Wecker Silent-Tic & Leise-Tick: Reparatur/Aufarbeitung lohnenswert?

Diskutiere Wecker Silent-Tic & Leise-Tick: Reparatur/Aufarbeitung lohnenswert? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo zusammen, es gibt sie tatsächlich, die Kellerfunde. Ich habe gerade im Keller zwei Wecker gefunden, 1 x Junghans Silent-Tic und 1 x...

Fufu

Themenstarter
Dabei seit
19.08.2018
Beiträge
630
Hallo zusammen,

es gibt sie tatsächlich, die Kellerfunde. Ich habe gerade im Keller zwei Wecker gefunden, 1 x Junghans Silent-Tic und 1 x Leise-Tick (Hersteller unbekannt).

Die Wecker funktionieren beide nicht, zudem sehen sie etwas runtergerockt aus.

Da es bei mir handwerklich gerade mal zu eher groben Sachen wie Löcher in die Wand bohren und einen Nagel irgendwo unfallfrei reinzukloppen reicht, habe ich Fragen an die Spezialisten hier:
  • Lohn sich eine Revision der Werke und eine Aufarbeitung der Gehäuse?
  • Falls ja, gibt es hier jemand im Forum, der dies übernehmen würde, natürlich nach Rücksprache und einer angemessenen Aufwandsentschädigung?
  • Oder kann mir jemand einen entsprechenden Uhrmacher nennen, der die Arbeit ausführen könnte (gerne im Rhein-Main-Gebiet, Versand würde natürlich auch gehen)?
Ich erwarte keine Neuware, die Wecker sollten halt wieder funktionieren und wieder ansehnlich aussehen, eine ihrem Alter entsprechende Patina ist durchaus gewünscht. Ein Weiterverkauf ist nicht vorgesehen, es handelt sich um Fundstücke aus einem im Keller stehenden Küchenschrank (der bestimmt noch älter ist) und es gibt einen persönlichen Bezug.

Danke schon mal für Rückmeldung und euch allen erholsame und gesunde Feiertage.

Folgend noch ein paar Bilder, wo ich versucht habe, den Zustand festzuhalten:

Junghans Silent-Tic:

silent_tic_front.jpg
silent_tic_vs.jpg
silent_tic_rs.jpg

Hersteller unbekannt Leise-Tick

leise_tick_front.jpg

leise_tick_vs.jpg

leise_tick_rs.jpg
 

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
6.436
Das Internet sagt, der Hersteller des Leise-Tick ist die Firma Exact.

Schöne Wecker.
 

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
15.935
Ort
Mittelhessen
Ich würde mal bei den Uhrmachern im Hessenpark in Neu-Anspach anfragen, ob die das übernehmen. Jedenfalls haben sie sich auf Uhren spezialisiert, die nicht am Körper getragen werden.
Home
 

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
3.221
Ort
🇩🇪 56m üNN 🇩🇪
Wenn mich nicht alles täuscht, sind diese Leise-Tick-Werke im wesentlichen baugleich und haben nicht nur bei Junghans, sondern auch anderen Herstellern Verwendung gefunden; Diehl z.B. Und wenn meine Vermutung richtig ist, haben Deine Wecker eine tolle Eigenschaft: Sie klingeln nicht gleich los wie wild, sondern sie versuchen, die Tiefschläfer erst mit einigen Einzelschlägen aus den Träumen zu holen. Ich selbst habe ein paar Diehls (Cavalier): Robuste Werke (keine Steine), die für einen Uhrmacher keine unlösbare Herausforderung darstellen dürften. Die Gehäuse kann man mit Hausmitteln gut selber renovieren: Bei meinen Weckern hat zT eine schlichte Reinigung im Ultraschallbad ausgereicht. Die anderen habe ich mit Sandpapier abgeschliffen und mit einfachem Lack aus Dose besprüht (Gehäuse, Glocke, Knopf). Messingteile wurden poliert und mit Zaponlack gesichert, in einem Fall mußte ein Glas ersetzt werden. Das gab's bei Ebay.
 

Anhänge

  • 2020-04-09_19.45.53.jpg
    2020-04-09_19.45.53.jpg
    420,7 KB · Aufrufe: 6

Fufu

Themenstarter
Dabei seit
19.08.2018
Beiträge
630
@10-nach-10 Schöne Sammlung. :super:

Danke schon mal für die Rückmeldungen. Und es freut mich, dass schon mal kein pauschales "ab in die Tonne damit" kam. :)

Ultraschallbad wollte ich mir eh schon mal zulegen, dazu müsste das Teil allerdings auseinander gebaut werden. Ich befürchte, daran würde es bei mir schon scheitern. Wahrscheinlich schon deswegen, weil mir das passende Werkzeug fehlt. Wobei ich noch so einen Glocken-Wecker aus den 80ern habe, vielleicht könnte ich daran zumindest schon mal das auseinander bauen üben.

Nachdem sich heute nur ein "Wie geil ist das denn"-Gefühl eingestellt hat, nachdem ich besagt Schranktür öffnete, wäre mir schon daran gelegen, die Teile verhältnismäßig professionell aufarbeiten zu lassen, nicht das ich da was verpfusche.
 

Stevie Hood

Dabei seit
08.08.2012
Beiträge
293
Ort
Peine
Also, die sind es auf alle Fälle wert aufgearbeitet zu werden. Ich habe vor ein paar Jahren einen Silent-tic auf dem Flohmarkt gefunden, der sah aus wie neu und hat gigantische 5 € gekostet. Zuhause angekommen abgestaubt, aufgezogen...und seitdem weckt er mich an jedem Wochentag mit seinem tollen "Klingelmuster". Fängt an mit einem dezenten "Klack-Klack" ungefähr zehnmal, das geht dann in zehnmal "Pling-Pling" über, wie eine alte Bahnschranke...wenn man dann noch nicht wach ist dann kommt ein wirklich energisches Klingeln. :super:
Und das Ticken ist wirklich dezent, wirkt schön einschläfernd.

Ich hoffe du findest jemand der sie wieder zum Leben erweckt. ;)
 

carondeb

Dabei seit
06.05.2018
Beiträge
471
Ort
Nerdlich der Alpen
Ein paar Übungswecker wären sicher nicht schlecht, bevor du dich an einen wagst, der die Behandlung überleben sollte!

Denn schon das Entfernen der oft sehr fest sitzenden Zeiger könnte dich vor ein kleines Problem stellen bzw im schlimmsten Fall mit verbogenen Zeigern oder zerschrammtem Zifferblatt zurücklassen. Dann brauchts natürlich Reinigungs- und Schmiermittel, alles problemlos zu bekommen, aber es sind halt doch bald eine ganze Menge Sachen - Stichwort Beruf der 1000 Werkzeuge!

Für die Trivox gibts noch alte Datenblätter, die gut erklären, wo wie geschmiert/geölt wird und wie die Mechanik kontrolliert bzw korrekt eingestellt wird.

Vor allem der Junghans ist schon mächtig imposant, groß und schwer. Hatte so einen in edlem schwarz-chrom.

Bin aufs Ergebnis gespannt, wie auch immer du dich entscheiden solltest...
 
Thema:

Wecker Silent-Tic & Leise-Tick: Reparatur/Aufarbeitung lohnenswert?

Oben