Warum macht Rolex generell keine Entspiegelung?

Diskutiere Warum macht Rolex generell keine Entspiegelung? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; Hallo Uhrengemeinde, weiß jemand von Euch den wahren Grund, warum Rolex die Gläser grundsätzlich nicht entspiegelt? :confused: Ich bekomme...
GuteZeit

GuteZeit

Themenstarter
Dabei seit
06.11.2009
Beiträge
148
Ort
NRW
Hallo Uhrengemeinde,

weiß jemand von Euch den wahren Grund, warum Rolex die Gläser grundsätzlich nicht entspiegelt? :confused:

Ich bekomme in Kürze meine GMT Master II (116710) und hatte sie im Vorfeld natürlich schon zwei drei Mal bei Konzis am Arm. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Reflektionen, die durch die fehlende Entspiegelung bei bestimmten Lichtverhältnissen auftreten, die Ablesbarkeit der Uhr manchmal doch ganz schön einschränken.
Ich habe dazu zwei mögliche Erklärungen:

Erklärungsmöglichkeit A):
Eine Entspiegelung würde die Kratzempfindlichkeit erhören. Somit wird die Unempfindlichkeit von Saphirglas zum Teil ad Absurdum geführt. Alternativ gibt es allerdings auch Uhrenmodelle, deren Gläser nur von innen entspiegelt sind. Warum macht Rolex auch das nicht?

Erklärungsmöglichkeit B):
Der glitzernde Effekt ist gewollt, wirkt edel und ist ein weiteres Merkmal dieses Herstellers. Das „Funkeln“ hat ja auch etwas Besonderes und ich habe manchmal den Eindruck, als ob Rolex-Gläser einen besonderen Glanz haben. Vielleicht würden manche Modelle durch eine Entspiegelung auch ganz schön an „Glanz“ einbüßen.
Auf jeden Fall werde ich mich an die Reflektionen erstmal gewöhnen müssen.
(Ich will allerdings noch dazu sagen, dass ich von meiner Omega Planet Ocean relativ verwöhnt bin, was die gute Ablesbarkeit betrifft. Sie ist beidseitig entspiegelt und man hat manchmal den Eindruck, als sei gar kein Glas vorhanden. Neben der höheren Kratzempfindlichkeit kann allerdings als weiterer Nachteil gesehen werden, dass die Entspiegelung je nach Lichteinfall bläulich schimmert. Das ist sicherlich Geschmackssache, aber mir gefällt‘s gerade bei dem matt-schwarzen Zifferblatt sehr gut. Meine Seamaster Aqua Terra hingegen hat z.B. keinen bläulichen Schimmer, ist also völlig neutral. Hier fallen eventuelle Kratzer in der Beschichtung gar nicht auf.)

Vermutlich ist die Nicht-Entspiegelung eines von vielen weiteren besonderen Rolex-Merkmalen, die den Erfolg der Marke letztendlich ausmachen.

Ich freue mich auf Eure Meinungen zu dem Thema.

Viele Grüße
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.578
Ort
Wien
So ein neumodernes Zeugs hat sich bis zu Rolex noch nicht durchgesprochen.

Wie toll die nicht vorhandene Entspiegelung wirkt, sieht man an der DS.....besser gesagt....man sieht teilweise nichts....jedenfalls nicht, wie spät es ist.
 
E.V.

E.V.

Dabei seit
07.07.2009
Beiträge
644
Ort
Düsseldorf
Trotzdem sind einige, nicht alle Uhren von Rolex einfach nur schön!

Ausserdem kann ich meine Oyster Perpetual ziemlich gut ablesen, auch ohne Entspiegelung usw.

Bei der von @marfil erwähnten Taucheruhr kann ich allerdings nicht mitreden.
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.578
Ort
Wien
Bei der von @marfil erwähnten Taucheruhr kann ich allerdings nicht mitreden.

Das ist einer der Gründe, warum ich mich noch immer nicht dazu durchringen konnte, die einzige für mich überhaupt in Frage kommende Rolex zu kaufen.
 
5

5 Minutes Alone

Gesperrt
Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.972
1. Glänzt es optisch eben

2. Oberflächliche Entspiegelungen sind sehr kratzanfällig

Warum man auf innenliegende Entspiegelungen verzichtet ist mir allerdings auch nicht klar.
 
