Was genau versteht man unter "IP-Vergoldung" ? Was taugt dieses Verfahren ?

Diskutiere Was genau versteht man unter "IP-Vergoldung" ? Was taugt dieses Verfahren ? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Foris, auch wenn ich mich bei meinen Uhren eigentlich zur klassischen Fraktion der "Edelstahler" zähle, gibt es gelegentlich...

navitimer11

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
2.238
Ort
NRW
Hallo Foris,

auch wenn ich mich bei meinen Uhren eigentlich zur klassischen Fraktion der "Edelstahler"
zähle, gibt es gelegentlich Situationen, bei denen sich das Thema "Vergoldung" aufdrängt. Nämlich immer dann, wenn die Uhr in dieser Farbe am besten aussieht (z.B. bei silbernen Zifferblätten mit "breguetähnlicher Guillochierung" in Verbindung mit Komplikationen und gebläuten Zeigern). Wenn man dann mit einem Massivgoldgehäuse liebäugelt, ist man sehr schnell in nahezu unbezahlbaren Preisregionen.

Eine optische und "haltbare" Alternative vesprechen sogenannte IP-Vergoldungen. Leider konnte ich zu dieser speziellen Vergoldungstechnik weder bei Wikipedia, noch sonst irgendwo "googletechnisch" was finden. Auch die Suchfunktion hier im Forum half da nicht wirklich weiter. Hat evtl. jemand von Euch schon einmal Erfahrungen mit einer IP-vergoldeten Uhr gemacht oder kann bezüglich dieses Vergoldungsverfahren wissenstechnisch was beisteuern ?? :confused:

--- Nachträglich hinzugefügt ---

"Harte Nuss", gell ..... ???

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Hm.... 36 Klicks.... vermute mal, daß ich nicht der einzige bin, der mit der Beantwortung dieser Frage seine liebe Not hat :-((
Kann das sein ??

Schade. Naja.... hatte nicht sollen sein :-(
 

navitimer11

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
2.238
Ort
NRW
Ion plating.
Mit Erfahrung damit kann ich allerdings nicht dienen.

Vielen Mega-Dank für die Info. War zwar auch auf Wiki, hatte aber unter "Vergoldung"
gesucht, weil ich nicht wusste, daß IP für "ion plated" steht. Dank Deiner Hilfe bin ich nun vollständig im Bilde :klatsch::super:

Scheint tatsächlich hochwertiger zu sein als normale Plattierungen. Vielleicht findet sich ja doch noch ein nettes Member mit einer IP-vergoldeten Uhr, um über seine Erfahrungen zu berichten.
 

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
5.450
Ort
nördlich von Berlin
Da war schon mal ein Beitrag über diese Art vergoldund. In der ehem DDR wurde damit Modeschmuck vergoldet und Ruhlagehäuse.
Gruß
lennox
 

navitimer11

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
2.238
Ort
NRW
Da war schon mal ein Beitrag über diese Art vergoldund. In der ehem DDR wurde damit Modeschmuck vergoldet und Ruhlagehäuse.
Gruß
lennox

... Plasma .... Ionentechnik .... High-Tech in der DDR ??? :shock:

Wenn dem so ist, könnte ja auch eine Aussage über die Haltbarkeit von Vergoldungen an Ruhla oder Ostalgie-Modeschmuck einen Hinweis darauf geben, was dieses Verfahren wirklich taugt :confused:
 

Giovanni

Dabei seit
15.07.2008
Beiträge
2.916
Das Verfahren verwendet Citizen beispielsweise für seine Spitzenmodelle "The Citizen". Allerdings nicht als Pseudovergoldung, sondern als Veredelung der Edelstahl- und Titangehäuse im Farbton "Edelstahl".
 

navitimer11

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
2.238
Ort
NRW
Das Verfahren verwendet Citizen beispielsweise für seine Spitzenmodelle "The Citizen". Allerdings nicht als Pseudovergoldung, sondern als Veredelung der Edelstahl- und Titangehäuse im Farbton "Edelstahl".

Ups... meinst Du mit "Pseudovergoldung", daß es innerhalb des IP-Verfahrens unterschiedliche Varianten in verschiedenen Qualitäten gibt ?
 

lennox

Dabei seit
13.11.2009
Beiträge
5.450
Ort
nördlich von Berlin
In der ehem DDR wollte mann durch dieses Verfaren die Standzeit und Härte von Werkzeugen verbessern und das ist nach hinten lossgegangen .Da die Vorrichtung schon da war hatt man damit Schmuck beschichtet.
Gruß
lennox
 

Giovanni

Dabei seit
15.07.2008
Beiträge
2.916
"Pseudovergoldung"

Meines Wissens (kann aber falsch sein) klappt das IP ohne Gold und sieht nur so aus, ist dafür aber mechanisch eher stabiler als eine Vergoldung.

Im übrigen benennt der oben zitierte Artikel IP als Art von PVD; und letzteres wird "im Westen" vorrangig und erfolgreich als Aufhärtung etwa von Werkzeug eingesetzt.

Fazit: Zumindest als fabrikneue Uhr kann man so etwas wohl bedenkenfrei kaufen.
 

purpur73

Gesperrt
Dabei seit
17.02.2010
Beiträge
6.335
Ort
Leipzig
Wie Lennox schon geschrieben hat,gab es schon mal einen Thread. Diese Beschichtung wurde damals Titannitrid-Beschichtung genannt.Glashütte-und Ruhla Gehäuse wurden so beschichtet und Modeschmuck Das Patent hielt die DDR und nach der Wende wurde es an Japan verkauft.
Hier ein paar Infos.

Titannitrid
 

navitimer11

Themenstarter
Dabei seit
15.06.2008
Beiträge
2.238
Ort
NRW
Danke Euch allen für die interessanten Rückinfos. Dann werde ich mich nun also rantrauen.....
 

Elvisfan

Dabei seit
03.10.2019
Beiträge
87
Bestes Beispiel heutzutage für IP Gold Coating ist wohl die Casio G-Shock GMW-B5000TFG-9 Full Metal

1611769539998.png

Kann jemand seine Erfahrungen bzgl. Härte und Kratzresistenz berichten?
 
Thema:

Was genau versteht man unter "IP-Vergoldung" ? Was taugt dieses Verfahren ?

Oben