Watchmaking Art. Vorstellung meiner Zenith Defy El Primero 21 Ref: 49.9000.9004/78.R782

Diskutiere Watchmaking Art. Vorstellung meiner Zenith Defy El Primero 21 Ref: 49.9000.9004/78.R782 im Uhrenvorstellungen Forum im Bereich Uhren-Forum; Heute möchte ich auch an dieser Stelle eine Uhr vorstellen auf die ich lange hingefiebert habe und zwar die Zenith Defy El Primero 21...

Eskala75

Themenstarter
Dabei seit
04.07.2014
Beiträge
858
Heute möchte ich auch an dieser Stelle eine Uhr vorstellen auf die ich lange hingefiebert habe und zwar die Zenith Defy El Primero 21.

20200327_174420~4.jpg

20200327_173925~2.jpg



20200325_134920_2 (1).jpg

Die Manufaktur Zenith aus Le Locle ist dem interessierten Uhren Fan durchaus ein Begriff. Wenn auch Außenstehenden nicht sofort ein Begriff wie die ganz bekannten Marken ala Rolex, Omega oder Patek, so genießt Zenith innerhalb des Kreises der Uhrenfans doch einige Bekanntheit.
Das 1865 gegründete Unternehmen ist untrennbar mit dem Chronographenkaliber El Primero verbunden welches unter anderem auch bereits in der Rolex Daytona verbaut war. Fast 5 Jahrzehnte wird das intern EP 69 genannte Kaliber mit seinen 36.000 Halbschwingungen pro Stunde gefertigt. Nach dieser langen Zeit wagte Zenith 2017 den nächsten Schritt und präsentierte mit der neuen Defy El Primero 21 auf der Baselworld nicht nur eine extrem faszinierende Uhr sondern zeitgleich mit dem Kaliber EP 21 ein ganz besonderes Uhrwerk. Das El Primero das 21 Jahrhunderts.

20200327_174051~2.jpg

Ich hatte direkt auf der Baselworld 2017 die Chance die Uhr live zu erleben und war geflasht. Schon damals war es um mich geschehen und ich wusste, die Uhr kommt irgendwann. Was mich neben der spektakulären Optik der Uhr mit ihrem skelettierten Ziffernblatt und der dadurch nahezu komplett frei einsehbaren Mechanik begeistert hat war vor allem das Werk. Das Kaliber EP 21 bietet gleich eine ganze Reihe an technischer Schmankerl .
Zuerst einmal haben wir hier im Grunde zwei Uhren in einer. Anders als bei den meisten anderen Chronographen sind hier Uhrwerk und Chronograph komplett autark voneinander. Es besteht keine Verbindung oder Kupplung zwischen dem Gehwerk und dem Chrono. Sowohl der Chrono als auch das Gehwerk verfügen über ein eigenes Federhaus, ein eigenes Federwerk und über eine eigene Hemmung. Mit einer Höhe von 7,9mm und einem Durchmesser von 32mm ist das Werk für die verbaute Technik recht kompakt.

exploded-view-ep-9004.jpg
Quelle: DEFY El Primero 21 44 mm - 49.9000.9004/78.R582

Bei der Hemmung kommen wir gleich zum nächsten technischen Highlight. Während das Uhrwerk mit einer Frequenz von 5 Hz , also den vom Ep 69 bekannten 36.000 Halbschwingungen arbeitet, schlägt der Chrono mit schwindelerregenden 50 Hz und damit 360.000 Halbschwingungen pro Stunde.
Dadurch ist es möglich 100stel Sekunden zu stoppen.

folie3 - Kopie - Kopie.jpg
Quelle: DEFY El Primero 21 44 mm - 49.9000.9004/78.R582

Das ganze wird über einen Zentralen Stoppzeiger realisiert welche sich pro Sekunden einmal um das Ziffernblatt dreht und mit einer 100er Skalierung ziffernblattumlaufend abgelesen werden kann. Chronographen welche 100stel Sekunden stoppen können sind in der Uhrenwelt eine echte Seltenheit. Nur wenige Marken wie TAG Heuer und Grand Seiko haben oder hatte je eine Uhr mit dieser Technik im Programm. Jedoch keine in einem vom Uhrwerk autarken Chronowerk.
Aufgezogen wird das Federhaus der Zeitanzeige über einen Automatikrotor. Ebenfalls sehr gelungen in Form eines 5 zackigen Sterns, des Markenlogos von Zenith.

