Welche Uhrenmarken sollte man als Uhrensammler haben?

Diskutiere Welche Uhrenmarken sollte man als Uhrensammler haben? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, ich überlege gerade, welche drei Uhrenmarken ich auf jeden Fall haben sollte, wo bei die drei Uhren in der Summe maximal um die 20.000...
W

wilke

Themenstarter
Dabei seit
16.06.2014
Beiträge
793
Hallo,
ich überlege gerade,
welche drei Uhrenmarken ich auf jeden Fall haben sollte, wo bei die drei Uhren in der Summe maximal um die 20.000 Euro kosten sollten.
Cartier, Omega, Rolex, Tudor, Zenith fallen mir da ein, da wären wir schon bei fünf... gruß Wilke
 
Nonick79

Nonick79

Dabei seit
05.09.2018
Beiträge
494
Ort
NRW
...ich würde auch hier ganz klar den Geschmack entscheiden lassen und das nicht davon abhängig machen, was andere meinen.
...ansonsten könnte man auch noch Breitling, JLC, IWC oder Tag Heuer nennen. Für meinen Geschmack wären es in dieser Preisklasse Omega, Rolex & Breitling.
aber auch die anderen haben "ikonische" Modelle....
 
F

f1Nal

Dabei seit
15.05.2014
Beiträge
2.846
Puh, das lässt sich nur nach Geschmack beurteilen. Ikonen und Marken gibt es viele.
 
Radomega.

Radomega.

Dabei seit
18.07.2017
Beiträge
646
Müssen gar nichts. Reine subjektive Entscheidung. Was ist quasi das Konzept deiner Sammlung? Die Idee dahinter?
 
red hot chili

red hot chili

Dabei seit
21.07.2010
Beiträge
2.238
Hallo,
ich überlege gerade,
welche drei Uhrenmarken ich auf jeden Fall haben sollte, wo bei die drei Uhren in der Summe maximal um die 20.000 Euro kosten sollten.
Cartier, Omega, Rolex, Tudor, Zenith fallen mir da ein, da wären wir schon bei fünf... gruß Wilke

Keine der von Dir erwähnten Marken MUSS man unbedingt besitzen.
Denn es kommt nicht auf die Marke an sich an sondern darauf das mir die jeweilige Uhr gefällt.
 
wolke

wolke

Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
7.457
Ort
Marburg
Man sollte "als Uhrensammler" imho nur Uhren von bekannten/etablierten Marken kaufen/besitzen, mit deren Historie man sich ein wenig intensiver beschäftigt hat und wo man den Hintergrund der im Besitz befindlichen Uhr einschätzen kann (siehe z.B. Cartier und Santos). Die Marke selbst ist dann (wieder imho) völlig nebensächlich, da zählt VC genausoviel wie Technos (jaja, google das mal ;-)) oder eben Casio.

Ansonsten sind es halt keine Sammlerstücke sondern Accessoires (wogegen grundsätzlich nichts einzuwenden wäre).
 
DerSammler

DerSammler

Dabei seit
06.07.2018
Beiträge
754
Ort
im Ruhrpott
Nicht ganz ernst gemeint, denn wie meine Vorredner auch bin ich der Meinung, kann das nur jeder für sich entscheiden.

In alphabetischer Reihenfolge:

Jaeger Le Coultre für einen Dresser
Omega für einen Chronographen
Rolex für eine Toolwatch / Diver
 
P

pchb

Dabei seit
03.12.2015
Beiträge
352
Ich glaube maximal individueller kann es nicht sein... Ich halte es mit einer Uhr pro Marke. Welche in dein Trio gehören musst du selbst entscheiden. Die meisten werden wahrscheinlich Rolex/Omega/X sagen.

Aktuell bei mir Rolex/Tudor/Omega/Breitling

(kleine Marken wie Mido zähle ich mal nicht dazu).

Als nächstes liebäugle ich mit einer Doxa oder Zenith.
 
T

tiktaktobi78

Dabei seit
05.09.2012
Beiträge
988
Man sollte "als Uhrensammler" imho nur Uhren von bekannten/etablierten Marken kaufen/besitzen, mit deren Historie man sich ein wenig intensiver beschäftigt hat und wo man den Hintergrund der im Besitz befindlichen Uhr einschätzen kann (siehe z.B. Cartier und Santos). Die Marke selbst ist dann (wieder imho) völlig nebensächlich, da zählt VC genausoviel wie Technos (jaja, google das mal ;-)) oder eben Casio.

Ansonsten sind es halt keine Sammlerstücke sondern Accessoires (wogegen grundsätzlich nichts einzuwenden wäre).
Da sind aber viele Einschränkungen drin...
Dh ein Uhrennerd, der sich auf unbekannte oder bereits unter gegangene Marken spezialisiert, ist kein Sammler von Uhren, sondern von Accessoires? Na Halleluja!

Meine Meinung dazu: alles kann, nichts muß! Natürlich kann man sich auf die bekannten Marken und Modelle stürzen, falsch macht man nichts, aber es lohnt auch immer mal der Blick neben den mainstream, ich vergleiche es immer mit einer Autoreise: man kann die Wegstrecke auf der Autobahn zurück legen oder man windet sich über enge Straßen durch das Land: zu entdecken gibt es da sicher mehr...
Lange Rede kurzer Sinn: bei 3 Marken würde ich sagen Rolex, Omega, Patek (wenn das finanziell zusammen machbar ist, falls nicht eben Cartier), daneben gibt es aber halt noch die üblichen mit ähnlich ikonischen Modellen: TH, Breitling, JLC, IWC, Zenith, BC, Audemars Piguet, Chopard, Cartier, Sinn, Lange... Die Liste ließe sich weiter verlängern: eigentlich unmöglich, hier eine Marke raus zu picken...
Kauf einfach, was dir gefällt und wenn es um den Werterhalt geht, reicht eigentlich eine Marke 😎
 
Dreizeiger-Fan

Dreizeiger-Fan

Dabei seit
14.06.2020
Beiträge
312
Ort
Hamburg
Vollkommen egal, guck doch erstmal, was für Uhren du haben willst (Chrono, Diver, Flieger, Dresser, ..). danach kann man dann vielleicht manche mehr, manche weniger empfehlen.

