Warum kauft Man(n) sich eine Golduhr?

Diskutiere Warum kauft Man(n) sich eine Golduhr? im Uhrencafé Forum im Bereich Uhren-Forum; Gleich vorweg: ich würde niemals - abgesehen von Weißgold - eine Golduhr tragen. Golduhren sind aus meiner Sicht zu auffällig und haben eine zu...
Ambrosia

Ambrosia

Themenstarter
Dabei seit
12.10.2011
Beiträge
296
Gleich vorweg: ich würde niemals - abgesehen von Weißgold - eine Golduhr tragen. Golduhren sind aus meiner Sicht zu auffällig und haben eine zu eindeutige Aussage: TEUER und meist PROTZIG. Warum also kauft man sich eine goldene Uhr? Will man damit zeigen, was man hat? Von Understatement kann man ja bei goldenen Uhren kaum mehr sprechen, abgesehen von sehr zarten und unauffälligen Vintage-Modellen vielleicht. Meistens sehe ich, dass Träger goldener Uhren auch noch mit anderen Mitteln versuchen, etwas "zur Schau zu stellen". Allein von Freude am Schönen und an der Technik zu sprechen, nimmt man diesen Golduhrträgern nicht mehr ab. Da gäbe es Platin und Weißgold auch noch. Ich habe Freude am Besonderen, am Schönen (und damit auch manchmal am teuren). Aber ich möchte es nicht zur Schau stellen, ich möchte mich insgeheim daran erfreuen und wenn überhaupt, nur meine Partnerin und Freunde daran teilhaben lassen. Dazu passt Gold nicht.

Wie seht Ihr das?
 
Zuletzt bearbeitet:
Cato

Cato

Dabei seit
01.05.2011
Beiträge
3.371
Ort
MUC
Erlaubt ist, was gefällt.

Nur das ist wichtig.
Ich persönlich halte nix von Thesen, daß bestimmte Uhren Messages oder Haltungen transportieren würden.
Ich kenne Leute die eine goldene Rolex tragen, jedoch völlig normal, glaubwürdig und bescheiden sind und nichts zur Schau stellen.
 
El Loco

El Loco

Dabei seit
02.02.2010
Beiträge
3.544
Ort
zu Hause
@Uhr Enkel: :super:

@ Ambrosia: Warum unterstellst du jedem, der eine Golduhr trägt, gleich Protz?

und überhaupt:
Was ist das für ne Frage? Jeder so, wie es ihm/ihr gefällt, würde ich doch mal sagen.
Muss man sich für seinen Geschmack oder das Aussehen bzw. den Preis seiner Uhr rechtfertigen?
 
tiga

tiga

Dabei seit
21.10.2008
Beiträge
1.519
Ort
Berlin
Hier mal ein paar Golduhren, um nur um zu zeigen, dass das nicht protzig sein muss:

Ganz cool (ok ist nicht 18K):



diese hier schon (18K) ist aber eine DAU:



die hier ist wieder nur vergoldet:



3 Carreras eine 18K (trug auch Lauda und andere F1-Stars) und 2 vergoldet:




Alle Uhren haben eigentlich nichts protziges oder spielen dann extra mit dieser Protzigkeit.

LG A
 
Ambrosia

Ambrosia

Themenstarter
Dabei seit
12.10.2011
Beiträge
296
@Uhr Enkel: :super:

@ Ambrosia: Warum unterstellst du jedem, der eine Golduhr trägt, gleich Protz?

und überhaupt:
Was ist das für ne Frage? Jeder so, wie es ihm/ihr gefällt, würde ich doch mal sagen.
Muss man sich für seinen Geschmack oder das Aussehen bzw. den Preis seiner Uhr rechtfertigen?
Gerne beantworte ich Deine Fragen:

Bitte lies meine Zeilen. Ich möchte niemandem was unterstellen. Ich empfinde bestimmte Golduhren meistens als protzig, zumindest jedoch als sehr auffällig. Das möchte ich persönlich nicht, deswegen trage ich sie nicht. Niemand muss sich rechtfertigen, ich finde das Thema aber sehr interessant. Gold wird nun mal mit Teuer und Reichtum verbunden. Ich glaube nicht, dass ein Mensch, der eine Golduhr trägt, bescheiden ist. Bescheidenheit passt nicht zu Gold. Die Yacht Club von IWC in Gold kostet 10.000 Euro mehr. Dafür bekommt man derzeit etwa ein viertel KG reines Gold. Ich finde sie nicht schlecht, würde sie aber nie tragen. Sie passt einfach nicht zu mir.

