Wasserdicht

Diskutiere Wasserdicht im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo. Mit ist klar wie tief ich tauchen könnte.aber realistischer - zumindest bei mir - ist der Druck beim reinspringen. Zb 20 bar, gibt es hier...
E

einwiener

Themenstarter
Dabei seit
12.09.2018
Beiträge
243
Hallo.
Mit ist klar wie tief ich tauchen könnte.aber realistischer - zumindest bei mir - ist der Druck beim reinspringen. Zb 20 bar, gibt es hier einen Richtwert von welcher Höhe ins Wasser gesprungen werden darf ohne, dass etwas passiert?
 
Clouseau

Clouseau

Dabei seit
10.07.2011
Beiträge
498
Ort
Köln
Glaube mir, wenn Du nicht ständig in kopfüber in Acapulco von der Klippe springst, kommst Du nicht in den Bereich wo was passiert. Es wird jetzt wieder Spezies geben, die das berechnen und vielleicht eine theoretische Möglichkeit finden, warum es passt oder nicht. Aber Wasserdichte ist, wie hier schon vielfach von anderen geschrieben, eine temporäre Eigenschaft. Was 5 mal geht, kann beim 6 Mal schief gehen.
Nicht vergessen, dass Uhren Ge- und auch Verbrauchsgegenstände sind, wenn Du sie bestimmungsgemäßem Verbrauch aussetzt. Das gilt übrigens auch für Autos, die bleiben meist auch von jetzt auf gleich stehen, obwohl Wartung gemacht und das teure Pipapo-Öl drin. Nix hält bei Nutzung ewig, auch wenn ich hiermit einigen sicher das Herz breche.

Aber eine Taucheruhr kaufen, die nicht ins Wasser darf ist genau so sinnvoll, wie einen Porsche kaufen und ihn nur daheim zu bewundern, statt ihn auf die Autobahn zu lassen. Das eine ist halt sammeln, das andere dem Nutzungszweck zuführen.

Freue Dich an der Nutzung, mit einer 20 Bar Uhr kannst Du eigentlich nix aus dem Alltag eines normalen Menschen - der nicht gerade Bergungstaucher ist - machen, bei dem Du die Uhr mehr als ihren Spezifikationen aussetzt.
Regelmäßig abdrücken lassen und alle paar Jahre ggfs. neue Dichtungen. Idealerweise vor dem Wassersporturlaub! ;-)
 
E

einwiener

Themenstarter
Dabei seit
12.09.2018
Beiträge
243
OK also 10 Meter ins wasser ist kein problem?
 
Sigi r

Sigi r

Dabei seit
17.10.2009
Beiträge
185
Ort
Darmstadt
Ich hätte eher Bedenken, dass bei einem unglücklichen Aufprallwinkel der Steg brechen oder verbiegen und die Uhr sich verabschieden könnte.
LG Sigi
 
Clouseau

Clouseau

Dabei seit
10.07.2011
Beiträge
498
Ort
Köln
Vom 19er ins Wasser ist kein Problem, eher bei den Stegen, wie sigi r schrieb. Dafür gibt es ja Natobänder. Oder frische, ausreichend dimensionierte Stege...
 
Ulmer-Schwabe

Ulmer-Schwabe

Dabei seit
28.11.2014
Beiträge
1.032
Ort
Im schönen Schwabenland
Wenn man ist Wasser springt, ist nicht die Wasserdichtigkeit der Uhr das Problem, sondern die Stoßfestigkeit. Wenn du immer die Uhr mit dem Glas voran auf das Wasser aufschlagen lässt, wird diese das bestimmt nicht lange mitmachen wollen, ab einer bestimmten Höhe. Die Hand wird sich sicherlich auch zu Wort melden, wenn es weh tut. Spätestens dann würde ich über das Ablegen der Uhr nachdenken. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
3-2-1-meins

3-2-1-meins

Dabei seit
26.06.2012
Beiträge
125
Uhr rechts tragen (Krone/(n) innen) verkleinert das Problem
 
