Welcome to the Matrix: Matrix Power Watch 2

Diskutiere Welcome to the Matrix: Matrix Power Watch 2 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Über das Thema Smartwatch lässt sich, insbesondere in diesem Forum, trefflich streiten. Manch einer lehnt das Konzept ohne Wenn und Aber ab - aus...
aspera

aspera

Themenstarter
Dabei seit
24.09.2015
Beiträge
431
Ort
Saarland
Über das Thema Smartwatch lässt sich, insbesondere in diesem Forum, trefflich streiten. Manch einer lehnt das Konzept ohne Wenn und Aber ab - aus Prinzip, oder weil er darin keinen Mehrwert sieht. In dieser Kategorie sah ich mich lange Zeit auch und das hätte sich wahrscheinlich auch nie geändert, wäre ich nicht hier im Forum - wo auch sonst - auf eine zumindest aus technologischer Sicht interessante Smartwatch mit eingebautem Fitnesstracker gestoßen.
Diese neue Uhr, passenderweise "Matrix PowerWatch 2" genannt, versprach, die Achillessehne der meisten Smartwatches zu egalisieren: Die Uhr sollte ohne externes Laden funktionieren. Die zum Betrieb notwendige Energie wird dabei einerseits über Solarkollektoren gewonnen. Dieses Möglichkeit der Selbstladung wird seit geraumer Zeit von verschiedenen Herstellern genutzt. Der Cloue bei der Power Watch 2 ist das Peltier Element, ein elektrothermischer Wandler, der (wenn ich das richtig verstanden habe), Temperaturdifferenzen zur Erzeugung kleiner Mengen Strom nutzt. Vorab: Es funktioniert tadellos. Nach drei Tagen ununterbrochenen Tragens hat sich der Batterieindikator auf dem Display noch keinen Mikrometer nach unten bewegt (nicht, dass ich das sehen könnte).
Ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen: Leider erschöpft sich damit der positive Teil dieser Vorstellung weitestgehend. Aber fangen wir von vorne an...

Via Dolorosa

Da ich nicht zu den Menschen gehöre, die sonderlich viel Nachdenken, habe ich mich kurz nach Entdecken des Projekts auf IndieGogo als "Backer" registriert - mein Interesse war definitiv geweckt, zumal ich schon ein grundsätzliches Interesse an Fitnesstrackern hatte. Das war am 10.1.2019. Zu diesem Zeitpunkt war noch "June 2019" als Erfüllungsdatum avisiert - etwas optimistisch, wie sich herausstellen sollte. Es gab im Folgenden noch zwei "Stretch goals", zunächst in Form der "Premium", später dann des "DeLuxe" Upgrades. Beide nahm ich in Anspruch - man bekam dadurch u.a. Saphirglas und ein zusätzliches Mesh Band.
Was von hier an passierte, lässt sich am ehesten mit Pleiten, Pech und Pannen zusammenfassen: Ständige Verzögerungen, extrem mangelhafte Kommunikation an der Grenze zur Täuschung und Tausende unzufriedene Backer. "Muss man bei einem Crowdfunding Projekt einpreisen", wird der ein oder andere sagen und würde damit nicht falsch liegen. Für mich war es das erste dieser Projekte und man kann nur sagen, dass die Außendarstellung der Firma Matrix hier desaströs war. Man hat sich hier mit Sicherheit auch für die Zukunft keinen Gefallen getan.
Im Spätherbst wurden dann die ersten Exemplare verschickt. Die "Glücklichen" Empfänger beklagten sich alsbald über nicht funktionierende bis unbrauchbare (heißt: defekte) Uhren. Es gab Firmware Updates und mit jedem schien es mehr Nutzer zu geben, der Uhren schlichtweg nicht mehr funktionierten. Ich hatte zwar keine Zweifel daran, irgendwann eine der Uhren zu bekommen, aber fragte mich zu diesem Zeitpunkt, ob ich sie überhaupt noch wollte.
Schließlich und endlich, wurde meine Uhr dann am 8.1.2020 als eine der letzten 500 von über 20000 Einheiten verschickt und ich konnte die Uhr am 10.1., auf den Tag ein Jahr nach meiner Bestellung, in Empfang nehmen. Ich will hier noch einmal betonen: Ich habe mit der Wartezeit an sich keine Probleme und dass das Erstauslieferdatum Juni 2019 etwas optimistisch gewählt war, war absehbar. Das Nervige war das abwechselnde Vertrösten mit immer neuen Versprechen, die dann doch wieder unkommentiert übergangen wurden.

