welche sind die neuesten errungenschaft auf dem markt?

Diskutiere welche sind die neuesten errungenschaft auf dem markt? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; liebe uhrenliebhaber, ich bin filmstudentin und schreibe momentan ein drehbuch für einen satirischen krimifilm. eine meiner rollen ist von...
F

film_produktion

Themenstarter
Dabei seit
15.01.2008
Beiträge
2
liebe uhrenliebhaber,

ich bin filmstudentin und schreibe momentan ein drehbuch für einen satirischen krimifilm. eine meiner rollen ist von einem uhrenhandwerker
besetzt. ich wollte ihn soeben anfangen lassen zu reden, bzw stolz von
seinen uhren erzählen zu lassen und ich wusste nich recht, was einen
selbstständigen uhrenhandwerker denn zum schwärmen bringt.

ich hätte nun eine frage direkt an profis was armbanduhren betrifft:

-> welche handwerklichen errungenschaften
momentan von bedeutung sind?

-> wovon träumt ein uhrenliebhaber?

-> worüber streitet man gerne?

-> welche uhren sind momentan die absoluten kunstwerke?

ich bin für tipps und ratschläge sehr sehr dankbar, da mir
beim durchlesen des forums hier leider die fachliche kompetenz
fehlt um rausfiltern zu können, was ich nun wie einbringen könnte.

die geschichte spielt im hier und jetzt.
kurze rollenbeschreibung:

4o jahre
erbte eine uhrenmacherei
genoß strenge erziehung
perfektionistisch veranlagt
besitzt keine anhaltspunkte in seinem leben ausser seine uhren
menschlich verkümmert aber fachlich absolut kompetent



liebe grüße sonja
 
Chronos

Chronos

Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
312
Ort
Ostfriesland
film_produktion schrieb:
kurze rollenbeschreibung:

4o jahre
erbte eine uhrenmacherei
genoß strenge erziehung
perfektionistisch veranlagt
besitzt keine anhaltspunkte in seinem leben ausser seine uhren
menschlich verkümmert aber fachlich absolut kompetent



liebe grüße sonja
Erstmal hallo und herzlich Willkommen im Forum.

Das ist - by the way - nicht nur eine Rollenbeschreibung. :lol2:

Das ist das wahre Leben. Ein Film über uns. :D
 
Frank78

Frank78

Gesperrt
Dabei seit
24.01.2007
Beiträge
6.809
Ort
Düsseldorf - gebürtig im Bayerwald
tja, Sonja, es dürfte vor allem schwierig werden, in einem Zeitgenössischen Film ihn eine Uhrmacherei erben zu lassen. Die großen sind in festen Händen und die wenigen kleinen sind in der Freien Uhrmachergilde drinnen und verlangen Preise, wo Du sie sagst. Das dürfte die größte Crux sein.

Desweiteren ist die Beschreibung schon ned schlecht, aber austauschbar und beliebig, man müßte schon noch etwas von seinem Umfeld kennen, wie er in die Geschichte passt und was er zu tun hat.
 
Jamaika

Jamaika

Dabei seit
10.08.2007
Beiträge
1.804
Ort
Berlin
-> welche handwerklichen errungenschaften
momentan von bedeutung sind?

-> wovon träumt ein uhrenliebhaber?

-> worüber streitet man gerne?

-> welche uhren sind momentan die absoluten kunstwerke?
Hallo,

grundsätzlich musst du unterscheiden:

- Ist er eher Händler oder Reparateur? Wir haben ja die Aufteilung: großer Konzessionär bekannter Marken (z.B. Wempe)/kleiner Uhrmachermeister um die Ecke. Letztere leben nach meinem Eindruck v.a. vom Service, nicht vom Verkauf. Die haben allenfalls ein paar Alibi-Uhren für meist kleines Geld im Fenster (Regent etc.), nichts Besonderes. Der Service erlebt allerdings eine Renaissance, weil immer mehr Menschen mechanische Uhren haben, viele auch aus dem Internet.

