Wie Ganggenauigkeit bestimmen?

Diskutiere Wie Ganggenauigkeit bestimmen? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich habe bereits die Suche bemüht, aber leider nichts passendes gefunden. Was mich interessiert ist, wie ihr die Ganggenauigkeit einer Uhr...
DrBrainslay

DrBrainslay

Themenstarter
Dabei seit
29.08.2007
Beiträge
104
Ort
IZ
Ich habe bereits die Suche bemüht, aber leider nichts passendes gefunden. Was mich interessiert ist, wie ihr die Ganggenauigkeit einer Uhr bestimmt. Das würde mich sehr interessieren, wie ihr das so sekundengenau bestimmen könnt.

Danke im Voraus.
 
DrBrainslay

DrBrainslay

Themenstarter
Dabei seit
29.08.2007
Beiträge
104
Ort
IZ
Alles klar, danke. Ich werde mich mal dran machen ;)
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.228
Ort
HH
Das sollten sich auch die User ansehen,deren Seiko auf 2 Sek.genau geht. :lol2:
Rainer
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
Hallo DrBrainslay!


Um die Gangwerte meiner Uhren praxisnah zu überprüfen (und die Uhren gegebenenfalls nachzuregulieren) gehe ich folgendermaßen vor:

Ich trage die Uhr tagsüber, d. h. ich ziehe sie zur gleichen Zeit an (z. B. 7:00 Uhr) und lege sie abends zur gleichen Zeit (z. B. 22:00) in der gleichen Lage (!) ab (also Zifferblatt oben/Krone oben). Dabei notiere ich mir die Gangwerte, also die Abweichungen beim Tragen und nach dem Ablegen. Als Referenz dient mir eine gute Funkuhr. So kann ich recht gut abschätzen, zu welchem Gangverhalten die Uhr neigt - möglich wäre ein leichter Nachgang beim Tragen und ein leichter Vorgang beim Ablegen in einer bestimmten Position. Man kann diese Abweichungen auch auf 24 Stunden hochrechnen: z. B. +4 Sekunden nach 12 Stunden Tragen entspräche +8 Sekunden nach 24 Stunden Tragen; +1 Sekunde nach 8 Stunden Ruhe in der Lage Zifferblatt oben würde +3 Sekunden nach 24 Stunden Ruhe ergeben; -2 Sekunden nach 8 Stunden Ruhe in der Lage Krone oben würde -6 Sekunden nach 24 Stunden ergeben usw.

Am wichtigsten ist dabei die Betrachtung der Abweichungen zwischen verschiedenen Lagen und der Abweichung beim Tragen. Sind die Unterschiede hier gering (@ rainers: und das können sie auch bei preiswerten Seiko-Kalibern sein! 8) ), so läßt sich die Uhr bei Bedarf gut nachregulieren und man kann im Alltag mit sehr guten Gangwerten rechnen. Dabei sollte man nicht den mittleren täglichen Gang mit der Ganggenauigkeit verwechseln, wie es viele tun: Eine Uhr, die jeden Tag bei +/- 0 Sekunden Abweichung liegt, wenn ich sie morgens um 7:00 Uhr anziehe, kann ohne weiteres katastrophale Gangwerte haben: Möglich wären z. B. + 30 Sekunden Vorgang während 16 Stunden des Tragens, die nach Ablage über Nacht binnen 8 Stunden durch einen Nachgang von 30 Sekunden wieder ausgeglichen werden. Dagegen liefe eine Uhr, die jeden Tag konstant bei +15 Sekunden läge, und zwar weitgehend unabhängig von Tragedauer und/oder Ablage (!), sehr genau. Sie müßte lediglich etwas langsamer einreguliert werden.

Besonders gute Erfahrungen bzgl. Gangstabilität habe ich übrigens mit dem Citizen-Kaliber 8203 gemacht, das in der Promaster (ich besitze zur Zeit 5 Uhren dieser Modellreihe) verbaut wird. Es kann durchaus mit guten ETA-Kalibern wie dem 2824-2 mithalten und reagiert nach meiner Erfahrung sogar weniger empfindlich auf Erschütterungen und Stöße.