Micha

Micha

Dabei seit
22.07.2007
Beiträge
14.019
Ort
Stuttgart
Eine Uhr hab ich mit schwarzem Blatt die hat ein aussen entspiegeltes Glas mit ner blauen Beschichtung. Sieht extrem Shice aus, diese Entspiegelung tut das Schwarze Zifferblatt farblich total verändern. Vielleicht ein Grund für Rolex.:confused:
 
M

minga_rot

Gast
Naja, bei der Pepsi-Lünette stört ihnen das auch nicht, das blau und schwarz aufeinander trifft (mich schon ;) ).

Mir sind die zwei Gründe plausibel: die historischen Modelle haben sie nicht, und Rolex lässt ja bekanntlich nur sehr wenige technische Veränderungen zu. Und zweitens, wie schon erwähnt, die Entspiegelungsschicht bekommt sehr leicht Kratzer (weswegen ich doppelt entspiegeltes Glas auch nicht mag. Für die fehlende Entspiegelung auf der Innenseite allerdings keine Erklärung).

Mich persönlich stört das nicht. Ich finde sie deswegen eigentlich zu keinem Augenblick schlecht ablesbar. In Momenten, in denen das Glas spiegelt, spiegeln auch die Zeiger und Indizes und heben sich dadurch deutlicher vom Ziffernblatt ab.
 
nitrox

nitrox

Dabei seit
20.02.2010
Beiträge
1.322
Ort
Spandow
Ich kann mir ein bläulich oder wie auch immer schimmerndes ZB an meiner Sub no Date beim besten Willen nicht vorstellen. Das würde mM nach viel vom klassischen Charme nehmen. Gerade oldschool mag ich. Bei zB Breitling passt das schon eher.
 
A

attie-09

Dabei seit
29.10.2009
Beiträge
104
Vor einiger Zeit stand die GMT-Master auf meiner Wunschliste ganz oben . . . die nicht vorhandene Entspiegelung war einer der Gründe, weswegen ich mich stattdessen für die Explorer II mit weissem ZB entschieden habe. Ist bei schwierigen Lichtverhältnissen wesentlich besser ablesbar.

Saphirglas mit schwarzem ZB ohne jegliche Entspiegelung geht bei mir gar nicht, meine Erfahrungen mit der Haltbarkeit der äusseren Schicht sind durchweg gut und übertrieben geschont werden die Uhren bei mir nicht gerade . . .

Die Mühle SAR mit innen entspiegeltem Glas ist ein guter Kompromiss als Toolwatch. Geradezu spektakulär wirkt das tiefschwarze gewölbte ZB meines Zenithchrono unter gewölbtem, doppelt entspiegeltem Saphirglas. Meine Fortis Cosmonauts ist ca. 10 Jahre alt, die Entspiegelungsschicht noch ganz akzeptabel, leichte Schlieren sind nur bei einem bestimmten Betrachtungswinkel zu sehen, bei der Breitling Colt ist das Glas nach 1 Jahr noch wie neu.
 
Brasi

Brasi

Dabei seit
11.12.2009
Beiträge
2.992
Ort
LC 100
Dipsy ist ne Taucheruhr. Schmitti hat eine Dipsy und taucht damit. Er hat letztens die Ablesbarkeit der Dipsy unter Wasser als absolut bestens bezeichnet. Das halte ich für eine qualifizierte Aussage!

Ich habe auch eine Dipsy. Ich tauche nicht. Ich habe bisher die Zeit immer ablesen können, wenn ich das wollte. Genau wie bei meinen anderen Rolex.

Würde z.B. JLC keine Entspiegelung auftragen würde so mancher hier dies als DIE Vorgehensweise überhaupt in den allerhöchsten Tönen loben....
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.578
Ort
Wien
Unter Wasser ist eine fehlende Entspiegelungsschicht auch relativ egal, da es keinen direkten/punktuellen Lichteinfall gibt.

Ich hatte die DS jetzt ungefähr (geschätzt) 100x in der Hand und auch einige Tage zum Probetragen. Die mangelnde Ablesbarkeit im "normalen" Leben ist schon sehr störend (für mich jedenfalls).

Ich weiß schon, dass man Rolex keinesfalls kritisieren darf.....aber es ist wohl auch der einzige "namhafte" Hersteller, der sich einen derartigen Fauxpas erlauben kann, ohne in der Luft zerrissen zu werden.

Dass auch JLC bei mir nicht "ungeschoren" davonkommt, beweist wohl recht eindeutig mein Review der JLC MC Diving Chrono Navy Seals, die sich hinsichtlich der Anzeigen sehr umfangreiche Kritik gefallen lassen musste......
 