Aber bitte, so sagt mir doch, warum kauft Ihr Euch eine Golduhr? Ist dieses Material um so viel schöner, macht es eine Uhr so viel edler, dass man derart viel für eine Uhr bezahlt?
 
Zuletzt bearbeitet:
shortgrow

shortgrow

Dabei seit
20.05.2008
Beiträge
1.586
Ort
Saarbrücken
Also Ambrosia....

meine Golduhren trage ich mit großer Freude zum "Protzen".... Ich finde zu Jeans, weißem Hemd und Krawatte macht sich ne "Ganzgoldene" richtig gut ! Gekauft habe ich die beiden gezeigten Modelle unter anderem ( z.B. Wertsteigerung durch Goldpreissteigerung ) genau zu dem Zwecke, damit gesehen zu werden...

Aber, ist das verwerflich ?

Gruß von der Saar
 

Anhänge

walti

walti

Dabei seit
04.05.2010
Beiträge
2.724
Hallo,

das Funkeln, dieses Feuerwerk an Glitzereffekten, dieses Schimmern von 18 K GG oder RG, das ist ein zum Niderknien schönes feuerwerk an Effekten. Großes Kino, pure Emotion. Ein göttlich schönes Schaupiel am Handwerk, Und daher für mich die krönung eines jeden Sonntages, allerdings bei mir immer Vintage und daher weniger protzig. Ich liebe goldene Uhren, ohne Wenn und Aber ! Und WG ist für mich farbloses Gold, da käme ich nie darauf mir eine WG-uhr zu kaufen.

LG

Walti
 
jsimonis

jsimonis

Dabei seit
29.10.2010
Beiträge
1.252
Ort
Pfalz
Golduhren, vor allem solche mit integriertem Goldband, sind ja heute so selten geworden, dass man sie ohne Angst, als Protz verschrien zu werden, durchaus wieder tragen kann. Ansonsten feine Vintages von Omega oder Longines usw mit 33 oder 34 mm Durchmnesser am schwarzen Alligatorband sind etwas ganz edles zum Anzug; da würde z.B. eine dicke Pam in Edelstahl viel protziger aussehen.

Freundliche Grüße
Jürgen
 
walti

walti

Dabei seit
04.05.2010
Beiträge
2.724
Golduhren, vor allem solche mit integriertem Goldband, sind ja heute so selten geworden, dass man sie ohne Angst, als Protz verschrien zu werden, durchaus wieder tragen kann. Ansonsten feine Vintages von Omega oder Longines usw mit 33 oder 34 mm Durchmnesser am schwarzen Alligatorband sind etwas ganz edles zum Anzug; da würde z.B. eine dicke Pam in Edelstahl viel protziger aussehen.

Freundliche Grüße
Jürgen

Hallo,

YEEEEEEEEEEEES !













LG

Walti
 
Lupo

Lupo

Dabei seit
22.04.2009
Beiträge
43
In den 50er und 60er Jahre waren Golduhren keine Seltenheit und ich glaube nicht, daß damals Angeberei und Protzerei der Grund für den Kauf einer goldenen Uhr war. Heute sind Golduhren ganz einfach aus der Mode gekommen, sie entsprechen nicht mehr dem allgemeinen Geschmacksempfinden. Das ist wohl der Grund, warum Man(n) sich eher keine Golduhr kauft.
 
Ambrosia

Ambrosia

Themenstarter
Dabei seit
12.10.2011
Beiträge
296
@ Walti, die sind aber ganz besonders schöne dabei. Gratulation! :-D

@ Lupo, da magst Du recht haben. Die Uhren sind auch größer geworden und deswegen viel auffälliger. ich sehe ja auch immer nur die großen. Die schönen wie zB. von Walti fallen mir selten auf.
 
Eddy

Eddy

Dabei seit
19.11.2009
Beiträge
858
Ort
Ruhrgebiet
Für mich sind Golduhren auch (noch) nichts. Trotzdem gibt es viele schöne Ausführungen und ich wünsche jedem der eine tragen kann, viel Spass dabei.

