Kaufberatung Welche Taschenuhr

Diskutiere Welche Taschenuhr im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo und schöne Grüße an alle Uhrenfreunde ! Habe seid einiger Zeit den Wunsch mir eine Taschenuhr schenken zu lassen. Meine Frau würde mir...
T

Tomcat

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2008
Beiträge
11
Hallo und schöne Grüße an alle Uhrenfreunde !

Habe seid einiger Zeit den Wunsch mir eine Taschenuhr schenken zu lassen.
Meine Frau würde mir gerne eine Cadenis Taschenuhr mit Laser-Gravur Mechanisch mit beidseitigem Sprungdeckel Savonette 50 mm verchromt matt gebürstet kaufen ,kostet 119 Euro ohne Kette dafür mit Gravur. Beste Bewertungen bei Amazon bis auf eine sehr schlechte.
Habe mich dann nach einer Alternative umgeschaut in diesem Preislevel und diese gefunden :Hermann Jäckle Bayreuth Skelett Taschenuhr mit Handaufzug 31-913 incl. Kette & Uhrenbox 129 Euro mit Kette. Auch beste Bewertungen und man kann bei dieser Uhr den Sekundenzeiger als einzige dieses Preissegments anhalten beim Herausziehen der Krone.
Dann wäre noch die Regent - Taschenuhr - Mechanisch - Silber - Skelett - P93 mit 123,99 Euro die Infrage käme.
Ich denke Cadenis wird keine Uhrenmarke sein wie Hermann Jäckle, Regent oder Eichmüller sondern eher wie Universal oder Quelle da ich diese Uhrenmarke Cadenis nirgens gefunden habe.
Mir wäre nur an dem Gravurservice sehr viel gelegen, das bei den anderen nicht möglich ist.
Diese eine schlechte Rezension des Cadenis Käufers beschrieb das er die Uhr bei einem Uhrmacher zur Reparatur brachte ,und dieser sagte das es für die Cadenis keine Ersatzteile gibt da sie ein Chinesisches Urwerk hätte .
Der Preis dieser Taschenuhren ist zwar nicht die Welt aber einen kompletten Schrott will ich dann auch wieder nicht nur wegen dem Gravurservice in Kauf nehmen. Vieleicht kann sich jemand diese Uhren ansehen und mir einen Tip geben was von diesen Uhren zu halten ist.

mfg Thomas
 
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
2.663
Ort
56m üNN
Ob "Cadenis", "Jäckle", "Regent" oder "Eichmüller": Im Gehäuse versteckt sich zu 100 Prozent das gleiche chinesische (Armbanduhr-) Werk. Der Ziffernring auf der einen und der Ornamentring auf der anderen Seite kaschieren, daß kein echtes Taschenuhrwerk Verwendung fand. Was an sich verwundert, denn die Cinesen bauen brauchbare Unitas-Clone. Bei der "Jäckle" ist zudem der Ziffernring für bei Savonette untypischer Weise angebracht. Normalerweise sitzt die Krone bei "3".
 
R

rotbaer

Dabei seit
17.02.2015
Beiträge
225
Ort
Früher Ruhrgebiet, jetzt Elbestrand
Ich würd mir da auch eine "klassische" Marke zulegen. Tissot oder Dugena
(Mehr Hersteller scheint es nicht mehr zu geben).
Ich denke ab 250 bis 300 € sollte was mechanisches zu finden sein.
Manchmal findet man auch welche im Handel für antiken Schmuck oder in Pfandhäusern.
Dann allerdings aus Gold und entsprechend teuer.
 
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.890
Zeno, Arsa, Hamilton, Longines. Alle mit Unitas 6498. Alle ab ca. 500 Euro. Kienzle hat eine mit einem Unitas 6497 Nachbau. YT nochsowas. Habe ich, läuft recht genau. Hat aber keinen Sprungdeckel.

Grüße
Günter
 
T

Tomcat

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2008
Beiträge
11
Danke für die Antworten ! Und ich dachte mir nur die Cadenis wäre ein "Ausreisser" mit China Uhrwerk !
Leider kommen nur diese Marken in Frage, da mir 300 Euro zum Geschenkt bekommen doch zuviel ist.
Dann wird ich mir wohl die Cadenis mit Gravur schenken lassen, wenn die anderen auch nicht besser sind.
Interessieren tut mir nur noch diese komische Kronenstellung bei einer Taschenuhr mit zwei Deckel. Ich weiß ja das die Krone bei Savonetten auf Drei gehört , aber warum um alles in der Welt ?
Wenn die Zwei Deckel offen sind kann man die Taschenuhr auch elegant aufstellen,und beim Zeitablesen halte ich die Hand in einer viel natürlicheren Position als wenn ich die Hand oder die Finger so komisch nach oben halten muß um die Zeit abzulesen, geht ja bei den Deckellosen Lepine ja auch ohne die Hand zu verdrehen ? Vieleicht kann mir das noch jemand erklären warum man bei den Savonetten die Krone nicht auf 12 wie bei einer Lepine montiert ?
Werde mir aber trotzdem die Cadenis schenken lassen obwohl mir diese seitliche Krone gegen den Strich geht, da sie doch noch die schönste dieser Preisklasse ist.
 