Technische Daten

(Siehe Series 2 Luxe)
Gehäuse: 47x16mm aus „Aircraft-grade“ Aluminium mit Titan Finish
Gewicht: 60-70g
Wasserdichtigkeit: bis 200m
Glas: Saphir
Band: Kautschuk / schwarzes Edelstahl Mesh

Funktionen:
Selbstladend durch thermoelektrisches Element und Solarzellen – kein Laden per Kabel nötig
Vollfarbdisplay
Pulsmesser, Schlaftracker, Schrittzähler, GPS Tracking, Kalorienzähler

Die Uhr

Eingestimmt durch die zahlreichen negativen Kommentare ging ich mit entsprechend niedrigen Erwartungen an die Sache heran und um den großartigen Bernard Black zu zitieren: „It was everything I expected – and less.“
Sollte ich übermäßig kritisch klingen: Ich habe keinerlei Vergleichsmöglichkeit und weiß nicht, was vergleichbare Geräte leisten. Vielleicht sind meine Vorstellungen einfach nur völlig überzogen. Mir ist darüber hinaus bewusst, dass es für manche Funktionen schlichtweg technische Limitierungen gibt (zumindest für bezahlbare Geräte).

Funktion für Funktion:
Pulsmesser: Zeigt eine zufällig generierte Zahl an, die nichts mit dem aktuellen Puls zu tun hat. Wer hofft, auch nur ansatzweise so was wie eine Echtzeitmessung zu bekommen, wird enttäuscht.

Kalorienzähler: Wie zu erwarten war mehr oder weniger nutzlos. Soll, wenn ich mich recht entsinne, von der Körperwärme ausgehend die „verbrannten“ Kalorien messen. Es funktioniert nicht wirklich.

Schlaftracker: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte…

Schlaf.jpg


Schrittzähler: Ich weiß nicht, ob andere es besser machen, aber ich laufe pro Nacht offenbar so an die tausend Schritte. Ansonsten scheint er einigermaßen genau zu funktionieren. Die Umwandlung in gelaufene Strecke ist dann wieder abenteuerlich: 3200 Schritte = 5900m schaffe selbst ich nicht. Vielleicht ein Känguru?

GPS Tracking: Falls die Uhr überhaupt einen Satelliten findet, sind die Ergebnisse… fragwürdig. Die Strecke, die einem später in einem Google Maps Overlay präsentiert wird, könnte auch dadurch entstanden sein, dass man einem dreijährigen eine Schachtel Wachsmalstifte und einen Falk Routenplaner Mitteleuropa in die Hand gedrückt hat.

App Integration: Die in der App gezeigten Zahlen ändern sich ständig (auch die historischen). Teilweise findet man auch direkt nach dem Synchronisieren Angaben, die sich auf Uhr und in der App unterscheiden. Wirkt, wie alles andere auch, einfach unfertig.

Fassen wir kurz zusammen: Von den 5 Hauptfunktionen funktioniert eine einigermaßen gut. Immerhin.

Und sonst so?

Display Ablesbarkeit und Beleuchtung:
Das Display ist unter normalen Lichtverhältnissen ordentlich ablesbar. Leider geht die Ablesbarkeit mit abnehmendem Licht immer mehr gegen Null. Schon in der Dämmerung hat man mit jeder klassischen Uhr auch ohne Lume deutlich bessere Chancen. Es lässt sich zwar eine Displaybeleuchtung einschalten, für die muss man aber 2 Sekunden lang einen Knopf gedrückt halten – und bekommt dann 5 Sekunden Licht. Das reicht dann zum Zeitablesen und wenig sonst. Ich kann hier wieder nur sagen, dass ich nicht weiß, wie andere das lösen, aber ich bin mir sicher, dass das nicht die optimale Lösung ist.

