Werthaltigkeit bei Nomos und Longines

Diskutiere Werthaltigkeit bei Nomos und Longines im Uhrencafé Forum im Bereich Uhrencafé; Zuerst einmal ein abendliches hallo an alle Forumsmitglieder Ich habe beim googeln dieses Forum entdeckt und wäre dankbar für Eure Tips Ich...
#1
U

Uhren-Neuling

Guest
Zuerst einmal ein abendliches hallo an alle Forumsmitglieder

Ich habe beim googeln dieses Forum entdeckt und wäre dankbar für Eure Tips

Ich möchte mir einmal eine schöne Uhr leisten - so um die 1500 Euro. Derzeit bin ich zweckmäßigerweise mit einer Suunot T6 unterwegs, und möchte mir jetzt eine wirklich schicke Uhr zulegen...

Bei einem Uhrmacher in meiner Nähe habe ich momentan zwei (vier) Favoriten

Longines Master Collection L2.666.4.78.3 (Gangreserve)
Longines Master Collection L2.666.4.78.6 (Chronograph)

oder Nomos Tangente Datum oder
Nomos Tangomat Datum

Für mich repräsentiert die Longines eher Sportlichkeit, die Nomos eher elegante "Schlichtheit" - das muss ich einfach entscheiden, klar.

Dankbar wäre ich über Eure Einschätzung in Hinblick auf Werthaltigkeit der verschiedenen Uhren, auf deren Haltbarkeit bzw. Pflegeleichtigkeit und sonstige relevante Hinweise zu meiner Kaufentscheidung.

Liebe Grüße aus Wien
Alexander
 
#2
K

kuddel

Dabei seit
20.10.2006
Beiträge
165
Die zukünftige Enwicklung lässt sich nur Schwer einschätzen.
Generell würde ich aber den Tangomat höher einstufen. Erstens verbaut Longines nur ein vergleichsweise einfaches ETA Werk von der Stange und der Bekanntheitsgrad von Nomos dürfte zumindest in Deutschland höher sein.
Der Tangomat besitzt hingegen das erste von Nomos entwickelte Automatikkaliber, so dass dadurch schon eine gewisse Exclusivität gewährleistet ist.
 
#3
B

blackseal66

Guest
Ich kann mich kuddel nur anschließen.
Der Tangomat ist erste Wahl. Und zwar nicht nur wegen der erwähnten Exklusivität des Werks, sondern gerade auch weil Nomos eine wirkliche seriöse kleine Firma ist. Keine Konzernzugehörigkeit, keine Massenware, hervorragender Kundenservice, ein Preis - Leistungsverhältnis, das seinesgleichen sucht.
 
#4
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.977
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Ich würde mich für die Longines entscheiden:

1. subjektiv: gefällt mir besser.

2. objektiv: für das ausgereifte Werk wirst Du auch in 50 Jahren noch an jeder Ecke der Welt jemanden finden, der es warten und Ersatzteile bekommen kann.
 
#5
U

Uhren-Neuling

Guest
Danke für Eure Perspektiven zu Tangomat und Longines.

Habt Ihr im Sinne der pro-contra-Diskussion noch Argumente für Longines bzw. Nomos - gerne auch ganz objektiv - denn was ist denn schon subjektiv, wenn wir ehrlich sind.

Mein Herz sagt momentan eher ja zur Longines, doch die Schlichtheit und Zeitlosigkeit der Nomos besticht auch. ... und so eine Uhr kauf ich mir ja auch nicht alle Monate neu...

Danke Euch allen

Alexander
 
#6
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.061
Uhren-Neuling hat gesagt.:
Habt Ihr im Sinne der pro-contra-Diskussion noch Argumente für Longines bzw. Nomos - gerne auch ganz objektiv - denn was ist denn schon subjektiv, wenn wir ehrlich sind.
Meinst Du das vielleicht genau andersherum? :wink:

kuddel hat gesagt.:
und der Bekanntheitsgrad von Nomos dürfte zumindest in Deutschland höher sein.
Aber ganz sicher nicht! Nomos kennt außerhalb der Szene überhaupt niemand, Longines ist ein altes, bekanntes Schweizer Unternehmen, das zudem noch bei Sportveranstaltungen als Zeitmesser auftritt.

Aber vielleicht ist Dir (U-Neuling) das ja sowieso egal.

eastwest
 
#7
U

Uhren-Neuling

Guest
danke für den hinweis, von wegen subjektiver Objekivität....

