Staub am ZB finde.

Achtung bei den Knetgummis, manche hinterlassen eine Art fettige Flecken auf Hochglanz ZB.
 
wvbaden

wvbaden

Dabei seit
17.01.2016
Beiträge
265
Ort
Baden
OK Klasse vielen Dank dann werde ich mir das wohl mal zulegen :) und damit bekommt man auch Staub, Fettrückstände wie Fingerabdrücke etc schön weg? Klasse Sache eigentlich :)
Fettrückstände löst Rodico aber nicht wirklich. Bei Werkteilen hilft nur sorgfältiges Reinigen und danach konsequent mit Handschuhen arbeiten. Fingerabdrücke auf dem Zifferblatt sind ein SuperGAU.
 
Labrador

Labrador

Dabei seit
08.07.2009
Beiträge
1.560
Ort
Kreis Bielefeld
Ich benutze einen normalen Staubbläser (sollte eigentlich Wegbläser heissen) und wenn die Partikel besonders anhänglich sind einen Pinsel (für Kameraobjektive, also sehr weich). Rodico hinterlässt meist Tupfspuren, die noch schlechter weggehen. Das eignet sich meiner Meinung nach gar nicht für Zifferblätter und Zeiger.

Für angelaufene Indices und Zeiger kommt eine kleine Lederfeile (sehr weiches Leder) zum Einsatz.

Staubfreie Zeiten und Grüße

Jörn
 
Rostfrei

Rostfrei

Dabei seit
05.07.2010
Beiträge
1.750
Ort
Jena & Dresden
Es gib von Rodico noch die Ausführung "Premium" - das ist nur minimal teurer als die Normalvariante, aber deutlich besser. Auch ist der von Jörn beschriebene Tupfspureffekt weniger, aber nicht komplett weg.
Die professionellen Uhrmacher haben oftmals auch eine Druckluftanlage, um Fussel aus dem Gehäuse zu blasen.
Es gibt auch Druckluftdosen für den Heimgesprach - habe ich auch schon gute Erfahrung gemacht
 
Sette

Sette

Dabei seit
14.07.2012
Beiträge
219
Ort
Ostösterreich
Bei meiner Tudor Fastrider Blackshield hatte ich einen Garantiefall, die Krone musste wg. Abplatzen der Beschichtung getauscht werden. Nach Abholung ist sie bald darauf einfach stehen geblieben - nochmals zu Bucherer. Danach war wieder alles OK, Aussage damals: es hat ein Fussel ins Werk gefunden.
Nicht nur Staub, sondern auch größere Objekte können sich zum Ärgernis einschleichen :-(
 
M

mrbike

Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
277
Wie schon oben geschrieben, die Tupfer für Fotosensoren nebst Reinigungsflüssigkeit hinterlassen keinerlei Spuren. Die Reinigungsflüssigkeit (Isopropanol) würde ich nicht unbedingt an lackierten Stellen nutzen (wobei normalerweise auch das kein Problem sein dürfte). Am Glas ist es allemal perfekt. Es wird wirklich streifen- und spurenfrei sauber, dafür ist es ja gemacht.

Die Tupfer haben eine Microfaser-artige Oberfläche, kommen "clean" und garantiert fusselfrei aus der verschweißten Verpackung. Damit kann man einzelne Staubkörner auch gut "ablesen". Hält man sie sauber kann man sie auch mehrfach verwenden, es gibt verschiedene Breiten und sie laufen sehr flach nach vorn zu. Passen nicht in feinste Ritzen, aber viele Zwischenräume (bspw. Navitimer - Bereich Glas unter Rehaut) werden gut erreicht.

Für die Uhrmacherwerkstatt ist das aus Kostengründen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht so gut geeignet, da recht teuer, aber im Hobbybereich und bei gelegentlicher Anwendung tut es ja eh nicht weh.
 
M

mrbike

Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
277
Bei meiner Tudor Fastrider Blackshield hatte ich einen Garantiefall, die Krone musste wg. Abplatzen der Beschichtung getauscht werden. Nach Abholung ist sie bald darauf einfach stehen geblieben - nochmals zu Bucherer. Danach war wieder alles OK, Aussage damals: es hat ein Fussel ins Werk gefunden.
Nicht nur Staub, sondern auch größere Objekte können sich zum Ärgernis einschleichen :-(
Eine längere Fussel (oder bei uns gern Katzenhaar), die sich unglücklich um ein Zahnrädchen wickelt, reicht dümmstenfalls schon aus um das Werk zu stoppen.
 
datoni

datoni

Dabei seit
17.03.2017
Beiträge
1.144
L
Ich benutze einen normalen Staubbläser (sollte eigentlich Wegbläser heissen) und wenn die Partikel besonders anhänglich sind einen Pinsel (für Kameraobjektive, also sehr weich). Rodico hinterlässt meist Tupfspuren, die noch schlechter weggehen. Das eignet sich meiner Meinung nach gar nicht für Zifferblätter und Zeiger.

Für angelaufene Indices und Zeiger kommt eine kleine Lederfeile (sehr weiches Leder) zum Einsatz.

Staubfreie Zeiten und Grüße

Jörn
Lederfeile höre ich zum ersten mal und klingt genau nach dem was ich schon länger verzweifelt suche.
Wie lange hält so eine und ab wann schmiert sie, also verteilt den Schmutz und Fett weiter?

Worauf muss man bei denen achten?
 
ChronoLupe

ChronoLupe

Dabei seit
02.05.2020
Beiträge
66
Hallo liebe Hobbyschrauber und Profis. Mal interessehalber...