Alles andere:
Und hier kommen wir zum wirklich schwerwiegenden Problem der Power Watch 2. Die Funktionen sind – bis auf die rudimentär funktionierenden Tracker – erbärmlich. Jede konventionelle Uhr bietet mehr. Stand heute gibt es nicht einmal eine Stoppuhr oder eine Alarmfunktion. Man hat keine Möglichkeit, sich eine laufende Sekunde anzeigen zu lassen – und die kann ja z.B. für aktive Menschen schon interessant bis notwendig sein, wenn es z.B. beim Training um Pausenintervalle o.ä. geht.
Diese Funktionen sind für spätere Firmware Updates angekündigt. Wie man auf die Idee gekommen ist, eine Smartwatch für über 500€ ohne diese grundlegenden Funktionen auszuliefern, verstehe ich nicht.

Fazit
Die Standardvariante der Uhr kostet auf Amazon derzeit 536€. Die Luxe Version wird sogar mit 779€ gelistet. Das ist schlichtweg ein Witz. Ich habe für die Uhr bei IndieGogo $304 bezahlt und würde sagen, dass die Uhr das in ihrer jetzigen Form nicht wert ist. Es gab bis heute schon mehrere Firmware Updates und ich frage mich, in was für einem Zustand das Teil zum Zeitpunkt der ersten Auslieferungen war – andererseits bin ich froh, dem ganz groben Mist entgangen zu sein.
Es ist für mich offensichtlich, dass Matrix sich aus dem viel zu früh angesetzten Auslieferdatum einen Strick gedreht hat und dann bei der Qualität und Funktionalität faule Kompromisse eingegangen ist, um die immer lauter werdenden kritischen Stimmen verstummen zu lassen. Dass das mit einem (softwareseitig) vollkommen unfertigen Produkt eher nach hinten los gegangen ist, hätte man absehen können. Die Probleme vieler User waren übrigens ausdrücklich nicht mangelhafte Funktionen oder Tracker, sondern völlige Funktionslosigkeit (Uhr nicht mit dem Mobiltelefon verbindbar, geht nicht an, speichert keine Daten usw. usf.). Ich finde das überaus schade, da hier meiner Meinung nach die Chance vertan wurde, wirklich neue und nützliche Technologie in einem guten Produkt präsentieren. Die Innovation geht im Geschrei der Unzufriedenheit unter - und das leider nicht zu unrecht.

20200110_111734.jpg

20200113_145113.jpg

20200113_145129.jpg

20200113_145153.jpg

20200113_145239.jpg

20200113_145245.jpg
 
LeonRo

LeonRo

Dabei seit
11.08.2017
Beiträge
93
Ort
NRW & Berlin
Sehr schöne, ehrliche Vorstellung.:super: Ich kenne das Problem, ich hab selbst auf Kickstarter momentan eine Kampagne, wo es ähnlich läuft wie von dir beschrieben. Naja, mal sehen :face:
 
Boston72

Boston72

Dabei seit
02.01.2018
Beiträge
1.675
Ort
Niederösterreich
Keine Ahnung warum ich deine Vorstellung gelesen habe, normalerweise bin ich spätestens ab Smartwatch raus.
Deine habe bis zum Schluss gelesen.
Es ist echt schade das die Uhr anscheinend überhaupt nicht entspricht.
Aber dein Fazit habe ich gerne gelesen, abseits der gewohnten Vorstellungen.

Danke fürs teilhaben lassen und dir noch viel Glück damit.
 
5231N1324O

5231N1324O

Dabei seit
12.07.2019
Beiträge
114
Hallo Aspera,

Ich besitze die erste Version und diese ist dermaßen schlecht und der Service absichtlich* erbärmlich, dass ich sehr neugierig war, ob sie die Probleme angehen — oder nicht.
Offensichtlich haben sie sich für „oder nicht“ entschieden. Tut mir leid um Dein Geld, aber gut, dass Du eine Vorstellung geschrieben hast.

