Wider das Vergessen - Forget "C" Serie

Diskutiere Wider das Vergessen - Forget "C" Serie im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Liebe Uhrenfreunde! Ich bin ja immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Uhren, die in meine Sammlung passen. Dies ist mitunter ein kostspieliges...

Weckerfreund

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.476
Liebe Uhrenfreunde!

Ich bin ja immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Uhren, die in meine Sammlung passen. Dies ist mitunter ein kostspieliges Hobby, aber Gott sei Dank ist meine Frau Uhren gegenüber positiv eingestellt und macht das Ganze mit.

Ich kann jetzt nicht wie andere Member über eine tolle und außergewöhnliche Kaufgeschichte berichten. Sie wurde nicht durch den eisernen Corona-Vorhang an der Grenze übergeben, vom USA-Konzi nach einem Flug um die halbe Welt direkt abgeholt (übrigens sehr schöne Uhrenvorstellungen der Kollegen!) oder ähnlich.

Die Uhr wurde von einem netten Forumsmitglied über dem MP gekauft und die Uhr wurde in einem normalen Paket aus Österreich zugeschickt (Laufzeit 2 Tage - vielen Dank Thomas). Natürlich hatte ich die Uhr schon länger auf dem Schirm, aber zum Schluss passte alles und ich wollte die Uhr unbedingt haben, weil sie so gut wie nie angeboten wird. Es ist auch keine Rolex, Omega, AP oder eine der üblichen Verdächtigen, sondern eine „Microbrand“ Uhr einer kleinen aber feinen Genfer Firma, die mittlerweile aufgelöst worden ist.

Trotzdem ist diese Uhr aus verschiedenen Gründen vorstellenswert.



Zur Geschichte der Firma Forget

Die Schweizer Firma Forget, die ihren Sitz in Genf in der Stadt Lancy hatte, gab auf einer alten Homepage an, dass sie 1987 gegründet worden sei. Das Handelsregister sagt aber aus, das der Eintrag 1990 vorgenommen wurde. Der Name der Firma ist nicht etwa dem englischen Wort Forget = Vergessen geschuldet, sondern er ist der Familienname des Gründers und Inhabers Jean-Christophe Forget.

Kennzeichnend für seine Uhren waren die patentierten Schnellverschlüsse der Bandanstöße mit einem Entriegelungssystem über die „Endlinks“. Alle Uhren waren Chronometer zertifiziert.

Die Uhren selber (Dreizeigeruhren, kleine Komplikationen und Chronos) waren hochpreisig angesiedelt und im Prinzip für eine Microbrand zu teuer (s.u.). Für den identischen Preis bekam man eine Jaeger LeCoultre Vollgold Automatik „Odysseus“ mit Triple Date und Mondphase:

CIMG1687.JPG


Im Jahr 2016 war dann endgültig Schluss und die Firma wurde aus dem Handelsregister gestrichen.



Die Daten der Uhr aus der Serie „C“ (Armbandwecker)

Größe: 38 mm ohne Kronen

Höhe: ca. gut 13 mm

Bandanstöße: An der Uhr verschraubt, patentiertes System, für Bandbreite 18 mm

Gehäusematerial: Edelstahl, dreiteilig, Korpus mittig mattiert, ansonsten poliert, Lünette wohl verschraubt aus 18 K Gelbgold massiv

Uhrenglas: Saphirglas

Uhrenboden: Gedrückt mit planem Saphirglas

Wasserdichtigkeit: 30 Meter

Zifferblatt: Aus massivem Silber, guillochiert, 31 kleine Fenster zur Datumsanzeige, Wochentag englisch


Das Werk:

AS 5008 in der Ausführung mit 17 Jewels; Automatik mit Aufzug von Uhr und Wecker, Day-Date mit Schnellverstellung über obere Krone

Durchmesser: 30 mm = 13,5‘‘

Einzelheiten: 2 Federhäuser, Gangreserve ca. 48 Stunden, Klingelton gut 10 Sekunden, Werk dekoriert und vergoldet

Frequenz: 28.800 A/h,

Wecker: Wecktonerzeugung durch Hammerschlag auf den Rand, Einstellung und Aufzug untere Krone


Die Bänder:

Straußenband aus einem Stück mit massiven 18k Endlinks mit Entriegelungsfunktion (keine Dorn- oder Faltschließe)

Rouleaux-Band (wie Breitling) mit Stahl Endlinks mit Enriegelungsfunktion sowie Echtgold Zwischengliedern und Drückern.


