Wie ich einmal einen "Rolex-Fake" importieren wollte

Diskutiere Wie ich einmal einen "Rolex-Fake" importieren wollte im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; tl;dr Eine GMT ist auch dann ein Fake, wenn sie kein Fake ist. Sagt der Zoll. Ich hatte Geburtstag. Und meine Frau, die aus mir unerfindlichen...

Verändert

Themenstarter
Dabei seit
30.10.2007
Beiträge
2.796
Ort
Unten
tl;dr
Eine GMT ist auch dann ein Fake, wenn sie kein Fake ist. Sagt der Zoll.


Ich hatte Geburtstag. Und meine Frau, die aus mir unerfindlichen Gründen nicht ganz so begeistert über den Ankauf neuer Uhren ist, wie ich, hatte die feste Absicht, mir eine Freude zu machen. Sie wusste, dass ich noch keine GMT habe. Und ihr war bekannt (dafür hatte ich offenbar hinreichend Sorge getragen), dass es nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Japan schöne Uhren gibt. Mit dem für sie unbestreitbaren Vorteil (sie ist in Schwaben aufgewachsen), dass eine GMT von dort günstiger zu haben ist, als eine eidgenössischer Provinienz.

Meine Frau hat also die einschlägigen Angebote japanischer Händler gesichtet, alles ausgesiebt, was nicht mechanisch ist, ihr nicht gefällt, alle Uhren, die ich "so ähnlich ja schon habe" oder ihr für eine Uhr zu teuer erschien ("dafür bekommt man ja schon wirklich schönen Schmuck !"). Übrig blieb die tatsächlich wunderschöne Orientstar GMT ("Star Seeker") in weiß. Bestellt, bezahlt, versandt, rechtzeitig in Deutschland. Bis dahin alles wunderbar.

Ich durfte mit zum Zoll.

Dort nahm das Drama seinen Lauf.

Nachdem wir höflich auf uns aufmerksam gemacht hatten, schlurfte auch tatsächlich ein Zöllner heran. Nach leidvoller Erfahrung habe ich darauf gedrungen, alle, aber auch wirklich alle möglichen Unterlagen mitzunehmen. Inklusiver eidesstattlicher Versicherung, nicht nebenberuflich auch einen Uhrenimport zu betreiben, Führungszeugnis und Geburtsurkunde. Denn beim Zoll weiß man nie.

Dass sei schon mal gut, meinte der Zöllner und holte eine Schere zum Zwecke des Öffnens der Umverpackung. Die Uhr, aus sicherer Quelle, war offensichtlich echt. Eine echte Orientstar. Das steht auch recht deutlich auf dem Zifferblat. Und Orient macht auch nicht den Unsinn mit der Grenzbeschlagnahme wie Seiko, die ja so fürchterlich große Angst vor den allgegenwärtigen Seiko-Fakes haben. "Eine sehr schöne Uhr", meinte der Zöllner.

Er begab sich mit meiner Uhr in endmoränenhafter Geschwindigkeit zum PC. Den darf man nicht ansehen. Nicht mal in die Richtung. Wusste ich schon. Ich vermute ja, dass die Zöllner ziemlich bizarre pornographische Bildschirmschoner haben. Sorgfältig wurde der Inhalt des Zifferblattes in die Tastatur getippt. Nachdem ich eine ausliegende Autozeitschrift auswendig gelernt hatte, präsentierte die geballte Staatsmacht das Ergebnis:

Es bestehe der dringende Verdacht der illegalen Einfuhr markenrechtlich geschützter Ware. In mein inzwischen tiefgefrorenes Lächeln erfolgte auch gleich die messerscharf durchdachte Begründung: Auf der Uhr stehe GMT. Das sei geschützt.