(* Erklärung zum absichtlich schlechten Service:
Die Uhr ist nicht Multitasking-fähig. Wenn also die Stoppuhr (oder eine beliebige andere Funktion) läuft, kann man nicht auf die Uhrzeit umschalten, ohne vorher die Stoppuhr auf Null zu resetten. Das gilt für sämtliche Funktionen.
Der Support stellt sich absichtlich dämlich und tut so, als würden sie das Problem nicht verstehen. Anstatt also zuzugeben, das die Soft- oder Hardware das einfach nicht hergeben und sie auch im Traum nicht daran denken, sich nochmal mit der Software zu beschäftigen, tun sie über mehrere Dialoge hinweg so, als würde ein Defekt vorliegen, für den man die Uhr einschicken müsse. Zudem hat das letzte Software-Update die Uhr funktional zusätzlich zerstört, so dass man mit Tricks die letzte halbwegs funktionierende Stufe wiederherstellen muss.

Fazit für mich: Vergiss‘ die Uhr, eine neue funktionierende Software wird es nie geben.

Schade. Die grundlegende Idee der Energieversorgung funktioniert nämlich fantastisch.
Grüße!
Christoph
 
Mastersea

Mastersea

Dabei seit
03.07.2012
Beiträge
4.446
Ort
Schleswig-Holstein
Auweia, vielen Dank für die Warnung Vorstellung der Uhr.

Das avisierte Ziel klingt ja erstmal sehr gut. Sobald man weiterliest weiß man allerdings auch warum die Uhr keine Energie von Außen benötigt - was nichts tut braucht keine Energie.

Als ich den Preis gelesen haben, also den jetzigen UVP, musste ich dann doch sehr schlucken. Für das Geld bekommt man eine perfekt funktionierende AppleWatch oder ein entsprechendes Android-Pendant.
Gut, die brauchen dann eine externe Stromquelle, aber dafür funktionieren sie auch ;)

Dennoch eine sehr interessante Vorstellung, vielen Dank dafür.
 
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
128
Danke für die Vorstellung, ich finde die Uhr wirklich hochinteressant, zumal scheinbar eine der ersten Smartwatches mit echten Funktionen, ohne externes Akkuladen.
Ich finde die eingeschränkte Softwareversion nicht so schlimm.
Vermutlich hängen die sparsamen Funktionen, und das sparsame Licht, mit der Vermeidung einer zu starken Akkubelastung zusammen. Klingt doch einleuchtend, oder?
Warte es doch erstmal ab, wie sich das Gerät entwickelt. Wer hat schon einen Schlaftracker...!
Ich überlege echt, mir das Teil zu bestellen. ; - )))
Also, Shop und Werbeauftritt von Matrix, perfekter als das Produkt, traurig, die Rezensionen bei Amazon haben eine deutliche tendenz...!
 
Zuletzt bearbeitet:
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
141
Ort
Ufkahzien
Hauptsach, gud gess, aspera :prost:

Ich würde mich wirklich ärgern, wenn solcher Mist an mich geliefert werden würde.

Da ist ja die billigste G-Shock funktioneller und mit ein wenig Aufpreis sogar mit Solarfunktion gesegnet.

Fitnesstracker, wasserdicht und mit weitgehend funktionierenden Sensoren gibt es schon für wenig Geld.
Mi Band 4 zB
Hält mit einer Akkuladung wochenlang.

Hilft dir jetzt auch nicht weiter?
Stimmt
Also

Hauptsach, gud gess, aspera :prost:
 
aspera

aspera

Themenstarter
Dabei seit
24.09.2015
Beiträge
431
Ort
Saarland
Danke für eure Antworten.

@UFKAH: Glücklicherweise musste ich mir das Teil nicht vom Maul absparen, sonst hätte ich mich jetzt doch ein wenig geärgert. Ich hatte eigentlich nie ein starkes Verlangen, ein solches Ding zu besitzen, deshalb mache ich jetzt auch ohne einfach so weiter wie vorher und trage analoge Technik.

@ThorDrees: Dass das Display nicht dauerhaft zumindest passiv beleuchtet ist, wird wohl auf jeden Fall mit der Batterie zusammenhängen. Ansonsten kann ich deinen Post kein Stück weit nachvollziehen. Die Argumentation ist doch vollkommen absurd. Ich kann mein Auto auch einfach überall hin schieben, dann verbraucht es keinen Sprit. Aber dann brauche ich auch kein Auto. Was soll ich mit einer Smartwatch, deren Nutzwert im Vergleich zu einem klassischen Dreizeiger darin besteht, dass ich mir die Benachrichtigungen meines Mobiltelefons darauf anzeigen lassen kann?

