Welches Armbandleder hält am längsten?

Diskutiere Welches Armbandleder hält am längsten? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, wenn man (wie ich) seine Uhr täglich trägt, heißt das meist nach einem Jahr: Armband ist am Ende. Durchgeschwitzt, Oberfläche...
ElClassico

ElClassico

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2007
Beiträge
94
Ort
Am Rhein
Hallo zusammen,

wenn man (wie ich) seine Uhr täglich trägt, heißt das meist nach einem Jahr: Armband ist am Ende. Durchgeschwitzt, Oberfläche abgenutzt (vom Hemdsärmel???), einfach nicht mehr schön und gerade ist auch noch eine der beiden Laschen abgefallen. Und das bei Eidechse wie Rindsleder. Es kann doch nicht sein, dass die Dinger nicht länger halten - die Tiere werden damit ja auch älter im täglichen Einsatz ;-)

Wer hat einen Tipp, welches Leder am längsten hält? Strauß? Kroko? Hai? Oder liegt es vielleicht am Hersteller (hab´ aber keinen Unterschied zwischen Kaufhof und Juwelier festgestellt).

Für sachdienliche Hinweise dankt
Holger
 
johro

johro

Dabei seit
03.04.2007
Beiträge
7.586
Ort
nähe Wien
mehrere uhren -dann hält auch das Band länger :D
links 16jahre-rechts 4 jahre
(ich freue mich schon auf mein alligator-band :-D )
dscf0681bn5.jpg
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
Hallo Holger,

das ist eine gute Frage. Das Problem ist, dass Eidechsenleder nicht gleich Eidechsenleder und Kroko nicht gleich Kroko ist (und dann gibt es ja auch noch Alligator etc. etc.). Es gibt also höherwertige Armbänder und solche, bei denen häufiger Tausch angesagt ist. Letzteres ist übrigens zu verschmerzen, wenn das Armband nicht sehr teuer ist. Für mich (als bekennenden Armband-Junkie) ist daher zunächst entscheidend, ob das Armband bequem zu tragen ist. Ein sehr haltbares Armband nützt mir nichts, wenn ich beim Tragen gar Schmerzen empfinde. Daher kaufe ich für entsprechend flache Uhren z. B. gerne Nappa-Bänder bzw. andere sehr weiche Bänder und rechne eben damit, dass ich sie ab und zu austauschen muss.

Um es auf die Spitze zu treiben: Ich kann Dir ein Armband schenken, das an einerm Laco-Chronographen gehangen hat. Es ist zwar so gut wie gar nicht biegbar, aber vermutlich übersteht es auch den Besitzer, wenn dieser von glühender Lava überschüttet wird (leicht übertrieben) ;-)
Was ich damit eigentlich sagen möchte ist, dass man Armbänder unter Verbrauchsmaterial abbuchen muss und sich auf häufigere Käufe einstellen muss. Ansonssten musst Du eben Metallarmbänder tragen.

Meine Präferenz bei Lederarmbändern sieht so aus:
Teju = Kroko > weiches Kalbsleder > der Rest der Welt

Wirklich haltbare und wasserfeste Armbänder sind aus Kautschuk. Ich persönlich mag die gar nicht. Ich tauche nicht. Aber sie sind wasserfest und sehr haltbar!
 
Chronos

Chronos

Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
312
Ort
Ostfriesland
Meiner Meinung nach ist neben der Qualität der Bänder in erster Linie der persönliche Umgang damit entscheidend.

Leder ist halt ein weiches, arbeitendes und der täglichen (Ab)nutzung ausgesetztes Material.

In erster Linie ist Schweiß ab einem gewissen Zeitpunkt ein absolutes No-Go. Bei körperlicher Aktivität oder bei grosser Hitze und dem damit verbunden Transpirieren sollte, soll denn das Band lange halten, eine Alternative gewählt werden. Stahl, Keramik, Kautschuk...... das lässt der persönliche Geschmack offen.

Ebenso ist beim "handwerken" ein Lederarmband nicht immer von Vorteil. Wie schnell rutscht der eine oder andere Schraubendreher mal von seinem ursprünglichen Betätigungsort ab.

Mein Fazit:

Ein qualitativ gut verarbeitetes Lederarmband sollte schon sein. Aber man sollte es bei bestimmten Situationen lieber im Schrank lassen, dann hat man lange etwas davon.

P.S. Es gibt Menschen, die "verheizen" ihre Lederschuhe (auch hochwertige) in 1-2 Monaten. Andere dagegen tragen sie mit genügend Pflege und dem richtigen Umgang jahrelang.
 
ElClassico

ElClassico

Themenstarter
Dabei seit
20.05.2007
Beiträge
94
Ort
Am Rhein
Nee, Kautschuk würde mir auch nicht gefallen. Und danke für das Laco-Angebot ;-)
Hallo Jazzy,
hast recht, ein Armband muss sich schnell anpassen. So, dass die Uhr nicht rutscht (wie bei Metallarmbändern). Jedenfalls mag ich das so.
Ich werde also resignieren und jedes Jahr eine neue Tierhaut aufziehen. Trotzdem Danke!

LG,
Holger
 
J

jazzcrab

Dabei seit
18.12.2006
Beiträge
2.862
Chronos Ratschlag ist sicherlich zu beherzigen. Aber wenn Du nur eine Uhr trägst mit immer demselben Lederarmband, wirst Du schon mit einem ca. jährlichen Wechsel rechnen müssen. Spätestens wenn das Armband anfängt zu stinken wird es Zeit dafür ;-)
 
rainers

rainers

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
5.282
Ort
HH
Ein Lederarmband sollte man schon häufiger wechseln.Schmutz und Schweiß lagert sich ab.Du wechselst hoffentlich deine U-Hose nicht einmal in der Woche :!:
Gruß Rainer
 
T

t3bus

Gast
Pferdeleder, sogenanntes shell cordovan! Bei Leder gibts nichts haltbareres!

Gibts serienmäßig an der Nomos, kostet allerdings auch 45 Euro.
Meins hatte ich ca. 4 Jahre dann hab ichs weggeworfen weils nicht mehr schön war. Kaputt oder brüchig war das Leder aber nicht. Eben nicht mehr so schön.

Gruß, Jens
 
Thema:

Welches Armbandleder hält am längsten?

Welches Armbandleder hält am längsten? - Ähnliche Themen

Tudor Black Bay 36 S&G M79503-0001: Tudor Black Bay 36 S&G Hallo zusammen. Ich möchte euch hier meine neueste Anschaffung vorstellen. Doch bevor ich loslege, eine kleine...
Sinn U1 Tegiment Ref. 1010.010 Im Bergsee des Grauens: Wann ist ein Mann ein Mann? Diese Frage knödelte Herbert Grönemeyer 1984 ins Mikrofon und lieferte dazu einige Strophen an wenig sachdienlichen...
6 Seiko Marinemaster im Vergleich - SBDX001, SBBN017, SBDX011, SBDB009, SBDD003, SBDB001: Ein freundliches „Hallo“ in die Runde, bin erst seit Kurzem Mitglied dieses Forums, in dem ich allerdings schon lange interessiert mitlese und...
Oben