Werke in Chinauhren, Langzeiterfahrungen ?

Diskutiere Werke in Chinauhren, Langzeiterfahrungen ? im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich bin ja erst ein halbes Jahr dabei, habe also wenig Langzeiterfahrungen, frage mich wie lange laufen die typisch verbauten Werke der Chinauhren...
Wolf Pagode

Wolf Pagode

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2020
Beiträge
319
Ich bin ja erst ein halbes Jahr dabei, habe also wenig Langzeiterfahrungen, frage mich wie lange laufen die typisch verbauten Werke der Chinauhren problemlos ?
Ich interessiere mich für eine GTM, Pagani oder Parnis, da habe ich jetzt schon manchmal rausgehört das die Werke wohl zu Problemen neigen, wie sind da die Erfahrungen der Besitzer ?
 
Zuletzt bearbeitet:
perlich

perlich

Dabei seit
05.12.2010
Beiträge
134
Ort
im Speckgürtel
lass es.

ich habe mir vor ca 2 Jahren, vertrauend auf die eigentlich ordentliche Qualität von TimeFactors, eine Precista PRS-5 mit einem Seagull Werk gekauft hier im Forum, die mir nach 2 Monaten kaputt gegangen ist, lässt sich nicht mehr aufziehen (die Krone schnurrt einfach wieder zurück)

Precista PRS-5 Timefactors

Sicher ein machbares Problem bei vernünftigen Werken - dieses aber scheint, nach Auskunft von Leuten hier im Forum, irreparabel zu sein.

Austauschen geht auch nicht wirklich, da die Totalisatoren so übel verpresst sind, daß sie sich nicht abziehen lassen, one daß was kaputt geht. Ersatzteile gibt's auch nicht.

Also wie eigentlich bei allem aus China: FINGER WEG.

Grüße - perlich
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
6.626
ich habe mir vor ca 2 Jahren, vertrauend auf die eigentlich ordentliche Qualität von TimeFactors, eine Precista PRS-5 mit einem Seagull Werk gekauft hier im Forum, die mir nach 2 Monaten kaputt gegangen ist, lässt sich nicht mehr aufziehen (die Krone schnurrt einfach wieder zurück)
Grüße - perlich
Und, was hat Eddie dazu gesagt, bzw. wie war die Abwicklung der Gewährleistung?
 
Sedi

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
5.997
Ort
Bamberg
Dann sollten jetzt mal besser alle ihre Smartphones wegwerfen und ihre sämtliche Unterhaltungselektronik, wenn das mit dem "Finger weg bei Chinaware" so pauschal stimmen würde. Allerdings würde ich ebenfalls von den GMT oder Chronowerken aus China Abstand nehmen. Das einzige, was ich bisher in der Sammlung habe, ist der bekannte Unitas-Nachbau, da es bei dem immer heißt, der wäre recht zuverlässig, allerdings weiß man nie, was wirklich in der Uhr tickt, denn das Werk wird wohl von mehreren Herstellern nachgebaut. Sollte da mal was dran sein, kann man hoffentlich das Werk einfach tauschen.
Ansonsten kann man, glaube ich, kaum Pauschalaussagen machen. Es gibt gar Leute, die sammeln Chinauhren -- allerdings nicht heutige, sondern meistens Vintage.
 
mannberlin

mannberlin

Dabei seit
29.06.2013
Beiträge
663
Habe nie irgend ein Problem mit mechanischen Werken gehabt, auch nicht mit den GMT, den umstrittenen. Einzig die wirklich preiswerten Quartzwerke, also bei den 5 bis 20 Euro Uhren, sind ein Graus
 
perlich

perlich

Dabei seit
05.12.2010
Beiträge
134
Ort
im Speckgürtel
Und, was hat Eddie dazu gesagt, bzw. wie war die Abwicklung der Gewährleistung?
Eddi hat sich - ehrlich gesagt, und mir unverständlicherweise - taub gestellt. Als ob er nichts mit der Uhr zu tun hätte. Er könne mir nicht helfen, auch auf wiederholte Frage, ob er 'ne Idee hätte. (Uhr war beim kauf allerdings schon aus der Gewährleistung raus)

Herr Kemmner ist ja leider nicht mehr im Geschäft (sei ihm gegönnt) - also sitz ich auf meiner defekten Uhr.