20200328_143556~2 - Kopie - Kopie.jpg

Zusätzlich ist es möglich das Federhaus auch per Aufzugskrone aufzuziehen. Dazu muss man nur die Krone im Gegenuhrzeigersinn drehen, dreht man hingegen im Uhrzeigersinn zieht man das Federhaus des Chronographen auf. Der Chrono kann ausschließlich über die Krone aufgezogen werden. Ein automatische Aufzug würde wesentlich länger dauern und deswegen entschied man sich das Chrono-Federhaus vom automatischen Aufzug zu trennen. Die Energie des Chrono reicht ( voll aufgezogen) übrigens für 55 Minuten. Will man länger stoppen muss man zwischenzeitlich wieder aufziehen. Damit man als Träger immer im Bild ist wie viel Power der Chronograph noch hat, ist bei 12 Uhr eine Gangreserve für das Chronomodul verbaut.

20200327_173939~2.jpg

Doch das war immer noch nicht alles an technischen Besonderheiten. So verwendet Zenith für die Hemmung des Chronos ein ungewöhnliches Material für die Spirale, Kohlenstoff. Das hat gleich mehrere Vorteile, denn Kohlenstoff ist nicht nur temperaturunempfindlich sondern auch nicht magnetisierbar. Außerdem ist Kohlenstoff leicht. Sehr leicht sogar. Schwerkrafteinflüsse auf die Spirale spielen praktisch keine Rolle mehr. Wenn man Bedenkt, dass aufgrund solchen Gravitationseinflüsse das Tourbillon entwickelt wurde um ebenen diese auszugleichen, erschließt sich erst wie genial die Verwendung dieses Werkstoffs als Spirale ist und wie folgenschwer. Dadurch entsteht ein Uhrwerk was weder von Magnetfelder bis zu 30.000 Gauss in der Ganggenauigkeit beeinflusst werden kann, noch von Temperaturschwankungen oder Schwerkrafteinflüsse.

Die tiefe des Werkes ist irre, lässt sich aber leider nicht so einfach einfangen. Daher sorry für die nicht ganz so tollen Bilder. Man erhält aber immerhin einen Eindruck davon:

20200325_135036~2.jpg

Dazu ist die Uhr in meiner Version aus schwarzer Keramik ( welche allerdings eher leicht anthrazit als tiefschwarz wirkt) fast völlig Kratz-Resistent und Wasserdicht bis 100 Meter bzw. 10 Bar ( was eignetlich nur 90 Meter entspricht) und zwar ohne verschraubte Drücker oder gar Chrono.
Ergo könnte man kann sich auf den Boden eines Pools setzen und mit dem Chrono 100stel Sekunden genau die Zeit seines Stunts stoppen während man gleichzeitig über die Krone das Uhrwerk aufzieht.
supercool.gif
Völlig gefahrlos für das Uhrwerk.
Was Zenith technisch in der Preisklasse einer Rolex Stahl Daytona oder Omega Speedmaster 321 bietet ist wirklich aller Ehren Wert.

20200325_133859~2.jpg



Die Skelettierung ist toll gemacht. Man kann tatsächlich durchschauen:

20200328_142341~2.jpg

20200325_133859~2.jpg

20200328_143408~2.jpg


20200328_142257~2.jpg

Die Defy 21 gibt es sowohl in Titan als auch Vollgold und wie bei meiner Version Keramik. An Leder/Kautschuk Band, Rubber oder Metall bzw. Keramikband. Und für die Fans die es eher klassich und nicht skelettiert mögen auch mit geschlossenem silbernem Ziffernblatt was mMn ebenfalls sehr gelungen ist.

ep-21_00001-11 - Kopie - Kopie.jpg
Quelle: DEFY El Primero 21 44 mm - 49.9000.9004/78.R582
 
Zuletzt bearbeitet:

Eskala75

Themenstarter
Dabei seit
04.07.2014
Beiträge
858
Ein bisschen was kommt noch Peter ;-)



Das Gehäuse ist typisch Defy und erinnert an historische Modelle dieser Extremen Modellreihe.
Defy war immer schon fett, experimentell und groß.

Gehäuse:

20200327_174441~2.jpg


Die Schließe mit dem kunstvoll eingearbeiteten Stern:

20200328_142838~2 - Kopie - Kopie.jpg

20200327_174450~2 - Kopie.jpg

Groß ist ein gutes Stichwort. Die Defy El Primero 21 ist ohne Frage eine große Uhr. Nie hätte ich mir beim betrachten der nackten Zahlen träumen lassen dass ich so eine Monsteruhr tragen kann. Ich habe nur einen HGU von knapp unter 17cm. Selbst eine Daytona am Stahlband oder eine Sub sehen eher doof bei mir aus. Doch wie so oft bewahrheitet sich, man muss die Uhr live sehen und anlegen.
Entscheidend ist nämlich oft nicht der Durchmesser, sondern der Abstand von Horn zu Horn ( Lug to Lug) und hier punktet die Defy. Zenith hat eine Gehäuseform gewählt die trotz der mächtigen Abmessungen auch mit schmalen Handgelenken durchaus tragbar ist.Dezent ist natürlich was anders.
Urteilt selbst ob ich die Uhr tragen kann oder nicht. Ich finde, Ja. ( ich behalte und trage sie allerdings sowieso :lol: ).

