• Der Uhrforum Vorstellungswettbewerb geht in die entscheidende Phase! In den Uhrenvorstellungen findet ihr die Umfragen zu den 4 Kategorien. Ihr habt bis zum 31.01.2019 Zeit, euren Stimmen abzugeben. Wir bitten um rege Teilnahme in den Umfragen und wünschen viel Spaß beim Lesen der nominierten Beiträge!

Was beachten bei Junghans MegaSolar Stratos

Diskutiere Was beachten bei Junghans MegaSolar Stratos im Uhrencafé Forum im Bereich Uhrencafé; Erstmal ein 'Hallo an Alle', da ich neu hier bin. Und ich starte auch gleich mal mit einer Frage 8) Und zwar habe ich mir vor ein paar Tagen...
#1
D

Duke

Guest
Erstmal ein 'Hallo an Alle', da ich neu hier bin.
Und ich starte auch gleich mal mit einer Frage 8)

Und zwar habe ich mir vor ein paar Tagen eine Mega Solar Junghans 018/1225.00 zugelegt. Hier ein Bild:

Eine Keramik-Funk-Solar mit Sapphirglas.

Von der Optik bin ich ziemlich zufrieden. Ich lese nun in der Bedienungsanleitung, dass die Wasserdichte bis 3 Bar geht. Und diese Uhr weder zum Duschen noch zum Baden etc geeignet ist. Aber warum wird dann von "wasserdicht" gesprochen?

Und das zweite, was mir auffällt: Bedeutet Dunkelgangreserve, dass in der Uhr ein interner Energiespeicher ist, der sich immer dann einschaltet, wenn die Uhr kein Licht bekommt und der Akku schwach ist oder bedeutet Dunkelgangreserve einfach, dass der vollaufgeladene Akku SO lange hält wie angebenen (in dem Fall 4 Monate).

Und dann noch ganz generell: Was sollte man beachten? Wie robust/kratzfest ist Keramik wirklich. Und hat wer mit Junghans Solar/Funk/Keramik schlechte Erfahrungen gemacht?

Ich habe bislang nur Uhren aus Edelstahl und Titan gehabt und immer nur mit gehärtetem Mineralglas, welches aber nicht wirklich wiederstandfähig gewesen ist.

Vielen Dank schonmal :wink:
 
#2
Chronos

Chronos

Dabei seit
26.10.2006
Beiträge
312
Ort
Im schönen Duisburger Süden
Duke hat gesagt.:
Von der Optik bin ich ziemlich zufrieden. Ich lese nun in der Bedienungsanleitung, dass die Wasserdichte bis 3 Bar geht. Und diese Uhr weder zum Duschen noch zum Baden etc geeignet ist. Aber warum wird dann von "wasserdicht" gesprochen?
Hallo Duke,

erstmal Willkommen im Forum!

Deine Uhr darf sich Wasserdicht bis 3 bar nennen, weil sie laut DIN 8310 so geprüft worden ist.

Zum Verständnis, hier einiges zum Thema Dichtigkeit einer Uhr:

Eine wasserdichte Uhr ist eine Uhr, deren Gehäuse, Aufzugskrone und Glas so geschaffen und eingepasst sind, dass das Eindringen von äusseren Elementen wie Wasser, Luft, Staub, Duftstoffe usw. in das Werkinnere verhindert wird. Das in ein wasserdichtes Gehäuse eingebaute Uhrwerk ist geschützt gegen äussere Einflüsse vor Rost und Korrosion. Die Öle werden von Säuren, Duftstoffen, Staub usw. nicht zersetzt.

Trotz der Verwendung von erstklassigem Material und bei modernsten Fabrikationsmethoden ist es oft nicht möglich eine Armbanduhr wirklich vor eindringendem Wasser zu schützen. Dies liegt oft an der exklusiven Form, an der flachen Bauweise oder am Preis-leistungs- Verhältnis. Uhren werden oft aus verschiedenen Bauelementen zusammengestellt (Glas, Gehäuse, Boden), die aus unterschiedlichsten Materialien hergestellt sind (Kunststoffe, Mineralien, Metalle) und dies erschwert eine optimale Dichtung der Armbanduhr.

