Was ist euer Lieblings-Bandmaterial. Und warum?

Diskutiere Was ist euer Lieblings-Bandmaterial. Und warum? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Ich bitte um Verzeihung für den Fall, dass es diesen Thread schon gebt. Jedoch konnte ich mithilfe der Suche bis jetzt nichts vergleichbares...
erpelstolz

erpelstolz

Themenstarter
Dabei seit
12.01.2015
Beiträge
310
Ich bitte um Verzeihung für den Fall, dass es diesen Thread schon gebt. Jedoch konnte ich mithilfe der Suche bis jetzt nichts vergleichbares finden. Mich würde einmal interessieren was euer Lieblingsbandmaterial ist. Und dazu noch, ob es vielleicht ein Bandmaterial gibt, dass ihr nicht gerne trägt. Bitte auch Gründe anführen.

Ich fange gleich einmal an: ich mag am liebsten Metallbänder. Titan ist mein Lieblingsmaterial, danach kommt Edelstahl.

Der Grund ist recht einfach: es ist robust und langlebig, dazu noch wasserdicht, massiv und sieht meiner Meinung nach schön aus. Das Stahlband ist leider etwas schwer, das Titanband gleicht diesen Nachteil auch noch aus. Zerkratzen tun sie meiner Meinung nach beide, außer sie sind entweder aus besonders harten Legierungen oder besonders beschichtet.

Ich komme aber auch mit allen anderen Bandmaterialien zurecht. Jedoch bin ich wirklich kein Freund (mehr) von Lederbändern, weil ich sie in meinen bisherigen Uhren meist öfter als die Batterie (sofern vorhanden) wechseln musste.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pre-mastered

Guest
Für mich alles ausser Metall. Fettes Leder, Ballistic Nylon, Kautschuk. Meine Lieblingsbänder:

1) Hirsch Performance George
2) Hirsch Liberty

Grund: Gewichtsreduktion plus schaut einfach cool aus.
 
Nuit89

Nuit89

Dabei seit
24.02.2015
Beiträge
1.121
Ort
Hamburg
Moin,

ich stehe total auf Edelstahl-Bänder. Sie sind hochwertig, robust, langlebig und wasserfest.

Sie verleihen der Uhr einen wertigen Eindruck sowohl durch die Optik als auch durch das Gewicht.

Ein weiterer Grund, ich trage meine Uhren in der Regel immer, also Tag, Nacht, Arbeit, Dusche, Schwimmen, etc.

Kautschukband kann im Sommer mal ganz cool sein, aber ich kann mich damit nicht länger als 1-2 Tage anfreunden. So als Abwechslung aber mal okay.

Lederbänder mag ich gar nicht. Dürfen nicht nass werden, halten nicht lange und fangen irgendwann an zu muffen.

Gruß
Henrik
 
G

gandalf123

Dabei seit
12.05.2016
Beiträge
329
Ort
"Perle" der Vorderpfalz
Ich trage alles außer Metall, bin bekennender Metallverweigerer bei den Bändern.
Warum? Mir ist das viele Gewicht am Arm unangenehm. Die Uhren rutschen damit immer am Arm rum und da mein Armumfang variiert ist häufiges korrigieren angesagt. Außerdem ist mir Metall meist zuviel Bling bling ...
daher sind meine Materialien der Wahl Leder, Kautschuk/Gummi und evtl. noch Nylon .... und ganz vergessen natürlich auch Keramik.
 
Zuletzt bearbeitet:
Boston72

Boston72

Dabei seit
02.01.2018
Beiträge
1.289
Ort
Niederösterreich
Metallbänder, sonst nichts.
Ich habe lange gebraucht um darauf zu kommen, aber jetzt bin ich mir dessen sicher.
Ich habe mittlerweile alle Uhren verkauft für die ich kein Metallband bekomme.

An meinen Vintage Uhren habe ich ausschließlich Fix o Flex Bänder, da plündere ich regelmäßig die Flohmärkte, solange die noch zu haben sind.

Alles andere ist nichts für mich.
 
