Was für eine Kamera benutzt ihr ?

Diskutiere Was für eine Kamera benutzt ihr ? im Small Talk Forum im Bereich Small Talk; Es gibt schlechtere Kit-Objektive, aber auch viel bessere. Bei der Betrachtung am Bildschirm merkt man das aber erst in der 100% Ansicht. Und man...
MROH

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
10.047
Weiterhin möchte ich sagen, daß ich bei Tageslicht mit bloßem Auge kaum Qualitätseinbußen an meinem 18-55 Billig Kit Zoom feststelle. Unterschiede zu einem teuren Objektiv mag es geben, das will ich auch gar nicht bestreiten. Ich kann es halt nur nicht bei normaler Betrachtung feststellen.

Erst bei schlechten Lichtbedingungen kommt das Kit Zoom sehr klar an seine Grenzen und ist dann überfordert, was man auf den Bildern dann auch deutlich sieht.
Es gibt schlechtere Kit-Objektive, aber auch viel bessere. Bei der Betrachtung am Bildschirm merkt man das aber erst in der 100% Ansicht. Und man muss ein Pixelpeeper sein.

Die hochwertigen Zooms bei ähnlichen Brennweiten sind vor allem auch lichtstärker und, wie Du richtig bemerkst, in schwierigeren Lichtverhältnissen tauglicher. Mit dem Biltz kannst Du allerdings noch eine Menge reißen.

Ich bin von dem Objetiv extrem begeistert.
(smc DA 35mm F2.4) Das ist auch sehr gut. Klein und kompakt und knackscharf. Leider eben nur ein 35mm Objektiv (52mm KB). Viele finden diesen Blickwinkel recht langweilig. Und das kann ich sehr gut nachempfinden. Mir geht das auch oft so.
Ich habe seit einiger Zeit kein 35mm Objektiv mehr, weil ich es gar nicht nutze. Meine Immerdraufs sind 50mm - 60mm.
Die finde ich viel spannender.

Wenn ich die Galerien bei Flickr so anschaue, dann würde ich auch glauben, es sein ein High End Objektiv, wenn ich es nicht besser wüßte.
High End wohl nicht, aber immer noch sehr gut. Und in der Preislage gibt es nicht viel, was besser ist.

Ich kann bestätigen, daß der Spaßfaktor extrem hoch ist. Dem kommt zugute, daß das Objektiv sehr leicht ist und die Kamera keine Kopflastigkeit hat, was beim Kit schon der Fall ist.
Der Spaßfaktor ist das wichtigste. Sonst musst Du gar nicht mehr goß weitermachen.
Leicht und nicht kopflastig finde ich persönlich in manchen Situationen gar nicht so gut. Beim 35mm mag das noch ok sein. Aber mein günstiges XC Tele von Fuji macht da ohne Stabi gar keinen Spaß. Da würde ich mir etwas mehr Gewicht wünschen, damit es gut und ruhig halten kann.
Da lob ich mir mein 70-200 2.8, was ich bei der langen Brennweite noch ohne Stativ nutzen kann.

Ich würde gerne andere APS-C User ermutigen, ebenfalls eine einfache 35 mm Festbrennweite anzuschaffen.
Mach das. Da habe ich auch eine ganze Zeit viel Freude dran gehabt. Meiner Meinung nach trifft das aber auf alle Festbrennweiten zu. Es schärft den Blick und trainiert die Beinmuskeln. :D
Spaß beiseite, mit nur einem 35mm (alternativ 27 oder 32mm) an APS-C kann man schon eine ganze Menge machen.

Und ich bin nur im Auto-Modus unterwegs, wie du weißt.
Die Automatiken sind auch nicht immer und überall schlecht. Aber sie nehmen dem Fotografen manchmal einigen Gestaltungsspielraum, der ihm sonst offen ständ.