Achja und keine Hublot :face: :D
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
13.097
Die Frage ist zwar verständlich und nachvollziehbar, aber individuell kaum zu klären.

Kann eben auch sein, dass Uhrenfans sahen, für 20.000€ muss unbedingt eine Rolex Daytona in ihre Sammlung, und von den 600 € die dann für die beiden anderen Uhren noch übrig bleiben kaufen sie sich noch einen SEIKO-Automatik Diver und eine CASIO G-Shock.

Alles möglich. :-)
 
wolke

wolke

Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
7.457
Ort
Marburg
Da sind aber viele Einschränkungen drin...
Dh ein Uhrennerd, der sich auf unbekannte oder bereits unter gegangene Marken spezialisiert, ist kein Sammler von Uhren, sondern von Accessoires? Na Halleluja!
Habe schon befürchtet, dass meine Formulierung missverstanden wird. Ich schließe alle untergegangenen (ehemals etablietren) Marken mit ein (siehe daher auch mein bewusst gewältes Beispiel Technos). Bei Mikrobrands sehe ich eher Accessoirs, aber das ist nur meine Meinung (daher auch zweimal imho in meinem Post).
 
red hot chili

red hot chili

Dabei seit
21.07.2010
Beiträge
2.238
Habe schon befürchtet, dass meine Formulierung missverstanden wird. Ich schließe alle untergegangenen (ehemals etablietren) Marken mit ein (siehe daher auch mein bewusst gewältes Beispiel Technos). Bei Mikrobrands sehe ich eher Accessoirs, aber das ist nur meine Meinung (daher auch zweimal imho in meinem Post).

Nur, wo fängt eigentlich Mikrobrand an, und wo endet es?
Viele der mittlerweile untergegangenen Marken waren zu ihrer Zeit nach heutigen Maßstäben in gewisser Weise auch Mikrobrands.
 
A

AchimC

Dabei seit
25.04.2017
Beiträge
59
Puh, das lässt sich nur nach Geschmack beurteilen. Ikonen und Marken gibt es viele.
Ich finde, das lässt sich auch noch nach etwas anderem beurteilen: dem Geldbeutel z.B. ...

Ich bin kein Hartz-IVer, verdiene vielmehr eher über dem Durchschnitt, aber die von wilke genannten Marken finden sich nicht in meiner Sammlung... Dafür Sinn, Eterna, Seiko, Citizen, Orient, Casio (G-Shock).
Meine Traumuhren wären allerdings eine Datejust 41 Jubilee oder eine Speedmaster, daher gehören Rolex und Omega für mich dann schon zum "musthave" der besser betuchten.

P.S.: Cartier würde mir allerdings in diesem Zusammenhang überhaupz nicht einfallen, das ist für mich eine Schmuckmarke, die auch Uhren baut.
 
gm_2000

gm_2000

Dabei seit
08.07.2015
Beiträge
8.901
Ort
Rheinland
...für 20.000€ muss unbedingt eine Rolex Daytona in ihre Sammlung, und von den 600 € die dann für die beiden anderen Uhren noch übrig bleiben...
Welche Daytona wäre das genau?

Ich finde Omega und Breitling bieten meist sehr gute Qualität mit entsprechendem Image. Rolex packt mich meist trotzdem mehr. Also meine Favoriten Rolex Daytona 116500LN sowie Pepsi 126710BLRO am Jubilé. Da fehlen dann aber leider noch 1.250,- bei dem Budget.
 
Thema:

Welche Uhrenmarken sollte man als Uhrensammler haben?

Welche Uhrenmarken sollte man als Uhrensammler haben? - Ähnliche Themen

Cartier Uhren - steigende Popularität?: Hallo, liebe Uhrenfreunde! Mir ist in letzter Zeit aufgefallen dass die Gebrauchtpreise für Cartier-Uhren ziemlich angezogen sind, ganz besonders...
Eigene Uhrenmarke - rechtliche Fragen: Liebe Freunde, ich habe eine vorwiegend rechtliche Frage, deren Beantwortung mir vielleicht meine romantische Fantasieblase gnadenlos zerlegen...
Zenith - Beliebtheit, Ruf und Qualität?: Hallo liebe Foristi! Eines vorweg: Mir ist klar, dass die persönlichen Meinungen zu meinen nachfolgenden Fragen vermutlich sehr unterschiedlich...
Einmal Rolex (DateJust) bitte - dazu gern eine Santos von Cartier, das ist alles: Hallo liebe Forumsmitglieder Nachdem ich in meiner letzten Vorstellung euch von der langen Reise der Omega Speedmaster berichtet habe - sie war...
Unterschätzte Uhrenmarken/Modelle auf dem Zweitmarkt?: Hallo liebe Uhrengemeinde, ich möchte gerne in eine "ungeliebte" Diskussion einsteigen. Ein Thema das sehr viel mit persönlichen Vorlieben...
Oben