Cosmic

Cosmic

Dabei seit
10.01.2012
Beiträge
2.622
Ort
zwischen Rügen und Usedom
Das kommt ganz auf die Uhr an. An Rolex Sporties gehören Oysterbänder. Habe ich noch nie anders getragen. Ein paar Vintage-Modelle evtl. noch an Jubilee. An Leder, Kautschuk und Co. sehen die meisten Sporties sehr bescheiden aus. Ganz anders Panerai. Gehen meines Erachtens nach allesamt nur an Leder, Kautschuk oder Canvas. Panerai am originalen Stahlband? Bloß nicht. Also trage ich meine 512 an Leder, Kautschuk oder Canvas. :-)
 
Mr. Green

Mr. Green

Dabei seit
22.12.2014
Beiträge
4.342
Ort
X-Town
Ich trage im Sommer überwiegend Stahl.-, bzw. Metallbänder. Hin und wieder mal Kautschuk, Textil, Canvas...
Im Winter ist bei mir die Zeit für Lederbänder. Hier dann hin u. wieder mal Stahl/Metall oder eines der oben genannten Materialien. Ich wechsele aber nicht nur das Material (Sommer = Stahl und Winter = Leder) sondern direkt den ganzen Uhrentyp. Also Sommer: Diver/Sporties mit Stahlband und im Winter die Dresser mit Leder.
 
omega511

omega511

Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.467
Ort
PjK>MUC>W>OL>?
Stahl, Titan, hochwertiges Leder, hochwertiges NATO (oder ähnlich) und sonst nix in genau der Reihenfolge
 
Tom Z.

Tom Z.

Dabei seit
01.07.2017
Beiträge
695
Ein gutes und zur Uhr passendes Band, kann diese unglaublich aufwerten. Ein schlechtes oder unpassendes Band zerstört selbst die schönste und kostbarste Uhr! Bänder sind also sehr wichtig, werden aber oftmals unterschätzt.

Ich trage ausschließlich Lederbänder an meinen Uhren, da andere bei meinen Dressern nicht sehen würden. Stahlbänder, die ich früher, als ich noch jünger war, überwiegend zu den dazu passenden Uhren trug, sind mir zwischenzeitlich zu schwer und zu unbequem geworden und würden halt zu meinen neueren Uhren auch nicht mehr passen. Gummibänder, Natos und was es sonst noch in der Richtung gibt, treffen nun gar nicht meinen Geschmack.
Leder trägt sich angenehm, ist leicht und sieht schick aus. Ich habe da schon, neben den Originalbändern, von einigen Herstellern Bänder gekauft, ob nun von Kaufmann, Camille Fournet, Hirsch, Rios oder Graf. Und auch von der Art des Leders habe oder hatte ich schon einiges, z.B. Kalb, Schaf, Eidechse und Alligator, wobei ich beim Tragen ehrlich keinen wirklichen Unterschied zwischen einem guten Kalbslederband und einem vielleicht 4, 5 oder 6 Mal so teuren Alligator feststellen kann. Natürlich sollte man mit Lederbändern etwas vorsichtig sein, was Nässe anbelangt. Außerdem haben sie den Nachteil, dass sie - gemessen an anderen Materialien - doch mehr oder weniger schnell verschleißen und erneuert werden müssen. Letzteres auf jeden Fall, bevor sie durchgeschwitzt sind, auf der Innenseite ekelig aussehen oder gar müffeln. Da bin ich sehr sensibel, was den Zustand meiner Bänder anbelangt. Und das kann natürlich, gerade bei hochwertigen Bändern, auch etwas ins Geld gehen. Dennoch .... für mich gibt es derzeit nur noch eine Wahl, nämlich Leder, was natürlich auch den optisch eleganteren Uhren geschuldet ist.

Beste Grüße
Tom
 
Zuletzt bearbeitet:
ETA2824

ETA2824

Dabei seit
04.11.2018
Beiträge
1.800
Ort
En Suisse
Am häufigsten trage ich wohl Stahl. Die meiste Zeit des Jahres sind sie komfortabel. Der grösste Nachteil ist deren Unflexibilität auf sich ändernden HG-Umfang durch Wärme, Feuchtigkeit und persönliches Befinden. Da habe ich seit neuestem mit meiner Certina DS Action Diver ein Stahl, das eine sehr fein einstellbare Tauchverländerung hat. Das ist die richtige Lösung!

Dieses Jahr bin ich neu auch noch auf NATOS aus Textil gestossen. Die sind für mich im heissen Sommer mit Abstand am angenehmesten zu tragen und haben optisch etwas leicht Martialisches. Passt gut zu Divern und Sportuhren.