Ich wiederhole mich gerne noch mal: Keine Stoppuhr oder Countdown Funktion, keine laufende Sekunde, absolut mangelhafte Ablesbarkeit außer bei guten Lichtverhältnissen, keine der Hauptfunktionen funktioniert so, wie sie soll.
Das Produkt ist mangelhaft. Wenn du dir irgend etwas kaufst und stellst dann Fest, dass nur ein Bruchteil der beworbenen Funktionen wirklich nutzbar ist, wie reagierst du dann?

Ich habe heute morgen in meinem Frust noch in einer Schublade gewühlt und dabei glücklicherweise noch dieses Relikt gefunden.

2846630

Davon inspiriert dann folgender Vergleich:

2846632

Und weil wir hier sind, wo wir sind: Das ist bestenfalls halb ernst gemeint.

P.S.:

Ich will hier nicht den falschen Eindruck erwecken, ein technophober Hinterwäldler Romantiker zu sein. Würde die PowerWatch 2 annähernd so funktionieren wie beworben, wäre sie jetzt und bis auf weiteres an meinem Handgelenk zu finden. Leider bietet sie in ihrer aktuellen Form schlicht und ergreifend keinen funktionellen Mehrwert.
 
Zuletzt bearbeitet:
stephanj

stephanj

Dabei seit
21.10.2009
Beiträge
122
Ort
Auxburg
Mann, wenn ich mir vorstelle, dass manche Garmin-User darüber jammern, dass sich der Tracker um 2 Schritte verzählt hat, wäre ich fast geneigt, deinen Bericht als Zwangslektüre einführen zu lassen. Hut ab vor so Gelassenheit. Ich persönlich glaube nicht, dass Start-Up-Firmen in naher Zukunft fähig sein werden, den 2-3 großen Platzhirschen in diesem Segment auch nur ansatzweise Kunden abjagen zu können. Schade....und danke für deine Vorstellung
 
ThorDrees

ThorDrees

Dabei seit
19.11.2018
Beiträge
128
@aspera:
Die Argumentation in Bezug zur Sparsamkeit der Beleuchtung, und dem Akkusparargument, kann man in jeder Casio-Solar-Uhr Anleitung nachlesen, es wird darauf hingewiesen, dass jede unnötige Belastung vom Akku durch übermässiges Nutzen der Beleuchtung (automatische Bel.) und Zusatzfunktionen, wie Alarm ect. zu vermeiden sind! Es wird in jeder Anleitung von Casio-Solar- Uhren darauf hingewiesen, dass die Uhr möglichst immer dem Licht auszusetzen ist, also möglichst auch die Uhr nicht vom Ärmel verdecken...! Dass die Hinweise vermutlich nur drinstehen, wegen dem US-Amerikanischen Verklagesystem ist eine andere Sache.
Weil in der Regel sind die Casio Uhren so sparsam, dass man sich sehr anstrengen muss, um die Uhren zu entladen. Mehrwöchige dunkelhaft hat kaum negativen Einfluß auf den Ladezustand vom Akku.
Bei Solar, den Verbrauch immer niedrig halten, sonst wird es eng mit der Unabhängigkeit vom Stromnetz.

Meine anderen Argumente wurden unter der Prämisse getätigt, dass die Uhr zumindest Grundsätzlich standardmässig funktioniert. Dass die einzelnen Funktionen in der Sandbox laufen, geht natürlich garnicht!
Dass Funktionen ungenügend, oder garnicht funktionieren geht garnicht...!

Dass die Uhr nicht annähernd funktioniert wie angegeben, bzw. oftmals defekt ist, und trotzdem im Handel angeboten wird (Amazon für 550-780€) ist schon eine perversion, die leider nicht nur beim Verkäufer der PowerWatch vorkommt.
Ich nehm da mal die berühmt berüchtigten Webseiten/Shops, die ausschließlich asiatische Müllprodukte verticken als Beispiel, und zu diesen gehört dann ja vermutlich auch die PowerWatch2.
Da müssen bei Matrix wohl auf biegen und brechen, ein paar Kunden verarxxxt werden, damit einigermaßen die Verluste eingedämmt werden.
Produkte die nie die Fabrik verlassen dürften, geschweige denn irgendeinem Kunden angedreht werden sollten, sei der Kunde auch noch so verblödet, oder unwissend!
Unter diesen Umständen werde ich die Uhr sicher nicht bestellen, da ist mir die Mühe für die Retour zuviel!
Sorry für meinen unverständlichen Beitrag.