- Solche kleinen Uhrmachermeister sind schon froh, wenn sie mal edle Stücke Schweizer Provenienz unter die Finger bekommen, wenn sie also nicht nur Batterien von Quarz-Uhren oder Armbänder wechseln müssen. Die ganz, ganz teuren Stücke werden in der Regel zur Revision zu den Herstellern geschickt. Damit haben kleine Uhrmachermeister nicht so viel zu tun. Dennoch: Die gelegentliche Aufarbeitung eines älteren Stückes macht ihm bestimmt Spaß. Ich habe hier einen Uhrmacher um die Ecke, der das mit viel Herzblut erledigt und gerade mal seine Unkosten berechnet.

- Worüber man streitet: Ein flüchtiger Blick in unser Forum genügt, um die Antwort zu finden: Uhren aus China. Gerade für Uhrmacher sind die ein Graus. Dann kommen Kunden, die die Dinger aus dem Internet gefischt haben und sich in völligen Illusionen über den Wert wiegen. Sie gehen aber nicht selten schnell kaputt (manchmal fallen einfach Zeiger ab) und der Uhrmacher hat und findet keine Ersatzteile. Viele lehnen deshalb eine Reparatur von vornherein ab. Wenn dein Uhrmacher ein Perfektionist ist, wird er sich vermutlich auch moralisch über diese "China-Böller" erheben.

- Was sind Kunstwerke: Nun als die teuersten Uhren gelten solche mit Tourbillon (bemühe zur Erklärung mal hier das Glossar oder die Suchfunktion). Die kosten von Schweizer Herstellern hohe fünfstellige oder gar sechsstellige Summen. Aber wie gesagt: Der kleine Uhrmacher um die Ecke bekommt die selten zu sehen.

Ich hoffe, das war eine erste Hilfe: Jamaika
 
B

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
Nicht über mich, also der Film...!

Zu deinen Fragen. Uhrmacher gibt es schon noch, nur produzieren sie nicht sondern warte, reparieren, regeln...

Gestritten wird sicherlich derzeit über nichts mehr, als über die "billige" Massenware aus China. Hierzu findest du im Forum jede Menge.

Träume gibt es für Uhrenliebhaber jede Menge, für jeden einen anderen. Aber bitte nicht, wie viele, in das Rolex Klischee abdriften. Es gibt schon aus technischer Sicht interessantere Juwelen der Uhrmacherzunft. Ich finde z.B. den Panograph von Glashütte Original absolut faszinierend. Auch eine Lange1 von Lange & Söhne z.B. ist ein Traum vieler Uhrenfans.

In handwerklich-technischer Hinsicht ist ein Tourbillion sicherlich so ziemlich das höchste der Handwerkskunst. Eine neue Errungenschaft ist er aber sicher nicht. Die neuesten Errungenschaften befinden sich sicher eher im Bereich der elektronischen Uhren (z.B. Funkuhr), welche unseren Uhrmacher aber sicher nicht so sehr interessieren, da er ein Liebhaber mechanischer Werke ist...
 
Käfer

Käfer

Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.374
Jamaika schrieb:
-> welche handwerklichen errungenschaften
momentan von bedeutung sind?

-> wovon träumt ein uhrenliebhaber?

-> worüber streitet man gerne?

-> welche uhren sind momentan die absoluten kunstwerke?
Hallo,

grundsätzlich musst du unterscheiden:

- Ist er eher Händler oder Reparateur? Wir haben ja die Aufteilung: großer Konzessionär bekannter Marken (z.B. Wempe)/kleiner Uhrmachermeister um die Ecke. Letztere leben nach meinem Eindruck v.a. vom Service, nicht vom Verkauf. Die haben allenfalls ein paar Alibi-Uhren für meist kleines Geld im Fenster (Regent etc.), nichts Besonderes. Der Service erlebt allerdings eine Renaissance, weil immer mehr Menschen mechanische Uhren haben, viele auch aus dem Internet.

- Solche kleinen Uhrmachermeister sind schon froh, wenn sie mal edle Stücke Schweizer Provenienz unter die Finger bekommen, wenn sie also nicht nur Batterien von Quarz-Uhren oder Armbänder wechseln müssen. Die ganz, ganz teuren Stücke werden in der Regel zur Revision zu den Herstellern geschickt. Damit haben kleine Uhrmachermeister nicht so viel zu tun. Dennoch: Die gelegentliche Aufarbeitung eines älteren Stückes macht ihm bestimmt Spaß. Ich habe hier einen Uhrmacher um die Ecke, der das mit viel Herzblut erledigt und gerade mal seine Unkosten berechnet.