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
2.663
Ort
56m üNN
Ein Savonette-Werk hat normalerweise eine kleine Sekunde bei "6", d.h. die ganze Konstruktion des Werkes ist anders, als bei einer Lepine. Das ein Grund, warum die Krone der Savonette bei "3" liegt. Spielt bei den von Dir ausgewählten Uhren keine Rolle; das chinesische Armbanduhrwerk hat eine Zentralsekunde. Der wichtigste Grund aber ist in der Bedienung zu suchen. Man zieht die Uhr an der Kette aus der Tasche und drückt mit der gleichen Bewegung mit dem Daumen auf den Knopf in der Krone, damit der Deckel aufspringt. Das funktioniert seit ca. 150 Jahren einwandfrei, da muß man nichts verdrehen, um die Zeit ablesen zu können. Eine Taschenuhr tragt man meist auch in der Tasche; für Tische gibts eigentlich andere Konstruktionen ;-)

Von der Gravur würde ich mir nicht zu viel versprechen: Das kann nur etwas rein maschinell Hergestelltes sein. Hoffentlich hast Du Freude an der Uhr, das wäre wohl das Wichtigste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhrenfreak

Uhrenfreak

Dabei seit
07.10.2009
Beiträge
3.230
Ort
bei Heilbronn
Hallo Tomcat,

habe in letzter Zeit mehrere TU von meiner Tante zu Geburtstagen geschenkt bekommen, weil sie von mir erfahren hatte, dass ich Uhren sammle. Die sehen ganz gut aus und vermutlich sind die auch in China produziert worden.
Solch eine wie in diesem Link ist auch dabei. Da ich eigentlich nur ältere Uhren sammle, könnte ich mich davon trennen.
http://www.shpock.com/i/ViQeg3xtg31w0CZX/
https://www.discounto.de/Angebot/Mechanische-Taschenuhr-Ascot-1799053/

Wenn ich mich richtig erinnere, lag der ursprüngliche Preis bei 70 €.

Gruß Willy
 
Zuletzt bearbeitet:
andi2

andi2

Dabei seit
13.02.2013
Beiträge
1.093
Hallo Thomas,
ich kann von allen von dir genannten Uhren nur abraten. Wie schon mehrfach gesagt, enthalten sie das China-Standard-Handaufzugkaliber 2650 skelettiert. Das Werk ist wohl das billigste mechanische Werk weltweit. Die Qualität ist stark schwankend, der Ruf unterirdisch. Das Kaliber ist kein Taschenuhrwerk, sondern ein kleines Armbanduhrwerk. Was du bekommst, ist also keine richtige Taschenuhr.
Zudem sind die Preise der genannten Uhren masslos überhöht. Ich habe hier eine nicht allzu hässliche offene Taschenuhr dieses Typs (ungetragen) herumliegen. Wenn du Interesse hast, kann ich sie dir für 20 Euro verkaufen, dann hab ich noch ein gutes Geschäft gemacht (du eher ein schlechtes).

Die Tissot-Uhren sind wohl nicht schlecht (aber andererseits auch wirklich nichts besonderes), wären mir aber zu teuer.

Wenn man eine Taschenuhr will, sollte man sich bei gebrauchten Uhren umsehen. Eine gut erhaltene Uhr aus der Nachkriegszeit mit ETA-Unitas-Kaliber oder mit Parrenin X40 bekommst du schon (weit) unter 100 Euro, gute Uhren mit Ankerwerken aus der Zwischenkriegszeit gibt es auch schon so billig, allerdings gibt es halt natürlich die üblichen Schwierigkeiten eines Gebrauchtkaufs. Da kannst du noch eine Werksrevision machen lassen und es ist immer noch günstiger, als eine brauchbare neue Taschenuhr im schnarchlangweiligen Retro-Design wie die Tissot-Uhren

