Wertminderung bei Widerruf / Rolex entklebt

Diskutiere Wertminderung bei Widerruf / Rolex entklebt im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo liebe Handel Profis, ich habe mir bei einem freien Händler eine Rolex bestellt. Die Uhr war zum Zeitpunkt der Lieferung Original verklebt...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
androtto

androtto

Gesperrt
Themenstarter
Dabei seit
26.08.2013
Beiträge
490
Ort
Raum HH
Hallo liebe Handel Profis,

ich habe mir bei einem freien Händler eine Rolex bestellt.
Die Uhr war zum Zeitpunkt der Lieferung Original verklebt, lediglich die Plastikabdeckung für die Weißgoldlünette fehlte.
Die Unterlagen der EU Uhr stammen aus 04/2015

Jetzt habe ich zur genauen Prüfung der Uhr die meisten Folien entfernt - jetzt bitte nicht hauen, wie kann man nur so blöde sein:oops:

Ich habe nachdem ich sehr unsicher war, ob die Uhr zu mir passt, bei dem Händler innerhalb meiner Widerrufsfrist nachgefragt wie er das denn sieht und wir haben uns verständigt nach Ostern zu telefonieren.
Habe z. B. angeboten eine BLNR direkt dort zu kaufen und die frisch entklebte zu retournieren

Er hat sich ausser seinen Unmut zu äußern nicht durchringen können eine Forderung für mögliche Wertminderung zu formulieren, lediglich das er die Uhr ja jetzt nicht mehr als neu verkaufen kann.
Ich möge mein Begehren schriftlich formulieren.

Ich habe sehr intensiv im Netz geforscht ob es speziell für Uhren entsprechende Musterurteile gibt, habe aber nichts gefunden.

Die Formulierung aus dem Widerruf ob in Gebrauch genommen, oder nicht ist sicherlich recht unpräzise.

Hat jemand von Euch eine Meinung, oder noch besser entsprechende Erfahrungen ( es handelt sich um eine DJ 116334 )

Über sachliche Meinungen würde ich mich freuen

Lg
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mauk

Dabei seit
01.01.2014
Beiträge
204
Ort
Ha Ha said the clown
Wenn die Uhr keine Beschädigungen, etc. aufweist, dürfte der Händler gar nichts abziehen. Das Fernabsatzgesetz sieht vor, dass man den Artikel wie im Geschäft prüfen darf. Dort würde man ja auch keine verklebte Uhr anlegen. Nur meine Auffassung und keineswegs rechtsverbindlich.
 
01kaufmann

01kaufmann

Dabei seit
06.12.2010
Beiträge
3.880
Ort
OWL
Am elegantesten wäre sicherlich der Kauf der BLNR beim selben Händler. Daher würde ich ihn noch einmal anfragen (am besten im persönlichen Gespräch) die Differenz bei BLNR kaufen und DJ II zurückgeben zu beziffern.

Gruß
01kaufmann
 
de Horst!

de Horst!

Dabei seit
18.07.2013
Beiträge
1.251
Im Ladengeschäft hast Du auch keine Folien auf der Uhr, im Gegenteil. Wenn man nicht ausdrücklich darauf besteht, dass die Folien bleiben sollen kommen die selbst wenn neu bestellt ohne Folien, weil sie der Uhrmacher direkt entfernt. "Für den Kunden".

Hier eine Wertminderung zu fordern halte ich für ungerechtfertigt.
 
A

andifin

Dabei seit
06.06.2012
Beiträge
4.924
wenn die Uhr im Laden gezeigt wird ist sie auch entklebt. der denkt vielleicht eher, Du hättest sie einen Tag ausgeführt und willst sie jetzt zurückgeben. da sind einige Händler leider gebrannte Kinder. vielleicht ist er einfach nur misstrauisch / genervt von anderen Kunden. am besten klärst Du das vielleicht über ein persönliches Gespräch um ihm seine Sorgen zu nehmen. wenn Du den Deal für die andere Uhr fix machst ist er vielleicht auch direkt entspannter.
 
Baumaxe

Baumaxe

Dabei seit
16.03.2011
Beiträge
4.284
Ort
Wo ich mich gut fühle
Wobei der Händler natürlich versuchen kann, über einen (geringfügig) schlechteren Preis für die BLNR eine versteckte "Wertminderung" zu realisieren.
 
de Horst!

de Horst!

Dabei seit
18.07.2013
Beiträge
1.251
Ganz ehrlich, wenn mir einer so kommt kaufe ich da gar nix mehr! :hmm:
 
rs61

rs61

Dabei seit
18.10.2013
Beiträge
8.323
Ähm, wie kommt ihr darauf, dass die Uhr im Laden entklebt ist?

Ich habe jetzt vier mal eine 116300 probiert, bei drei unterschiedlichen Juwelieren, alle waren voll verklebt.
Das sieht man bei einer Rolex nur bei sehr genauem Hinsehen und einer (Mahlberg) wies sogar darauf hin, dass man immer verklebte Uhren zeigt, damit sie völlig fehlerfrei bleiben, auch wenn man sie ablegt und man sie wieder neu verkaufen kann.

