Was ist das für eine Uhr?

Diskutiere Was ist das für eine Uhr? im Sonstige Uhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo, Ich benötige Hilfe bei der Bestimmung meiner Uhr. Ich habe sie vererbt bekommen und mich interessiert wo sie herkommt, was das für ein...
K

KaRoAnLe

Themenstarter
Dabei seit
30.01.2020
Beiträge
2
Hallo,
Ich benötige Hilfe bei der Bestimmung meiner Uhr. Ich habe sie vererbt bekommen und mich interessiert wo sie herkommt, was das für ein Stil ist und wie alt.. Danke für die Hilfe IMG-20200130-WA0008.jpgIMG-20200129-WA0006.jpg
 
62kurt

62kurt

Moderator
Dabei seit
05.07.2011
Beiträge
3.453
Ort
NRW
Bitte mache dich mit den Forenregeln und MP Regeln vertraut
Das ist keine Uhrenvorstellung
 
62kurt

62kurt

Moderator
Dabei seit
05.07.2011
Beiträge
3.453
Ort
NRW
Wird verschoben nach sonstige Uhren
 
Rainer Nienaber

Rainer Nienaber

Uhrenhersteller, Nienaber
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
3.746
Ort
O W L
Ein sogenannter Freischwinger, kurz nach der Jahrhundertwende, bei dem der Aufsatz fehlt. Genaueres kann man nur sagen, wenn Fotos vom Werk zu sehen sind.
 
Astrologe

Astrologe

Dabei seit
21.06.2019
Beiträge
11
Ort
Frankfurt (Oder)
Ich hab exakt die gleiche, nur mit zusätzlichem Aufsatz oben drauf. Das ist sozusagen Massenware aus Anfang 20. JHd. Die werden auch immer mal zu Preisen um oder unter 100 Euro in der Bucht angeboten.
Meine geht locker 8 Tage am Stück mit 1 x aufziehen, das Schlagwerk (linker Vierkant im Ziffernblatt) ziehe ich weger der nervigen Glockentöne zur halben und vollen Stunde nicht auf. Sie geht in der Woche ca. eine halbe Minute vor. Man kann sie regulieren, indem die Pendellänge mit einer darunter befindlichen Rändelmutter verändert wird. Sie lag mehrere Jahre auf einem Schrank, bis ich sie aufhing (Erbstück). Anfangs blieb sie ständig stehen, ich habe das Uhrwerk dann herausgenommen, es dann mit Q-Tips gereinigt und ich glaube mit winzigsten mengen Caramba auf einem Streichholz an den Wellenlagern geölt. Seitdem läuft sie super. Vom Polieren des Pendels rate ich ab, die originalem Patina ist besser. Neue Patina bildet sich sowieso wieder, die dann aber doof aussieht. Vor allem den schmalen messsingring ums Ziffernblatt würde ich so lassen wie erist, nicht dass beim Polieren ungewollt das Ziffernblatt leidet.
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.993
Ort
92272 Hiltersdorf
Na ja, Astrologe und von "Exact Gleicher Uhr..." :lol:

Aber gut. Die Patentnummer, die auf dem Pendel angegeben ist, wurde von der Firma Pollack & Holtschneider in Aachen 1889 angemeldet und beschreibt eine Vorrichtung das Pendel der Uhr leicht entnehmen zu können, z.B. zum Transport.
Das bedeutet für das Alter der Uhr das sie nicht vor 1889 hergestellt worden sein kann. Wer nun aber der Hersteller der eigentlichen Uhr ist, könnte nur aufgelöst werden, wenn wir hier Bilder vom Werk sehen können. Da sind nämlich "Exakt" viele Uhrenfabriken, die für diese Uhrenart in Frage kommen.
Zum Gehäuse: Obendrauf fehlt eine Menge an Zierart. Ein Vogel, der Reichsadler, Krönchen oder so. Diese teile wurden, wenn sie aus der Mode kamen, wie weiland der Kaiser 1918 gleich mit entfernt und zum Heizen der Guten Stube verwendet. Die Uhr selbst blieb dann ungekrönt so die nächsten Jahrzehnte erhalten.
Wie unser Sterngucker ja schon andeutete, damals wie heute Massenware, dass Finanzamt wird sich auch nicht für eine zu erhebende Steuer beim Verkauf erwärmen können.

Ps.: Wenn Du die Uhr an irgend eine Wand hängen möchtest - sie ist dann ganz sicher ein Hingucker für jeden Besuch - würde ich sie (die Uhr) aber nicht so mit Caramba malträtieren. Denn Sprühöle und mechanische Uhrwerke vertragen sich, neben dem Gestank, nicht sonderlich lange. Meist streikt dann die Uhr an die man sich gerade gewöhnt hat und dann wird der Gang zum Uhrmacher um die Ecke ein teurer.
 
Astrologe

Astrologe

Dabei seit
21.06.2019
Beiträge
11
Ort
Frankfurt (Oder)
@Rainer Nienaber
Klar, wie ich schrieb: mit Caramba. Die Uhr stand vor der Wahl verschrottet, billig verschachert oder bei mir aufgehängt zu werden. Und sie hat es verkraftet. Das Uhrwerk ist ein Traktor, darin findet sich kaum Feines.
@Der Stromer
Meine Uhr sieht exakt gleich aus. Ich schrieb nicht das es DIESELBE ist; dann wäre es nur EINE einzige Uhr. Die Uhren gleichen sich. Aber schön, dass du mich belehren konntest. Ich hoffe, dass es dir jetzt besser geht. Klar weiß ich nicht, ob KaRoAnLe das gleiche Werk drin hat.
Caramba hab ich übrigens nicht aufgesprüht, sondern wie in meinem Post beschrieben in winzigen Dosen aufgebracht. Einfach mal in Ruhe lesen. Der Erfolg gibt mir Recht: die Uhr läuft seit etwa 2003 komplikationslos bei mir. Zum Uhrmacher würde ich so ein wenig preisintensives Stück nicht extra zum Warten bringen, mit hiesigen Uhrmachern habe ich eher schlechte Erfahrungen.
 