Gruss Andi
 
andi2

andi2

Dabei seit
13.02.2013
Beiträge
1.093
Hier habe ich gerade eine neue Taschenuhr von Gardé Ruhla mit recht gutem Preis-Leistungs-Verhältnis entdeckt. Es enthält einen chinesischen Nachbau des ETA-Unitas 6497-1. So weit ich sehe, ist das Werk ein Seagull 3600 mit Ankerbrücke (Hangzhou 9xxx mit Ankerkloben). Das Werk wird allgemein als gut beurteilt. Es ist ein echtes Taschenuhrkaliber, das die Uhr ausfüllt, mit dezentraler Sekunde. Die Uhr hat einen Glasboden, sodass man das Werk betrachten kann. Es ist ziemlich schön ausgestattet mit geprägten Pseudo-Genfer-Streifen ("Shanghaier Striemen") und gebläuten Schrauben.
https://www.amazon.de/Klassische-Taschenuhr-Ruhla-mechanik-Glasboden/dp/B00ULUICX6

Gruss Andi
 
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.890
Problem: kein Deckel = keine Gravurmöglichkeit.
 
andi2

andi2

Dabei seit
13.02.2013
Beiträge
1.093
Daran hab ich jetzt nicht gedacht...
Man könnte aber noch hinzufügen, dass bei diesen Billig-Pressblech-Savonetten - wie etwa bei der Cadenis - das Gehäuse so konstruiert ist, dass sich bei dem Haken, der den Sprungdeckel festhält, eine riesige Öffnung befindet, d.h. das Werk ist nicht einmal ordentlich in ein Gehäuse eingeschlossen. Das offene Loch ist ein prachtvolles Eingangstor für Schmutz und Textilfussel, die dann direkt im Werk landen. Wenigstens diese Unzulänglichkeit hätte man bei einer offenen Taschenuhr (Lepine) nicht auch noch.
Solche Uhren dürfte es ohne Namen eines Vermarkters (wie Regent, Cadenis, Jäckle etc.) direkt aus China um etwa 15 bis 20 Franken geben. Oder auch hier: Diese hier für 13,89 Euro ist z.B. quasi identisch:
https://www.amazon.de/dp/B019W6YVU2?psc=1
Mehr ist eine solche Uhr beim besten Willen nicht wert. Eine Gravur macht dann noch der nächste Schlüsselservice-Fuzzi.
Gruss Andi
 
Zuletzt bearbeitet:
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.890
Ja, die werden von Millionsmart o. Ä. hergestellt und dann je nach Auftraggeber gebrandet.
 
T

Tomcat

Themenstarter
Dabei seit
11.10.2008
Beiträge
11
Herzlichen Dank für alle Beiträge !
Dank Euch verstehe ich erst was eine richtige Taschenuhr ausmacht.
Möchte mich auch bedanken über Verkaufsangebote,aber eine Gebrauchte möchte ich dann doch wieder nicht.
Wird wohl eher so etwas werden wie mir Günther anriet Tissot Savonette Handaufzug, T83.6.401.13 um die 390 Euro oder etwas ähnliches da dieser Verkäufer nicht nach Österreich liefert. Und meine Beispiele der Cadenis und ähnliche werde ich mir jetzt sicher nicht mehr kaufen da ich doch eine richtige Taschenuhr besitzen will .
Wegen dem Gehäuse oder der Gravur um100 Euro mehr zu zahlen als sie eigentlich wert sind finde ich jetzt als hinausgeschmissenes Geld.
Ich habe jetzt aber noch ein paar Fragen.
Wie erkenne ich an den Beschreibungen der Uhren ob das Uhrwerk etwas taugt wenn kein Kaliber angegeben ist ?
Oft sind nur irgentwelche Buchstaben und Nummern angegeben, anstatt dem Kaliber.
Als Beispiel diese Uhr :Bouverat Herren Mechanische Taschenuhr mit Silber Zifferblatt Analog Display BV822113 um 337 Euro. Sagt der Preis schon aus das das eine Taschenuhr mit ordentlichem Uhrwerk ist ? Wenn der Name Bouverat nicht auf der Uhr stehen würde sondern eine unbekannte Marke zb.
Haben alle "echten Taschenuhren" eine dezentrale kleine Sek. oder können sie auch eine zentrale Sek haben.
Es ist momentan nicht leicht eine richtige Taschenuhr zu suchen, da ich ja auch eine total überteuerte China Uhr erwischen könnte wenn kein Kaliber angegeben ist.
Vieleicht habt ihr Lust mein bescheidenes Wissen noch etwas auf Vordermann zu bringen.
Ich lese zwar viel auf allen möglichen Seiten im Web, aber so richtig durchblicken kann ich da trotzdem nicht.
mfg Thomas
 
andi2

andi2

Dabei seit
13.02.2013
Beiträge
1.093
Hallo Thomas,
es ist echt schwierig, aus den Angaben in den Angeboten auf das Uhrwerk zu schliessen. Die dort genannten Kaliberbezeichnungen sind meist neu erfunden durch die jeweiligen Uhrenvertreiber, niemand kann danach ein Kaliber bestimmen. In dem Gardé-Ruhla-Angebot, das ich oben zitiert habe, wird auch eine 'Phantasie'-Kaliberbezeichnung genannt.

