Was ich erstaunlich finde ...

Diskutiere Was ich erstaunlich finde ... im Small Talk Forum im Bereich Community; Ja, von Neid war auch nicht die Rede. Es erstaunte mich mal wieder, denn so gewichtig hatte ich die Unterschiede nicht mehr in Erinnerung. Ich...
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
42
Ort
Westlichster Kreis Deutschlands
Selbst als Deutscher in Mecklenburg-Vorpommern ist man global immer noch sehr privilegiert. Ich neide den Schweizern nichts, es ist ok so. :-D
Ja, von Neid war auch nicht die Rede.
Es erstaunte mich mal wieder, denn so gewichtig hatte ich die Unterschiede nicht mehr in Erinnerung.

Ich persönlich orientiere mich immer an der persönlichen Zufriedenheit. Die ist wahrscheinlich bei einem nicht in gänzlicher Armut lebenden Mecklenburger an der Ostsee Küste höher als bei einem gut verdienenden Großstadtbewohner im Dauerstress.
Dasjenige, was man in den Ballungsräumen mehr verdient, münzt sich nämlich nicht unbedingt in höherem Lebensstandard oder gar mehr Zufriedenheit um.
Das haben schon viele leidvoll selbst erfahren müssen.
 
elekticker

elekticker

Dabei seit
25.07.2012
Beiträge
2.393
Ort
Oberbayern
Nahezu alle mir bekannten Familien mit Eigenheimen haben diese mit erheblicher Unterstützung der Eltern finanziert.

In der Schweiz, habe ich mal irgendwo gelesen, wird das auch gerne als Mehrgenerationenprojekt gemacht. Ich habe die Details nicht mehr in Erinnerung, aber Kern der Sache war wohl, dass das Vererben eines Teils der Schulden auf die Kinder von Anfang an eingeplant wird.
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.892
Ort
MV
Ja, das ist wahr. @thesplendor
Natürlich hat die Medaille auch hier zwei Seiten. In Verkaufsfall bekommt man in MV eben auch weniger. Es ist halt schöner, in HH oder in München zu verkaufen.
 
S

Sopur

Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
563
Das ist praktisch der Normalfall: Die Hypothek abzuzuahlen bis 60 (wie das in DE üblich ist), wird hier nur ganz selten gemacht, i.d.R. wegen fehlender Mittel.
Die nächste Generation kann dann die Liegenschaft verkaufen - und wird wohl einen Gewinn erziehlen, mit dem Gewinn bezahlt man die Grundstückgewinnsteuer und andere Abgaben und hat dann einen kleinen "Batzen" an eine eigene Liegenschaft (die Hypothek der Eltern muss selbstverständlich als erstes abgelöst werden).
 
Mapkyc

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.892
Ort
MV
Der Anstieg der Immobilienpreise in den deutschen Metropolen war ja so rasant, daß selbst die aktuelle Generation schon blendend da steht. Wenn sie vor 10 bis 20 Jahren investiert hat. @UFKAH

Man kann Diejenigen nur beglückwünschen, die in München oder HH in den 90ern eine maßlos überteuerte Immobile kauften. :super:
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
14.442
Ort
Bayern
Das ist zwar richtig aber wer zB Mitte der 90er in München zu üblichen Preisen kaufte, wurde dafür nicht selten als Depp verspottet.:)
Ob man damit heute wirklich blendend da steht, ist die andere Frage denn wohnen muss man ja trotzdem. Nicht nur die eigene Immobilie ist teurer geworden sondern auch die, die man sich mit dem Erlös davon in München (oder im Großraum) wieder kaufen könnte.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sopur

Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
563
Gemäss meinen Informationen ist es in Deutschland üblich, dass man die Hypothek bis 60 zurück bezahlt (i.d.R. fixe Amortisation). Mit 60, also bevor man in Rente geht, gehört die Liegenschaft dann einem selbst.
In der Schweiz behält man immer etwas Hypothek - ich gehe davon aus meistens nicht, weil man das will, sondern weil man schlicht nicht die Mittel hat, die Hypothek gänzlich abzuzahlen.
Die Hypothek zurück zahlen kann man erst, wenn man die Liegenschaft verkauft. Geht die Liegenschaft auf die Erben über, dann geht eben auch die Schuld über...
 
UFKAH

UFKAH

Dabei seit
25.05.2019
Beiträge
42
Ort
Westlichster Kreis Deutschlands
Ob man damit heute wirklich blendend da steht, ist die andere Frage denn wohnen muss man ja trotzdem. Nicht nur die eigene Immobilie ist teurer geworden sondern auch die, die man sich mit dem Erlös davon in München (oder im Großraum) wieder kaufen könnte.
Ja, genau so ist es.
Wenn man allerdings als Immobilienbesitzer von München nach Meckpom siedeln möchte, hätte man wahrscheinlich die erste Zeit inklusive Wohnraum finanziell ausgesorgt.