Absolute Wasserdichtigkeit bei Uhren gibt es nicht!

Es ist nur eine Frage der Zeitdauer, bis Feuchtigkeit
bzw. Wasser in ein Gehäuse einzudringen vermag.


Fast alle Uhrenhersteller garantieren die Wasserdichtigkeit nur, wenn die Uhr als wasserresistent - water resistant 100m oder mehr (auf Boden oder Zifferblatt) deklariert ist. Eine mit "waterresistant", "water resist" oder "waterprotected" deklarierte Uhr ist nur für den täglichen sorgfältigen Umgang geschützt (Wasserspritzer und Regen). Es kann daher keine Haftung für Wasserschäden übernommen werden.


Je nach Deklaration des Uhrenbodens oder Zifferblattes, wird die Wasserdichtheit des Gehäuses (gemäss NIHS 91-10, ISO 2281 oder DIN 8310) wie folgt garantiert:


  • Keine Deklaration auf Zifferblatt / Uhrenboden (Nicht Wassergeschützt)
    = Diese Uhr muss gegen Umwelteinflüsse geschützt werden!

    WATER RESIST (Wasser geschützt) *
    = Diese Uhr ist nur Spritzwasserbeständig (muss geschützt werden!)

    WATERRESISTANT 30M (Wasserdicht 3 ATM) *
    = Diese Uhr eignet sich für Autowaschen, Wasserspritzer, Schweiss.

    WATERRESISTANT 50M (Wasserdicht 5 ATM) *
    = Diese Uhr eignet sich für Baden, Skisport, Trekking, Autowaschen, Wasserspritzer, Schweiss.

    WATERRESISTANT 100M (Wasserdicht 10 ATM)
    = Diese Uhr eignet für beim Wassersport, Baden, Paragliding, Skisport, Trekking, Duschen, Autowaschen ...etc.

    WATERRESISTANT 200M (Wasserdicht 20 ATM)
    = Diese Uhr eignet sich für Tauchen (ohne Ausrüstung), Schnorcheln, Wassersport, Baden, Paragliding, Skisport etc.

    WATERRESISTANT 300M (Wasserdicht 30 ATM)
    = Diese Uhr eignet sich für sind für ein begrenztes Tauchen, Schnorcheln, Wassersport, Baden, Paragliding, Skisport etc. von bis zu 2h konzipiert
* Die Uhr ist für den allgemeinen täglichen Gebrauch bestimmt und darf nicht unter Bedingungen verwendet werden,
bei denen Wasserdruck und Temperaturen erheblich variieren.

Auch sollte man nicht dem Irrtum erlegen, dass die Dichtigkeit von Uhren bei den DIN genormten Prüfungen unter realen Bedingungen geschieht.

So wird geprüft:

Die Uhren werden mit einigen Tropfen Wasser auf dem Ziffernblatt (Lage der Uhr: Ziffernblattseite oben) versehen und dann in einem Druckschrank für i.d.R. 1 Minute entsprechenden atmosphärischen Druckverhältnissen ausgesetzt.
Ist danach auf der Glasinnenseite kein Beschlag zu sehen, gilt die Uhr als dementsprechend dicht. Ist Beschlag zu sehen, hält sie dem gewählten atmosphärischen Druck nicht stand.

Gruß

Andreas
 
#3
D

Duke

Guest
Schon mal vielen Dank! D.h. ich werde das gute Stück zum Duschen oder Abwaschen lieber ablegen.
 
