Was ist von Ingersoll zu halten?

Diskutiere Was ist von Ingersoll zu halten? im Uhren aus China Forum im Bereich Uhren aus China; Moin zusammen! Nachdem Ihr mich vor den üblichen Verdächtigten (ich denke gerade an die Pseudofirmen bei 123tv...) bewahrt habe, ich habe keine...
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
M

matze787

Guest
Moin zusammen!

Nachdem Ihr mich vor den üblichen Verdächtigten (ich denke gerade an die Pseudofirmen bei 123tv...) bewahrt habe, ich habe keine vernünftige Uhr mit etwas ausgefallenerer Optik bei den großen Herstellern gefunden habe, bin ich jetzt auf Ingersoll gestoßen.

OK, Werk scheint auch aus China zu kommen, aber was ich so im Netz gefunden habe, wirkt das ganze doch seriös und ohne UVP-Mondpreise...andererseits sind für mich ~ 150,- € nicht wenig Geld.

Was ist von Ingersoll (oder auch Elysee) zu halten? Oder doch lieber was mit Quartzwerk nehmen?

Besten Dank im Voraus!
 
#2
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.061
Einige hier sehen einen Unterschied; für mich ist es das gleiche wie andere Chinauhren. Aber am besten bemühst Du einfach 'mal die Suchfunktion: Da findest Du zu Ingersoll eine ganze Menge.

Gruß, eastwest
 
#4
omegahunter

omegahunter

Dabei seit
14.11.2006
Beiträge
2.848
Ort
Kreis Warendorf
hab heute bei einem konzi die dinger in seiner auslage gesehen. waren billig und so sehen sie auch aus. ich halt da gar nix von!
 
#5
M

matze787

Guest
Schade, die SuFu hatte ich natürlich schon genutzt - und Ingersoll und Elysee kamen eigentlich immer ganz gut weg. Vielleicht gehen unsere Vorstellungen da auch wirklich auseinenander, für Euch mögen das "Billiguhren" sein, für mich sind wie gesagt 150,- € ne Menge Holz.

Gegen die Lebelchinazwiebeln spricht doch die mangelnde Qualität und die fehlende Gewährleistung. Bei Ingersoll und Elysee sollte das doch wohl anders sein, oder nicht?

Die Russen gefallen mir weder optisch noch vom Preis (i.d.R. >300,- €!)...
 
#6
U
Dabei seit
03.02.2006
Beiträge
405
Ort
Würselen bei Aachen
Natürlich sind 150.- Euro viel Geld, aber wenn man dafür nur eine Uhr mit einem Uhrwerk von geringer Qualität bekommt, hast Du 150.- Euro zum Fenster raus geworfen.

Ich verweiger die Reparatur an solchen Uhrwerken !
Und Du wirst kaum einem Kollegen von mir finden der diese Dinger in die Hand nimmt.
Mit den Chinatickern gibt es nur Probleme !!!!!!!!!!!!!

Gruß Uli
 
#8
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.977
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Aus aktuellem Anlass: bei meiner Ingersoll ist ein Zeiger der Datumsanzeige abgefallen, einfach so - plumps und weg, irgendwo im Werk verschwunden. Habe sie dem Händler (Linn in Köln) auf den Tresen gelegt und die semi-freundliche Dame meinte nur: "Was haben Sie denn damit angestellt?". Ich sagte ihr: "Das, was ich mit meinen anderen XX Uhren auch immer anstelle, nicht mehr, nicht weniger." "Das können wir nicht reparieren, die Uhr müssen wir einschicken." Na, sollen sie mal machen, mal sehen, was passiert.
 
#9
G

groundhog

Guest
matze787 hat gesagt.:
Was ist von Ingersoll (oder auch Elysee) zu halten? Oder doch lieber was mit Quartzwerk nehmen?
Solange es für 139 eine BWC mit ETA 2824 gibt, würde ich Ingersoll liegen lassen.

Jedenfalls, wenn die Ingersoll die erste sein würde.

Für 150 EUR gibts schöne und wertige Uhren im Netz sei es in Shops oder in der Bucht bei seriösen Anbietern.
Allerdings nicht im chinatypischen Design.

Grüße Groundhog
 
#12
M

matze787

Guest
> Für 150 EUR gibts schöne und wertige Uhren im Netz sei es in Shops oder
> in der Bucht bei seriösen Anbietern. Allerdings nicht im chinatypischen
> Design.

Eben, und auch wenn es Euch nicht gefällt - mir gefällt's sehr gut. Ich habe in der bucht jetzt Ingersoll-Uhren (Automatik) für 99,- € vom Händler entdeckt...leider ohne offene Unruh, aber das hat ja ohnehin auch Nachteile. Auch wenn ich sowas gerne gehabt hätte, man will vom Automatikwerk ja auch was sehen...(meine Haut sieht nicht so gut) ;-)

Ich glaube, soviel kann man da nicht falsch machen. Im schlimmsten Fall sind 100,- € nach 2 Jahren versenkt.
 
#13
striehl

striehl

Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
6.977
Ort
Nördliches Hamburger Umland
Bisher war ich mit meiner Ingersoll auch recht zufrieden für den Preis: dekoriertes Werk mit Sekundenstop, passable Genauigkeit, brauchbare Optik und dann machte es plumps und ein Zeiger war futsch - nu ist meine Zufriedenheit auch futsch! :wink:
 
#14
frohlex

frohlex

Dabei seit
30.11.2006
Beiträge
875
Es sind ja nette Gehäuse- und Zifferblatt-Designs dabei, aber drei Ingersoll geben schon eine Mido, da habe ich auch eigenständiges Design, gepaart mit einem soliden Triebwerk.
 
#15
Z

Zeitmessinstrumente

Guest
Ich verweiger die Reparatur an solchen Uhrwerken !
Und Du wirst kaum einem Kollegen von mir finden der diese Dinger in die Hand nimmt.
Mit den Chinatickern gibt es nur Probleme !!!!!!!!!!!!!

Gruß Uli
Sorry, aber da mache selbst ich nicht mal den Rückdeckel auf. Ein Teil hat man instandgesetzt und drei weitere fliegen einem um die Ohren.
 
#17
I

inbrand

Dabei seit
25.03.2007
Beiträge
82
schau mal in die aktuelle "Armbanduhren". Dort ist ein grosser Bericht über einen Ingresoll Schaltradchronografen - kommt super weg und macht echt Bock. Scheint so eine Art "Einstigesdroge" zu sein. Achtung: danach kommt die erste Uhr >1000 EUR ...und weiter gehts!!!
 
#18
M

matze787

Guest
Yep, sehe ich genauso :wink:

Ich habe sie mir jetzt einfach mal bestellt (Ingersoll Montana) und werde dann ja sehen, wie sie ist...trotzdem danke an alle!
 
#19
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.061
@ matze und imbrand

Jetzt habt Ihr die Meinung von Fachleuten gehört, habt die Meinung von Vieluhrenbesitzern erfahren, habt den negativen Erfahrungsbericht von striehl gelesen und kauft sie Euch trotzdem:

Warum fragt Ihr dann eigentlich?

eastwest
 
#20
I

inbrand

Dabei seit
25.03.2007
Beiträge
82
@uhrenmacher


ICH hab doch garnicht gefragt, Herr Studienrat :twisted:
ich habe GEANTWORTET und ZITIERT
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Thema:

Was ist von Ingersoll zu halten?

Oben