Warum sind mechanische Uhren so teuer

Diskutiere Warum sind mechanische Uhren so teuer im Herrenuhren Forum im Bereich Uhrentypen; Ich habe kürzlich in einem Uhrenladen in Neuenburg verschiedene Herrenuhren betrachtet. Mir ist aufgefallen, dass die Quarzuhren am günstigsten...
U

Uhrflex

Themenstarter
Dabei seit
16.10.2021
Beiträge
21
Ich habe kürzlich in einem Uhrenladen in Neuenburg verschiedene Herrenuhren betrachtet. Mir ist aufgefallen, dass die Quarzuhren am günstigsten sind, dann die Automatic Uhren und am teuersten die mechanischen Uhren mit Handaufzug. Warum sind diese Uhren mit Handaufzug soviel teuerer gegenüber den automatic Uhren. Die automatic Uhren sind ja auch mechanische Uhren. Kann mir das jemand erklären?
 
Heros

Heros

Dabei seit
26.08.2009
Beiträge
1.223
Ort
Landkreis LB
Uff, was für eine Frage.... Warum sind Birnen teurer als Äpfel? Beides Obst
Verschiedene Hersteller, verschiedene Uhrwerke, verschiedene Preise.....
Unterschiedliche Anzahl von hergestellten Werken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Uhrbene

Uhrbene

Dabei seit
25.07.2010
Beiträge
15.107
Ort
Oberhessen
Dabei seit einer Stunde. Erste Frage gleich eine Preisdiskussion, die verboten ist. Für weiteren Verbleib würde ich die Moderation um Schließung bitten und vor dem nächsten Thread die Regeln nochmal (?) lesen.
 
thp001

thp001

Dabei seit
08.06.2016
Beiträge
5.104
Eine allgemeingültige Antwort darauf gibt es sicherlich nicht.

Bei Anbietern, die dasselbe Modell mit Automatik und alternativ mit Handaufzugskaliber anbieten, ist es oft so, dass Handaufzug mit einem Preisaufschlag verkauft wird.

Eine/meine Erklärung dafür ist, dass Handaufzug seltener geordert/verkauft wird und deshalb schon höhere Einkaufskosten verursacht, die der Anbieter an den Kunden weitergibt …

Gruß, thp001.

Übrigens: Eine Preisdiskussion sehe ich mit einer solchen Frage nicht als losgetreten an. Die wird es dann, wenn hier User die herbeireden oder -führen. Der Titel des Faden ist sicher keine glückliche Wahl.
 
cobra1OnE

cobra1OnE

Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
98
Ort
Leipzig
Ich für mich kann nur sagen, es gibt keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten.

Wieso kann man nicht einfach nur die Frage beantworten? Wer es nicht weiß oder nichts beizutragen hat kann doch einfach still sein, oder? Ist irgendwie in deutschen Foren gang und gebe!
 
Ruebennase

Ruebennase

Dabei seit
09.08.2013
Beiträge
3.018
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Die Frage ist in der Form sicherlich etwas unglücklich formuliert und nicht zu beantworten, denn eine Automatik ist im Grunde genommen ein Handaufzugswerk mit Rotoraufbau (Mikrorotoren und co mal ausgenommen). Traditionell sind die Automatikuhren daher teurer als die Handaufzüge bei identischer Qualität/Material von einem Hersteller. Nun bestimmen aber viele Faktoren den Preis einer Uhr. Die haben bei deiner Stippvisite wohl herein gespielt.

Grüße Rübe
 
39 mm

39 mm

Dabei seit
04.09.2018
Beiträge
3.225
Ort
Raum Stuttgart
Ich versuche es mal an einem Beispiel, ohne zu sehr auf Uhrentechnik einzugehen, das scheint mir hier angebracht. Warum kosten mache Autos 100.000€, andere eine Million €, es gibt aber auch welche für 10.000€? Weil ganz unterschiedliche Sachen/Technik/Materialien drinstecken, weil man vielleicht den Markennamen mitbezahlt, weil mehr Handarbeit aufgewendet wird oder viel automatisch produziert wird, weil mehr aufwendige Veredelungsarbeit drinsteckt, weil die Stückzahlen unterschiedlich sind, weil das avisierte Marktsegment anders ist und so weiter. Ganz ähnlich ist das auch bei Uhren, bei Anzügen, Schmuck, Häusern, Möbeln, Wein und sogar bei Lebensmitteln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Weckerfreund