IMG-20200328-WA0022_2 - Kopie - Kopie.jpg

Ich hoffe ihr hattet Freude beim lesen meiner Vorstellung. Ich bin total happy mit der Uhr und schwer begeistert. :-D

Zum Schluss noch ein paar Eckdaten:
Gehäuse: Keramik
Durchmesser: 44,0mm
Höhe: 14,5mm
WaDi: 100m
Werk: EP 21
Gangreserve: 50 Stunden
 
Zuletzt bearbeitet:

5277

Gesperrt
Dabei seit
26.03.2020
Beiträge
50
Wow eine super Vorstellung einer einfach nur Hochtechnisch klasse Uhr.

Danke für diese tolle review

Gruss Lasse
 
G

Gast21421

Gast
Herzlichen Glückwunsch Roland!

Tolle Uhr, gelungene Vorstellung und spitzen Fotos! Besten Dank für Zeigen und weiterhin viel Freude mich dem guten Stück.

Gruß
Konstantin
 

DonSteffen

Forenleitung
Dabei seit
20.10.2008
Beiträge
5.706
Ort
Sauerland
Da das mit Sicherheit nicht alles deine Bilder sind, bitte die Quellenangaben dazu ergänzen. Danke.
 

I.v.e

Dabei seit
06.09.2015
Beiträge
6.774
Ort
🏔hinter den 7 Bergen🏔
Vielen Dank für deine Vorstellung!
Die Zenith wäre und ist das Modell, welches ich mir auch sofort kaufen würde, sie steht sogar auf meiner Liste.
Ich bin froh, dass sich mein Eindruck bewahrheitet hat - die Uhr ist der Wahnsinn und außergewöhnlich schön. 👌👍😊
 

DonGod

Dabei seit
10.01.2019
Beiträge
371
Gratulation. Beeindruckend was Zenith hier leistet (ohne das ganze Zifferblatt mit den Merkmalen der Uhr vollzuschreiben).
 

uarfaen65

Dabei seit
10.12.2013
Beiträge
3.055
Ort
Ruhrgebiet
Von beiden Seiten eine Augenweide, klasse... :klatsch:

Vielen Dank für's Zeigen und herzlichen Glückwunsch zu dieser fantastischen Zenith..:super:
 

porschefan

Dabei seit
18.03.2010
Beiträge
160
Ort
Wien
Geniale Uhr hatte die Titanvariante mit Titanband:) einzig fällt mir das Datum darum musste sie gehen
:(
 

Strabbi

Dabei seit
24.03.2018
Beiträge
33
Wow, bin begeistert von Optik und Technik.
Vor allem die Trennung von Chronograph und Chronometer.
Nochmals Wow!
 

Schwanni

Dabei seit
06.12.2015
Beiträge
4.444
Eine tolle Uhr, lieber @Eskala75 :super: Herzlichen Glückwunsch. Technisch und optisch ein Highlight und sie passt sehr gut an deinen Arm und in deine Sammlung.
 
Thema:

Watchmaking Art. Vorstellung meiner Zenith Defy El Primero 21 Ref: 49.9000.9004/78.R782

Watchmaking Art. Vorstellung meiner Zenith Defy El Primero 21 Ref: 49.9000.9004/78.R782 - Ähnliche Themen

Neue Uhr: Zenith DEFY 21 Felipe Pantone: Neue Uhr: Zenith DEFY 21 Felipe Pantone Gehäuse: schwarze Keramik Durchmesser: 44mm Wasserdicht: 100m Werk: El Primero 9004 Gangreserve: 50...
Neue Uhr: Zenith Defy 21 Pink Edition: Gehäuse: Rosegold mit Steinchen Durchmesser: 41mm Wasserdicht: 30m Werk: El Primero 9004 Gangreserve: 50 Stunden DEFY Classic High Jewellery...
Mein Weg zu einem legendären Chrono - Zenith El Primero A386: Guten Abend Uhrenfreunde, heute habe ich mir eine meiner Traumuhren zugelegt. Wie kam es dazu? Ich spule hier mal ein paar Jahre zurück. Den...
Neue Uhr: Zenith DEFY El Primero 21 Dubai Mall Edition: Gehäuse: Titan Durchmesser: 44,0mm WaDi: 100m Werk: El Primero 9004 Gangreserve: 50 Stunden Limitierung: nur erhältlich in Zeniths Dubai...
Zenith Defy 21 Urban Jungle: Technische Daten Case: 44mm diameter x 14.50mm height - microblasted matte green ceramic case and bezel - sapphire crystals front and caseback -...
Oben