@Sedi Was die Smartphones betrifft: ja, allerdings. Ich hätte ja garnichts gegen technologisch einwandfreie Produkte aus China, sie sind nur leider halt so selten. Und China betreibt eine Politik, die uns Sorgen machen sollte. Aber das ist ein weites Feld, kann und sollte sicher nicht hier und jetzt diskutiert werden.
 
Sedi

Sedi

Dabei seit
19.06.2007
Beiträge
5.997
Ort
Bamberg
Was die Smartphones betrifft: ja, allerdings. Ich hätte ja garnichts gegen technologisch einwandfreie Produkte aus China, sie sind nur leider halt so selten.
Also meine Handys mussten bisher stets nur ausgewechselt werden, weil es keine Updates mehr gab. Technisch hätten die alle noch funktioniert. Auch die sonstige Elektronik tut größtenteils was sie soll. Nur bei Samsung hab ich ins Klo gegriffen. Zwei blu-ray Player sind beide kurz nach Ende der Garantie verendet.
Die Geschichte mit Eddie ist allerdings mies. Eigentlich hatte ich irgendwann mal vor, eine Precista zu kaufen. Das hat sich hiermit erledigt.
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
6.626
Eddi hat sich - ehrlich gesagt, und mir unverständlicherweise - taub gestellt. Als ob er nichts mit der Uhr zu tun hätte. Er könne mir nicht helfen, auch auf wiederholte Frage, ob er 'ne Idee hätte. (Uhr war beim kauf allerdings schon aus der Gewährleistung raus)
Wie jetzt, taub gestellt, oder er kann dir nicht helfen?


Die Geschichte mit Eddie ist allerdings mies. Eigentlich hatte ich irgendwann mal vor, eine Precista zu kaufen. Das hat sich hiermit erledigt.
Meine Smiths läuft 1a und die Abwicklung war ebenfalls top.

Es gibt immer mehrere Meinungen!
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
4.597
Lass von den China-Krachern besser die Finger weg.
Angenommen, Du hast vor Ort einen lokalen Händler, der Dir Parnis & Co. verkauft, hast Du im (garantierten :oops: ) Garantiefall einen Ansprechpartner. Sonst lass es besser sein, wenn Du kein Geld verbrennen willst.
 
perlich

perlich

Dabei seit
05.12.2010
Beiträge
134
Ort
im Speckgürtel
@Paulchen aufgrund seiner Antworten bekam ich das gefühl, daß er nicht wollte.

Andererseits hat er mir auf andere Fragen hin auch schon sehr freundlich und ausführlich geantwortet.

Ich will da also kein Urteil fällen - und Precista Uhren würde ich mir dennoch immer wieder kaufen, wenn zB ETA Werke verbaut sind. Die anderen, die ich habe, sind jedenfalls völlig in Ordnung
 
Wolf Pagode

Wolf Pagode

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2020
Beiträge
319
Ich habe mir jetzt eine Parnis GMT bestellt, sollte die den Geist aufgeben werde ich selbst einen Werktausch probieren, bei 62 Euro für den Wecker könnte ich auch einen Totalverlust überstehen .
Ich habe ja schon über 20 Chinawecker, einige mit Seikowerk, Miyota und DG 2813 , darunter nur keine GMT .
Zu den billigen Quarzteilen, meine Lieblingsuhr zum täglichen Vermackeln und zum Basteln ist die Chenxi, davon habe ich 8 Stück, die laufen alle völlig problemlos .
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
mannberlin

mannberlin

Dabei seit
29.06.2013
Beiträge
663
Ach, Miyotas und Seiko gelten auch als Chinawerke ... na dann, diese sind ja im Schnitt zuverlässiger und wartungsärmer als Schweizer Standardwerke.
 
Wolf Pagode

Wolf Pagode

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2020
Beiträge
319
Ach, Miyotas und Seiko gelten auch als Chinawerke ... na dann, diese sind ja im Schnitt zuverlässiger und wartungsärmer als Schweizer Standardwerke.
Das sind natürlich Japanprodukte obwohl es gibt ja nicht wenige Stimmen die auch da der Meinung sind die Chinesen würden die Werke nur kopieren, wer weis das schon genau ?
 
mannberlin

mannberlin

Dabei seit
29.06.2013
Beiträge
663
Obwohl es gibt ja nicht wenige Stimmen die auch da der Meinung sind die Chinesen würden die Werke nur kopieren, wer weis das schon genau ?
Obwohl es gibt ja nicht wenige Stimmen die auch da der Meinung sind die Schweizer würden vieles in China .... , wer weiß das schon genau ?
 