P.S.: Manche Verbraucher werde ich nie verstehen, besonders nicht die die den Handel dazu antreiben immer billigere und schlecht schmeckende Lebensmittel,
ala pre-backwaren in "professionellen" Back-Shops zu verkaufen!
Der Handel kann nur Produkte am Markt halten die gekauft werden...! Somit vielen Dank für Deinen erhellenden Beitrag zu der Matrix PowerWatch2 Schrottuhr, auf die keiner mehr reinfallen sollte. ; - )))

Möge der Verbraucher sich seiner Macht bewusst werden, und seinen Geschmackssinn wiederfinden...!!!!
 
aspera

aspera

Themenstarter
Dabei seit
24.09.2015
Beiträge
431
Ort
Saarland
Was du hier beschreibst ist die Crux an der Sache.

Es wird eine Uhr beworben, die man niemals (sic) laden muss. Dass dafür Kompromisse bei der Funktionalität eingegangen werden müssen, weil sich "Sie müssen die Uhr nur alle 4 Wochen laden!" halt nicht so spektakulär anhört, wird halt nicht erwähnt. Ich persönlich hätte mit sporadischem externem Laden überhaupt kein Problem - hey, die Uhr wird ja mit einer Ladestation ausgeliefert.

Es gibt zwei Erklärungsansätze:
1. Die Tracker und sonstigen Funktionen wurden derart zurückprogrammiert, um den Batterieverbrauch zu minimieren, dass sie fast unbrauchbar sind
oder
2. Man hat die Uhren aufgrund von Zeitdruck und immer mehr Beschwerden schlichtweg mit mangelhafter Software ausgeliefert - mit der Möglichkeit, diese Probleme später mittels Updates zu beheben

Wenn 1. zutrifft, war die Werbung einfach unehrlich, denn die volle Funktionalität war immer Teil des Versprechens. Wenn 2. zutrifft reiht man sich damit in die leider zu lange Liste von Unternehmen ein, die unfertigen Mist auf den Markt werfen und den Kunden erstmal betatesten lassen. In jedem Fall ist das Produkt nicht so wie beworben und ich befürchte fast, dass es das auch nicht mehr wird.
 
embudu

embudu

Dabei seit
30.04.2011
Beiträge
118
Ort
bei Hamburg
Danke für die interessante Vorstellung. Tut mir leid, dass du diese bescheidene Erfahrung machen musstest.
 
G

Galopperfan

Dabei seit
30.01.2016
Beiträge
656
Danke für Deine ausführliche und ehrliche Vorstellung! Ich hatte mich ja damals in dem PowerWatch2-Thread skeptisch gezeigt, bin aber umso überraschter, dass das mit der Energiegewinnung offenbar ganz gut funktioniert, wenngleich man einmal testen müsste, wie das ausschaut, wenn man GPS- und Pulsfunktion für längere sportliche Betätigungen nutzt.
Wie dem auch sei, die von Dir angesprochenen Unzulänglichkeiten sind natürlich höchst ärgerlich und Deine Enttäuschung verständlich. Anmerken möchte ich aber, dass es selbst bei den neuen Uhren von "Platzhirschen" wie Polar oder Suunto stets größere Probleme seitens der Software gibt. So ist es für mich wenig verwunderlich, dass ein Kickstarter-Unternehmen so große Schwierigkeiten hat. Alles andere wäre unlogisch, zumal es heutzutage bei vielen Firmen leider Usus zu sein scheint, den ENDKUNDEN zum Beta-Tester zu degradieren.
Wenn Du meinen Rat hören willst: Verkauf das Ding schnellstmöglich, Du hast sie ja relativ günstig bekommen. Ich habe selbst lange gewartet, bevor ich mir eine Smartwatch geholt habe, gerade weil ich davon ausging, dass mich das ständige Laden nerven würde. Ich habe für meine Suunto Trainer Wrist HR knapp 100,- € bezahlt und diese Uhr nun über ein Jahr lang im Gebrauch. 2-3 Sporteinheiten pro Woche à 2 Stunden. Die Software ist ziemlich ausgereift, GPS funzt tadellos. Pulsmessung am Handgelenk nach gut 1-2 Minuten "Warmlaufzeit" auch, aber ehrlich gesagt halte ich mittlerweile einen Pulsgurt für sinnvoller, wenn man es ganz genau und "störungsfrei" haben möchte. Laden muss ich das Ding nur rd. alle 14 Tage, wobei ich die Uhr auch wirklich nur zum Sport einsetze.
Fazit: Gerade bei "sportlichen" Smartwatches denke ich nicht, dass "Kickstarter" mit den etablierten Firmen mithalten können. Insbesondere für die Software braucht man einfach ein entsprechendes Team und offenbar auch viel Erfahrung. Wenn man also auf ein Feature wie das Peltier-Element keinen Wert legt, ist man mit anderen - auch wesentlich günstigeren - Uhren besser bedient.
 
