Wasser im Gehäuse, Garantiefall ja nein?

Diskutiere Wasser im Gehäuse, Garantiefall ja nein? im Uhrenwerkstatt Forum im Bereich Uhren-Forum; Guten Abend Freunde! Dies ist mein erster Beitrag und hoffentlich im richtigen Thread platziert. Zu meiner Frage: Bin heute im schönen Sardinien...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

miklos95

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2022
Beiträge
16
Guten Abend Freunde!

Dies ist mein erster Beitrag und hoffentlich im richtigen Thread platziert. Zu meiner Frage: Bin heute im schönen Sardinien angekommen, hatte am Morgen noch etwas an meiner 2 Wochen alten Tissot Seastar 1000 probiert und leider die Zeigerschraube nicht komplett zu gedreht. Nach Ankunft sind wir direkt an Strand und ins Meer. Leider musste ich nach wenigen Minuten gleich feststellen, dass Wasser in die Uhr gelang. Da wir hier an der Costa Rei keinen Uhrenmacher haben und kein Auto zur verfügung haben, kann ich erst in 14 Tagen zu Tissot in der Schweiz. Hat jemand bereits eine ähnliche Erfahrung gemacht und läuft das über Garantie? Da Eigenverschulden denke ich mal nicht.

Danke im Voraus

Miklos
 
B

Bodega

Dabei seit
21.07.2013
Beiträge
3.176
Ort
hier
Hallo Miklos

Zeigerschraube :hmm: , du meinst sicher ..die Krone ... :-)
Falls du sie nicht verschraubt hast...dann ist der Wassereinbruch deine Schuld sollte er über die Krone geschehen sein und somit kein Garantiefall.
Ebenfalls schlecht ist...das die Uhr jetzt 14 Tage mit Wasser im inneren "leben" muß und das Wasser das Uhrwerk beschädigt.. ( Rost)
 
Paulchen

Paulchen

Sieger Fotochallenge 1/2022
Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
8.023
Das Wasser muss raus - sofort!
Besorge dir einen kleinen Gummiball (Squash) und öffne den Boden damit.
Oder ab in den Baumarkt und doppelseitiges Klebeband kaufen.
Auf den Boden der Uhr und eine glatte Fläche könnte auch klappen.
 
B

Bodega

Dabei seit
21.07.2013
Beiträge
3.176
Ort
hier
Zu allem übel wohl auch Salzwasser ??
 
gumxs

gumxs

Dabei seit
23.06.2013
Beiträge
773
Doof , kein garantiefall sondern leider Lehrgeld
 
fuerst07

fuerst07

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
226
Ort
Bodensee
Hatte dasselbe Problem mit einer anderen Marke. Wurde auf Garantie repariert. Hatte aber tatsächlich alle Verschraubungen zu und nicht verstanden was genau passierte
 
fuerst07

fuerst07

Dabei seit
17.01.2013
Beiträge
226
Ort
Bodensee
Konnte die Ihr auch erst nachm Urlaub einsenden. War im Urlaub nix zu machen
 
S

Skala

Dabei seit
01.12.2021
Beiträge
551
Hallo Miklos,

erstmal ein Willkommen bei uns, und nun zu deiner Uhr.
Ich finde jetzt auf Anhieb kein Schnittbild, wie die Krone samt ihren Dichtungenvon und deren Funktion gut
erkennbar ist. Nur soviel sei gesagt, eine verschraubbare Krone hat min. 2 Dichtungen und zwar die Übliche,
die in oder um den Tubs des Gehäuses greift und immer dichtet, auch wenn die Krone nicht zugeschraubt ist
und eine Zusätzliche in der Krone die bei der letzten Umdrehung an den Tubus gepreßt wird und bei ~70m
Tauchtiefe durch den Wasserdruck noch fester ans Gehäuse gedrückt wird. Also je tiefer - desto besser :super:
Wenn Du nur geplanscht hast ist es Garantie, wenn Du zu tief getaucht bist - selber schuld.
Per Handy kommt man doch von Costa Rei bis zu Tissot durch, schon mal nach einer Ersatzuhr für die
Reparaturzeit anmelden.