5

5 Minutes Alone

Gesperrt
Dabei seit
27.10.2008
Beiträge
1.972
Ich weis in dem Fall nicht wirklich ob man es denn als Fehler seitens Rolex werten kann oder nicht. Denn immerhin ist Rolex einfach keine Marke die irgendwo versucht ihr Sortiment der Masse an Uhrenherstellern anzupassen. Das sieht man schon an den durchgehend (bis auf die DeepSea) kleinen Uhren. Das juckt die nicht, so sind wir. Genau wie das wie fetter Speck glänzende Blatt der Diver und in dem Fall dann eben die fehlende Entspiegelung.

Geile Diver gibts genügend und sicherlich auch billigere, aber tiefschwarz glänzendes Blatt frei von Lichteffekten mit spiegeldem rohem Saphirglas findet sich nicht gerade oft.

Und wenn ich ganz ehrlich bin, das ist eigentlich das Design was mich die ach so teuren Rolexmodelle jederzeit einer PO vorziehen lassen würden wenn Geld keine Rolle spielen würde. Da kann mir der Blauschimmer (wusst ich doch dass ich nicht der Einzige bin der Blauschimmer bei schwarzem Blatt daneben findet!) und eine kratzanfällige Entspiegelung gestohlen bleiben, dafür leb ich gern mit schlechterer Ablesbarkeit. In 50% der Fälle schau ich eh nur wegen der Uhr aufs Handgelenk nicht wegen der Uhrzeit.:super:
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.578
Ort
Wien
Aussenseitige Entspiegelungen sind bei Sportuhren meines Erachtens auch deplaziert.

Dass die im Falle der PO blau ist, ist gewollt (es wäre auch farblos kein Problem, wie bei diversen anderen Modellen des Herstellers).

Aber auch auf die innenseitige Entspiegelung zu verzichten, die ausschließlich Vorteile bringen würde, verstehe ich definitiv nicht (bei keinem Hersteller).
 
GuteZeit

GuteZeit

Themenstarter
Dabei seit
06.11.2009
Beiträge
148
Ort
NRW
Danke für Eure Beiträge. Wie man sieht, gehen bei diesem Thema die Meinungen mal wieder völlig auseinander. Warum Rolex manche Dinge so macht wie sie Rolex eben macht, werden wir wohl letztendlich nicht erfahren. Zumindest hat mich die fehlende Entspiegelung schon mal nicht davon abgehalten, die GMT Master II zu kaufen (sie wird heute ankommen - lechz). Es ist ja auch nicht so, dass man die Uhrzeit total schlecht ablesen kann, sondern eben gewöhnungsbedürftig, wenn man gute Entspiegelungen gewohnt ist. Dabei kommt dann halt die Frage auf, warum in diesem recht hochpreisigen Segment darauf verzichtet wird.

Ich schätze mal, dass ich mich an die Reflektionen des Glases bestimmt gewöhnen werde. Das gehört wahrscheinlich auch einfach zur Rolex dazu und vielleicht will man das "Funkeln" am Ende auch gar nicht mehr missen. Zumindest fiel mir die Sub eines bekannten durch die Reflektionen des Glases immer besonders auf und es hatte schon so ein gewisses "Flair".

Gruß,
Marco
 
T

Tom M

Gast
Aber auch auf die innenseitige Entspiegelung zu verzichten, die ausschließlich Vorteile bringen würde, verstehe ich definitiv nicht (bei keinem Hersteller).
Der Nav B Chrono II von Steinhart ist innen entspiegelt. Das Glas spiegelt trotzdem munter vor sich hin, also soviel bringt die einseitige Entspiegelung nicht.

Grandios gelungen ist die beidseitige Entspiegelung bei der Omega Aqua Terra.
 
marfil

marfil

R.I.P.
Dabei seit
02.03.2008
Beiträge
8.578
Ort
Wien
Die innenseitige Entspiegelung sorgt auch nur dafür, dass --beispielsweise-- glänzende Zifferblätter, oder glänzende Zeiger-- nicht zusätzlich für Innenreflexionen (speziell bei direktem Lichteinfall) sorgen. Aussen spiegelt das Glas natürlich weiterhin.

Die "Idealkompination" sind letztlich mattierte Zifferblätter und beidseitige Entspiegelung in Kombination. Dass man sich dabei natürlich auch Nachteile, wie eine zerkratzte äussere Entspiegelungsschicht einhandeln kann, ist auch klar. Aber gerade bei farblosen äusseren Entspiegelungen fällt dieser Umstand kaum bis gar nicht auf.