Also schnell das Handy gezückt, die Seite des DPMA aufgerufen, Markenrecherche durchgeführt, Ergebnis: Ja, geschützte Wortmarke GMT vorhanden. Geschützt: Mülltonnen. Meine Frau war ja dabei und ich bin ein höflicher Mensch. Ich habe also nicht gesagt, dass dann, wenn er eine Uhr nicht von einer Mülltonne unterscheiden könne, er seinen und jeden anderen Beruf verfehlt habe. Nein, ich habe den hochdotierten Schützer des Rechts an der Grenze freundlich darauf hingewiesen, dass
a) die Marke "GMT" für Uhren nicht geschützt sei
b) ein Schutz auch fernliegend sei, da GMT als Gattungsbegriff für Uhren nicht schutzwürdig sei
c) dass sich dann Panerai, Seiko und Co. aber warm anziehen müssten, denn auf jedem zweiten Zifferblatt von Uhren mit zweiter Zeitzone lasse sich unschwer die Buchstabenfolge GMT ablesen
d) die Uhr auch in Deutschland erhältlich sei.

Aber ach, die Argumentation war umsonst. Denn "GMT", so der Hüter von Ordnung und Moral (jedenfalls außerhalb seines Bildschirmhintergrundes) sei Bestandteil der von Rolex geschützten Marke "GMT-Master". Jetzt kenne ich die Rolex GMT-Master und das Bollwerk gegen Fakeimporte möglicherweise nicht. Gemeinsam haben die Orientstar und die Rolex, dass beide Uhren aus Stahl sind. Damit erschöpfen sich die Verwechslungsmöglichkeiten aber schon.

Egal, meint der Bekämpfer des Branntwein- und Zigarettenschmuggels. Das müsse gründlichst überprüft werden. Die Uhr bleibe da. Und es sei eine wirklich schöne Uhr. Denn auf seinem Bildschirm sei nun mal "GMT" gelb hinterlegt als Teil der geschützten Marke GMT-Master.

Wahrscheinlich ist die Uhr jetzt beim Kollegen, der Rolex vertritt und sich wundert, was er denn jetzt mit einer Orientstar anfangen soll. Ich habe fürsorglich schon mal der Vernichtung widersprochen. Und Rolex angeschrieben, dass ich dankbar wäre, wenn die meinen Geburtstag retten und rasch die Uhr freigeben könnten. Aber vermutlich spricht Rolex nicht mit mir, weil ich deren Produkte nicht nach dort zum Service gebe.

Ich werde wohl Schwierigkeiten haben, meiner Frau den nächsten Rolex-Kauf zu erklären. Die ist jetzt der Meinung, dass Rolex ihr das Geburtstagsgeschenk für ihren Mann hinterrücks entzogen hat, um freudestrahlend mit der Dampfwalze drüber zu fahren. Ich habe den kurz aufblitzenden Gedanken, dass doch eher der Zöllner die wirklich schöne Uhr umschnallt für mich behalten. Er ist auch sicher falsch. Wahrscheinlicher ist, dies kann gar nicht genug klargestellt werden, dass der Zöllner die strikte Anweisung bekommen hat, bei jedem auch fernliegenden Verdacht einer Markenrechtsverletzung rigoros einzuschreiten und ja nicht, unter keinen Umständen, ein derartiges Machwerk wie eine gefälschte Rolex nach Deutschland zu lassen.

Ich werde weiter berichten. Mein Geburtstag ist jedenfalls rum. Vielleicht bekomme ich die Uhr ja zum nächsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

de Horst!

Dabei seit
18.07.2013
Beiträge
1.251
Herzlichen Dank für diesen kurzweiligen Text.

Hat spaß gemacht zu lesen und deckt einmal mehr die These, dass das Einstellkriterium beim Zoll besagt: "Stapeln sie diese Kugeln" - fängst du an, bist du eingestellt.

Sicher trifft das nicht auf alle zu, leider aber immer öfter. Man sollte sein Handwerk beherrschen, vor allem dann, wenn man in Kundenkontakt steht.
 

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
14.064
Tja, was soll ich sagen. Passiert.

Du hast mein Mitgefühl, da ich die Wirren des Zolls durchaus am eigenen Leib erfahren durfte. Mehrmals.
Wer den Film "Asterix erobert Rom" kennt, weiß wovon ich rede. Allerdings ist selbst Asterix noch zu toppen, schließlich sind die Zollgebäude in Weil am Rhein/Basel durch einen Tunnel unter der Autobahn verbunden. Und ein ums andere mal hat man mich dort hin und hergeschickt.
Meine Hinweise, dass ich beim letzten Grenzübertritt völlig entgegengesetzte Anweisungen des Zolls erhalten hatte, wurden ignoriert.