Mich überraschen gerade hier im Forum immer wieder gewisse Vorurteile bzw Unterstellungen?! Eigentlich sollte man hier unter Liebhabern cooler mit Uhren umgehen.....
 
chris2611

chris2611

Dabei seit
16.06.2010
Beiträge
13.242
Ort
49...
Vorurteile und Unterstellungen scheinen ein Hobby des TS zu sein, aber immer schön subjektiv und eigene Meinung!
 
M

-MSA-

Dabei seit
23.12.2010
Beiträge
77
Ich möchte niemandem was unterstellen.
Ich glaube nicht, dass ein Mensch, der eine Golduhr trägt, bescheiden ist.
Fällt Dir was auf?

Zur Sache: Es gibt verschiedenste Gründe, eine Uhr mit Gehäuse in Gelb-, Rot- oder Roségold zu tragen. Manche Uhren gibt es nur in diesen Materialien. Bei anderen Uhren passt vielleicht einer dieser Goldtöne besonders gut zur Uhr, zu ihrem Charakter. Gelb-, Rot- oder Roségold weisen einen anderen Farbton auf als Edelstahl. Gut möglich, dass es Leute gibt, die die durch diese Gehäusematerialien hervorgerufene Farbgebung schön finden und sich deshalb entsprechende Uhren kaufen. Dies nur einige mögliche Antworten auf Deine Eingangsfrage, die mir spontan einfallen.
 
Ambrosia

Ambrosia

Themenstarter
Dabei seit
12.10.2011
Beiträge
296
Fällt Dir was auf?
Ja! Es fällt mir auf, dass Du diese meine beiden Aussagen in Verbindung stellst. Ich denke mir fast, dass Du dies tust, weil Du darin einen Widerspruch siehst. Aber ich glaube nun mal nicht, dass man als Käufer einer Golduhr mit der Tugend der Bescheidenheit im Übermaß gesegnet ist. Gleichzeitig unterstelle ich niemandem Unbescheidenheit, weil es nur eine Facette seines Lebens ist. Es könnte ja sein, dass er sich als einzigen Luxus eine Golduhr leistet und sich ansonsten relativ bescheiden und sozial im Leben verhält. Es ist nicht einfach, zu diesem Thema "Golduhr" seine Meinung kund zu tun, weil sich natürlich immer jemand ertappt oder auf den Schlips getreten fühlt. Das möchte ich nicht, wenngleich mich natürlich reizt, dieses Thema anzusprechen, weil die Reaktionen und Stellungnahmen so unterschiedlich und manchmal sehr amüsant sind. Gefallen tut mir jedenfalls, wenn jemand frei heraus sagt: JA, ich will protzen. Was heisst denn das? Ist das grundsätzlich was schlechtes? Wichtig erscheint mir - wie immer im Leben - über das was man tut nachzudenken und es gründlich zu hinterfragen. Und dazu zu stehen :super:
 
Zuletzt bearbeitet:
r-winter

r-winter

Dabei seit
20.03.2011
Beiträge
9.067
Ort
Wien
Es gibt Schwachköpfe mit protzigen goldenen Uhren, es gibt Schwachköpfe mit schönen Uhren, es gibt Schwachköpfe mit hässlichen Uhren und es gibt Schwachköpfe ohne Uhren!

Aber Menschen nur anhand einer Uhr oder dem persönlichen Geschmack, gleich zu kategorisieren ist schon ein ziemlich starkes Stück!
Ehrlich gesagt bin ich solche Threads, hier nicht gewohnt und diese Gedanken, die Du Dir machst und veröffentlichst, gefallen mir gar nicht!

Ich finde das zum 3.gif!
Und das ist meine Meinung!
 