Und wer ist immer superscharf darauf eine verklebte Uhr zu bekommen ....... WIR.
 
TUSOA

TUSOA

Dabei seit
09.11.2009
Beiträge
198
Ort
Sachsen
Und wer versetzt sich mal in die Lage des Händlers?

Wenn ihr online eine hochpreisige neue Uhr kauft, wollt ihr doch auch, dass die Uhr noch schön verklebt ist. Eine schon entklebte Uhr verkauft sich nun mal nicht mehr wie eine verklebte...

Ich verstehe nicht, wieso man sich nicht mit den Folien für oder gegen eine Uhr entscheiden kann. Warum Folien ab und dann - ach gefällt mir doch nicht?

So wie ich es verstanden habe, war die Uhr ja makellos und soll nur zurück wegen "gefällt nicht". Das hätte ich auch mit Folien festgestellt! Was anderes wäre es, wenn die Uhr unter den Folien einen Mangel hätte.
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.885
Ort
MV
Und wer versetzt sich mal in die Lage des Händlers?...
Ja. :super:
Eigentlich wollte ich hier nichts schreiben.

Es gibt das Fernabsatzgesetz, ok. Damit müssen die Händler leben, ok.

Dennoch finde ich es jetzt nicht unbedingt gut, wenn man sich eine Rolex schicken läßt, um sie mal anzusehen. Gut, wir werden diesen Konflikt hier jetzt nicht auflösen können. Das ist mir klar.

Ich hoffe, mein Post war sachlich.

PS: Und der Nächste macht vielleicht einen Thread auf, Hilfe, meine Rolex war schon mal beim Kunden. Man sieht es. Der Händler veralbert mich. Gibt es Musterurteile? :???:
 
Avocado

Avocado

Dabei seit
24.08.2012
Beiträge
3.195
Ort
Black Forest
Genau.. die Folien sind so unauffällig... Ich kann den Händler gut verstehen.. Ich würde auch eher eine Uhr mit Folien kaufen als ohne...
( oder preislich wäre die ohne Folien viel günstiger )
 
ludicree

ludicree

Dabei seit
12.06.2013
Beiträge
3.106
Die Verklebung bei einer Rolex u.ä. ist sicher ein bisschen ein Sonderfall. Urteile gibt es dazu wohl keine.

Tatsache ist das die Uhr in diesem Markt jetzt nicht mehr als "New Stock" verkauft werden kann. Egal ob sie real neu oder neuwertig ist. Das ist ein echter Wertverlust.

Wenn ich beim Konzessionär was anprobiere, ist es meistens verklebt.
Wenn nicht dann ist die Uhr ein ewiger Vorführer wie ein Speedmaster-Standardmodell oder so.
Aber sicher keine DJ abseits der ganz gängigen Referenzen.

Ich würde als Tipp auch den Wandel mit einer anderen Uhr bei dem Händler dalassen.
 
Baumaxe

Baumaxe

Dabei seit
16.03.2011
Beiträge
4.284
Ort
Wo ich mich gut fühle
Ich würde auch (nur?) eine Uhr mit Folien kaufen, trotzdem möchte ich sehen, wie die polierten Flächen sind, wie (tief) schwarz das Ziffernblatt ist, wie die Indices funkeln, wie sich das Band am Arm anfühlt, die beweglich (oder starr) es ist, wie viel Spiel zwischen den Gliedern ist, ob und wie die Schließe funktioniert, ...

Alles das geht aber nicht mit Folien drauf. Daher gibt es ja auch viele, die sich beim Konzi eine Uhr *ohne* Folien ansehen, und dann eine *mit* bestellen. Und der Sinn des Gesetzes ist es, dem Onlinekäufer genau das gleiche zu ermöglichen - eben auch die Ware ohne Verpackung, und nichts anderes als eine Schutzverpackung sind die Folien, begutachten zu können.


Nachtrag:
Gemäß dem Link, den ich oben eingefügt habe, kann ein Onlinehändler bei einer Matratze, auf der schon 2 Nächte geschlafen wurde, keine Wertminderung verlangen - auch diese würde ich nicht mehr als neu kaufen. Eben genau das ist das Risiko des Onlinehändlers, den ja niemand zu diesem Vertriebsweg zwingt ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Prospero

Prospero

Dabei seit
12.10.2011
Beiträge
419
Ort
BaWü
Auch wenn es jetzt bei dem konkreten Problem nichts hilft, aber ich fahre immer gut damit, im Vorfeld der Bestellung alle möglichen größeren eventuellen Probleme mit dem Verkäufer zu klären. Ich habe daher vor einem Uhrenkauf aus dem Internet, bei dem ich mir nicht ganz sicher über die Uhr war dem Verkäufer geschrieben, dass ich mir eben nicht ganz sicher bin und daher die Uhr eventuell retour sende. Ich habe ihn gefragt, ob es für ihn ok wäre, wenn ich die Uhr zum prüfen entklebe, anlege und mich dann entscheide. Er hat mir geantwortet, dass er es lieber hätte, wenn die Folien dran bleiben und so habe ich es dann auch gemacht (und zurück gesandt, weil es doch nicht 100% waren).