Das ist also nicht neu und nicht schön. Und Deiner Orient Star gefällt es garantiert nicht im mindesten beim Zoll. Ich drück Dir die Daumen, dass Du sie recht bald abholen kannst.
 

TS70

Dabei seit
05.09.2015
Beiträge
2.074
Ort
NRW
Glückwunsch zu einer Ehefrau, die in der Lage ist, eine vernünftige Uhr auszusuchen - und mein Beileid zu dem Zollamt.

Wenn ich was abholen muß, dann sind die Zöllner eigentlich nur daran interessiert, daß ich eine vernünftige Rechnung und das nötige Bargeld mitbringe. Aufmachen mußte ich ein Paket schon Ewigkeiten nicht mehr.
 

de Horst!

Dabei seit
18.07.2013
Beiträge
1.251
Ich denke das kommt auf das Zollamt bzw den Beamten an.

Ich bin selbst beruflich mit sicherheitsthemen involviert und kann sagen, dass ich auch Kollegen habe, die meinen sie wäre die Polizei - also im übertragenen Sinne. Jemand der normal ist reagiert anders.
 

Excalibur

Gesperrt
Dabei seit
20.05.2008
Beiträge
4.780
Ort
Bay City, The Pits
Verrueckte Story. Soll man jetzt lachen oder weinen? Eigentlich eher weinen.
Deine Threadueberschrift ist allerdings etwas ungluecklich. Hier stolpert man gerne mal ueber das Wort "Fake". Ich dachte im ersten Moment auch, ob es wohl laenger als eine Stunde bis zur Schliessung dauert...?
 

Zoomyblau

Dabei seit
18.06.2011
Beiträge
1.673
Ort
Am Rande der Alpen
schöner Text wenn es nicht so traurig wäre.
Ich kann Dir auf jeden Fall zu Deiner Gelassenheit gratulieren.
Mich hätten Sie wahrscheinlich über Nacht dabehalten.

Solche Vorfälle sind auch der Grund warum ich eigentlich nichts mehr aus nicht EU Ländern kaufen will.

Servus

Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

gm_2000

Dabei seit
08.07.2015
Beiträge
6.701
Ort
Rheinland
Tja, wirklich sehr schade diese "Dienst nach Vorschrift" Mentalität ohne sein Hirn einzuschalten. Aber das ist wohl auch nicht erwünscht...
 

Baumeister

Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
960
Ort
Oberbayern-Mittelfranken
Forumsregel 0815: Fakediskussionen sind nicht erlaubt!

Muhahaha

Wenn das "GMT" der GMT-Master geschützt ist, wie ist das dann mit all den Master-Studienabschlüssen? Auch alle Fake?
 

tweetyone

Dabei seit
26.06.2015
Beiträge
319
Bei manchen meiner KollegInnen könnte man davon ausgehen, ja ;-)

Den Bericht habe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen.
Auf die Fortsetzung bin ich gespannt ...
 

Verändert

Themenstarter
Dabei seit
30.10.2007
Beiträge
2.796
Ort
Unten
Ich weiß, dass Fake-Diskussionen nicht erlaubt sind, die Uhr ist aber ganz sicher kein Fake.

Und ich bin mir der Tatsache auch vollauf bewusst, dass die Zollbeamten wahrscheinlich grundsätzlich nette Menschen sind, die auch nur ihre Vorschriften haben. Die Vorschriften sind allerdings bizarr. Zudem gehe ich davon aus, dass unser verarmter Staat sich außerstande sieht, den Zoll entsprechend auszustatten, also weder die Beamten ordentlich zu schulen, noch ihnen technische Möglichkeiten der raschen Überprüfung an anderer Stelle zur Seite zu stellen. Ich will hier kein Zöllner-bashing betreiben und werde daher auch nicht sagen, bei welchem Zollamt ich war.
 

pille2k5

Dabei seit
10.02.2011
Beiträge
1.565
:klatsch: sehr geil geschrieben ... Auch wenn es eigentlich eher traurig ist :D