Ein Beispiel für eine solche Ansammlung wäre die Sinn U1000. Das Glas ist optisch praktisch nicht vorhanden (trotz gut 4mm Stärke und starker Wölbung).....





eine ausschließlich innen angebrachte Entspiegelung wirkt sich unter ähnlichen Beleuchtungsverhältnissen dann so aus.....(also je nach Lichteinfall mit entsprechenden Reflexionen)


 
S

soeckefeld

Dabei seit
22.11.2008
Beiträge
4.025
Ich bin sehr davon überzeugt, dass du absolut keine Probleme haben wirst, die Uhrzeit auch ohne Entspiegelung ablesen zu können.
Störende Reflexionen tauchen nur bei künstlicher Hallogenbeleuchtung beim Juwelier auf, mit ein Grund warum ich jede Uhr bei Tageslicht sehen muss.
Alle Juweliere haben diese direkte Bestrahlung von oben, welche den "Bling" total übertrieben darstellt.
Das mag ja für Schmuck okay sein, aber bei Uhren stört es.

Ich gehe sogar soweit zu behaupten, du wirst angenehm überrascht sein wie angenehm dezent das "Bling" der 116710 sein wird.
Lediglich wenn es heisst "Spot an" oder die Sonne direkt darauf scheint, entfacht das Feuer und es wird dir ein gewaltiges Grinsen in´s Gesicht treiben.

darauf stoßen wir an :prost:
 
roter.papagei

roter.papagei

Dabei seit
06.06.2008
Beiträge
4.108
Ganz einfach: Weil sich die Uhren auch ohne Entspiegelung verkaufen. Denn echte Fans reden sich alles schön was Rolex macht oder nicht macht.

Die alten Plexiglas Uhren von Rolex haben das Problem nicht, das spricht für eine Vintage.
 
Thema:

Warum macht Rolex generell keine Entspiegelung?

Warum macht Rolex generell keine Entspiegelung? - Ähnliche Themen

  • Was macht die Qualität eines Werks aus? Warum gibt es so viele Kaliber?

    Was macht die Qualität eines Werks aus? Warum gibt es so viele Kaliber?: Hallo zusammen, ich habe mich gerade durch zahllose Seiten der Diskussion "Manufakturwerk vs. ETA-Werk" geklickt und fand es gleichermaßen...
  • Warum die Ewigkeit in 80 Jahren endet – Glashütte Original Senator „Ewiger Kalender“

    Warum die Ewigkeit in 80 Jahren endet – Glashütte Original Senator „Ewiger Kalender“: Werte Uhrenliebhaber & Liebhaberinnen, die Lesedauer dieser Vorstellung beträgt ca. 20 min und ist damit doch etwas ausführlicher geworden als es...
  • Rolex Armband - Jubilee oder Standard und warum?

    Rolex Armband - Jubilee oder Standard und warum?: Liebe Freunde Ich habe nun fast alle Probleme überwunden und auch meine Frau steht jetzt hinter meinem neuen Projekt 🤭, einer DATEJUST 41...
  • Warum so wenige Uhren mit Tag/Nacht Anzeige?

    Warum so wenige Uhren mit Tag/Nacht Anzeige?: Hallo Neulich habe ich mir eine Swatch mit halb offenem Zifferblatt angeschaut. Dabei ist mir ein Rad aufgefallen. Dieses Rad macht in 24h eine...
  • Ähnliche Themen
  • Was macht die Qualität eines Werks aus? Warum gibt es so viele Kaliber?

    Was macht die Qualität eines Werks aus? Warum gibt es so viele Kaliber?: Hallo zusammen, ich habe mich gerade durch zahllose Seiten der Diskussion "Manufakturwerk vs. ETA-Werk" geklickt und fand es gleichermaßen...
  • Warum die Ewigkeit in 80 Jahren endet – Glashütte Original Senator „Ewiger Kalender“

    Warum die Ewigkeit in 80 Jahren endet – Glashütte Original Senator „Ewiger Kalender“: Werte Uhrenliebhaber & Liebhaberinnen, die Lesedauer dieser Vorstellung beträgt ca. 20 min und ist damit doch etwas ausführlicher geworden als es...
  • Rolex Armband - Jubilee oder Standard und warum?

    Rolex Armband - Jubilee oder Standard und warum?: Liebe Freunde Ich habe nun fast alle Probleme überwunden und auch meine Frau steht jetzt hinter meinem neuen Projekt 🤭, einer DATEJUST 41...
  • Warum so wenige Uhren mit Tag/Nacht Anzeige?

    Warum so wenige Uhren mit Tag/Nacht Anzeige?: Hallo Neulich habe ich mir eine Swatch mit halb offenem Zifferblatt angeschaut. Dabei ist mir ein Rad aufgefallen. Dieses Rad macht in 24h eine...
  • Oben