fantomaz

fantomaz

Dabei seit
14.05.2011
Beiträge
2.284
Ort
Cremlingen + Area 42
Meine Erfahrung:

es gibt so´ne und so´ne bei den Chinawerken. Alles schon dabei gewesen,
von Lebensdauer 2 Tage bis hin zu läuft seit Jahren stabil und unauffällig.
Da ich aber meine Uhren nicht 24/7 trage (so viele Arme hätte ich gar nicht)
kann ich auch zum Dauertragen nix sagen. Aber selbst die Chronos hatten
bei mir noch keine Aussetzer, ok, sind auch nicht unter Budeswehrbedingungen
geprüft worden hier, eher zum Eierkochen und Kuchenbacken o.ä.

Nichtsdestotrotz sind bei den überschaubaren Kosten für diese Ticker Ausfälle
zu verschmerzen – meine Meinung.
 
Yeast

Yeast

Dabei seit
09.02.2018
Beiträge
284
Ort
Oberösterreich
Ich habe folgende Erfahrungen gemacht:

1. gibt es wohl bei den meisten der Chinawerke verschiedenste Hersteller mit teils SEHR unterschiedlicher Qualität. Man kann also ein super laufendes Seagull St2130 erwischen oder einen Seagull St2130 Klon (ja, das gibt es!) der nur 21600 bph macht, mit Motorenöl geschmiert wurde und nach kurzer Zeit die Grätsche macht.

2. die Werke im einzelnen:

Seagull St36 (Unitas Klon mit Handaufzug): hatte bisher noch kein einzig schlechtes dabei. Die Werke laufen gut, stabil und sind auch problemlos selbst mal zu revidieren. Es gibt auch hier verschiedene Hersteller (erkennbar an den Brückenversion und an der Stoßsicherung). Manche sind besser reguliert als andere. Manche haben etwas mehr Abweichung in den einzelnen Lagen. Aber laufen alle gut und zuverlässig.

Seagull St2130: die originalen Seagull Klone sind gut, laufen zuverlässig und auch hier hatte ich noch kein schlechtes. Einzig die Lagendifferenz ist bei einigen der Werke ähnlich wie bei den billigsten Seikowerken...

Seagull St2130 Klone: die Dinger kosten auf Aliexpress um die 20-25 €, sehen aus wie ein ETA Klon, laufen aber nur mit 21600 bpm. Hier hatte ich schon alles dabei. Von läuft gut in der Chronometernorm bis ist nach kurzer Zeit zerrieben.

DG2813: die günstigen zwischen 10 und 15,- € laufen zwar meist halbwegs, jedoch hatte ich selten ein Exemplar dabei, das die Bezeichnung Automatik auch wirklich verdient. Diese zieht meist kaum bis gar nicht auf. Die Werke brauchen alle Nachhilfe mit dem Handaufzug, sonst bleiben sie beim Tragen stehen. Hatte da sogar mal eine Uhr die mir beim Wandern (!) am Arm stehen blieb.
Die Werke um die 30,- € und mehr laufen gut und zuverlässig und geben sich - wenn ordentlich geschmiert - nicht viel auf ein Miyota 8215. Ist ja auch ziemlich ähnlich.

Seagull St19 Chrono: auch hier dürfte es Qualitätsschwankungen geben. Die in den 1963ern Airforce-Uhren verbauten Werke hatten bei mir allerdings noch nie Probleme. Muss hier aber auch sagen, dass ich die Uhren selten trage.

Chinaprodukte prinzipiell würde ich nicht verurteilen. Es ist wie überall, man kann billigen Müll kaufen, man kann billigen Müll teuer kaufen und man kann Qualität kaufen, die aber meist ihren Preis hat, auch wenn sie nicht immer am teuersten sein muss.
 
Wolf Pagode

Wolf Pagode

Themenstarter
Dabei seit
25.04.2020
Beiträge
319
Zum häufig verwendeten DG 2813, das habe ich zweimal eingebaut.
Beides günstige Werke von Ali für 13 und 11 Euro, die laufen beide problemlos, ziehen auch normal auf, bleiben bei Gebrauch nicht stehen , nach ablegen immer noch Gangreserve von ca. 40 Stunden .
Ich habe sie allerdings erst ca. 2 Monate drin, also ganz sicher keine Langzeiterfahrung . :-D
 
Yeast

Yeast

Dabei seit
09.02.2018
Beiträge
284
Ort
Oberösterreich
@Wolf Pagode : welche Version hast du? Die mit dem violetten Wechselrad oder die mit dem durchbrochenen Wechselrad?
Da sieht man wieder mal die Unterschiede in der Qualität!
 