Rudolf&Erika

Rudolf&Erika

Dabei seit
21.10.2013
Beiträge
285
Ort
A-Feldkirch / Vorarlberg
Für die einfache und genau Aufzeichnung von Sporteinheiten, indoor+outdoor, mit sehr guter GPS Leistung und ganz wichtig > sehr genauer HF-Messung < plus einer exzellenten Schlafaufzeichnung und deren Auswertung habe ich auf den diesbezüglichen Profi POLAR vertraut und um 199 € dieses Uhr gekauft. Aufgeladen wird sie über einen einfach zu handhabenden USB-Kontakt.

Nach einem 1/2 Jahr intensiver Benutzung ( meine Gattin hat das gleiche Modell ( mit Kupferapplikationen ) sind wir mit diesem Produkt sehr zufrieden. Es gibt wenige Minuspunkte, mit denen wir aber gut leben können.

Im Allgemeinen ist man bei solchen Produkten mit den jeweiligen Branchengrößen und deren jahrzehntelanger Erfahrung fast immer auf der sicheren Seite.

Gruß vom Rudolf


2849206

2849214
 
Zuletzt bearbeitet:
aspera

aspera

Themenstarter
Dabei seit
24.09.2015
Beiträge
431
Ort
Saarland
Ich habe davon ehrlich gesagt gar nichts mitbekommen, da ich nach 3 oder 4 Tagen Powerwatch für die Arbeit wieder auf Mechanik umgestiegen bin und zum Sport trage ich wieder meine Sinn UX S (mit Sekundenzeiger!).

Gibt es dazu irgendwo eine Ankündigung?

Abgesehen davon: Es gibt ja auch eine Power Watch 1, die scheinbar mehr Funktionen bietet, als die Power Watch 2 jetzt. Verkaufen möchte ich die Möhre nicht unbedingt, ich bin kein Sadist. :face: Das Geld hatte ich, da Crowdfunding, ohnehin im Moment der Bezahlung abgeschrieben.
 
P

paulnaut

Dabei seit
05.09.2019
Beiträge
25
@aspera mit deiner Gelassenheit und deinem Humor, auch wenns nicht lustig ist, bis du auf dem besten weg ad astra! Glückwunsch dazu!
 
R

Radiopirat

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
466
Ich habe davon ehrlich gesagt gar nichts mitbekommen, da ich nach 3 oder 4 Tagen Powerwatch für die Arbeit wieder auf Mechanik umgestiegen bin und zum Sport trage ich wieder meine Sinn UX S (mit Sekundenzeiger!).

Gibt es dazu irgendwo eine Ankündigung?