#5
omegahunter

omegahunter

Dabei seit
14.11.2006
Beiträge
2.848
Ort
Kreis Warendorf
Duke hat gesagt.:
Und dann noch ganz generell: Was sollte man beachten? Wie robust/kratzfest ist Keramik wirklich. Und hat wer mit Junghans Solar/Funk/Keramik schlechte Erfahrungen gemacht?
dazu nur eines: die uhr ist aüßerst widerstandfähig gegen kratzer. da kommt nix dran. die kannst du mit ins grab nehmen.

zu wasserdichtheit: nimm sie beim baden,duschen und schwimmen ab und alles ist grün.
 
#6
eastwest

eastwest

Dabei seit
29.12.2005
Beiträge
6.061
Duke hat gesagt.:
oder bedeutet Dunkelgangreserve einfach, dass der vollaufgeladene Akku SO lange hält wie angebenen (in dem Fall 4 Monate).
Genau das bedeutet es.

eastwest
 
#7
B

Bernhard

Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
153
Ich hatte irgendwann einmal (nicht in diesem Forum) eine ähnliche Frage gestellt: Warum muss eine Uhr, die ich zum Schwimmen anhaben will, also maximal auf 3 Meter Wassertiefe "mitnehme", denn 10 Atm wasserdicht sein? Die Antwort war ziemlich simpel -- man muss nur drauf kommen: Weil durch die Schwimmbewegungen oder z.B. beim Ins-Wasser-Springen recht hohe Drücke entstehen können.

Was mich interessieren würde: Hat jemand Erfahrung damit, ob die Junghans-Akkus inzwischen Langzeit-tauglich sind? Mein Bruder hatte vor Jahren mal eine Junghans-Solar, da war von den ursprünglichen 100 Stunden Dunkellaufzeit nach 5 Jahren gerade mal noch ein Tag übriggeblieben, ehe sich der Akku dann total verabschiedet hat.

Gruss
Bernhard
 
#8
J

JungerHans

Dabei seit
18.12.2007
Beiträge
9
Ort
Heusenstamm
Ich habe meine Mega-Solar-Ceramic jetzt 14 Jahre.
Davon die ersten 13 Jahre täglich am Handgelenk - Null Kratzer in Gehäuse oder Armband (ebenfalls Ceramic).

Mit der Dunkellaufzeit wollte ich das nach 10 Jahren mal wissen.
Also ab in die dunkle Schublade.
Nach 4 Wochen lief das Biest immer noch!

In einem uralten Artikel hatte ich mal gelesen, daß die Uhr gerade mal 2 mycro Ampere benötigt.

Da herkömmliche Akkus mit jedem Ladevorgang an Kapazität verlieren, dieses Phänomen an meiner Uhr aber nicht zu beobachten ist, vermute ich mal, daß Junghans bei diesem Typ Uhr sogenannte Gold-Cap Kondensatoren zur Speicherung der Energie einsetzt, die diesen Effekt nicht haben.
Genaues weiß ic haber leider auch nicht.

Vielleicht plaudert ein Junghans-Techniker hier mal ein wenig aus der Tasche?

Liebe Grüße
Reiner
 
#9
C

ccmatze

Dabei seit
02.11.2006
Beiträge
42
Ort
near Stuttgat or Puerto Rico / G.C.
Duke hat gesagt.:
Und dann noch ganz generell: Was sollte man beachten? Wie robust/kratzfest ist Keramik wirklich. Und hat wer mit Junghans Solar/Funk/Keramik schlechte Erfahrungen gemacht?
solange die Uhr nicht auf harten Boden etc fällt, hält das Gehäuse ewig und bleibt kratzerfrei. Uns sollte mal ein vermeintlicher Kratzer am Gehäuse sein....mit einem harten Radiergummi geht der wieder weg. Ist dann nur der Abrieb von anderen Materialien.

Und zur Dunkelgangreserve: Habe meine Ceramic mal testweise für ca 4 Monate in den Schrank gelegt, danach lief sie immer noch.

Allerdings hat Junghans wohl in den ersten Jahren "schlechte" Kondensatoren aus US Produktion verbaut, welche schon das eine oder andere mal verreckt sind. Meines Wissens nach werden ab ca 2001 nur noch welche aus deutscher Produktion verbaut und die halten.
 