Viele Grüße

Wolfgang
 
T

tanakin

Dabei seit
12.04.2007
Beiträge
341
rainers schrieb:
Das sollten sich auch die User ansehen,deren Seiko auf 2 Sek.genau geht. :lol2:
Rainer
würde ich ja tun (meine geht nicht so genau!) aber ich will mich nicht extra registrieren!

btw:

seiko-besitzer, die wert drauf legen, das sie nur 2 sekunden abweichen, die lesen eindeutig zuviele werbeblättchen!

sorry, ich meine natürlich: fachzeitschriften... aber zum thema uhrenzeitungen gab es ja schon den ein oder anderen thread!

meine meinung ist ja, das sämtliche seiko-träger "ihre" uhrmacher mit dem examplar dieser zeitung solange geprügelt haben, bis diese endlich eine gehörige portion schlaf und nerven in das projekt "seiko auf 2 sekunden regulieren" gesteckt haben!

zum schluss:
ein freund von mir wollte seine seiko aus dem gleichen anlass auf 2 sekunden reguliert bekommen. hat der uhrmacher auch hinbekommen, allerdings war die ganze schöne reguliererei nach dem ersten tragen für die katz!

alltagstauglich bekommt man das nicht hin! meine meinung zumindest!

aber egal, wozu auch?
 
H

HolgerS

Dabei seit
13.01.2006
Beiträge
1.349
Ort
OWL
rainers schrieb:
Das sollten sich auch die User ansehen,deren Seiko auf 2 Sek.genau geht. :lol2:
Rainer
...und auch die, deren "Nobeluhr" für etliche 100 Euro in dieser Hinsicht auch nicht besser ist...
 
berlioz73

berlioz73

Dabei seit
21.11.2006
Beiträge
1.091
Ort
wolfsburg jetzt, münchen früher
DrBrainslay schrieb:
Ich habe bereits die Suche bemüht, aber leider nichts passendes gefunden. Was mich interessiert ist, wie ihr die Ganggenauigkeit einer Uhr bestimmt. Das würde mich sehr interessieren, wie ihr das so sekundengenau bestimmen könnt.

Danke im Voraus.
ist die frage ernst gemeint?! wenn ja würde es mich doch sehr wundern!

gruß dirk
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
tanakin schrieb:
btw:

seiko-besitzer, die wert drauf legen, das sie nur 2 sekunden abweichen, die lesen eindeutig zuviele werbeblättchen!

sorry, ich meine natürlich: fachzeitschriften...
:?:


tanakin schrieb:
meine meinung ist ja, das sämtliche seiko-träger "ihre" uhrmacher mit dem examplar dieser zeitung solange geprügelt haben, bis diese endlich eine gehörige portion schlaf und nerven in das projekt "seiko auf 2 sekunden regulieren" gesteckt haben!
Welche "Zeitung"?


tanakin schrieb:
zum schluss:
ein freund von mir wollte seine seiko aus dem gleichen anlass auf 2 sekunden reguliert bekommen. hat der uhrmacher auch hinbekommen, allerdings war die ganze schöne reguliererei nach dem ersten tragen für die katz!
Hatte Dein Freund die Seiko vorher eingetragen und dem Uhrmacher die genauen Gangwerte seiner Uhr in den verschiedenen Lagen (Ruheablage) und beim Tragen genannt? - Nur so kannst Du nämlich ein Uhrwerk alltagsgerecht einjustieren!


tanakin schrieb:
alltagstauglich bekommt man das nicht hin! meine meinung zumindest!

aber egal, wozu auch?
Du mußt es ja wissen!

Wozu? - Weil es schön ist, wenn die eigene Uhr genau läuft und zudem auch praktische Vorteile hat (selteneres Stellen erforderlich, geringere Beanspruchung der Kronendichtung etc.).


