Wie ist die Mikrometerschraube bei Triovis Regulierung befestigt

Diskutiere Wie ist die Mikrometerschraube bei Triovis Regulierung befestigt im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Fachleute im Forum, Vor einiger Zeit (unter gleicher Ak war ich schon im UF, habe mir aber eine Pause gegönnt;-) ) habe ich eine Porta...
D

Dsigner

Gast
Liebe Fachleute im Forum,


Vor einiger Zeit (unter gleicher Ak war ich schon im UF, habe mir aber eine Pause gegönnt;-) ) habe ich eine Porta Elechron mit PUW 1000 nicht funktionierend hier 2011 im MP erworben. Mit Hilfe meines Uhrmachers läuft sie inzwischen wieder, hat etwas viel Vorgang.
Bei der Einstellung ist aufgefallen, dass die Triovis Feinregulierung ohne Mikrometerschraube im Werk sitzt. Meines Erachtens fehlt sie. Nun zur eigentlichen Frage und Bitte um Hilfe/Erklärung. Die besagte Schraube greift mit Ihrem Feingewinde in die Verzahnung seitlich der Rückerscheibe. Die Schraube selbst sitzt im Spiralklötzchenhalter. Wie ist sie darin arretiert? Freilaufend in dem Loch ist doch wohl nicht richtig. Ich kann aber kein weiteres Loch oder Gewinde o.Ä. entdecken, mit dem man diese Schraube auf Position hält. Und vor allem, so eine Schraube habe ich nicht, kennt jemand eventuell eine Quelle für Ersatz?

Die Recherche im Netz liefert viele Nahaufnahmen und Text zur Einstellung, aber leider keine Details zum Aufbau. Soweit ich es in englischen Texten verstanden habe kann die Schraube zweitieilig sein oder es ist von der Unterseite ein weiteres Loch in dem Spiralklötzchenhalter, dort wird eine Art Platte mit Gewinde eingesteckt und die Mikrometerschraube dann durchgeführt. All diese Beschreibungen konnte ich nicht verifizieren. Theoretisch könnte ich mir noch eine Steckhülse vorstellen.

Kann mir geholfen werden? Vielen Dank vorab für eure Mühen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Alberich

Alberich

Dabei seit
29.06.2011
Beiträge
577
Ort
Stuttgart
Hallo Dsigner,

herzlich willkommen hier im Forum!

Hier ist ein Blick auf meine Porta durch das 20-fache Mikroskop. Es sieht für mich so aus, daß die Schraube mit dünnem Schaft im Grundkörper geführt wird. Das Gewindestück scheint dann von vorne aufgepresst zu sein, sodaß die Schraube nicht rausfallen kann.
Leider gibt auch die original Reparaturanleitung nichts her, weil der TRIOVIS nur als ganze Einheit dargestellt ist.

Feinregulierung.jpg

Viele Grüße!

Matthias
 
D

Dsigner

Gast
Hallo Matthias,

vielen Dank für das tolle Bild und die Erklärung dazu. Sollte die Konstruktion so zutreffen, werde ich die Schraube kaum als Ersatzteil bekommen. Dann wäre die Suche nach einem kompletten Triovis nötig. Theoretisch könnte aber auch noch die Version einer zweitilig ineinander geschraubten Konstruktion stimmen. So etwas hatte ich auf einer englischsprachigen Site als Text gelesen. Vielleicht gibt es ja noch jemanden, der sowas schon mal zerlegt gesehen hat und Licht ins Dunkel bringen kann.

Viele Grüße

Andreas
 
nobrett

nobrett

Dabei seit
08.05.2012
Beiträge
1.551
Ort
Rhein Main
Wenn es nur darum geht, die Uhr etwas langsamer zu regulieren, das geht doch auch so, einfach durch Verschieben des Rückers.

Gruß
Norbert
 
D

Dsigner

Gast
Hallo Norbert,

klar die Regulierung geht auch so, die Feinjustage ist etwas fummeliger. Mir ging es eher um die Wiederherstellung des U(H:-D)rzustandes. Das sie so ausgeliefert wurde, kann ich mir nicht vorstellen. Im Zweifel wird es aber so bleiben müssen.

Gruß

Andreas
 
D

Dsigner

Gast
Liebe Uhrmacher im Forum,

meine Frage im Thread möchte ich gerne ändern/erweitern. Zwischenzeitig nehme ich einfach an, dass eine solche Schraube als einzelnes Ersatzteil weder vorgesehen, noch montierbar ist. Freue mich über anders lautende Hinweise. Hätte eventuell jemand eine komplette Triovis Regulierung für ein PUW 1000 passend. Mein Uhrmacher hat leider keine und die bekannten ET-Lieferanten ebenfalls nicht.

Vielen Dank und frohe Ostern

Andreas
 
Thema:

Wie ist die Mikrometerschraube bei Triovis Regulierung befestigt

Oben