Warum zensiert ihr die Nummern eurer Uhren?

Diskutiere Warum zensiert ihr die Nummern eurer Uhren? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Mich hat so ein Foren-Forensiker mal auf der Arbeit angerufen. Sehr merkwürdige Gestalt. Ich bin bis dato immer zu bequem gewesen, um Nummern...
Lance Kennedy

Lance Kennedy

Dabei seit
01.09.2014
Beiträge
3.112
Und so habe ich schon mehrfach PNs von Usern bekommen, die von mir wissen wollten, wem ich meine Uhr zu welchem Kurs verkauft hätte weil sie anhand Seriennummer zurückverfolgten, dass ich sie einst hatte

Mich hat so ein Foren-Forensiker mal auf der Arbeit angerufen. Sehr merkwürdige Gestalt.
Ich bin bis dato immer zu bequem gewesen, um Nummern unkenntlich zu machen. Die abenteuerlichen Geschichten hier bringen mich echt zum Nachdenken.
 
Heraisto

Heraisto

Dabei seit
08.03.2018
Beiträge
285
Seriennummer unkenntlich machen und nicht das penetrante selbstgemalte Copyright-Zeichen in der Fotoecke vergessen.
 
BSBV

BSBV

Dabei seit
17.06.2010
Beiträge
18.775
Ort
Braunschweig
Und dann konnen noch die nachgemachten Uhren dazu. Wenn diese dann eine "echte" Seriennummer haben wird es noch schwieriger diese heraus zu filtern, und macht es den "bösen" Buben einfacher.

Mal der angenommene Fall, einer bestellt eine Polaris in China. Diese Uhr hat dann die originale Serienummer. Wer fragt dann den wirklichen Eigner (hier im Forum, Nummer der Uhr nicht unkenntlich gemacht) ob das seine Uhr ist, die verkauft werden soll ? Niemand.
Im Gegenteil, die bösen Jungs könnten dann auf Hierher verweisen, und sagen; siehst Du, die Uhr ist echt. Wurde da schon einmal gezeigt. Oder es werden Bilder kopiert.

Alles wäre möglich. Mit unkenntlich gemachten Nummern wäre da schon ein Hindernis.
 
dr.-hasenbein

dr.-hasenbein

Dabei seit
02.12.2017
Beiträge
1.723
Wollen wir uns nicht einfach darauf einigen, dass individuell/einmalig vergebene Nummern aus einer unspezifischen Uhr, von denen es Tausende geben mag, eine genau identifizierbare Uhr macht?
Dem Einen ist’s egal, dem Anderen nicht.
Das ist kein Grund, sich gegenseitig als Schlamper oder Paranoiker zu betrachten.

Friedliche Grüße,
Christoph

1+ ✅
 
M

Matse1

Dabei seit
29.06.2015
Beiträge
275
„Dont feed the Troll“ gilt auch für Moderatoren :D
Oh, als Troll wurde ich noch nicht bezeichnet. :winken:
Ich gebe zu das mein Post vielleicht etwas unglücklich war.
Sorry for That.:prost:

Ihr könnt auch gerne bei unserem Stammtisch vorbeikommen und den >Troll, äh mich, kennenlernen.
Getränke gehen auf mich.:winken:
 
Zuletzt bearbeitet:
dr.-hasenbein

dr.-hasenbein

Dabei seit
02.12.2017
Beiträge
1.723
Ich hatte schon Ihn gemeint ;-) Michey war ja der „Feeder“…

Aber mein Beitrag war eigentlich auch mit dem entsprechenden Humor ausgestattet :D;-)

(sowohl ich als auch Mickey wissen ja um das „No Date - Miracle“ 😉)
 
Kronenfan

Kronenfan

Dabei seit
25.02.2018
Beiträge
16.322
Ort
Farm in den Bergen von MG/Brasilien
Das ist so ähnlich wie:

Submariner no Date

Es gibt keine „Submariner no Date“
Die Aussage würde ich gern verstehen, was mir leider nicht auf Anhieb gelingt. Deine Aussage bedeutet übersetzt lediglich, das es sich um Submariner ohne Datum handelt. Davon gab und gibt es einige Vintage- wie auch neuere Modelle. Bei mir in der Sammlung sind es drei Sub's ohne Datum.