#10
N

naturelle

Dabei seit
16.08.2008
Beiträge
53
Hallo,

Junghans hat da noch nie "Kondensatoren" verbaut. Eingebaut wurde zumindest anfangs der hier erwähnte Panasonic VN1616 Akku. Das scheint mir NiMH zu sein, ich habe keine andere Erklärung dafür, daß die Dinger so relativ schnell kaputtgehen.
 
#11
M

Mondwelpe

Dabei seit
22.02.2008
Beiträge
288
Habe in einem anderen Faden, den ich z.Zt. nicht finde ausführlich meine Erfahrungen mit der Junghans Mega Solar Keramik geschildert.
Muß nach mehreren Zuschriften und auch nach eigenem Nachdenken meine damalige schlechte Beurteilung zurücknehmen.
Man kann wirklich nicht erwarten, daß nach 18 Jahren einwandfreier Laufzeit der Akku noch weiterhin seinen Dienst verrichtet. Geärgert hatte mich allerdings, daß Junghans mir mitteilte, daß ein Auswechseln des Akkus nicht möglich sei, da das Werk gekapselt ist und somit komplett ausgetauscht werden müßte. Kostenpunkt über 400 Euro, d.h. etwa der damalige Neupreis. Insofern war ich etwas sauer.
Aber jetzt kommt der Hammer:
Ich hatte die nicht mehr funktionierende Uhr für 3 Monate in meinem Schreibtisch liegen. Holte sie jetzt zufällig hervor. Sie war völlig entladen. Habe sie in die Sonne gelegt und siehe da, nach 10 Stunden war der Akku wieder aufgeladen, Senderuf und Empfangskontrolle funktionieren wieder.
Allerdings die Zeitzoneneinstellung hakt etwas. Mal sehen wie lange das jetzt vorhält.
Und letztlich sind 18 Jahre, wie ich jetzt einsehe, nicht so schlecht. Zumal die Uhr noch fast wie neu aussieht.
Habe mir allerdings inzwischen, vom Uhrenfieber gepackt einige andere Uhren zugelegt. U.A. die Seiko Premier Kinetik Direct Drive, mit der ich bisher sehr zufrieden bin. Auch vom Design her.
Gruß
Mondwelpe
 
#12
N

naturelle

Dabei seit
16.08.2008
Beiträge
53
Mondwelpe hat gesagt.:
Habe in einem anderen Faden, den ich z.Zt. nicht finde ausführlich meine Erfahrungen mit der Junghans Mega Solar Keramik geschildert.
Schade, das würde mich sehr interessieren, und mir hat die Suche auch nichts Erhellendes gebracht.

Man kann wirklich nicht erwarten, daß nach 18 Jahren einwandfreier Laufzeit der Akku noch weiterhin seinen Dienst verrichtet.
Die Uhr wurde als wartungsfrei vermarktet. Zum Zeitpunkt der Markteinführung waren GoldCaps (hochkapazitive Kondensatoren als Energiespeicher) schon bekannt, marktreif und in Benutzung. Es wurde schlicht aus Kostengründen die falsche Technik verwendet, IMHO.

Geärgert hatte mich allerdings, daß Junghans mir mitteilte, daß ein Auswechseln des Akkus nicht möglich sei, da das Werk gekapselt ist und somit komplett ausgetauscht werden müßte.
Mir wurde vorher verkündet, daß sowohl Auswechseln des Akku als auch Werk-Wechsel auf mich zukommen können, je nach Zustand. Da war mir schon klar, daß Akku-Wechseln sicherlich nicht zur Auswahl steht...

Kostenpunkt über 400 Euro, d.h. etwa der damalige Neupreis. Insofern war ich etwas sauer.
Wäre ich zu dem Preis auch gewesen.