Viele Grüße

Wolfgang (der ernsthaft die Meinung vertritt, daß eine durchschnittliche tägliche Abweichung von 0 bis +5 Sekunden mit etwas Mühe und Geduld bei der Regulierung auch für ein Seiko 7S26-Kaliber keineswegs utopisch sein muß)
 
Chronischer_Fall

Chronischer_Fall

R.I.P.
Dabei seit
14.08.2007
Beiträge
736
Ort
Berlin
Junnghannz schrieb:
Man kann diese Abweichungen auch auf 24 Stunden hochrechnen: z. B. +4 Sekunden nach 12 Stunden Tragen entspräche +8 Sekunden nach 24 Stunden Tragen; +1 Sekunde nach 8 Stunden Ruhe in der Lage Zifferblatt oben würde +3 Sekunden nach 24 Stunden Ruhe ergeben; -2 Sekunden nach 8 Stunden Ruhe in der Lage Krone oben würde -6 Sekunden nach 24 Stunden ergeben usw.
Um es mal mit den Worten des Schweizer Komikers Emil zu sagen: Wenn sie wollen, können wir zusammen noch ein Beispiel machen." :-D ;)
 
F

Foxbat

Dabei seit
06.06.2007
Beiträge
204
Ort
Hessen
Mein 7S26 (in SKX031) hat eine Abweichung von -7 sek. pro Tag, bei 24 stündigem Tragen > Alle 14 Tage 1 Minute vorstellen. Da ohne Sekundenstopp alles kein Problem...

Gruß, Foxbat
 
omegahunter

omegahunter

Dabei seit
14.11.2006
Beiträge
2.848
Ort
Kreis Warendorf
also ich persönlich halte konstante ganggenauigkeiten von +-2sek./tag bei nahezu allen mechanischen uhren für utopisch.
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.228
Ort
HH
Also bei guten Etas sind 3 Sekunden schon machbar.Bei Seikos ist die Lagenabweichung schon erheblich :!:
Rainer
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
rainers schrieb:
Also bei guten Etas sind 3 Sekunden schon machbar.Bei Seikos ist die Lagenabweichung schon erheblich :!:
Rainer
Meinst Du denn mit "3 Sekunden" den mittleren täglichen Gang oder die maximale Lagenabweichung? Einen mittleren täglichen Gang von +/- drei Sekunden hinzubekommen, ist auch bei Seiko-Kalibern kein Problem.

Mich würde folgendes interessieren: Auf welche persönlichen Erfahrungen gründest Du Deine Ansichten? Wie viele Uhren mit Seiko-/Citizen-Kalibern (7S26/35/36, 8200, 8203 etc.) besitzt Du? Welche Abweichungen haben diese (Lagenabweichungen, mittlerer täglicher Gang)?

Es gibt Seiko/Citizen-/Orient-Uhrwerke, die geringere Lagenabweichungen haben als ETAs und umgekehrt. Das kommt auf den Einzelfall an!


Viele Grüße

Wolfgang
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.228
Ort
HH
Ich habe mehrere Seikos:SKx 007,Samurai,Military und eine mit 7009er Werk.Eine Citizen Diver hatte ich auch.Diese habe ich allerdings schnell wieder verkauft,weil ich mich mit der Krone auf der linken Seite nicht anfreunden konnte.Die Seikos laufen,wenn am Arm recht genau mit ca.5 Sekunden Vorlauf.Dieses ist der mittlere tägliche Gang.Die Ausnahme bildet die 007.Dort ist der mittlere Tägl.Gang bei 17 Sek.Leg ich die Seikos hin (Krone links-rechts -oben unten.)dann ändert sich die Lagenabweichung stark.Dann sind auch +/-25 Sekunden am Tag locker drinnen.Die Diver mit dem 7009er Werk wurde kompl.zerlegt und vom Uhrmacher auf der Zeitwaage in allen Lagen justiert.Sie lief 3-4 Tage perfekt.Innerhalb von 14 Tagen hat sich das auch wieder stark geändert.Meine Military trage ich ,wenn ich Feierabend habe als Fahrraduhr täglich(Lieblingsuhr)Mal geht sie 20 Sek.vor mal 30 Sek nach.Innerhalb von 2-3 Wochen mag sie dann auf die Sek.genau gehen.Die Lagenabweichung ist aber erheblich höher als bei meinen Uhren mit ETA-Werk.
Gruß Rainer.
PS:Ich bin nun wirklich kein Sekundenfuchser.Wenn ich aber hier immer lese,wie perfekt alle Uhren laufen,denke ich mal das sich die meisten hier selbst belügen.
Gruß Rainer
 