Ich würde Dich beispielsweise gerne ermutigen, Deine K-50 auf AV zu stellen und einfach mal mit der Blendeneinstellung zu spielen. Ich denke, Dein 35mm eröffnet Dir dabei noch eine ganz andere Welt. Fehler kannst Du hierbei auch kaum machen, ohne dass die Kamera Dich nicht drauf hinweist. ;-)
 
doubleball

doubleball

Dabei seit
24.02.2019
Beiträge
36
Warum ist das langweilig? Entspricht doch ungefähr der KB-Normalbrennweite. Mit der fing ich vor Jahrzehnten an, und das schulte den Blick. Mit 35mm in Verbindung mit 10, 17, 24 und 55 mm deckt man einen guten Bereich ab.
 
olafur

olafur

Dabei seit
06.06.2011
Beiträge
20
Ort
Rhein-Main
Leicht und nicht kopflastig finde ich persönlich in manchen Situationen gar nicht so gut. Beim 35mm mag das noch ok sein. Aber mein günstiges XC Tele von Fuji macht da ohne Stabi gar keinen Spaß. Da würde ich mir etwas mehr Gewicht wünschen, damit es gut und ruhig halten kann.
Da lob ich mir mein 70-200 2.8, was ich bei der langen Brennweite noch ohne Stativ nutzen kann.
Das Fuji XC 50-230 OIS ist doch stabilisiert (Optical Image Stabilization)?!

Allerdings muss ich dir insofern recht geben, als dass auch ich das XC 50-230 zu leicht finde - ein XF 55-200 oder 50-140 liegt da doch deutlich satter in der Hand ;-)
 
MROH

MROH

Forenleitung
Dabei seit
30.11.2011
Beiträge
10.047
Stimmt, Du hast ja Recht, das Ding ist stabilisiert. Ich habe den Stabi gewohnheitsmäßig abgestellt, weil das auf dem Stativ eher kontraproduktiv ist und vergesse meist, ihn wieder einzuschalten. Die Festbrennweiten haben keinen Stabi und so besteht da auch nicht weiter die Notwendigkeit. ;-)

Weitere Telezooms spar ich mir bei Fuji, da das Tamron 70-200 gute Dienste tut und mir das 50-140 schlicht zu teuer ist.
 
olafur

olafur

Dabei seit
06.06.2011
Beiträge
20
Ort
Rhein-Main
Stimmt, Du hast ja Recht, das Ding ist stabilisiert. Ich habe den Stabi gewohnheitsmäßig abgestellt, weil das auf dem Stativ eher kontraproduktiv ist und vergesse meist, ihn wieder einzuschalten. Die Festbrennweiten haben keinen Stabi und so besteht da auch nicht weiter die Notwendigkeit. ;-)

Weitere Telezooms spar ich mir bei Fuji, da das Tamron 70-200 gute Dienste tut und mir das 50-140 schlicht zu teuer ist.
Verstehe ich gut, zumal das Tamron ja auch sehr gut ist. Da ich mich aber nur auf ein System beschränke (nachdem ich Nikon FF und Fuji X zwei Jahre parallel genutzt habe), habe ich mir das 50-140 dank Cashback gegönnt und das 55-200 wieder verkauft. Das 50-230 habe ich für die seltenen Fälle behalten, in denen ich mehr Brennweite brauche.
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
9.982
Ort
Hannover
Es gibt schlechtere Kit-Objektive, aber auch viel bessere. Bei der Betrachtung am Bildschirm merkt man das aber erst in der 100% Ansicht. Und man muss ein Pixelpeeper sein.
Ich bin da ganz bei MROH.

Und perplex dass sich das Gerede - wie auch in diesem Faden zu finden - von den "schlechten" Kit-Zooms, und dass die "an ihre Grenzen" kommen würden, immer noch gehalten hat und dieser Mythos offenbar von Generation zu Generation von Fotografen, und gerade von den reinen Hobby-Fotografen, weitergetragen wird.