Bin über weitere pro-cons dankbar

Liebe Grüße

Alexander
 
#8
B

Bassman

Dabei seit
20.12.2006
Beiträge
40
Hast du denn beide Kandidaten denn mal in der Hand gehabt?
Ehrlich, schau sie dir beide im Original an. Fast immer sind Uhren im Original ganz anders als auf Bildern!
Ich hätte meine Uhr nicht gekauft, hätte ich nur das Herstellerfoto gesehen! Denn die Fotos treffen meine Uhr überhaupt nicht.
Nimm dir also mal einen Tag Zeit und schau dir beide Uhren gründlich an. Ich denke, dann wird dir dein Bauch schon sagen, welche dir mehr gefällt.
Wäre ich an deiner Stelle, würde ich den Tangomat/Tangente Datum nehmen; einfach aus optischen Gründen. Eine Tangente ist schon wirklich außergewöhnlich schön...
 
#9
Axel66

Axel66

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
2.264
Ort
Luxemburg
Ich will mal ehrlich sein:
Wenn Dir der Werterhalt wichtig ist, kauf Dir keine von beiden!
Entweder Du traust einer Uhr zu, daß sie Dir auf lange Sicht gefällt oder sie ist es nicht wert gekauft zu werden.

Ist aber wirklich nicht bös' gemeint,

Axel
 
#10
Marv

Marv

Dabei seit
31.07.2006
Beiträge
605
Die Sicht der Dinge:

- mir sind die Nomos-Uhren durch die Bank zu klein
- wenn Tangente oder Tangomat, dann klar Tangomat - ein sehr schönes Manufaktur-Werk
- wenn die Tangomat 42 mm hätte, würde sie SOFORT mir gehören

- die Longines gefallen mir optisch besser, auch durch das größere Gehäuse
- das Gangreserve-Werk mit meines Wissens nur bei Longines verbaut
- ich besitze zwei Longines, aber keine Nomos

Aber das wichtigste hat eigentlich Axel schon gesagt - wenn Du Werthaltigkeit willst, lege Dein Geld auf einem Tagesgeldkonto an und gut ist. Eine Uhr wird immer an Wert verlieren - speziell, wenn sie getragen wird. Und die von Dir angesprochenen Uhren sind nicht exotisch genug, als dass man eine exorbitante Wertentwicklung erwarten könnte.

Peter
 
#12
U

Uhren-Neuling

Guest
Hi,

ich danke Euch für Euer "Antwortspektrum". An Bassmann: Ich habe bereits beide Uhren nebeneinander gehalten - mein Herz sagt eigentlich ja zur Longines: Jetzt möcht ich mir noch den Chronographen ansehen - doch mit dem 40-er Kaliber ist er mir wahrscheinlich zu klein.

Ist der Chonograph technisch gut ausgereift - wisst Ihr da was?

Was mich momentan noch Entscheidungsunklar macht ist folgendes:

Mir gefällt die klare Linie von Nomos (vor allem der Ziffern) besser als bei Longines. Die Portugieser von IWC wäre da ein Mittelmass - doch leider absolut zu teuer. Habt Ihr noch Tips zu anderen Marken mit einer klar aufgelösten Schrift, sonst eher "Longines-Style"??

Danke

Alexander
 
Thema:

Werthaltigkeit bei Nomos und Longines

Werthaltigkeit bei Nomos und Longines - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] Nomos Zürich Datum

    [Verkauf] Nomos Zürich Datum: Noch ein Dresser, der mich aufgrund minimalster Tragezeit verlassen darf, die Zürich mit Datum. Gekauft in 2015, habe ich bewusst nach einer...
  • Neue Uhr: Nomos Tangente 70 Jahre Grundgesetz

    Neue Uhr: Nomos Tangente 70 Jahre Grundgesetz: Es gibt eine neue LE von Nomos: 70 Jahre Grundgesetz... Auf 70 Exemplare limitiert, mit dem klassischen Nomos Werk „Alpha“, welches durch einen...
  • [Verkauf-Tausch] Nomos Orion Weiss / Weiß 38 Datum mit Saphirglasboden im Full Set

    [Verkauf-Tausch] Nomos Orion Weiss / Weiß 38 Datum mit Saphirglasboden im Full Set: Hallo zusammen, ich verkaufe meine Nomos Orion Weiss / Weiß 38 mit Datum und Saphirglasboden aus Mai 2012. Zum Set gehören das original schwarze...
  • Sogenannte "Uhrenmanufakturen"....Werthaltigkeit

    Sogenannte "Uhrenmanufakturen"....Werthaltigkeit: Hallo Uhrenfreunde, ich beschäftige mich zur Zeit ein bisschen mit den nicht ganz so bekannten Uhrenhersteller, wobei mir dabei sofort...
  • Kaufberatung Werthaltige Automatik 3 Zeiger Uhr <2.500 EUR

    Kaufberatung Werthaltige Automatik 3 Zeiger Uhr <2.500 EUR: Hallo liebe Forianer, wer sich meine Sammlung angeschaut hat, der weiß, das ich bisher eher im unteren Segement und eigentlich auch nur mit...
  • Ähnliche Themen

    Oben