Lemonbaby

Lemonbaby

Dabei seit
22.08.2008
Beiträge
1.459
Also wie eigentlich bei allem aus China: FINGER WEG.
Ich würde annehmen, dass mindestens 90% Deiner elektronischen Geräte teilweise oder vollständig in China gefertigt wurden. Deine Hütte wäre ziemlich leer, wenn Du dieser Maxime folgst. Aber zum echten Thema: es gibt durchaus brauchbare ETA Kopien aus China, die auch von jedem Uhrmacher repariert werden können.
 
Thema:

Werke in Chinauhren, Langzeiterfahrungen ?

Werke in Chinauhren, Langzeiterfahrungen ? - Ähnliche Themen

  • [Verkauf] OMEGA Constellation Co‑Axial 8500 Werk 38mm mit blauem Ziffernblatt Stahl /Rotgold 123.20.38.21.03.001 (3 Jahren Restgarantie)

    [Verkauf] OMEGA Constellation Co‑Axial 8500 Werk 38mm mit blauem Ziffernblatt Stahl /Rotgold 123.20.38.21.03.001 (3 Jahren Restgarantie): Hallo zusammen, da ich mir eine neue Uhr schon rausgesucht habe, steht heute meine OMEGA Constellation Co‑Axial 8500 Werk, 38mm mit blauem...
  • [Verkauf] Stowa Flieger Klassik, 40mm, mit Datum, altes Logo, TOP-Werk

    [Verkauf] Stowa Flieger Klassik, 40mm, mit Datum, altes Logo, TOP-Werk: Verkaufe meine Stowa, die ich 2014 bei Stowa gekauft habe. Sie hat ein paar Gebrauchsspuren. Die Fotos zeigen die Uhr zu meinem Nachteil, live am...
  • Hilfe zu Cartier Quartz-Werk

    Hilfe zu Cartier Quartz-Werk: Moin zusammen, bei diesem Uhrwerk drehen die Zeiger beim Einlegen der Batterie sofort los (richtig schnell, ca. 12 Std. in 10 Sekunden) und hören...
  • [Verkauf] ZENO Marine mit Unitas Werk (Referenz 98078

    [Verkauf] ZENO Marine mit Unitas Werk (Referenz 98078: Liebe MitforianerINNEN, und noch eine darf gehen, deswegen steht zum Verkauf meine ZENO Marine mit Unitas Werk, neuwertig, Komplettpaket Dies...
  • Ähnliche Themen
  • [Verkauf] OMEGA Constellation Co‑Axial 8500 Werk 38mm mit blauem Ziffernblatt Stahl /Rotgold 123.20.38.21.03.001 (3 Jahren Restgarantie)

    [Verkauf] OMEGA Constellation Co‑Axial 8500 Werk 38mm mit blauem Ziffernblatt Stahl /Rotgold 123.20.38.21.03.001 (3 Jahren Restgarantie): Hallo zusammen, da ich mir eine neue Uhr schon rausgesucht habe, steht heute meine OMEGA Constellation Co‑Axial 8500 Werk, 38mm mit blauem...
  • [Verkauf] Stowa Flieger Klassik, 40mm, mit Datum, altes Logo, TOP-Werk

    [Verkauf] Stowa Flieger Klassik, 40mm, mit Datum, altes Logo, TOP-Werk: Verkaufe meine Stowa, die ich 2014 bei Stowa gekauft habe. Sie hat ein paar Gebrauchsspuren. Die Fotos zeigen die Uhr zu meinem Nachteil, live am...
  • Hilfe zu Cartier Quartz-Werk

    Hilfe zu Cartier Quartz-Werk: Moin zusammen, bei diesem Uhrwerk drehen die Zeiger beim Einlegen der Batterie sofort los (richtig schnell, ca. 12 Std. in 10 Sekunden) und hören...
  • [Verkauf] ZENO Marine mit Unitas Werk (Referenz 98078

    [Verkauf] ZENO Marine mit Unitas Werk (Referenz 98078: Liebe MitforianerINNEN, und noch eine darf gehen, deswegen steht zum Verkauf meine ZENO Marine mit Unitas Werk, neuwertig, Komplettpaket Dies...
  • Oben