Weckerfreund

Dabei seit
03.10.2013
Beiträge
2.655
Mechanische Uhren sind teurer in der Herstellung, weil dort mehr Einzelteile (Räder, Wellen, Triebe, Unruhspirale) verbaut sind. Oftmals müssen diese teile per Hand noch nachbearbeitet werden bzw. die Uhr wird reguliert. Das kostet Geld. Swatch hat eine günstige Automatik im Programm die komplett von Robotern gefertigt wird. die ist dann preislich günstiger.

Die Quarzuhrwerke werden in der Regel vollautomatisch hergestellt, sind mittlerweile von der Grundplatine aus Kunststoff und haben sehr hohe Stückzahlen.

Handaufzugswerke sind heutzutage relativ selten. Es gibt Werke, die sind ein abgespecktes Automatikwerk (oft bei Chronos), aber eben auch Werke, die als Handaufzug konstruiert worden sind. Meistens sind sie daher teurer.

Dann muss man noch bedenken, ob die Werke zusätzlich verziert bzw. veredelt worden sind. Für die Funktion ist das eigentlich bedeutungslos, aber bei sehr teuren Marken kann das Veredeln des Werkes einen großen Teil des Preises ausmachen.

Zum Schluss gibt es noch die Unterscheidung, ob das Werk von der Uhrenfirma selbst entwickelt und hergestellt wird oder ob es sich um zugekaufte Werke von Spezialfirmen handelt, die sich auf den Werkebau spezialisiert haben (z.B. ETA oder Sellita). Sogenannte Manufakturwerke sind im Allgemeinen sehr viel teurer als die zugekauften Exemplare.
 
Klausuhr

Klausuhr

Dabei seit
28.01.2011
Beiträge
7.743
Ort
Irgendwann Irgendwo
NÀbend Uhrflex und herzlich Willkommen im UFO - da braucht man nicht viel schreiben, weil es diese Preisunterschiede bei gängigen mechanischen Werken zwischen Handaufzug und Automatik normalerweise nicht gibt. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.
 
T

tamoshan

Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
320
Werte Forumsteilnehmer,
ich empfinde hier viele Eurer Beiträge als unangemessen zynisch und auch abwertend, da auf der Metaebene unterwegs. Nicht jeder verfügt über das nötige Know-how, was aber keinesfalls solche Reaktionen rechtfertigt. Und bei Luxusprodukten kann man sich solche Fragen tatsächlich immer wieder stellen.
Thomas
 
10 ATM

10 ATM

Dabei seit
09.04.2013
Beiträge
840
Ort
so 1200 km links von HH
Grundsaetzlich ist das eine berechtigte Frage, denn technisch gesehen ist das Handaufzugswerk einfacher aufgebaut als ein Automatikwerk und sollte daher auch guenstiger sein.

Bevor die Quarzuhren die mechanischen Uhren fast platt gemacht haben war das auch so. (wir sprechen jetzt von Wald und Wiesen Dreizeiger-Alltagsuhren ohne weitere Komplikationen). Bei Vostok Uhren ist das auch heute noch so. Da beginnt der Einstieg mit einfachen Handaufzugsuhren unter 50 Euro und die naechste Stufe sind Automatikuhren ab 70 Euro. Nur sind das halt keine Uhren und Werke die sich der Durchnittsbuerger als "gute" Uhr um's Handgelenk schnallt.

Die kurze Antwort warum Handaufzugsuhren heute oft teurer sind ist weil sie besonders geworden sind. Quarzuhren haben Handaufzug mehr oder weniger vom Markt gefegt...Quarz war einfach besser und schlussendlich auch guenstiger zu produzieren. Hersteller mechanischer Uhren haben sich mit teureren und auch hochwertig verarbeiteten Luzus-Automatikuhren ueber Wasser gehalten. Der Durschnittskunde hatte die Wahl zwischen "ordentlich" und Quarz oder "Luxus" und Automatik und Handaufzug fiel unter den Tisch.