M

Mu Lei

Dabei seit
27.05.2007
Beiträge
619
Ich hole dies mal wieder vor und habe eine Frage.

Wie stellt Ihr denn die Uhrzeit sauber ein? Ich habe noch keine Uhr mit Zeigern gesehen, bei der man auch den Sekundenzeigen stellen kann.

Für mich würde dies alles erst sinnvoll sein, wenn man auch die Sekunde stellen könnte.

Fazit: Ich merke einen Fehlgang erst, wenn die Uhr mehrer Minuten daneben liegt. Aber 2-60Sekunden kann ich gar nicht feststellen.

Also, wie gehts?

Übrigens. Der o.g. Link funktioniert nur für dort registrierte User.
 
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.977
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Es gibt sehr wohl Uhren, bei denen man den Sekundenzeiger "stellen" kann, und zwar, indem der Sekundenzeiger beim Ziehen der Krone auf die 12er-Position springt und dort verbleibt, bis die Uhr gestellt und die Krone wieder hinen gedrückt ist. Frag aber nicht nach dem Preis einer solchen Uhr, ich glaube mich zu erinnern, das Chronoswiss soetwas im Programm hat.

Ansonsten kommt es einfach darauf an, ob eine Uhr einen Sekundenstopp hat, oder nicht, mehr dazu findest Du, wenn Du hier in der Suchfunktion den Begriff "Sekundenstopp" eingibst:

https://uhrforum.de/search.php
 
Nick L.

Nick L.

Dabei seit
29.06.2007
Beiträge
71
Ort
Mannheim
Mu Lei schrieb:
Ich hole dies mal wieder vor und habe eine Frage.

Wie stellt Ihr denn die Uhrzeit sauber ein? Ich habe noch keine Uhr mit Zeigern gesehen, bei der man auch den Sekundenzeigen stellen kann.

Für mich würde dies alles erst sinnvoll sein, wenn man auch die Sekunde stellen könnte.

Fazit: Ich merke einen Fehlgang erst, wenn die Uhr mehrer Minuten daneben liegt. Aber 2-60Sekunden kann ich gar nicht feststellen.

Also, wie gehts?
Also ich habe eine Uhr mit Eta-Werk, eine Zenith und eine Seiko Diver. Die Eta hat einen Sekundenstop und da kann ich problemlos durch vollstaendiges Ziehen der Krone die Sekunden bei 12 Uhr festhalten, die Minuten und Stunden einstellen und durch Eindruecken der Krone den Lauf der Zeit wieder aktivieren.

Bei der Seiko bleibt der Sekundenzeiger stehen, wenn ich die Uhr zurueckdrehe. Auch da ist mit ein wenig Gefuehl eine sekundengenaue Einstellung moeglich. Bei der Zenith geht das nicht und da kann ich zumindest minutengenau einstellen. Die taegliche Gangabweichung ermittle ich am PC. Ich warte auf eine markante Zeit auf meiner Uhr z.B. 13:00:00 und erzeuge einen Screenshot auf einer der "Atomuhr-Websites". Die Differenz wird notiert und ich kann taeglich einen Abgleich sekundengenau vornehmen.