Dass es den Uhrenverkäufern anzuraten wäre, von sich aus auf ihren Wunsch hinzuweisen, dass die Folien dranbleiben sollen, steht auf einem anderen Blatt.

Viel Glück bei einer für beide Seiten zufriedenstellenden Lösung.
 
N

Nichtsnutz

Dabei seit
06.12.2014
Beiträge
255
Leute,

nur Rolexianer holen sich ob verklebter Uhren einen runter. Das kenn ich bei keiner Marke sonst. Nur bei Rolex laufen Typen noch nach nem Jahr mit nem verklebten Boden rum. Nur bei Rolex wird ein solcher Bohei wegen der Folien gemacht.
Wenn der Verkäufer nicht damit leben kann, daß er ne "entklebte" (was ist das für ein Wort!?!?) Uhr zurückbekommt, dann darf er keinen Onlinehandel betreiben.
Das hat nichts mit Empathie oder sonstwas zu tun. Das nennt sich nunmal Fernabsatzgesetz. Das hat viele Vorteile, vor allem den das viele von diesen Onlinehändlern kein Ladengeschäft betreiben, sondern aus der Wohnung raus verkaufen.
Nachteil ist, daß das man die Uhr aus der Hand gibt und der Kunde 14 Tage Zeit zu begutachten hat.
Wenn der "Händler" mit sowas nicht leben kann, soll er sein Gewerbe abmelden.

Da wäre ich hart, das ist nunmal Teil des Geschäfts. Ich werd das Teil doch wohl mal auspacken dürfen. Im Laden bekomme ich ja auch eine die entblättert ist, damit ich das Ding live und in voller Pracht befingern kann.

Gruß
Alex
 
Zeit-Reisender

Zeit-Reisender

Dabei seit
26.01.2010
Beiträge
4.195
Ort
2° 19′ 51″ S , 34° 50′ 0″ E
Genau. Da es hier wohl um einen 'Grauen' geht, denn was sonst sollte ein 'freier Händler' sein,
diese Händler haben keinerlei Interesse an der Rücknahme oder Inzahlungnahme einer Uhr.
Sie Importieren und verkaufen, danach muss der Käufer damit leben.
Serviceleistungen oder gar Kundenbindung gibt es da nicht, dafür spart man eben Geld beim Kauf.

Wenn der Verkäufer nicht damit leben kann, daß er ne "entklebte" (was ist das für ein Wort!?!?) Uhr zurückbekommt, dann darf er keinen Onlinehandel betreiben.
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.885
Ort
MV
..., trotzdem möchte ich sehen, wie die polierten Flächen sind, wie (tief) schwarz das Ziffernblatt ist, wie die Indices funkeln, wie sich das Band am Arm anfühl, die beweglich (oder starr) es ist, wie viel Spiel zwischen den Gliedern ist, ob und wie die Schließe funktioniert, ...
Gerade Rolex Uhren sind doch oft bekannte Klassiker. Verstehst du, worauf ich hinaus will? Man kauft eben nicht die Katze im Sack.

Zum gefahrlosen Begutachten gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich will sie jetzt nicht aufzählen.

Wenn ein anerkannt guter Händler mir dann eine neue Rolex verkauft, ist sie makellos. Davon gehe ich aus. Und warum sollte es auch anders sein. Ein guter Händler hat einen Ruf zu verlieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Wertminderung bei Widerruf / Rolex entklebt

Wertminderung bei Widerruf / Rolex entklebt - Ähnliche Themen

  • Wie Steinhart den Widerruf behandelt

    Wie Steinhart den Widerruf behandelt: Liebe Uhrenfreunde voller Begeisterung verfolgte ich die Vorstellung der neuen Pepsi von Rolex. Es gab ein kleines Problem - sie ist kaum...
  • Metropol Uhren / Widerruf des Vertragsabschlusses

    Metropol Uhren / Widerruf des Vertragsabschlusses: Hallo, ich habe 5 Wochen auf eine als sofortlieferbar bezeichnete Gucci gewartet, schliesslich habe ich eine Frist gesetzt und da die Uhr...
  • Ähnliche Themen

    • Wie Steinhart den Widerruf behandelt

      Wie Steinhart den Widerruf behandelt: Liebe Uhrenfreunde voller Begeisterung verfolgte ich die Vorstellung der neuen Pepsi von Rolex. Es gab ein kleines Problem - sie ist kaum...
    • Metropol Uhren / Widerruf des Vertragsabschlusses

      Metropol Uhren / Widerruf des Vertragsabschlusses: Hallo, ich habe 5 Wochen auf eine als sofortlieferbar bezeichnete Gucci gewartet, schliesslich habe ich eine Frist gesetzt und da die Uhr...
    Oben