Uhrenbestimmung Wer kann helfen ?

Diskutiere Wer kann helfen ? im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo zusammen wer kann mir etwas zu dieser Uhr etwas sagen Vielen Dank
M

Matthias MUC

Dabei seit
09.07.2019
Beiträge
673
Gratuliere, da hast Du was besonderes, ziemlich altes ausgegraben. Erbstück, Dachboden, Flohmarkt? Familiengeschichte verfolgbar?

Eine Spindeltaschenuhr, und auch noch mit erhaltenem Übergehäuse. Die kann durchaus Anfang bis Mitte 19. Jhdt. alt oder noch älter sein, genauen Hersteller einzukreisen kann hier mit sehr viel Glück gehen (Beschriftung: F & R oder F X R Paris?, das "A und R" steht für Avance und Retard = die Feinreglage der Laufgeschwindigkeit), Herkunft wohl - siehe "Paris" auch Frankreich. Engländerin sehr unwahrscheinlich, weil dann statt A und R eher F und S für Fast und Slow stünde.

Die Spindelhemmung war die erste für kleine tragbare Uhren wirklich brauchbare Hemmung. Aufzug über den Vierkant zwischen III und IIII Uhr, Stellen über den Vierkant auf dem Minutenzeiger. Steht in irgendwelchen Gehäusedeckeln was? Metallpunzen?, Genaues Identifizieren wird meistens fehlschlagen, aber das tut dem keinen Abbruch., ein inzwischen eher seltenes Stück und etwas empfindlich (Bitte versuche noch, ein paar Fotos seitlich ins Werk zu schießen.... ein hauchzartes Kettchen, das sich ums Federhaus schlingt und weiter auf ein "schneckenförmiges" Rad geht, eine Maßnahme um die mit Ablauf der Feder fallende Spannung zu kompensieren. etc.. Leider fehlen die Zeiger, ist das Glas noch da, oder spiegelt sich das Licht im emaillierten Zifferblatt? Es ließe sich bei entsprechender Motivation aber alles ergänzen. Für Instandsetzung solcher Uhren braucht es Liebe und/oder einen motivierten Uhrmacher, der mit solchen Oldies zurechtkommt und entweder eine guten Ersatzteilfundus hat oder im Notfall auch was fertigen kann.
Welchen Durchmesser hat das Werk? Sieht relativ klein aus, eher einfach gestaltet, wohl eine damals eher "preisgünstige" Ausführung für normale Bürger. Hier hat man sich traditionell bei der Verzierung des Werks beliebig ausgetobt, je größer, desto mehr Möglichkeiten.
Weißt Du, ob die Uhr läuft, wenn nicht schon ausprobiert, bitte erst mal ein paar Fotos seitlich ins Werk, ob wir hier zerstörerische Showstopper sehen können, bevor Du ganz sachte versuchen könntest, ob sie läuft. Wie sieht das Übergehäuse auf der Rückseite aus? Ich wüßte einen Uhrmacher, der meinen Eltern schon mal eine ähnliche Uhr wieder instandgesetzt hat, aber es gibt hier im Forum auch ein paar Amateure, die sich vielleicht interessieren.

lG Matthias

PS.: Vorsichtshalber: Komme nicht auf den Gedanken, hier nach einem Wert zu fragen (Forenregel 2.5!), egal ob Handels-, Sammler- oder Metallwert. Solche Stücke haben sowieso in erster Linie einen nicht bezifferbaren ideelen Wert. Die Uhr ist definitiv hübsch und interessant, eine Restaurierung dürfte "wirtschaftlich" nicht lohnend sein, aber wenn die Uhr was ideell bedeutet (Erbstück z.B. eben), dann würde ich's, wenn es meine wäre, durchaus erwägen. So eine Instandsetzung geht schnell in sehr gut obere dreistellige €-Bereiche, also wirklich was für Liebhaber. Zum Verschrotten aber auch völlig unrepariert definitiv zu schade.
PPS.: Zum Anfixen: Schau mal nach Beiträgen vom User @husky , der stellt sehr oft Spindeltaschenuhren vor, die noch älter und, aufgrund der vermutlichen gesellschaftlich höherstehenden Käuferschicht damals, reich verziert, besonders gestaltet etc. sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Spindel