Nicht anfreunden konnte ich mich bisher mit Kautschukbändern. Fairerweise muss ich sagen, dass meine Erfahrungen da auf G-Shocks und eine Citizen-Diver beschränkt sind, die ja eher einfachere Kautschuks dran hatten.

Leder muss an den edelsten Dressern sein. Aber wirklich gutes Leder. Bei den Vintages schaue ich, dass sie den Chrarkter der Uhr nicht negativ beeinflussen und optisch passen.
 
wolke

wolke

Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
5.048
Ort
Nahe Berlin
Perlon von Eulit.
Preiswert, leicht, wasserfest, diverse Farbvarianten, als Durchzugsband sicherer als zweiteilige Bänder, v.a. aber frei fixierbar (keine Löcher).
 
K

Knüppel74

Dabei seit
11.09.2018
Beiträge
40
Am liebsten Metallarmbänder und bei diesen am allerleibsten Titan, da schön leicht, mag Titan auch sehr gerne als Uhrengehäusematierial!

Leder mag ich bisher am wenigsten, da mir die Fummelei besonders bei recht steifen Lederarmbändern beim An- un Ablegen der Uhr ein Graus ist!

Kuststoff bzw. Gummi hab ich nur an meiner Arbeits-Casio (die kleine Retrouhr aus den 80igern), alles andere wie Nato, Canvas (gerade das erste Mal von gelesen) etc. hab ich noch nie ausprobiert ehrlich gesagt.
Der größte Nachteil bei den Metallarmbändern ist natürlich, dass man oftmals keine große Flexibilität hat bei der Größeneinstellung, wenn sich der HGU ändert und das tut meiner leider Gottes recht stark (etwa 17,5cm jetzt im Winter zu bis zu 18,5cm im heißen Sommer:???:), manche Metallarmbänder haben da ja noch zwei oder drei Rastlöcher zur Verstellung der Federstege, dann gehts, bei manchen muss man da gleich ein ganzes Glied ein-/ausbauen, das ist natürlich bescheiden...

Hab meiner Holden letztens vom Glidelock-System erzählt und das dies nur Rolex hätte...:D
Das wäre natürlich ein riesiger Vorteil!^^
Oder gibts das zufällig auch bei anderen (und vor allem günstigeren^^) Uhrenherstellern?
 
Vincent_Rock

Vincent_Rock

Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
2.735
Hm, wenn ich mal durchzähle ist die Verteilung absteigend Shell Cordovan, Stahl, Strauß.
 
FireFighterGt

FireFighterGt

Dabei seit
01.04.2018
Beiträge
485
Ort
München
Kommt extrem auf den Verwendungszweck an. Wenn die Uhr mal durch Arbeit etwas dreckig werden wird, dann ist Stahl am besten. Beim baden eher Stahl oder Silikon. Mit Shirt im Sommer geht alles außer Leder - gerne Nato Straps. Zum Hemd dann wieder eher Leder oder Stahl.
 
Nikolaus Be.

Nikolaus Be.

Dabei seit
16.09.2018
Beiträge
257
Sommer: Stahl > Nato > Kautschuk > Leder

Winter: Leder > Stahl (kein Kautschuk, kein Nato)

Leder: Pferd > Kalb > Strauß > Juchten > Büffel > Kamel > Hirsch

;-)
 
bachmanns

bachmanns

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
4.763
Ort
Mittelhessen
Ganz klare Reihenfolge: Stahl>Leder
Im Sommer bevorzuge ich Stahl; im Winter eher Leder. Für weitere Materialien kann ich mich nicht erwärmen. Kautschuk habe ich einmal probiert, aber das hat mir gar nicht gefallen.
 
C

coco

Dabei seit
06.06.2010
Beiträge
394
Sagt mal!

Wechselt ihr eure Baender selbst?

und wenn, habt ihr einen Link zu gutem Werkzeug?

Danke
 
Vincent_Rock

Vincent_Rock

Dabei seit
16.05.2015
Beiträge
2.735
Naja sicher. Burgeon 6767. Alles dabei was man braucht. Guter, harter Stahl. Die Gabeln halten also wirklich lange ohne zu verbiegen.

Zum Kürzen von Stahlbändern nehme ich bei Schrauben den Mini-Schraubendreher von Victorinox für deren Schweizer Messer, und für Pins ein 0-8-15 Austreiber plus Gummihammer aus der Werkzeugkiste.

Ist alles kein Hexenwerk.
 
Thema:

Was ist euer Lieblings-Bandmaterial. Und warum?

Oben