- Worüber man streitet: Ein flüchtiger Blick in unser Forum genügt, um die Antwort zu finden: Uhren aus China. Gerade für Uhrmacher sind die ein Graus. Dann kommen Kunden, die die Dinger aus dem Internet gefischt haben und sich in völligen Illusionen über den Wert wiegen. Sie gehen aber nicht selten schnell kaputt (manchmal fallen einfach Zeiger ab) und der Uhrmacher hat und findet keine Ersatzteile. Viele lehnen deshalb eine Reparatur von vornherein ab. Wenn dein Uhrmacher ein Perfektionist ist, wird er sich vermutlich auch moralisch über diese "China-Böller" erheben.

- Was sind Kunstwerke: Nun als die teuersten Uhren gelten solche mit Tourbillon (bemühe zur Erklärung mal hier das Glossar oder die Suchfunktion). Die kosten von Schweizer Herstellern hohe fünfstellige oder gar sechsstellige Summen. Aber wie gesagt: Der kleine Uhrmacher um die Ecke bekommt die selten zu sehen.

Ich hoffe, das war eine erste Hilfe: Jamaika
Grundsätzlich einverstanden, nur das mit den teuersten Uhren bzw. komplizierzesten Uhren bedarf m.E. einer Korrektur. Zwar läuft gerade immer noch der Tourbillon-Hype (fast jede Marke meint, ein solches in ihre Armabanduhren einbauen zu müssen, wiewohl da eingentlich völlig überflüssig!). Noch teuerer sind allerdings die Uhren mit Repetition, dh. mit einem Werk, welches auf Abruf die Zeit akustisch darstellen kann (da schlagen Hämmerchen auf Tonfedern). Und wenn diese Spielerei noch mit sich bewegenden Figuren auf dem Zifferblatt verbunden wird, dann....... :roll: .

Es sind im Übrigen nicht (nur) die bekannten Luxusuhrenmarken (und da gehört Rolex streng genommen nicht dazu, auch wenn es sich dabei um die wphl bekannteste Uhrenmarke handelt), welche wahre Preziosen herstellen. Vielmehr sind es kleine bis kleinste Uhrenmacherschmieden, welche solche Kleinodien entwerfen. Als illustratives Beispiel mag hier einfach mal Beat Haldimann in Thun genannt sein (und es gibt da noch viele weitere.....so kommt mir gerade F.P. Lourné in den Sinn) der als wahrer Uhrenzauberer bezeichnet werden kann.

Ein beliebtes Streitobjekt ist übrigens auch die jeweils präferierte/abgelehnte Uhrenmarke. An Rolex können sich wahre Streitmarathons entzünden. Panerei-Fans reagieren überaus empfindlich an der leisesten (berechtigten :wink: ) Kritik an ihren Ührchen etc.

In den letzten Jahren lässt sich zumdem ein wahre "Relaunch"-Explosion von vergangenen Marken feststellen: Ob A. Lange & Söhne oder Breguet oder Panerei etc......alles Marken, die wieder belebt worden sind.
 
Tourbi

Tourbi

Dabei seit
06.08.2007
Beiträge
1.962
Ort
85304 Ilmmünster
Käfer schrieb:
In den letzten Jahren lässt sich zumdem ein wahre "Relaunch"-Explosion von vergangenen Marken feststellen: Ob A. Lange & Söhne oder Breguet oder Panerei etc......alles Marken, die wieder belebt worden sind.
Ich finde, dass Lange & Söhne nicht so recht in deine Aufzählung passt.
Schließlich hat hier Walter Lange selbst die Rechte an seiner Marke, die ihm nach dem Krieg durch Enteignung genommen wurden zurückgekauft. Die Marke wurde also durch den Rechtmäßigen Eigentümer wiederbelebt.
Nicht wie bei vielen anderen durch einen Konzern.