Ich beschäftige mich erst seit einem Jahr wieder mit Fototechnik, davor war ich gut ein Jahrzehnt "raus" aus dem Thema, und kam aus dem Lachen echt nicht mehr raus, das in den Foto-Blogs und von den Youtube-Influencern noch immer, oder schon wieder, das Thema Festbrennweiter, oder PRIME, wie man heute sagt, hochgepushed wird.

Deshalb mal eine Bitte in die Runde: Wer kann mir denn aus seinem Fundus mal ein schlechtes Kit-Lens Foto zeigen? Irgendwo muss dieses Glaubens-Dogma doch herkommen. Also ein Bild das technisch deutlich schlechter ist. Gemacht mit einem aktuellen Kit-Zoom einer der bekannten Top-Marken. (Und dabei meinen ich nicht das Thema mangelnde Lichtstärke, das hat ja mit optischen Güte nichts zu tun.).

Also: Zeigt her eure schlechten Kit-Zoom Fotos. :-)

Carsten

P.S.
Ich selbst benutze übrigens so gut wie gar keine Zooms.
Ich fand es aber schon immer blöde und unfair den Leuten mit begrenztem Budget einzurenden ihre Objektive wären nur begrenzt taugliche Notlösungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
loginvergesse

loginvergesse

Dabei seit
06.11.2017
Beiträge
437
Ort
Muc
naja, schlecht ist relativ. Ich bin kein Pixelpeeper, ich nutze meine Kitlinse gerne, kenne aber auch die Schwächen von dem Teil.

Hier das ganze Bild, die verwendete Brennweite war übrigens 16mm, also 24mm Kleinbildäquivalent, Blende 8.0:

20190220-DSC07073.jpg

Mir gefällt das, mir reicht auch die Qualität.
In der Mitte ist es auch in der 1:1 Ansicht knackscharf:

Mitte.JPG

Am Rand lässt es (auch in der selben Schärfebene) doch deutlich nach:

Rand.JPG

Zum Vergleich dazu ein Samyang 2.0/12mm (auch nicht High-End, aber deutlich besser:

20190220-DSC07008-Bearbeitet.jpg

in der Mitte auch wieder schön scharf:

Samyang_Mitte.JPG

aber auch am Rand (trotz extremerer Brennweite) deutlich weniger Abfall:

Samyang_Rand.JPG
 
olafur

olafur

Dabei seit
06.06.2011
Beiträge
20
Ort
Rhein-Main
Ich bin auch durchaus ein Befürworter von Kit-Objektiven - gerade die von Fuji bieten m.E. erstaunlich viel fürs Geld. Hier zum Beispiel ein unbearbeitetes Jpeg mit dem oben erwähnten Kit-Tele XC 50-230mm - mit Offenblende 6.7 am langen Ende bei 230mm und bei ISO 2500:

DSCF1384.jpg
 
loginvergesse

loginvergesse

Dabei seit
06.11.2017
Beiträge
437
Ort
Muc
ja, am langen Ende ist es meist deutlich weniger auffällig als im WW Bereich. Das 55-210 von Sony (hier bei 210):

20190220-DSC07059.jpg

wird auch von Pixelpeepern seltener geschimpft :)
 
Mueller27

Mueller27

Dabei seit
10.10.2010
Beiträge
9.982
Ort
Hannover
Am Rand lässt es (auch in der selben Schärfebene) doch deutlich nach:
Puh! danke für das krasse Beispiel.
Ehrlich gesagt: Wenn das sogar eine Aufnahme mit Blende 8 ist dass schmeiß diese Kit-Linse in die Tonne.
Mein 6 Jahr altes heute für 39€ bei E-bay geandelten NIKON KIT-Zoom ist da um Längen besser.

So ein mieses Objektiv, mit so sichtbarer Randverzerrung habe ich ja seit 40 Jahren nicht mehr gesehen.
Bei Offenblende wäre das im Weitwinkel ja noch OK gewesen, aber nicht bei Blende 8.