Man hat als Anfänger auf dem Gebiet keine so gute Chance, die Werke zu bestimmen. Bei den echten Taschenuhrkalibern gibt es aber heute auch nicht viel mehr, als die beiden ETA-Unitas 6497 und 6498 und (so weit ich weiss zwei) chinesische Nachbauten davon, die aber in mehreren Varianten (unterschiedliche Werksbrückenformen) gebaut werden.

Bei Angeboten von Traditionsunternehmen wie Tissot wird aber die echte Kaliberbezeichnung des Werkeherstellers genannt. Da renommierte Schweizer Werke genommen werden, ist das ja auch verkaufsfördernd. Die Tissot-Uhren sind hochwertig, die kann man bedenkenlos empfehlen. Das Design ist halt Geschmackssache...

Das erste Merkmal, auf das man achten sollte, ist eine dezentrale, kleine Sekunde. Zwar gibt es auch echte Taschenuhrkaliber (so gross, dass sie das Gehäuse ausfüllen) mit Zentralsekunde, meist ist es dann ein Werk mit dezentraler Sekunde und darauf aufgesetzter indirekter Zentralsekunde, aber so etwas wird heute nicht mehr gemacht. Man findet es also nur bei alten Uhren, und so etwas willst du ja nicht.

Das exotischste, was ich in letzter Zeit so gesehen habe, sind Uhren (allerdings Armbanduhren) mit dezentraler Sekunde, die das China-Standardkaliber 2650 (ein Zentralsekundenwerk!) enthalten, das z.B. auch in der Cadenis-TU ist, dem eine indirekte dezentrale Sekunde aufgesetzt wurde. Bei einer Taschenuhr ist man vor solchem Kram geschützt, denn die dezentrale Sekunde kann ja nur so weit aussen sitzen, wie es der Werksdurchmesser erlaubt, das China 2650 ist mit ca. 2,5 cm Durchmesser zu klein...

Gruss Andi
 
O

osterguentermann

Gast
Ich würde mich bei Molnija umsehen, da sind recht ordentliche Taschenuhrwerke verbaut.
 
Thema:

Welche Taschenuhr

Welche Taschenuhr - Ähnliche Themen

  • Assmann Taschenuhr der besonderen Art

    Assmann Taschenuhr der besonderen Art: Hallo Nun ist es tatsächlich passiert, meine erste Taschenuhr aus Silber hat Einzug gehalten. Ich hatte mich immer dagegen gesträubt aber diese...
  • [Verkauf] Hamburg-Amerikanische Uhrenfabrik in 585 Gold (um 1900) Taschenuhr

    [Verkauf] Hamburg-Amerikanische Uhrenfabrik in 585 Gold (um 1900) Taschenuhr: Liebe Uhrenfreunde, zum Verkauf steht meine wunderschöne echtgoldene (14K, 585) Taschenuhr der Hamburg-Amerikanischen Uhrenfabrik (1873-1930...
  • Historisch interessante Gravur in Taschenuhr ?

    Historisch interessante Gravur in Taschenuhr ?: Hallo, Freunde der tickenden Kunstwerke Gestern, bei der Übergabe einer von mir komplett restaurierten , 49 Jahre alten Damen Omega, kam das...
  • [Erledigt] Longines Taschenuhr. Silber 800

    [Erledigt] Longines Taschenuhr. Silber 800: Taschenuhr von Longines in 800 Silber Gehäuse. Beide Deckel sind aus 800 Silber. Sie läuft gut, ohne großartig die Gangwerte geprüft zu haben...
  • Taschenuhr-Zifferblatt entfernen, seitliche Drücker (Vollkalender), Befestigung der kleinen Zeiger, etc.

    Taschenuhr-Zifferblatt entfernen, seitliche Drücker (Vollkalender), Befestigung der kleinen Zeiger, etc.: Servus, ich hätte hier einige Kandidaten, welche etwas Service benötigen: Zifferblätter von Taschenuhren scheinen via zwei diametral versetzte...
  • Ähnliche Themen

    Oben