In der Schweiz behält man immer etwas Hypothek - ich gehe davon aus meistens nicht, weil man das will, sondern weil man schlicht nicht die Mittel hat, die Hypothek gänzlich abzuzahlen.
Eben das verstehe ich nicht, denn die Hypothek muss ja weiter bedient werden, oder verkaufen die Leute dann mit sechzig?
 
S

Sopur

Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
563
Solange man nicht muss, nicht. Und klar, dann kommt die Angst, ob die Zinsen noch bezahlt werden können. Gemäss allg. Tragbarkeitsregel dürfen max. 30% des Einkommens für die Hypothek zum theoretischen Zinssatz von 5% (je nach Bank +/-1%) aufgewendet werden. Dafür ist dann die Pension da.
Da momentan die Zinsen aber deutlich tiefer sind, wird eine Bank die Hypothek nicht kündigen - solange man die Zinsen immer zahlt.
 
nogood

nogood

Dabei seit
04.04.2009
Beiträge
1.523
Ort
Rheingau
Wie mein früherer Chef immer sagte (auch wenn es um was völlig anderes ging): alles was zählt ist Lage, Lage und nochmals Lage.
Ich musste dann immer an Klaus Lage denken...

Außerdem verzeichnet der Club der USD-Millionäre einen Mitgliederschwund, wie ich heute gehört habe.

Und dann noch überall dieses Downsizing und getrübte Tankerlebnis... das kann so nicht weiter gehen... ich bin jetzt deprimiert...
 
nogood

nogood

Dabei seit
04.04.2009
Beiträge
1.523
Ort
Rheingau
Danke für die Studie. Ich lese sowas ganz gerne.
Mein Favorit ist eigentlich die Hong Kong Monthly von Knight Frank. Aber die von CS ist auch gut.
Man beachte, dass der Yuppie die Morgensonne hasst und die Abendsonne liebt 8-)

2560584

...
Tausend und eine Nacht und es hat „Zoom“ gemacht träller
 
Oelfinger

Oelfinger

Dabei seit
03.11.2007
Beiträge
5.809
die Hypothek der Eltern muss selbstverständlich als erstes abgelöst werden).
  • Grundsätzlich sind Geldinstitute nicht zur Zustimmung verpflichtet, wenn Sie Ihr Hypothekendarlehen vorzeitig kündigen wollen
  • Stimmt die Bank der Umschuldung vom Hypothekendarlehen zu, kann sie häufig eine hohe Vorfälligkeitsentschädigung verlangen.
  • Die Vorfälligkeit kann umgangen werden, mit Sonderkündigungsrecht nach 10 Jahren und bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung.

Hypothek vorzeitig ablösen – So geht’s!
 
S

Sopur

Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
563
Ja, das ist so. Wenn die Hypothek aber im Rahmen des Verkaufs abgelöst wird, wird die Vorfälligkeitsentschädigung in der Schweiz seit ca. 2 Jahren als Gestehungskosten akzeptiert, was den Gewinn deutlich schmälert.
 
Thema:

Was ich erstaunlich finde ...

Was ich erstaunlich finde ... - Ähnliche Themen

  • Erstaunlich ehrliche Beratung im Uhrenladen

    Erstaunlich ehrliche Beratung im Uhrenladen: Der Sohn einen Freundes soll eine Uhr bis ca 500 Euro zur Kommunion bekommen. Um diese zu erwerben war ich mit im Uhrenladen einer grossen Kette...
  • Tudor North Flag Ref. 91210N "Wirklich erstaunlich!"

    Tudor North Flag Ref. 91210N "Wirklich erstaunlich!": Liebe Uhrenfreunde, bevor ich zur eigentlichen Vorstellung der Uhr komme, möchte ich ein paar Worte zu meiner Person loswerden. Ich heiße...
  • Erstaunliche Höchstergebnisse bei Uhrenauktionen bekannter Auktionshäuser

    Erstaunliche Höchstergebnisse bei Uhrenauktionen bekannter Auktionshäuser: Mittlerweile gibt es ja regelmäßig Uhrenauktionen bekannter Auktionshäuser. Hierbei kommt es oftmals zu neuen preislichen Rekorden. Denke es...
  • Erstaunlich-Thread und Motz-Thread

    Erstaunlich-Thread und Motz-Thread: Hallo zusammen, heute fand ich ein paar PNs mit der Frage nach dem Erstaunlich-Thread in meinem virtuellen Briefkasten, die ich natürlich auch...
  • Firefox FFS500-105 - erstaunlich viel Uhr für's Geld

    Firefox FFS500-105 - erstaunlich viel Uhr für's Geld: Neulich hatte ich ja mal 'ne Unterstützung bei der Suche nach etwas sportlichem mit rotem Zifferblatt hier gestartet. Es kamen wenig Vorschläge...
  • Ähnliche Themen

    Oben