M

Mühli

Dabei seit
05.01.2013
Beiträge
46
Alter um 1900 wurde ja schon gennant. Pendel gehört eher nicht zur Uhr. Freischwinger hatten immer verzierte Pendellinsen meist gleich mit dem Zifferblatt.
 
Der Stromer

Der Stromer

Dabei seit
14.03.2011
Beiträge
1.993
Ort
92272 Hiltersdorf
@Mühli:
Das Patent auf dem Pendel bedingt auch Änderungen an der Pendelverlängerung, die ja bekanntlich zum Uhrwerk gehört. Ich gehe also davon aus, dass das Werk zum Pendel (oder umgekehrt) gehört und nicht später ersetzt wurde.
@Astrologe:
Aua, jetzt hast Du es mir aber gegeben:wand:. Na ja, ich werde es ertragen (können / müssen, je nach Wetterlage). Verspühe Du nur weiter Deinen Charm, wie Weiland Caramba. Hilft ganz sicher, aber nicht den Forenmitgliedern, die um Rat fragen.
 
Zeitmaschinenschlosser

Zeitmaschinenschlosser

Dabei seit
07.09.2019
Beiträge
36
@Rainer Nienaber
Klar, wie ich schrieb: mit Caramba. Die Uhr stand vor der Wahl verschrottet, billig verschachert oder bei mir aufgehängt zu werden. Und sie hat es verkraftet. Das Uhrwerk ist ein Traktor, darin findet sich kaum Feines.
@Der Stromer
Meine Uhr sieht exakt gleich aus. Ich schrieb nicht das es DIESELBE ist; dann wäre es nur EINE einzige Uhr. Die Uhren gleichen sich. Aber schön, dass du mich belehren konntest. Ich hoffe, dass es dir jetzt besser geht. Klar weiß ich nicht, ob KaRoAnLe das gleiche Werk drin hat.
Caramba hab ich übrigens nicht aufgesprüht, sondern wie in meinem Post beschrieben in winzigen Dosen aufgebracht. Einfach mal in Ruhe lesen. Der Erfolg gibt mir Recht: die Uhr läuft seit etwa 2003 komplikationslos bei mir. Zum Uhrmacher würde ich so ein wenig preisintensives Stück nicht extra zum Warten bringen, mit hiesigen Uhrmachern habe ich eher schlechte Erfahrungen.
Man kann eine überholungsbedürftige Uhr immer dazu zwingen "doch noch irgendwie" zu laufen. Aber man tut der Uhr keinen Gefallen damit, Caramba ist ein Öl, das besonders kriechfähig ist, gerade diese Eigenschaft will man in Uhren nicht, das Öl soll nämlich im Lager bleiben. Nachölen ist insofern schlecht, als dass der Schmutz ja nicht aus dem Lager kommt, sondern dort verbleibt. Wenn man sich eine solche Lagerstelle anschaut, so wird man sehen, dass diese ziemlich schwarz aussieht, das ist altes Öl, mit Staub und Abrieb vermischt, das als Schleifpaste wirkt. Natürlich läuft die Uhr so noch jahrelang, gar keine Frage. Aber dann ist das Geschrei groß, wenn sie doch zum Uhrmacher muss, alle Lager ausgelaufen sind, und alle Zapfen verschlissen sind und das mehr als 80 Mark kosten soll.


P1016488.JPG
Winzige Ölmenge, die mit einem Ölgeber ans Lager gegeben wird.
3d121641-e9e7-486e-83e2-c36a2a0d8683.jpg
Richtige Ölmenge im Lager (meine Zeichnung): das Öl (rot) wird durch die Kapillarwirkung im Lager gehalten.

P1016572.jpg
Und so sieht ein extrem ausgelaufenes Lager aus

Wie so eine Reparatur abläuft kann man hier nachlesen: https://cdn.website-editor.net/c95babeef36a4753bd0058adae49532a/files/uploaded/Reparatur%20Junghans%20Wanduhr.pdf


Gruß
Oliver
 
ulli81

ulli81

Dabei seit
04.06.2017
Beiträge
1.476
Ort
SAW in sachsen-anhalt
Caramba?Ja,aber nur das blaue!!!,und nur zum einweichen von besonders hartnäckiger Verschmutzung! Danach wieder wie gewohnt, ULbad und wie oben beschrieben mit dem richtigen Öl abölen!!
 
K

KaRoAnLe

Themenstarter
Dabei seit
30.01.2020
Beiträge
2
Hallo, danke für die zahlreichen Antworten... Ich Weiss nur dass mein Vater sie nach der Wende, 1993, für 80 D-Mark gekauft hatte.... Zum Aufsatz.. Ich kenne diese Uhr nur so wie sie da zu sehen ist..
 
ulli81

ulli81

Dabei seit
04.06.2017
Beiträge
1.476
Ort
SAW in sachsen-anhalt
@KaRoAnLe
Vielleicht findet sich ja später mal der passende Aufsatz.Laufen kann sie erstmal auch ohne.Aber bitte das Werk einmal richtig reinigen und mit dem richtigen Öl abölen!!!! Sonst gibt's nach kurzer Zeit möglicherweise einen Totalschaden!! Wäre schade drum.
LG Ulli
 
Thema:

Was ist das für eine Uhr?

Oben