Carsten
 
loginvergesse

loginvergesse

Dabei seit
06.11.2017
Beiträge
437
Ort
Muc
ich weiß nicht, wo du eine Randverzerrung siehst (die sehe ich nicht), die Schärfe lässt am Rand halt nach. So dramatisch wie du sehe ich das auch nicht (du weißt auf was du schauen musst? Der Ziegel in der Ausschnittsvergrößerung vom Rand)
 
M

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.820
Ort
MV
Deshalb mal eine Bitte in die Runde: Wer kann mir denn aus seinem Fundus mal ein schlechtes Kit-Lens Foto zeigen?
Innerhalb geschlossener Räume ist meine Festbrennweite klar besser als das Kit. Man sieht das deutlich. Im Außenbereich bei Tageslicht sehe ich mit bloßem Auge keinen wirklichen Unterschied.
Ich würde nicht sagen, daß mein Kit eine Scherbe sei. Für viele Anwendungen kann man es verwenden.
 
M

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.820
Ort
MV
Meine Immerdraufs sind 50mm - 60mm.
Die finde ich viel spannender.
Ich verstehe ungefähr was du meinst.
Meine Beziehung zu 35mm hat auch was mit Vintage-Feeling zu tun. Ich stelle mir vor, ich hätte nur ein Objektiv. So, wie es früher bei Normalos üblich war. Das wäre dann genau diese Brennweite, die für alles reichen muß.
Dank meines Kit Zooms kann ich ja bei Tageslicht trotzdem mit z.B. 55mm fotografieren. Als Festbrennweite wählte ich nicht zufällig die 35 mm in mein Portfolio. Denn damit kann ich ganz allein als einziges Objektiv losziehen und unterwegs trotzdem viel machen.
Die damit verbundenen Einschränkungen akzeptiere ich dann. Früher wäre es meinen Eltern zum beispiel nicht anders ergangen. Genau die Spitze vom Kirchturm kann man dann halt nicht fotografieren. Das geht dann halt nicht und ich akzeptiere das. Mach ich eben ein anderes Foto.
Der Spaßfaktor ist das wichtigste.
Ja! :super:
Ich würde Dich beispielsweise gerne ermutigen, Deine K-50 auf AV zu stellen und einfach mal mit der Blendeneinstellung zu spielen. Ich denke, Dein 35mm eröffnet Dir dabei noch eine ganz andere Welt.
Kann sein, daß es dann noch eine andere Welt gibt. Ich habe dafür im Moment keine Muße. Fotografisch will ich nicht unbedingt gestalten, sondern eher dokumentieren.

Ich habe vor längere zeit mal im DSLR Forum mitgelesen. Irgendwann fand ich heraus, daß mich diese ganzen Fachdiskussionen eigentlich gar nicht interessieren. Trotzdem fotografiere ich durchaus gern.
Ich beschloß also, auf Vollautomatik zu stellen und mich mit Fachlichem möglichst nicht mehr zu befassen. Ich wollte mich aufs Kerngeschäft konzentrieren: Fotos machen!
Klappt erstaunlich gut und setzt Kapazitäten an anderen Stellen frei. :klatsch:

Ich habe vor zwei Jahren in der Anfangszeit mit meiner DSLR eigentlich alles irgendwie ausprobiert. Das endete dann in meiner heutigen Meinung.