Der damalige Preis:

Laut Uhrenmagazin 03/1992 kostete die Uhr in der Stahl/18k Ausführung „sportliche“ DM 8500,-

Nun aber endlich die Bilder der Uhr:

Auslieferungszustand in einer blauen Lederbox
P1030639.JPG
P1030640.JPG


Die Uhr am Rouleaux-Band mit den Echtgold Hülsen und Entriegelungsdrückern

P1030677.JPG


Wie man sieht gibt es keine Bandteilung und keine Schließe
P1030679.JPG



Die Schließe im verriegelten Zustand. Die Abschnitte des Federsteges mit dem dickeren Durchmesser greifen in die Bandanstöße
P1030646.JPG


Durch Druck auf die Echtgold Drücker kann das Band aus den nach oben offenen Bandanstößen entnommen werden, da der dünnere Durchmesser jetzt durch die Öffnung passt
P1030647.JPG


Hier die identischen Echtgold Bandanstöße mit dem gleichen Mechanismus
P1030673.JPG

P1030656.JPG


Man sieht die mit 3 Schrauben am Gehäuse befestigten Bandanstöße mit der Aufnahme für den Federsteg
P1030651.JPG
P1030667.JPG


Das Vergoldete AS 5008 Werk in der alten Ausführung ohne Kugellagerrotor aber dekoriert und vergoldet
P1030662.JPG


Die Uhr mit einseitig schon montiertem Ersatzlederband (das originale Band ist nicht in der Länge verstellbar!) Echtgoldlünette mit Einkerbungen (wie bei einem Schraubboden), wohl auch verschraubt. Gebürstetes Silberzifferblatt und gebläute Zeiger, Weckerzeiger mit blauer Spitze, Datumsanzeige durch Fensterchen (Anzeige des 7. bei ca. 2:45 Uhr)
P1030681.JPG


Nun ist die zweite Bandhälfte eingeklickt und die Uhr kann getragen werden (normalerweise läge sie jetzt beim originalen Band am Handgelenk)
P1030682.JPG


Der Wristshot darf nicht fehlen. Die Uhr ist dank der Bandanstöße plus der Endlinks bei 38 mm Durchmesser trotzdem präsent am Handgelenk
P1030683.JPG


Natürlich gibt es auch ein Video mit der Funktion der Uhr:


Weitere Armbandweckervideos gibt es auf meinem Youtubekanal natürlich ohne Werbung:

https://www.youtube.com/channel/UCM8axqsSET83rNtDtGJfmnA

Fragen bitte gerne stellen.

Viele Grüße und noch einen schönen warmen Maisonntag!

Andreas
 

Anhänge

  • P1030645.JPG
    P1030645.JPG
    615,8 KB · Aufrufe: 7
  • P1030665.JPG
    P1030665.JPG
    498,7 KB · Aufrufe: 9

Tapestry

Dabei seit
27.02.2019
Beiträge
1.249
Vielen Dank für die Vorstellung dieser Uhr! :super: Ein sehr interessantes Exemplar, wie ich finde. Macht sich sehr gut an Deinem Arm.
 

vestus1

Dabei seit
31.08.2007
Beiträge
443
Ort
Südliches Niedersachsen
Sehr schönes Stück mit einigen außergewöhnlichen Features. Vom Stil schon typisch für die Zeit. Ich finde, so ein paar Anklänge an Breguet bzw. Chronoswiss (mit einem Chronomat-Roleaux-Band) kann man erkennen.
Der Preis war für die damalige Zeit schon eine Ansage, da kann ich mir die Schwierigkeiten bei der Durchsetzung auf dem Uhrenmarkt lebhaft vorstellen.
Ich wünsche dir viel Freude beim Tragen!
Grüße
Reinhard
 

Zerospieler

Dabei seit
07.10.2014
Beiträge
1.943
Vielen Dank für die ausführliche Vorstellung. Die Uhr wäre optisch nicht meins, interessant finde ich sie dennoch. Wünsche viel Freude damit.
 

Exess650

Dabei seit
18.07.2014
Beiträge
1.975
Ort
Niedersachsen
Die Uhr würde ich nicht kaufen. Vielleicht bin ich noch nicht soweit. Allerdings freue ich mich trotzdem über die Vorstellung und beglückwünsche Dich zum Erwerb. Du bist ein Bewahrer, ein Bewahrer vergangenem Designs und nicht mehr produzierter, ausgefallener Technik rund ums Armband. Das gefällt mir sehr. Zu derartigem Individualismus fehlt mir einfach der Mut. Ich wünsche Dir viel Freude an der außergewöhnlichen Uhr.
 

chronologisch

Dabei seit
22.12.2012
Beiträge
1.272
Ort
Bayern
Habe die Uhr damals im Marktplatz gesehen und mir sofort gedacht die wird schwer verkäuflich sein... Umso schöner das sie hier einen Liebhaber gefunden hat! :super:
 

Weckerfreund

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.476
Vielen Dank für Euer Feedback. Ja, die Uhr ist schon speziell, aber ein Chronometer Armbandwecker mit einem Vintage-Werk (gebaut ca. 1975) fehlte noch in der Sammlung. Ob ich sie mal trage, weiß ich noch nicht. Vielleicht am Leder. Das Rouleaux Band ist etwas zu klein. Ich habe mal probeweise ein 18 mm Ersatzglied von Breitling in Stahl bestellt, um zu schauen, ob es passt. Andererseits ist das mit den Goldhülsen dann doch zuviel Bicolor.