Das "es gibt keine......." macht daher für mich wenig Sinn.

:prost::hmm:
 
S

SeanGyle

Dabei seit
19.07.2021
Beiträge
1
Es geht doch vermutlich nur darum, dass Rolex selbst die Bezeichnung "Submariner No Date" nicht verwendet.
 
Reiseuhr

Reiseuhr

Dabei seit
10.02.2021
Beiträge
154
Ort
Schweinfurt
Ich finde es interessant, dass dieses Problem hier ausschließlich aus der Paranoia-Sicht der Verkäufer / Besitzer diskutiert wird.

Es gibt aber noch die Käuferseite. Ich zumindest habe mich als Interessent für eine Uhr auch schon öfter gefragt, warum im Angebot die Seriennummer geheim gehalten wird - und meine eigene Paranoia entwickelt: Geklaut? Gefälscht? Bei Vintageuhren: Eine Marriage? Und ich habe so gut wie immer davon abgesehen, so solches Stück zu kaufen ...
 
TomS2

TomS2

Dabei seit
13.05.2019
Beiträge
3.211
Ort
Franken
Nehmen wir an, die Seriennummer wäre sichtbar: was würdest du damit an Sicherheit gewinnen? könntest du sie vorab auf Plausibilität prüfen? wie würdest du sie bei Übergabe prüfen?

Ich gebe dir recht, es wäre absolut sinnvoll, zumindest für jetzt neu auf den Markt kommende Uhren einen (lückenlosen) Nachweis der Historie einer Uhr mit "Echtheitsgarantie" zu haben. Elektronische Systeme dazu werden bereits eingeführt, es gab verschiedenen Fäden hier im Forum. Eine sichtbare Seriennummer alleine würde jedoch nicht ausreichen, zusätzlich müssten Käufer und Verkäufer Zugang zu einem elektronischen System haben, und für die Uhr müssten sich die Besitzerwechsel lückenlos nachvollziehen lassen, wobei alle Besitzer bis auf den aktuellen anonymisiert wären.

M.E. nützt die Seriennummer alleine praktisch nichts.
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.517
Ort
Bayern
Es gibt aber noch die Käuferseite.
Das Schutzbedürfnis hat aber der Eigentümer denn der stellt sein identifizierbares Eigentum zur Schau. Bei konkretem Interesse an der Uhr werden die meisten Anbieter auf Nachfrage ohnehin (nichtöffentlich) weiteres Fotomaterial schicken auf dem dann auch die Seriennummer sichtbar ist oder diese dem Interessenten bei Kaufinteresse konkret nennen. Bei persönlicher Übergabe sieht er die Nummer auch und kann sie mit den Papieren abgleichen - was aber auch keinen wasserdichten Schutz vor Betrug garantiert. Und letztlich wird auch eine vorab sichtbare Seriennummer weder ausschließen, dass man auf einen Betrüger hereinfällt oder sich eine Marriage einfängt. Von der Sichtbarkeit einer Seriennummer in einem Angebot auf die Seriosität des Angebots zu schließen ist jedenfalls genauso wenig möglich wie von einer sichtbaren Seriennummer auf die Echtheit der Uhr oder Legalität des Angebots an sich rückschließen zu wollen.

Letztlich kann das Verbergen der Seriennummer auch für den Käufer ein Vorteil sein wenn der später mal die Uhr verkaufen möchte. Zum Beispiel wenn es um bekannte Foren-Wanderpokale geht, die hier im MP zigfach den Besitzer gewechselt haben und spätere Interessenten diese Tatsache anhand der Seriennummer und etwas Recherche leicht nachvollziehen können und dann nur deshalb den Preis drücken wollen obwohl an der Uhr objektiv nichts schlechter ist als bei einer Uhr aus Erstbesitz. Käufer machen sich nicht gläsern und Verkäufer sind gut beraten, das auch nicht zu tun.