Ich hatte die nicht mehr funktionierende Uhr für 3 Monate in meinem Schreibtisch liegen. Holte sie jetzt zufällig hervor. Sie war völlig entladen. Habe sie in die Sonne gelegt und siehe da, nach 10 Stunden war der Akku wieder aufgeladen, Senderuf und Empfangskontrolle funktionieren wieder.
Warum auch nicht? Der Akku ist ausschließlich für die Überbrückung da, wenn die Solarzelle nicht genügend Energie liefert. Wenn die Uhr den Tag über immer ausreichend Licht bekommt und der Akku noch genug Kapazität hat, um sie über die Nacht zu bringen, reicht das zumindest für den Gebrauch aus. Toll ist das natürlich nicht...

Und letztlich sind 18 Jahre, wie ich jetzt einsehe, nicht so schlecht. Zumal die Uhr noch fast wie neu aussieht.
Na ja. Für eine Uhr, die wie gesagt mal als wartungsfrei feilgeboten wurde und zum damaligen Zeitpunkt ab 690 DM gekostet hat, was heutzutage sicherlich derselben Zahl nur mit einem Euro-Symbol dahinter entsprechen dürfte, finde ich das gelinde gesagt schon armselig.
 
#13
P

Pietro

Guest
Bin diese Woche auch auf Safari nach neuer Uhrentechnologie gewesen. Muss die gewonnenen Erfahrungen noch auf die Goldwaage legen und dann sortieren. Citizen bewirbt ja seine ecodrives z.B. mit dem Slogan: "Nie wieder Batteriewchsel!" Die konsultierten Uhrmacher und Verkäufer sagen jedoch, dass die eco's oft schon nach nach 6 bis 8 Jahren den Energiespeicher wechseln müssen, Kostenpunkt 80 €; Tendenz auch hier steigend. Eine Ursache sollen die vielen Features dieser Uhren sein, u.a. die Alarmfunktion. Wer die viel nutze muss früh zum Service.
Aber wenn man die Bedienungsanleitungen seiner Omega oder Hamilton liest, so steht da ja auch drin, man solle alle zwei bis 5 Jahre zum Service - na, und der kostet dann auch nicht weniger.

Übrigens war ich verblüfft, dass die Seiko Kinetics so durchweg gute Kritiken bekamen, obwohl sie wesentlich weniger angeboten werden als z.B. die Citizen eco drives.

Muss ich mal genauer studieren ... will sagen, die Seiko Premiers etc. könnten durchaus ne Option für die Zukunft sein.
 
#14
B

Bernhard

Dabei seit
29.11.2006
Beiträge
153
Wenn der Akku einer Solaruhr schon nach 6-8 Jahren gewechselt werden muss, macht das ganze Solarkonzept keinen Sinn mehr. Denn eine ganz normale Batterie hält heutzutage ähnlich lange.

Meint
Bernhard
 
#15
P

Pietro

Guest
Bernhard hat gesagt.:
Wenn der Akku einer Solaruhr schon nach 6-8 Jahren gewechselt werden muss, macht das ganze Solarkonzept keinen Sinn mehr. Denn eine ganz normale Batterie hält heutzutage ähnlich lange.

Meint
Bernhard
[center:14c77c05b5]Richtig![/center:14c77c05b5] Zumal die sicher auch begrenzte Lebensdauer der Solarzellen und das immer mal wieder "ins Licht legen" müssen derselben als weiterer Nachteil noch hinzukommt.
 
#16
mecaline

mecaline

Dabei seit
09.03.2007
Beiträge
9.856
Sage ich auch richtig. Meine olle Casio DigiQuarzer hat eine CR2032, die´s hinter jeder Toastertheke zu kaufen gibt und die hält (zumindest lt. Hersteller ) 10 Jahre.

Und wenn, wechsel ich halt nach 8 Jahren auf eine neue. Aber Ökologisch tut sich da doch nichts. Ob ein Akku nach 8 Jahren die Welt belastet (oder halt eine Million) oder eine leere CR2032. Da ist die eco auch nicht "grüner".