Ambrosia

Ambrosia

Themenstarter
Dabei seit
12.10.2011
Beiträge
296
Lieber Rudolf,

danke für Deine Meinung. Es tut mir leid, dass Dir meine Gedanken nicht gefallen, ich möchte Dich in keiner Weise damit belästigen oder Dich kategorisieren. Das Du das zum Kotzen findest, halte ich für ein wenig übertrieben. Und wir sprechen doch hier nicht von Schwachköpfen oder hässlichen Uhren, schau doch bitte, was ich geschrieben habe. Ich habe jetzt ein Wort in meinem Eröffnungsbeitrag korrigiert, um ja nicht irgend jemanden hier anzugreifen oder zu nahe zu treten. Ich glaube, dass das, was ich geschrieben habe, eine (von vielen) ganz persönlichen Meinungen zu diesem Thema ist und eine Kategorisierung in Schwachköpfe oder sonstige Bewertungen nichts zur Sache tut und von mir auch nicht beabsichtigt war. Interessant ist doch zu erfahren, was die Beweggründe sind, Uhren aus einem besonders edlen und teuren Material zu kaufen, das viel weicher als Edelstahl ist und durchaus als luxuriös und teuer bezeichnet werden darf. Aber eines muss ich schon sagen: Wer glaubt, in der heutigen Zeit nicht kategorisiert zu werden, der unterliegt einer Schimäre. Die Menschen sind oberflächlich und orientieren sich (immer mehr) zuallererst am Äußeren. Also müssen wir uns auch damit abfinden, bis zu einem gewissen Maß kategorisiert zu werden. Und ich ertappe mich in der Beurteilung anderer Menschen selbst immer wieder bei einem Gedanken, den ich später wieder korrigiere, weil ich eines besseren belehrt werde.

Also Rudolf, ich hoffe, Du verstehst mich ein wenig und musst jetzt nicht den ganzen Nachmittag über mich bzw. meine Gedanken kotzen. Das wäre schade ;-)
 
Thema:

Warum kauft Man(n) sich eine Golduhr?

Warum kauft Man(n) sich eine Golduhr? - Ähnliche Themen

  • Warum Audemars Piguet plötzlich so begehrt/begrenzt?

    Warum Audemars Piguet plötzlich so begehrt/begrenzt?: Ich erinnere mich noch daran, als ich dabei war meine erste richtige Uhr auszuwählen. Ein Prozess der eine Ewigkeit dauerte. Dabei habe ich mir...
  • Warum kauft man sich so teure Uhren?

    Warum kauft man sich so teure Uhren?: Hallo erstmal, ich bin hier neu im Forum und möchte gleich etwas fragen, was mir schon etwas länger auf den Lippen (bzw. in meinen Fingern zum...
  • Frage: warum kauft man einen Automatik-Uhr mit Stahlboden

    Frage: warum kauft man einen Automatik-Uhr mit Stahlboden: Hallo Zusammen, Hier mal eine provokante Frage: Warum kauft man sich eine Automatik-Uhr mit einem Stahlboden? Wenn ein Glasboden verbaut ist...
  • Chinaticker: Warum kauft ihr welche?

    Chinaticker: Warum kauft ihr welche?: Was mir grade so durch den Kopf ging: Obwohl wir wissen das man von den Chinaweckern nicht viel erwarten kann, oder zumindest nicht sollte, werden...
  • Gründe warum ihr euch eure Traumuhr nicht kauft :-)

    Gründe warum ihr euch eure Traumuhr nicht kauft :-): Hallo Leute, fast jeder von Euch hat doch bestimmt mindestens eine Uhr im Sinn die er gern besitzen würde aber dann doch nicht kauft. Bei mir...
  • Ähnliche Themen

    • Warum Audemars Piguet plötzlich so begehrt/begrenzt?

      Warum Audemars Piguet plötzlich so begehrt/begrenzt?: Ich erinnere mich noch daran, als ich dabei war meine erste richtige Uhr auszuwählen. Ein Prozess der eine Ewigkeit dauerte. Dabei habe ich mir...
    • Warum kauft man sich so teure Uhren?

      Warum kauft man sich so teure Uhren?: Hallo erstmal, ich bin hier neu im Forum und möchte gleich etwas fragen, was mir schon etwas länger auf den Lippen (bzw. in meinen Fingern zum...
    • Frage: warum kauft man einen Automatik-Uhr mit Stahlboden

      Frage: warum kauft man einen Automatik-Uhr mit Stahlboden: Hallo Zusammen, Hier mal eine provokante Frage: Warum kauft man sich eine Automatik-Uhr mit einem Stahlboden? Wenn ein Glasboden verbaut ist...
    • Chinaticker: Warum kauft ihr welche?

      Chinaticker: Warum kauft ihr welche?: Was mir grade so durch den Kopf ging: Obwohl wir wissen das man von den Chinaweckern nicht viel erwarten kann, oder zumindest nicht sollte, werden...
    • Gründe warum ihr euch eure Traumuhr nicht kauft :-)

      Gründe warum ihr euch eure Traumuhr nicht kauft :-): Hallo Leute, fast jeder von Euch hat doch bestimmt mindestens eine Uhr im Sinn die er gern besitzen würde aber dann doch nicht kauft. Bei mir...
    Oben