Gruß Matze
 
Zuletzt bearbeitet:
Titonist

Titonist

Dabei seit
20.11.2020
Beiträge
518
Ort
Daheim
Hallo Miklos,

erstmal ein Willkommen bei uns, und nun zu deiner Uhr.
Ich finde jetzt auf Anhieb kein Schnittbild, wie die Krone samt ihren Dichtungenvon und deren Funktion gut
erkennbar ist. Nur soviel sei gesagt, eine verschraubbare Krone hat min. 2 Dichtungen und zwar die Übliche,
die in oder um den Tubs des Gehäuses greift und immer dichtet, auch wenn die Krone nicht zugeschraubt ist
und eine Zusätzliche in der Krone die bei der letzten Umdrehung an den Tubus gepreßt wird und bei ~70m
Tachtiefe durch den Wasserdruck noch fester ans Gehäuse gedrückt wird. Also je tiefer - desto besser :super:
Wenn Du nur geplascht hast ist es Garantie, wenn Du zu tief getaucht bist - selber schuld.
Per Handy kommt man doch von Costa Rei bis zu Tissot durch, schon mal nach einer Ersatzuhr für die
Reparaturzeit anmelden.

Gruß Matze
Ich würde auch davon ausgehen, dass die Dichtung im Tubus defekt ist oder sogar ganz fehlt.
 
Paulchen

Paulchen

Sieger Fotochallenge 1/2022
Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
8.023
S

Skala

Dabei seit
01.12.2021
Beiträge
551
? kann den Beitrag nicht löschen :ok:
 
M

miklos95

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2022
Beiträge
16
Hallo Miklos,

erstmal ein Willkommen bei uns, und nun zu deiner Uhr.
Ich finde jetzt auf Anhieb kein Schnittbild, wie die Krone samt ihren Dichtungenvon und deren Funktion gut
erkennbar ist. Nur soviel sei gesagt, eine verschraubbare Krone hat min. 2 Dichtungen und zwar die Übliche,
die in oder um den Tubs des Gehäuses greift und immer dichtet, auch wenn die Krone nicht zugeschraubt ist
und eine Zusätzliche in der Krone die bei der letzten Umdrehung an den Tubus gepreßt wird und bei ~70m
Tauchtiefe durch den Wasserdruck noch fester ans Gehäuse gedrückt wird. Also je tiefer - desto besser :super:
Wenn Du nur geplanscht hast ist es Garantie, wenn Du zu tief getaucht bist - selber schuld.
Per Handy kommt man doch von Costa Rei bis zu Tissot durch, schon mal nach einer Ersatzuhr für die
Reparaturzeit anmelden.

Gruß Matze
Hi Matze! Erstmal herzlichen Dank für die nette Begrüssung! Also wenn ich das richtig verstanden habe, heisst das die Uhr hätte dicht sein müssen trotz nicht ganz verschraubter Krone? Sie war nämlich nicht ganz aufgezogen sondern nur nicht komplett zugedreht. Wenn es hilft, kann ich ja ein Foto von der Uhr posten. War 2 Minuten im Wasser am plantschen, mehr nicht. Mfg
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    345,4 KB · Aufrufe: 92
M

miklos95

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2022
Beiträge
16
Hallo Miklos

Zeigerschraube :hmm: , du meinst sicher ..die Krone ... :-)
Falls du sie nicht verschraubt hast...dann ist der Wassereinbruch deine Schuld sollte er über die Krone geschehen sein und somit kein Garantiefall.
Ebenfalls schlecht ist...das die Uhr jetzt 14 Tage mit Wasser im inneren "leben" muß und das Wasser das Uhrwerk beschädigt.. ( Rost)
Korrekt 😂 die Krone meinte ich! Sie war nicht aufgezogen sondern nur nicht vollständig zugedreht. Bin gerade ziemlich hilflos und unsicher was ich machen kann.
 
M

miklos95

Themenstarter
Dabei seit
30.07.2022
Beiträge
16
Das Wasser muss raus - sofort!
Besorge dir einen kleinen Gummiball (Squash) und öffne den Boden damit.
Oder ab in den Baumarkt und doppelseitiges Klebeband kaufen.
Auf den Boden der Uhr und eine glatte Fläche könnte auch klappen.
Gummiball kann ich evt. am ehesten besorgen, da kein Baumarkt in der Nähe und wir kein Auto haben. Muss mich dann informieren wie das geht. Danke dir
 
loetrich

loetrich

Dabei seit
14.08.2014
Beiträge
554
Ort
NRW
Wie bereits schon geschrieben, unbedingt versuchen den Boden zu öffnen und dann mit dem Glas nach unten geöffnet in die Sonne legen. Eventuell noch mit einem sauberen Tuch abdecken um Staub im Uhrwerk zu vermeiden oder den Deckel nur locker drauflegen.
Wäre mein Tipp.
Da es aber leider Salzwasser war, muss Sie so oder so gereinigt werden, leider.
Dann wohl doch lieber versuchen es über die Garantie abwickeln zu lassen.
Viel Erfolg 👍
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Wasser im Gehäuse, Garantiefall ja nein?

Oben