Nun hat die Uhrenindustrie aber festgestellt das einen lukrativen Kundenkreis gibt der gerne etwas mehr fuer etwas besonderes zahlt. Diesem Kundenkreis verkauft man nun die letzten noch verbliebenen Handaufzugswerke in hochwertiger Verpackung und viel Geschwurbsel von wegen Haptik und Beziehung zur Mechanik (man darf die Uhr ja taeglich aufziehen).

tldr: Der Kunde zahlt's (gerne), daher verlangt man so viel man kriegen kann
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tamoshan

Dabei seit
10.10.2011
Beiträge
320
Mechanische Uhren sind teurer in der Herstellung, weil dort mehr Einzelteile (Räder, Wellen, Triebe, Unruhspirale) verbaut sind. Oftmals müssen diese teile per Hand noch nachbearbeitet werden bzw. die Uhr wird reguliert. Das kostet Geld. Swatch hat eine günstige Automatik im Programm die komplett von Robotern gefertigt wird. die ist dann preislich günstiger.

Die Quarzuhrwerke werden in der Regel vollautomatisch hergestellt, sind mittlerweile von der Grundplatine aus Kunststoff und haben sehr hohe Stückzahlen.

Handaufzugswerke sind heutzutage relativ selten. Es gibt Werke, die sind ein abgespecktes Automatikwerk (oft bei Chronos), aber eben auch Werke, die als Handaufzug konstruiert worden sind. Meistens sind sie daher teurer.

Dann muss man noch bedenken, ob die Werke zusätzlich verziert bzw. veredelt worden sind. Für die Funktion ist das eigentlich bedeutungslos, aber bei sehr teuren Marken kann das Veredeln des Werkes einen großen Teil des Preises ausmachen.

Zum Schluss gibt es noch die Unterscheidung, ob das Werk von der Uhrenfirma selbst entwickelt und hergestellt wird oder ob es sich um zugekaufte Werke von Spezialfirmen handelt, die sich auf den Werkebau spezialisiert haben (z.B. ETA oder Sellita). Sogenannte Manufakturwerke sind im Allgemeinen sehr viel teurer als die zugekauften Exemplare.
Prima, Du gibst Dir Mühe, Dich auf eine ernst gemeinte Frage einzustellen, statt einfach den Zyniker-Mehrwert des langjährigen Forumsmitglieds abzugreifen. Es kann hier doch nicht um Selbstbestätigung der alten Hasen gehen, Jungs (und Mädels). Jetzma im Ernst. Gerne mehr solcher Beiträge.
Gruß
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Warum sind mechanische Uhren so teuer

Warum sind mechanische Uhren so teuer - Ähnliche Themen

Ausschliesslich Quarz-Uhren sammeln?: Hallo zusammen Gibt es hier Sammler, die ausschliesslich Quartz-Uhren sammeln? Was sind die Beweggründe und bevorzugte Uhren/Marken? Gibt es...
Vorstellung und Frage zur TAG HEUER Formula 1: Hallo liebe Uhrengemeinde, das ist hier mein erster Post in diesem Forum. ich bin der Tom und aus Oberösterreich. Seit geraumer Zeit überlege...
Mechanische Uhren im unteren Preissegment nicht sinnvoll?: Hallo zusammen Macht es überhaupt Sinn im günstigen Preissegment (bis ca. 800 Euro) überhaupt mechanische Uhrwerke zu verbauen? Handeln hier die...
Moonswatch - oder doch was anderes? Bruno Söhnle Facetta-Chronograph: Ich suchte für den Sommer und den Urlaub einen Quarzchrono. Er sollte einigermaßen regentauglich sein, nicht allzu teuer, und am besten Zeiten bis...
Automatik oder doch Handaufzug; Dresswatch mit hellem ZB gesucht: Guten Abend. Ich bin neu hier und habe bisher nur eine 'Starter Quartz Uhr' (Tissot PRC200, schwarzes ZB), vor ca. 10 Jahren für ca. 250 Euro...
Oben