Schande ist es allerdings, dass selbst in hochteueren Quarzern nach 2-3 Jahren immer eine neue Batterie rein muss.
 
#17
E

Echtzeit

Dabei seit
08.05.2008
Beiträge
44
Ort
NRW/Deutschland
naturelle hat gesagt.:
Hallo,

Junghans hat da noch nie "Kondensatoren" verbaut. Eingebaut wurde zumindest anfangs der hier erwähnte Panasonic VN1616 Akku. Das scheint mir NiMH zu sein, ich habe keine andere Erklärung dafür, daß die Dinger so relativ schnell kaputtgehen.
Nein, die VN1616-Zelle ist kein NiMH-Akku. Panasonic setzt bei der VN1616 auf Vanadiumpentoxid. Derartige Batterien sind recht exotisch. Ersatztypen für die VN1616 werden sich wohl kaum finden.

http://www.shbattery.com/product/jkld/Panasonic/pdf/VL621_VL1216.pdf

http://www.panasonic.com/industrial/battery/oem/chem/lith/vana.htm

Schnell kaputtgehen sollte die VN1616 eigentlich nicht, da die Vanadiumpentoxid-Technologie insbesondere im industriellen und militärischen Bereich zum Einsatz kommt.

Gruß,

Bernd
 
#18
N

naturelle

Dabei seit
16.08.2008
Beiträge
53
Hmm. Bist Du Dir da sicher? Das pdf aus dem ersten Link hatte ich auch gefunden, aber die Zellen heissen dort alle VL, und keine einzige hat die Größe 1616. Ich habe überhaupt keine Zelle dieser Größe gefunden, weder mit Google noch bei Panasonic direkt. Allerdings bin ich mir auch nicht sicher, ob das stilisierte Symbol vor der Zahl wirklich "VN" bedeuten soll.

Und: um zehn Jahre Haltbarkeit sind dennoch in meinen Augen nicht besonders hoch.
 
Thema:

Was beachten bei Junghans MegaSolar Stratos

Was beachten bei Junghans MegaSolar Stratos - Ähnliche Themen

  • Kaufberatung Rolex Explorer 2 Polar 42mm - Was muss ich beachten wo liegen die Gefahren und Risiken?

    Kaufberatung Rolex Explorer 2 Polar 42mm - Was muss ich beachten wo liegen die Gefahren und Risiken?: Hallo liebe Kollegen und Freunde der Uhr, ich möchte mir in Kürze eventuell eine Rolex holen und habe keine Erfahrung damit. Eventuell würde eine...
  • Omega Speedmaster Professional aus 2003. Etwas (generell) zu beachten?

    Omega Speedmaster Professional aus 2003. Etwas (generell) zu beachten?: Hey Zusammen, ich würde mir gerne eine Omega SP zulegen und hab eine aus dem Jahr 2003 im Auge zu einem anständigen Kurs @ rund 3.300 EUR...
  • Kaufberatung Vintage Rolex über Chrono 24 - was muss ich beachten?

    Kaufberatung Vintage Rolex über Chrono 24 - was muss ich beachten?: Hallo werte Forenkollegen. Kurz zu meinem Anliegen. Ich sammle seit etwas mehr als 2 Jahren Uhren - ausschließlich mechanisch - und besitze...
  • Breitling Automatik aus 2011/2012 aber Neuware - was ist zu beachten?

    Breitling Automatik aus 2011/2012 aber Neuware - was ist zu beachten?: Hallo Ich kenne mich wenig aus mit Automatikuhren und deren Wartungsbedarf. Hier überlege ich den Kauf laut Überschrift. Ist diese Uhr...
  • Kaufberatung Quarz Omega aus 1983 auf eBay - was ist zu beachten?

    Kaufberatung Quarz Omega aus 1983 auf eBay - was ist zu beachten?: Hallo zusammen und alle die feiern dürfen einen schönen Feiertag! Ich hoffe, ich setze mich mit meinem zweiten Thread nicht direkt in die...
  • Ähnliche Themen


    Oben