Ich kann ja froh sein, das Rolex keinen Armbandwecker im Programm hat. Den müsste ich dann wohl ziemlich teuer einkaufen.

An Bicolor Armbandweckern gibt es nicht so viel. Da habe ich die ML Globe mit dem Nachfolgewerk von La Joux Perret (Basiskonstruktion AS 5008):
P1090830.JPG

Hier ein Vetta Silver Shadow Wecker (auch AS 5008) mit einem 925 massiv Sterlingsilber Gehäuse mit Goldring und Goldeinlagen in den Bandanstößen:
Vetta Silver shadow (3).JPG

Nicht ganz so verspielt ist die Theorein Uhr (Kaliber Omega 980 Memomatic) mit minutengenauer Weckzeiteinstellung:
P1090917.JPG

Das war es dann auch mit Bicolor Weckern.

Mein untragbarster Wecker ist allerdings dieser hier der Firma Breil (AS 5008), der mit einem Haufen echter Brillanten besetzt worden ist (nicht von mir). Den konnte ich auch nicht ziehen lassen:
Breil Dia (5).JPG
P1100210.JPG

Nackt sieht er so aus:
Breil schwarz (3).JPG

Viele Grüße

Andreas
 

Weckerfreund

Themenstarter
Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.476
Hallo,

hier ein kleines Update zum Forget Armbandwecker mit dem Rouleaux Band. Ich konnte für einen recht stolzen Betrag ein Ersatzglied des 18 mm Rouleaux Bandes von einem spanischen Händler erwerben. Es handelte sich um ein originales Breitling Teil, von dem der Händler behauptete, dass es sowieso nicht für andere Uhren passen würde.

Ich hatte am Bildschirm mit den Lineal die Proportionen des angebotenen Teiles und die des vorhandenen Bicolor Bandes ausgemessen und mir gedacht, dass es passen sollte.

Und es passte, womit dann auch bewiesen war, dass Forget hier beim Breitling Lieferanten zugekauft hatte.

Die Ganzstahlversion fällt im Prinzip nicht auf, wenn man es nicht weiß. Das Bandsystem ist schon genial mit einem kleinen Federsteg in der Mitte, den man über Außenlöcher mit einem Stift entriegelt.

Das Zusammenbauen ist etwas fummeliger, weil man mit einem Federstegwerkzeug den Stift reindrückt und gleichzeitig das Band zusammenschieben muss, ohne dass es Verwerfungen gibt.

So sieht die Uhr am Arm aus:

P1030753.JPG

Hier das "falsche" Glied aus Edelstahl in der Mitte:

P1030756.JPG

Von oben und der Seite sieht man nichts:

P1030755.JPG

Das Band selber trägt sich sehr geschmeidig am Arm, würde aber als Ersatzband umgerechnet über Euro 1200,- kosten (die Gliederanzahl hochgerechnet). Sozusagen preislich auf RLX-Niveau.

Die Uhr mit dem Band sieht etwas "schräg" aus, aber durch den ordentlichen Durchmesser wird sie in der heutigen Zeit tragbar.

Viele Grüße

Andreas
 

Bulli

Dabei seit
29.10.2010
Beiträge
23.059
Ort
Mecklenburg
Und noch eine dieser genialen Vorstellungen verpennt. Tut mir sehr leid Andreas. Danke Dir für das Vorstellen deiner Uhr und für die ganzen Informationen dazu. Die schönste Art zu lernen, ist hier solche Vorstellungen geniessen zu können. Grüße Chris
 
Thema:

Wider das Vergessen - Forget "C" Serie

Wider das Vergessen - Forget "C" Serie - Ähnliche Themen

Hanhart Primus Diver Dark Orange Ref. 742.511: Hallo liebe Forumsfreude, ich bin neu hier im Forum. Habe mich aber öfter als interessierter Leser im Forum herumgetrieben. Ich hatte dabei aber...
[Erledigt] Steinhart Ocean One Two Tone GMT: Positiv auffällige Steinhart Ocean One Two Tone GMT Chocolate abzugeben. Neues im Kopf, so muss wieder was anderes gehen. Automatikwerk SW 330-1...
EDOX Les Vaubert Phase de Lune Automatik - Ref. 80505 3M AIBU: Liebe Uhrenfreunde, als ich vor kurzem in meiner Uhrensammlung die Uhrenboxen aufräumte, stieß ich auf eine Uhr, die ich vor ca. 1,5 Jahren neu...
[Erledigt] Lanco Quartz - Kal. 2030/9125: Verkauf aus meiner privaten Sammlung ohne gewerblichen Hintergrund. Da ich sie nicht trage, soll sie nicht in der Box versauern, sondern einen...
Guinand DuoIndikator: Dann möchte ich hier auch mal meine erste Uhrenvorstellung mit Euch teilen. Durch Zufall bin ich auch die Uhren der Firma Guinand gestoßen. Die...
Oben