Gruß
Marcus
 
Rayman76

Rayman76

Dabei seit
29.07.2008
Beiträge
863
Ort
Südhessen
Also ich fotografiere die meiste Zeit tatsächlich mit dem "billigen" AF-S DX 35mm/1.8 Plastik-Nikkor und bin eigentlich voll zufrieden. Eventuell vorhandene Verzerrungen und Randunschärfen sind mir bei meinen Hauptmotiven (Kids/Family) bisher nicht aufgefallen; einzig das hässliche Bokeh stört mich, allerdings auch nur bei bestimmten Hintergründen (meist fällt es nicht so auf). Dafür ist die Kamera mit dem Teil im Vergleich zu meinen anderen Objektiven richtig leicht und handlich ;-)
 
loginvergesse

loginvergesse

Dabei seit
06.11.2017
Beiträge
437
Ort
Muc
um es noch mal deutlich zu machen: wieder 16mm, diesmal Blende 4.5. Dieses Mal eine plane Wand, so dass es kein Vertun mit der Schärfeebene gibt ;)

Ganzes Bild:

20190127-DSC06649.jpg

Vergrößerung Mitte:


Mitte.JPG

Vergrößerung linke untere Ecke:


Ecke.JPG

Ja, ich sehe da einen Abfall. Allerdings nur in der Vergrösserung, den gesamten Bildeindruck stört das für mich nicht. Für den Preis und die Grösse der Linse ist das für mich völlig ok
 
M

Mapkyc

Dabei seit
16.02.2010
Beiträge
3.820
Ort
MV
..."billigen" AF-S DX 35mm/1.8 Plastik-Nikkor und bin eigentlich voll zufrieden.
Es ist auffällig, daß die billigen Plastik-Optiken von Nikon, Sony oder Pentax allesamt gute Bewertungen und überwiegend zufriedene Nutzer haben. Da wird also viel Objektiv fürs Geld geboten, anders kann es nicht sein.

(Produkte von Canon habe ich persönlich nicht auf dem Beobachtungs-Schirm, kann dazu also nichts sagen.)
 
Eberhard

Eberhard

Dabei seit
13.07.2015
Beiträge
308
Wir müssen uns doch wirklich nicht beweisen, dass manche Kit-Linsen eben schlecht sind.
Die werden in viele Fällen an den Body gedöngelt, damit man direkt fotografieren kann.
Optische Highlights sind das ganz sicher nicht.
 
Thema:

Was für eine Kamera benutzt ihr ?

Was für eine Kamera benutzt ihr ? - Ähnliche Themen

  • [Suche] Push-Schließe für OMEGA Seamaster 300M

    [Suche] Push-Schließe für OMEGA Seamaster 300M: Hallo! Falls jemand eine neue oder gut erhaltene Push-Schließe für die Seamaster abzugeben hat: Bitte PN mit Preisvorstellung. Besten Dank!
  • Gigandet Sea Ground G 2-18 - Geschenk für meinen Sohn

    Gigandet Sea Ground G 2-18 - Geschenk für meinen Sohn: Hallo zusammen, heute stelle ich mal nicht meine Uhr, sondern die meines jüngsten Sohnes (gerade 18) vor. Seit ewigen Zeiten liegt er mir in den...
  • [Suche] Bandglied für Seiko Jubilee Armband

    [Suche] Bandglied für Seiko Jubilee Armband: Bin auf der Suche nach einem Bandglied für`s Klapper Jubilee, vielleicht hat ja jemand eins übrig ;-) Freue mich auf Nachricht von Euch :super:
  • [Suche] Steinhart Stahlband 22x18 mm fünfreihig für Ocean 42 inkl. 2 Bandanstöße

    [Suche] Steinhart Stahlband 22x18 mm fünfreihig für Ocean 42 inkl. 2 Bandanstöße: Hallo, oben genanntes Jubilee suche ich für meine Ocean als Belohnung dafür, dass sie nun schon den dritten Tag ohne Abweichung läuft. Somit...
  • [Verkauf] Kautschukband & Schließe für Oris Aquis Date 43mm

    [Verkauf] Kautschukband & Schließe für Oris Aquis Date 43mm: Hallo Liebe Mitgefangenen, aufgrund der Vorliebe für die Edelstahlvariante, biete ich Euch mein Oris Kautschukband in schwarz mit Faltschließe...
  • Ähnliche Themen

    Oben