Wie löst ihr das Staub Problem beim schrauben? Bei uns im haus ist es immer leider Recht staubtig wieso auch immer. Ausser im Bad natürlich aber dort ist es mir zu feucht zum schrauben :-D
Habt ihr besondere tricks wie Schwarzlicht Lampe, Kompressor etc um Staub der dich abgelagert hat zu entfernen oder wie macht ihr es? Ich habe es gerade draussen mit dem Kompressor gelöst die Uhr staubfrei zu bekommen. Genau an der Grenze Sonne-Schatten. So konnte ich schön schauen ob Staub zu sehen ist, dann blasen und zusammenschrauben. :) Bemerkt habe ich allerdings das draussen noch was schlimmeres als staub lauert..... Blütenstaub der noch schlechter weg geht...
Sehr umständlich und für manche sicher lustig mein Vorgehen...
Klar Handschuhe hatte ich an. Leider hat die kleine Plastikblase/Gummiblase zum drücken nicht gereicht um den Staub wegzupusten.
Das geht sehr gut bei matte Zifferblätter aber bei glänzende leider nicht so gut.

Habe gesehen es gibt sowas wie knete um Staub zu entfernen? Wie heißt das genau vielleicht ist es genau das was schon ausreicht? :) Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Geschichten :)
Hallo
Ich nehme Blasbällchen oder selbst leicht abpusten oder Brillen Putztuch leicht gespitzt, aber dann schnell das Uhrwerk wieder setzen damit sich nicht Staub absetzt. Wichtig ist auch Kopflupe oder ähnliches nehmen um den Staub genau zu sehen um zu entfernen.
Viel Erfolg und Grüße
ChronoLupe
 
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
230
A+O ist eine möglichst staubfreie Arbeitsumgebung. Putzen, vor, nach, während dem Schrauben, unausweichlich.
Mit Kompressor und Druckluft würde man zuviel Staub aufwirbeln, am besten Staub wischen...!
Tisch braucht man nicht vollmüllen, staubt entweder ein, oder man muss andauernd den Kram wieder wegräumen, weil Staubwischen angesagt ist!
Das wenige Werkzeug, dass ich besitze, habe ich mittlerweile Staubfrei, in einer Glasvitrine (Flügeltüren) gelagert, dort ist es immer sauber und griffbereit.
Da steht auch die Zeitwaage drin. Das ständige Einstauben nervt(e) total!

Staubvermeidung an der Uhr wurde schon alles erwähnt:
Je nach belieben, persönlich nehme ich 5+10Fach Lupe.
Knetmasse (Rodico) mit Einschränkung, Uhrenbalg.
Fingerlinge schneide ich von Plastikhandschuhen aus dem Drogeriemarkt ab! Die Preise für die originalen sind ja unnormal, zumindest für meine Verhältnisse.
Und immer wieder Sichtkontrolle. Jede Bewegung und Kopfbewegung kann Staub auf/in den Arbeitsbereich bringen.
Bei Arbeitspause, oder Arbeitsveränderung, Uhr und Teile abdecken, unter irgendeinem staubfreien Plastik/Glassgefäß, alte Eisverpackung, ect..

Danke für den Tip mit dem Fotolinsenreinigungsequipment.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Wie löst ihr das "Staubproblem" zwischen Zifferblatt und Glas?

Wie löst ihr das "Staubproblem" zwischen Zifferblatt und Glas? - Ähnliche Themen

  • James Bond, der gelbe Hai und wie die Heimdallr SKX007 das Handtaschen-Problem löste

    James Bond, der gelbe Hai und wie die Heimdallr SKX007 das Handtaschen-Problem löste: Die Dame kennt ihr wahrscheinlich … na ja, die kennt eigentlich fast jeder. Als ich sie zum ersten Mal traf spürte ich erst ein leichtes Ziehen...
  • Lost Places

    Lost Places: ich möchte Euch einmal zeigen wie ich einen Teil meiner Freizeit verbringe
  • Neue Uhr : Moritz Grossmann BENU Anniversary Lost in Space

    Neue Uhr : Moritz Grossmann BENU Anniversary Lost in Space: Gehaeuse : Rosegold Durchmesser : 44,5mm Hoehe : 13,8mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : calibre 102.0 Gangreserve : 48 Stunden Spezial ...
  • Verstiftung des Armbandes meiner Omega Schwerty 2254 löst sich!

    Verstiftung des Armbandes meiner Omega Schwerty 2254 löst sich!: Hallo liebe Leute, Ich benötige mal euren Rat: Ich habe das Armband meiner Omega Seamaster „Schwerty“ 22545000 heute mal wieder um ein halbes...
  • Ähnliche Themen
  • James Bond, der gelbe Hai und wie die Heimdallr SKX007 das Handtaschen-Problem löste

    James Bond, der gelbe Hai und wie die Heimdallr SKX007 das Handtaschen-Problem löste: Die Dame kennt ihr wahrscheinlich … na ja, die kennt eigentlich fast jeder. Als ich sie zum ersten Mal traf spürte ich erst ein leichtes Ziehen...
  • Lost Places

    Lost Places: ich möchte Euch einmal zeigen wie ich einen Teil meiner Freizeit verbringe
  • Neue Uhr : Moritz Grossmann BENU Anniversary Lost in Space

    Neue Uhr : Moritz Grossmann BENU Anniversary Lost in Space: Gehaeuse : Rosegold Durchmesser : 44,5mm Hoehe : 13,8mm Wasserdicht : 30m Uhrwerk : calibre 102.0 Gangreserve : 48 Stunden Spezial ...
  • Verstiftung des Armbandes meiner Omega Schwerty 2254 löst sich!

    Verstiftung des Armbandes meiner Omega Schwerty 2254 löst sich!: Hallo liebe Leute, Ich benötige mal euren Rat: Ich habe das Armband meiner Omega Seamaster „Schwerty“ 22545000 heute mal wieder um ein halbes...
  • Oben