Gruss,
Nick
 
Junnghannz

Junnghannz

Dabei seit
23.12.2006
Beiträge
3.561
Ort
Saarland
Mu Lei schrieb:
Fazit: Ich merke einen Fehlgang erst, wenn die Uhr mehrer Minuten daneben liegt. Aber 2-60Sekunden kann ich gar nicht feststellen.
Vielleicht liegt es ja an der Altersweitsichtigkeit? :D

Es gibt zum Glück Uhren, die einem die Zeit ansagen... ;-)


Viele Grüße

Wolfgang
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
5.300
Ort
nähe Wien
meine val 7750ér bleiben stehen wenn ich die krone ziehe,

und bei der seiko bleibt auch der zeiger stehen wenn ich leicht zurück drehe, das ist auch so bei meinen china uhren, wie zb trias oder darwin.
 
Thema:

Wie Ganggenauigkeit bestimmen?

Wie Ganggenauigkeit bestimmen? - Ähnliche Themen

  • Ganggenauigkeit Stowa Antea

    Ganggenauigkeit Stowa Antea: Guten Morgen! Habe eine Frage zum Gang meiner Stowa Antea. Habe sie jetzt zweimal regulieren lassen, so dass sie ziemlich genau mit einem Vorgang...
  • App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.

    App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.: Hallo zusammen! Leider ist mir kein besserer Titel eingefallen;). Mein Problem: Ich habe größtenteils Seiko-Uhren (IHR seid nicht ganz...
  • Mit was messt ihr die Ganggenauigkeit eurer Uhren

    Mit was messt ihr die Ganggenauigkeit eurer Uhren: Hallo zusammen, mich würde wirklich mal interessieren wie, aber insbesondere mit was, die Community hier ihre Uhren misst. Um den Mehrwert für...
  • Ganggenauigkeit der Omega Master-Chronometer Uhren (alle Modelle)

    Ganggenauigkeit der Omega Master-Chronometer Uhren (alle Modelle): Hallo zusammen, eine Omega-spezifische Umfrage zu den Master Chronometer Uhren habe ich noch nicht gefunden, daher wollte ich mal eine erstellen...
  • Ganggenauigkeit Omega Master Chronometer

    Ganggenauigkeit Omega Master Chronometer: Hallo Ich hatte gestern festgestellt, als ich mal auf der Seite von Omega war, wo man von seiner Uhr den Testverlauf und die dementsprechenden...
  • Ähnliche Themen

    • Ganggenauigkeit Stowa Antea

      Ganggenauigkeit Stowa Antea: Guten Morgen! Habe eine Frage zum Gang meiner Stowa Antea. Habe sie jetzt zweimal regulieren lassen, so dass sie ziemlich genau mit einem Vorgang...
    • App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.

      App statt Zeitwaage und Ganggenauigkeit im echten Leben.: Hallo zusammen! Leider ist mir kein besserer Titel eingefallen;). Mein Problem: Ich habe größtenteils Seiko-Uhren (IHR seid nicht ganz...
    • Mit was messt ihr die Ganggenauigkeit eurer Uhren

      Mit was messt ihr die Ganggenauigkeit eurer Uhren: Hallo zusammen, mich würde wirklich mal interessieren wie, aber insbesondere mit was, die Community hier ihre Uhren misst. Um den Mehrwert für...
    • Ganggenauigkeit der Omega Master-Chronometer Uhren (alle Modelle)

      Ganggenauigkeit der Omega Master-Chronometer Uhren (alle Modelle): Hallo zusammen, eine Omega-spezifische Umfrage zu den Master Chronometer Uhren habe ich noch nicht gefunden, daher wollte ich mal eine erstellen...
    • Ganggenauigkeit Omega Master Chronometer

      Ganggenauigkeit Omega Master Chronometer: Hallo Ich hatte gestern festgestellt, als ich mal auf der Seite von Omega war, wo man von seiner Uhr den Testverlauf und die dementsprechenden...
    Oben