Spindel

Dabei seit
14.12.2008
Beiträge
3.172
Ort
Leipzig
Franz.Spindeluhr ca.1800
Das durchbrochene Blatt so scharf bei 3 sieht aus als wenn es mal ausgetauscht wurde.Sowas haben die damals auch besser hinbekommen.Bei den Bohrungen für den Aufzug wurden keine Zahlen weggeschnitten.
Sind denn irrgendwelche Punzen in den Gehäusen ? Die Franzosen waren recht sparsam mit sowas.
Tolles Übergehäuse wenn es den zur Uhr gehört.
Ist die Kette noch drauf ? Sieht man von der Seite.
Sieht dann so hier aus.
DSCN3724 (2).JPG
Die hier ist von ca.1820 und hat ein Messing Gehäuse.Zu einer Französin passen eigentlich immer Breguet Zeiger.
Aber bei dem Blatt hier mit römischen Zahlen eher nicht.
Gruß Roland
 
U

Uhrenneuling 1980

Themenstarter
Dabei seit
26.06.2020
Beiträge
5
Gratuliere, da hast Du was besonderes, ziemlich altes ausgegraben. Erbstück, Dachboden, Flohmarkt? Familiengeschichte verfolgbar?

Eine Spindeltaschenuhr, und auch noch mit erhaltenem Übergehäuse. Die kann durchaus Anfang bis Mitte 19. Jhdt. alt oder noch älter sein, genauen Hersteller einzukreisen kann hier mit sehr viel Glück gehen (Beschriftung: F & R oder F X R Paris?, das "A und R" steht für Avance und Retard = die Feinreglage der Laufgeschwindigkeit), Herkunft wohl - siehe "Paris" auch Frankreich. Engländerin sehr unwahrscheinlich, weil dann statt A und R eher F und S für Fast und Slow stünde.

Die Spindelhemmung war die erste für kleine tragbare Uhren wirklich brauchbare Hemmung. Aufzug über den Vierkant zwischen III und IIII Uhr, Stellen über den Vierkant auf dem Minutenzeiger. Steht in irgendwelchen Gehäusedeckeln was? Metallpunzen?, Genaues Identifizieren wird meistens fehlschlagen, aber das tut dem keinen Abbruch., ein inzwischen eher seltenes Stück und etwas empfindlich (Bitte versuche noch, ein paar Fotos seitlich ins Werk zu schießen.... ein hauchzartes Kettchen, das sich ums Federhaus schlingt und weiter auf ein "schneckenförmiges" Rad geht, eine Maßnahme um die mit Ablauf der Feder fallende Spannung zu kompensieren. etc.. Leider fehlen die Zeiger, ist das Glas noch da, oder spiegelt sich das Licht im emaillierten Zifferblatt? Es ließe sich bei entsprechender Motivation aber alles ergänzen. Für Instandsetzung solcher Uhren braucht es Liebe und/oder einen motivierten Uhrmacher, der mit solchen Oldies zurechtkommt und entweder eine guten Ersatzteilfundus hat oder im Notfall auch was fertigen kann.
Welchen Durchmesser hat das Werk? Sieht relativ klein aus, eher einfach gestaltet, wohl eine damals eher "preisgünstige" Ausführung für normale Bürger. Hier hat man sich traditionell bei der Verzierung des Werks beliebig ausgetobt, je größer, desto mehr Möglichkeiten.
Weißt Du, ob die Uhr läuft, wenn nicht schon ausprobiert, bitte erst mal ein paar Fotos seitlich ins Werk, ob wir hier zerstörerische Showstopper sehen können, bevor Du ganz sachte versuchen könntest, ob sie läuft. Wie sieht das Übergehäuse auf der Rückseite aus? Ich wüßte einen Uhrmacher, der meinen Eltern schon mal eine ähnliche Uhr wieder instandgesetzt hat, aber es gibt hier im Forum auch ein paar Amateure, die sich vielleicht interessieren.