Gruß
Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
Monaco-Steve

Monaco-Steve

Dabei seit
05.10.2020
Beiträge
559
Long story short: Im Fall eines (Rechts-)Streits sollte doch spätestens der Hersteller der Uhr
rechtsverbindlich feststellen können, welche der zwei Uhren mit identischer Seriennummer
das Original ist!?
 
Mr.Big

Mr.Big

Dabei seit
10.06.2017
Beiträge
579
Ort
Kurpfalz
Faszinierend, dass seitenlang diskutiert wird, ob es mir Probleme bereiten könnte, wenn ein mir Unbekannter einen meiner Posts blöd findet, deshalb meine übrigen Posts nach einem Bild meiner Uhr mit Seriennummer durchsucht, um diese dann unter Begehung einer Straftat bei der Polizei als gestohlen zu melden.

Vielleicht mag es wirklich Menschen geben, die so verblendet, dumm und von ihrem Leben gelangweilt sind, aber das Risiko halte ich für doch recht niedrig.

Ich glaube, dass die richtige Antwort tatsächlich wie bereits geschrieben ein mehr oder weniger begründetes Sicherheitsbedürfnis ist.
 
Paulchen

Paulchen

Dabei seit
16.01.2006
Beiträge
7.338
Aus dem Newsletter von Guinand.

Dass hochwertige Uhren eine eindeutige Seriennummer auf dem Gehäuse tragen, ist seit langer Zeit auch bei Guinand üblich. Auch die anderen Bauteile unserer Uhren sind werksintern eindeutig rückführbar.

Wir gehen jetzt einen Schritt weiter und dokumentieren auch die Seriennummer des in der Uhr verbauten Uhrwerks auf dem Endkontrollzertifikat, welches jeder unserer Uhren beiliegt. Unser Uhrenstammbuch wird so um diese für die Historie der Uhr wichtige Information ergänzt.

gui.jpg
 
Spitfire73

Spitfire73

Dabei seit
04.08.2009
Beiträge
20.517
Ort
Bayern
Naja, da klingt jetzt schon auch eine ziemliche Prise Wichtigtuerei und Marketing durch. Frei nach dem Motto: wir sind so hochwertig, dass wir sogar die Werknummer zur Seriennummer zum Stammbuch zur gemeißelten Steintafel für die Ewigkeit dokumentieren müssen. Ob die Fälscherszene derart um Guinand kreist, dass solche Schritte notwendig erscheinen, würde ich nicht unterschreiben. Aber zugegeben: es klingt sehr wichtig und soll die Wertigkeits-Werbetrommel rühren. Nicht wenige Kunden dürften sich geschmeichelt fühlen.

Gruß
Helmut
 
Thema:

Warum zensiert ihr die Nummern eurer Uhren?

Warum zensiert ihr die Nummern eurer Uhren? - Ähnliche Themen

Heiligabend am 25.11.2020 - Glück gehabt: Rolex Datejust 126234-0017: Liebe Leidensgenossen, "etliche" Male habe ich meiner Frau hoch und heilig versprochen, keine weitere Uhr mehr anzuschaffen. Getan habe ich es...
Rolex Submariner 114060 - oder: wie ich zu meiner Corona-Exit-Watch kam: Endlich: die hundertste Uhrenvorstellung einer Sub! Jippie! Bekomm ich jetzt den UFO-Jubiläumspreis? Liebe Kronenhasser, bitte habt etwas Geduld...
Breitling Geneve Dresswatch 1963 (Ref. 2527, Automatic, Felsa 4000): Moin! U(h)rsprünglich :lol: wollte ich einen Faden zu selbiger Uhr wiederbeleben, aber die Vorstellung ist doch etwas länger geworden weshalb ich...
Fortis Flieger Professional Chronograph Austrian Air Force Edition: Vorwort Wenn dich die Geschichte nicht so sehr interessiert, die Bilder aber schon, darf ich dich bitten einfach ein bisschen nach unten zu...
Von Jaeger zu Jaeger-LeCoultre - Grande Reverso Ultra Thin Tribute to 1931 (Ref. 2788570): Es ist mir eine besondere Freude, euch diese Uhr vorzustellen. Vorgeschichte Ich muss so um die 16 gewesen sein. Mein Vater war Alfa...
Oben