Sectorfan

Sectorfan

Dabei seit
17.11.2008
Beiträge
11.642
Ort
Bärlin
Wenn du immer die Uhr mit dem Glas voran auf das Wasser aufschlagen lässt, wird diese das bestimmt nicht lange mitmachen wollen, ab einer bestimmten Höhe.
Ich habe da noch niemand, mit derart verkrümmtem Handgelenk springen sehen, dass das Glas zur Wasseroberfläche gerichtet ist, werde die Bilder im Kopf, jetzt aber nicht mehr los......:D

Gruß
Mike
 
D

Dille

Dabei seit
11.10.2014
Beiträge
5.301
Eine Richtlinie wird es wohl nicht geben, da der Neigungswinkel der Hände ebenso eine Rolle spielt wie die Sprungrichtung. Eher reißt es dir wohl die Uhr vom Arm.
 
subdiver

subdiver

Dabei seit
11.01.2015
Beiträge
3.104
Ort
Dahoam
Man springt auch von den Tauchbooten mitsamt Equipment aus unterschiedlichen Höhen in‘s Wasser.
Wäre peinlich, wenn das eine Taucheruhr nicht aushalten sollte.
 
clocktime

clocktime

Dabei seit
18.05.2018
Beiträge
1.698
Eine Uhr säuft am ehesten ab, wenn die Temperatur-Differenz zwischen Wasser und Luft/Sonne zu gross sind und man vorher in der Sonne gelegen hat. Das kann dann auch für eine 10ATM-Uhr zuviel sein.
Mit verschraubter Krone wird eine Uhr es fast immer aushalten.
 
Nuit89

Nuit89

Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
1.115
Ort
Hamburg
Moin,

ich bin häufig am und im Wasser, gehe schwimmen und fahre auch Wakeboard.

Meine Uhren haben daher immer mindestens 10 bar / 100 m Wasserdichtigkeit, darunter kommt keine ins Haus.

Ein Sprung vom Turm ist ein Witz gegen so manchen Sturz beim Wakeboard fahren :D

Bisher haben alle meine Uhren es unbeschadet mitgemacht.

Gruß
Henrik
 
Thema:

Wasserdicht

Wasserdicht - Ähnliche Themen

  • Mal wieder Wasserdichtigkeit

    Mal wieder Wasserdichtigkeit: Tach zusammen, ich frage mich seit längerem ob es nachvollziehbare Gründe dafür gibt, dass das Schwimmen mit Uhren erst ab einer...
  • [Verkauf] 2 x wasserdichte Textilbänder in 24 mm - Blau und Orange - unbenutzt

    [Verkauf] 2 x wasserdichte Textilbänder in 24 mm - Blau und Orange - unbenutzt: Hallo, ich habe hier noch zwei ungetragene Bänder in Blau und Orange, die laut Aufdruck wasserdicht sein sollen. Die Oberseite besteht aus Stoff...
  • Wasserdichtigkeit - Das Schrauben macht's

    Wasserdichtigkeit - Das Schrauben macht's: Liebe Wasserratten und Oberflächenplantscher, ich dürfte mir in diesem Forum wahrscheinlich mittlerweile einen Namen gemacht haben als...
  • [Reserviert] Steriler Automatik Diver - wasserdicht

    [Reserviert] Steriler Automatik Diver - wasserdicht: Privatverkauf von privatem Eigentum. Zum Verkauf steht heute dieser schöne Tiefsee Diver aus vermutlich fernöstlicher Produktion. Die Uhr ist...
  • [Erledigt] Uhrenbox / Uhrenkoffer wasserdicht Tool Box

    [Erledigt] Uhrenbox / Uhrenkoffer wasserdicht Tool Box: Hallo! Ich verkaufe als Privatanbieter und übernehme keine Garantie und gewähre keine Rücknahme. Zum Verkauf steht mein Uhrenkoffer Maße circa...
  • Ähnliche Themen

    Oben