Abgesehen davon: Es gibt ja auch eine Power Watch 1, die scheinbar mehr Funktionen bietet, als die Power Watch 2 jetzt. Verkaufen möchte ich die Möhre nicht unbedingt, ich bin kein Sadist. :face: Das Geld hatte ich, da Crowdfunding, ohnehin im Moment der Bezahlung abgeschrieben.
Ich habe alle PowerWatches und die „2“ macht mir aktuell am meisten Freude. Der Hinweis auf den Zwangsupdate kam beim Öffnen der App.
 
aspera

aspera

Themenstarter
Dabei seit
24.09.2015
Beiträge
431
Ort
Saarland
P.S.: Die Uhr an sich liegt, wie gesagt, seit Tagen auf meinem Schreibtisch rum. Da ich immer mal wieder drauf geschaut habe, konnte ich aber feststellen, dass sie das nicht davon abgehalten hat, Schlaf, aktiven Kalorienverbrauch und Schritte zu messen. Entweder hängt nach ein paar Tagen Tragen genug Biomasse für effektive Messungen an der Uhr, oder irgendwas funktioniert da nicht so, wie es soll.
 
Thema:

Welcome to the Matrix: Matrix Power Watch 2

Welcome to the Matrix: Matrix Power Watch 2 - Ähnliche Themen

  • Welcome to the Future - Orient Star Retro Future Camera FH02-C0 CA

    Welcome to the Future - Orient Star Retro Future Camera FH02-C0 CA: Das Gefühl kennt sicher (fast) jeder von euch: Ihr seht eine Uhr und denkt euch, dass ihr die unbedingt haben müsst. Einfach mal eben schnell...
  • *Welcome to the jungle* DAGAZ Cav-1

    *Welcome to the jungle* DAGAZ Cav-1: The First Team! Bis in das 19. Jahrhundert reicht die Geschichte der 1st Cavalry Division zurück. Kaum ein anderer Verband hat so viele Einsätze...
  • Bye, Bye, Prince - welcome DS-1 (Certina DS-1 Automatic)

    Bye, Bye, Prince - welcome DS-1 (Certina DS-1 Automatic): Hallo Uhrenfreunde, es ist mal wieder Zeit für eine Uhrenvorstellung. Heute handelt es sich um eine Certina DS-1, die einen ehr ungewöhnlichen...
  • Welcome back UF!

    Welcome back UF!: Was für ein Nachmittag, ich liebe es ja im Forum zu lesen. Die News, die Neuvorstellungen, der Marktplatz..... ...aber was liest mann wenn...
  • Welcome to Planet Sub! Kienzle 1822 Orange Diver

    Welcome to Planet Sub! Kienzle 1822 Orange Diver: Ich möche euch meinen letzten Neuzugang vorstellen. Kienzle Ref.: V 73091138180 Taucheruhr. Dieses Modell wurde hier glaube ich erst 1 oder 2 Mal...
  • Ähnliche Themen

    • Welcome to the Future - Orient Star Retro Future Camera FH02-C0 CA

      Welcome to the Future - Orient Star Retro Future Camera FH02-C0 CA: Das Gefühl kennt sicher (fast) jeder von euch: Ihr seht eine Uhr und denkt euch, dass ihr die unbedingt haben müsst. Einfach mal eben schnell...
    • *Welcome to the jungle* DAGAZ Cav-1

      *Welcome to the jungle* DAGAZ Cav-1: The First Team! Bis in das 19. Jahrhundert reicht die Geschichte der 1st Cavalry Division zurück. Kaum ein anderer Verband hat so viele Einsätze...
    • Bye, Bye, Prince - welcome DS-1 (Certina DS-1 Automatic)

      Bye, Bye, Prince - welcome DS-1 (Certina DS-1 Automatic): Hallo Uhrenfreunde, es ist mal wieder Zeit für eine Uhrenvorstellung. Heute handelt es sich um eine Certina DS-1, die einen ehr ungewöhnlichen...
    • Welcome back UF!

      Welcome back UF!: Was für ein Nachmittag, ich liebe es ja im Forum zu lesen. Die News, die Neuvorstellungen, der Marktplatz..... ...aber was liest mann wenn...
    • Welcome to Planet Sub! Kienzle 1822 Orange Diver

      Welcome to Planet Sub! Kienzle 1822 Orange Diver: Ich möche euch meinen letzten Neuzugang vorstellen. Kienzle Ref.: V 73091138180 Taucheruhr. Dieses Modell wurde hier glaube ich erst 1 oder 2 Mal...
    Oben