Gruß

Tourbi
 
Käfer

Käfer

Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.374
Tourbi schrieb:
Käfer schrieb:
In den letzten Jahren lässt sich zumdem ein wahre "Relaunch"-Explosion von vergangenen Marken feststellen: Ob A. Lange & Söhne oder Breguet oder Panerei etc......alles Marken, die wieder belebt worden sind.
Ich finde, dass Lange & Söhne nicht so recht in deine Aufzählung passt.
Schließlich hat hier Walter Lange selbst die Rechte an seiner Marke, die ihm nach dem Krieg durch Enteignung genommen wurden zurückgekauft. Die Marke wurde also durch den Rechtmäßigen Eigentümer wiederbelebt.
Nicht wie bei vielen anderen durch einen Konzern.

Gruß

Tourbi
Das mag schon sei, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ALS zu einem Konzern gehört (Richemont) und nur mit massiver Hilfe von IWC das Laufen gelernt hat (was natürlich gerne verschweigen wird). Nebenbei, das ach so exklusive Grossdatum von Lange ist......von JLC (klar, auch dies wird nicht an die Grosse Glocke gehängt)! Also für mich passt ALS ganz klassisch zu den oben beschreibenen Relaunch-Marken. Das heisst nicht, dass ALS keine guten Uhren produzieren würde, im Gegenteil. ABer manchmal ist es gleichwohl gut, wenn man sich bewusst wird, dass auch da nur mit Wasser gekocht wird.
 
B

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
Was für Figürchen meinst du denn genau....?!?
 
Käfer

Käfer

Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.374
Z.B. sowas:



Die Figuren schlagen bei Betätigung der Repetition im Takt auf den Amboss. Gibts von UN auch noch mit anderen Motiven.
 
R

roger1

Dabei seit
03.01.2008
Beiträge
124
Und da wir gerade beim Streiten sind: In Glashütte gibt es den Streit zwischen Nomos und Nautische Instrumente Mühle:
http://www.muehle-glashuette.de/?cat=5

Mühle verbaut ETA-Uhrwerke aus der Schweiz. Daher sind die Uhren "Made in Glashütte" nur dann, wenn die Wertschöpfung überwiegend in Glashütte liegt. Mühle hat sich auf einen Vergleich mit Nomos eingelassen, die Bedingungen aber nicht erfüllt und ist nun durch die Vertragstrafe in Insolvenz.

(Alles verkürzt dargestellt, daher bitte nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen!).

Pikant: Die Nomos-Werke basieren auch auf ETA-Werken, werden aber in Glashütte veredelt, und daher ist die Wertschöpfung höher.

Roger
 
B

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
@ Käfer: Touchee! Ich meinte natürlich die anderen... :roll:
 
Käfer

Käfer

Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.374
Benutzer schrieb:
@ Käfer: Touchee! Ich meinte natürlich die anderen... :roll:
Schon klar :wink: , nur sind diejenigen, die Du meinst, nicht gerade typisch.....sondern stellen vielmehr eine exotsiche Exklusivität dar, die es übrigens schon seeeeeeehr lange gibt :lol2: :!:
 
B

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
Fast so lange, wie die dargestellte Aktivität selbst, nehme ich an... :)
 
Käfer

Käfer

Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.374
Zumindest so lange, seit man Figuren auf Uhren (TU) sich bewegen lässt :lol2: ! Filme gabs da halt noch lange nicht und die entsprechende Literatur war wohl auch dünn gesäht :D.
 
B

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
Da hatten die Uhren also auch noch 'nen anderen Zweck, als nur die Zeit von Ihnen ablesen zu können...
 
Käfer

Käfer

Dabei seit
13.03.2007
Beiträge
11.374
Haben das (gewisse) Uhren nicht schon immer gehabt und ist es heute nicht auch noch so :?:
 
B

Benutzer

Dabei seit
19.11.2007
Beiträge
1.052
Na ja, damals ging es wohl doch in erster Linie um die Uhrzeit. Diese genau anzuzeigen war schon schwer genug. Übrigens, die einschlägigen Magazine und Fotos gab es auch schon früher, als so manch einer glauben mag. Die sind auch schon so alt, wie die Fotografie selbst.
 
Thema:

welche sind die neuesten errungenschaft auf dem markt?

Oben