lG Matthias

PS.: Vorsichtshalber: Komme nicht auf den Gedanken, hier nach einem Wert zu fragen (Forenregel 2.5!), egal ob Handels-, Sammler- oder Metallwert. Solche Stücke haben sowieso in erster Linie einen nicht bezifferbaren ideelen Wert. Die Uhr ist definitiv hübsch und interessant, eine Restaurierung dürfte "wirtschaftlich" nicht lohnend sein, aber wenn die Uhr was ideell bedeutet (Erbstück z.B. eben), dann würde ich's, wenn es meine wäre, durchaus erwägen. So eine Instandsetzung geht schnell in sehr gut obere dreistellige €-Bereiche, also wirklich was für Liebhaber. Zum Verschrotten aber auch völlig unrepariert definitiv zu schade.
PPS.: Zum Anfixen: Schau mal nach Beiträgen vom User @husky , der stellt sehr oft Spindeltaschenuhren vor, die noch älter und, aufgrund der vermutlichen gesellschaftlich höherstehenden Käuferschicht damals, reich verziert, besonders gestaltet etc. sind.
Hallo vielen lieben Dank für deine Nachricht
also das Glas ist noch drin.
Ich füge noch ein paar Bilder an.
Das äußere Gehäuse scheint mal mit bemalt gewesen zu sein.
 

Anhänge

U

Uhrenneuling 1980

Themenstarter
Dabei seit
26.06.2020
Beiträge
5
Das Zifferblatt hat 4 cm Durchmesser Gesamtdurchmesser knapp 5 cm
Das äußere Gehäuse 5,5 cm
 
ANTARES1958

ANTARES1958

Dabei seit
08.01.2017
Beiträge
704
Schöne und sehr Alte Französische Spindel!
 
Thema:

Wer kann helfen ?

Wer kann helfen ? - Ähnliche Themen

  • Uhrenbestimmung Unbekannte Vintage-Uhr. Wer kann helfen?

    Uhrenbestimmung Unbekannte Vintage-Uhr. Wer kann helfen?: Hallo liebes Forum, meine Tochter hat von Verwandten diese Uhr geschenkt bekommen. Und ich habe, obwohl ich hier im Forum bin, keine Ahnung...
  • Wer kann helfen

    Wer kann helfen: Hallo Habe aus einem Uhrmacher Nachlass diese Uhr erhalten, kann mir jemand etwas genaueres über diese Uhr sagen. Das einzige was ich dazu sagen...
  • Eine Seiko-Automatik läuft stark nach - wer kann helfen?

    Eine Seiko-Automatik läuft stark nach - wer kann helfen?: Hallo, meine Alltagsuhr ist die unten abgebildete Seiko Automatik SNZG13K1. Sie gefällt mir sehr und ich habe sie immer gerne getragen. Allerdings...
  • Wer kann helfen? Parnis 2055 defekt

    Wer kann helfen? Parnis 2055 defekt: mir ist beim Aufziehen meiner Parnis Modell 2055 ein Mißgeschick passiert. Irgendwie hat sich beim Aufziehen von Hand etwas ausgehakt so dass...
  • Ähnliche Themen
  • Uhrenbestimmung Unbekannte Vintage-Uhr. Wer kann helfen?

    Uhrenbestimmung Unbekannte Vintage-Uhr. Wer kann helfen?: Hallo liebes Forum, meine Tochter hat von Verwandten diese Uhr geschenkt bekommen. Und ich habe, obwohl ich hier im Forum bin, keine Ahnung...
  • Wer kann helfen

    Wer kann helfen: Hallo Habe aus einem Uhrmacher Nachlass diese Uhr erhalten, kann mir jemand etwas genaueres über diese Uhr sagen. Das einzige was ich dazu sagen...
  • Eine Seiko-Automatik läuft stark nach - wer kann helfen?

    Eine Seiko-Automatik läuft stark nach - wer kann helfen?: Hallo, meine Alltagsuhr ist die unten abgebildete Seiko Automatik SNZG13K1. Sie gefällt mir sehr und ich habe sie immer gerne getragen. Allerdings...
  • Wer kann helfen? Parnis 2055 defekt

    Wer kann helfen? Parnis 2055 defekt: mir ist beim Aufziehen meiner Parnis Modell 2055 ein Mißgeschick passiert. Irgendwie hat sich beim Aufziehen von Hand etwas ausgehakt so dass...
  • Oben