Ich bin auch mal Haarscharf an "wieder wegfahren und nochmal wiederkommen" vorbei. Hatte alles von Paypal etc. mit aber auf einmal wollte der noch ne Rechnung haben von dem Honkongnesen ... Hatte ich nicht ... Mein Sohn (damals Maxi-Cosi-Alter) konnt die Staatsmacht wohl auch nicht mehr ertragen, sodass es anfing zu brüllen, das wiederum konnte der Zöllner wohl nicht ergragen und sagte dann (wohl das Wiedersehen mit wieder schreiendem Kind vor Augen) ... Er geht das schnell fertig machen "Ausnahmsweise" :D
 

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
14.064
Ja, aber auch dieser Zöllner sollte wissen, dass das GMT aus GMT-Master nicht als Bestandteil schützenswert ist. Die erfolgende Klagewelle würde sicher auch außerhalb der überschaubaren Uhrengemeinde wahrgenommen werden. Meines Wissens sind Zollbeamte studierte Verwaltungswirte, die ausbildungstechnisch auf dem Stand sein sollten, das zu erkennen.
 

pressluftjunky

Dabei seit
13.05.2012
Beiträge
2.414
Ort
Werder / Havel
kann ja wohl nur ein schlechter Scherz sein oder?:shock:
Hast du das schriftlich bekommen?
GMT ist geschützt das ich nicht lache:lol:
GMT
 

Käfer

Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.374
Ach ja, der wiehernde Amtsschimmel........wenn er denn wiehert. Immer wieder zu erleben, dass menschliche Kommunikation offenbar etwas unendlich Anstrengendes sein muss, denn auf ein freundliches "Guten Morgen" (oder Entsprechendes, je nach Tageszeit) erfolgt nicht selten.....nichts. Auch auf die Verabschiedung mit "Auf Wiedersehen, schönes Wochenende" o.ä.....Stille. Ein wunderbares Aushängeschild für eine Nation :D.

Auf jeden Fall eine Geschichte bei dem man nur hoffen kann, dass jemand bald einmal ein Einsehen hat und die Uhr zu Dir findet - vielleicht als Weihnachtsgeschenk.....dieses oder nächstes Jahr :D.
 

Parameter

Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
2.442
Meine Hochachtung davor, dass Du in der Lage bist trotz Verärgerung, Enttäuschung etc. einen so lustig-launigen Text noch hervorzuzaubern...danke dafür.:klatsch:

Traurig das hier der Amtsschimmel mal wieder besonders laut wiehert...da fragt man sich schon ob die Zöllner keine anderen Probleme bekämpfen können/sollten als so eine kleine unschuldige Japan-Uhr.:wand:
 
Thema:

Wie ich einmal einen "Rolex-Fake" importieren wollte

Wie ich einmal einen "Rolex-Fake" importieren wollte - Ähnliche Themen

Uhrenliebhaber als aussterbende Spezies?: Hatte gestern eine interessante Diskussion mit meiner Frau, die mein seit kurzem erwachtes Interesse für Uhren eher mäßig spannend findet. Sie...
Milsub im Streit: Rolex klagt gegen Marke, die "Milsub" als Marke schützen ließ: Als Milsub sind ja die meist die Rolex-Uhren für die British Navy bekannt, die in den 70ern hergestellt wurden. Eine kleine Marke, über deren...
Rolex GMT Master 16700 Problem mit Lünette?: Guten Tag liebe Forengemeinde, vor kurzem durfte ich eine Rolex GMT Master 16700 aus 1996 erwerben. Mum fiel mir auf, dass sich die Lünette...
Warum ist die Rolex Explorer II so unbeliebt?: Hallo zusammen jetzt ist das passiert was ich befürchtet habe. 20 Jahre habe ich mit dem erst kauf einer Rolex gewartet und jetzt wo ich stolzer...
Rolex - mit Referenznummer Auslieferungsdatum feststellen - geht das?: Hallo, ich habe vor kurzem eine Rolex GMT Master 2 16710 mit dem Cal. 3186 aus der späten Z-Serie (Z779***) gekauft. Leider habe ich die Uhr ohne...
Oben