Warum haben Uhren von JLC so mässige Wiederverkaufswerte?

Diskutiere Warum haben Uhren von JLC so mässige Wiederverkaufswerte? im Herrenuhren Forum im Bereich Uhren-Forum; da gibt es von den nachgefragten Modellen erst gar keine, die man ins Schaufenster legen könnte... :roll:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Lance Kennedy

Lance Kennedy

Dabei seit
01.09.2014
Beiträge
2.340
Ort
Hamburg
Daneben zwei Schildchen, die auf 20% Rabatt hinweisen. Ob das nur für zwei Modelle oder alle JLC gilt - ich weiß es nicht. Fest steht: bei den Roletten lagen solche Schildchen nicht.
Dieser ständige Vergleich mit dem gekrönten Marktführer hätte ich von Dir nicht erwartet. Eine Jaeger kauft man nicht zum Listenpreis. Jedenfalls niemand in diesem Forum. 20% Abschlag auf den Listenpreis ist völlig normal. Wenn man dann die gebrauchte Uhr mit 30-50% (je nach Alter und Zustand) unter Liste wieder verkauft, befindet sich die Welt meiner Meinung nach wieder im kosmischen Gleichgewicht und es besteht kein Grund zum Kotzen.

Gruss,
Lance
 
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
3.210
Ort
Nahe der Alpen
Lance, die Frage ist, was einen Juwelier geritten hat, solche Schilder ins Schaufenster zu stellen. Das 20% Abschlag normal sind, das weiß ich selbst, aber man zieht Marken mit so was nach unten. Vor allem wenn man mehrere Marken führt und so was selektiv macht.
Seiko und Casio hat´s noch schlimmer erwischt: 40% Rabattaktion im Schaufenster beim Juwelier Schneider in der Getreidegasse. Alle Ulysee Nardin ebenfalls 20%.
 
T

TaifunDB

Dabei seit
13.01.2015
Beiträge
2.157
Ich verstehe die Diskussion nicht. Der Wert bemisst sich an Angebot und Nachfrage. Es gibt einfach eine begrenzte Nachfrage. Mein klares Desinteresse ist subjektiv im Design und in der Technik zu sehen. Ich will etwas sportlich-dynamisches mit hoher Ganggenaugkeit. Letztere ist bei JLC kein Punkt mit dem geworben wird.

Long story short: Zu wenig Nachfrage.
 
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
3.210
Ort
Nahe der Alpen
[/QUOTE]@Der Motor
Okay, verstehe.:prost:

Gruss,
Lance
[/QUOTE]
Alles gut! :prost: Die Welt ist voller sinnloser Rolex-Vergleiche, aber ich habe aufgrund des Missverständnisses beschlossen, ausführlicher zu erläutern, weshalb JLC meiner Meinung nach trotz der Historie/ Qualität unter Wert gehandelt wird (auch wenn der Werterhalt absolut im Rahmen anderer Luxusuhrenmarken oder gar besser ist).
Den Händler Dallinger/ Siegl in Salzburg möchte ich ausdrücklich nicht an den Pranger stellen. Es ist bei Dallinger/ Siegl im Grunde auch nicht anders als bei allen JLC-Konzis, die ich kenne.

Also: Dallinger/ Siegl (fortan D/ S) besitzt 2 Ladenlokale in Salzburg. Eines am Rathausplatz am Beginn der Getreidegasse. Angesichts vieler extrem kaufkräftiger Touristen aus aller Welt wohl eine der absoluten Toplagen für Juweliere auf dem Globus. Das zweite Geschäft ist unweit davon entfernt an der Uferstraße der Salzach. Eine gute Lage, aber keine Top-Lage. D/S ist Konzi für Rolex, Tudor, JLC, Breitling, Chopard, Nomos, Frederique Constant, Alpina und Garmin.
Seit 2017 nun hat D/S die Marken strikt auf die zwei Geschäfte aufgeteilt: Rolex in einen Laden und alle anderen inkl. Tudor in den anderen an der Uferstraße der Salzach.

Wie sieht´s im Shop mit der Markenvielfalt im Schaufenster aus? Die Cinema-Squad präsentiert viele Modelle von Breitling und neben den zahlreich vertretenen Uhren von Tudor lächeln Lady Gaga und David Beckham. Auch Garmin ist im Schaufenster sehr präsent. Die 3 Marken dominieren mit lautem, aggressiven Marketing. Insgesamt wirken die Schaufenster für einen Luxus-Laden auf mich zu voll. Es herrscht Platzmangel. (Im Gegensatz zu der anderen Filiale mit der einen Marke, wo nur einige wenige Gold- und Bicolor-Modelle nebst viel Luft in der Auslage liegen und von den Touristenmassen angestarrt und wohl oft auch als Mitbringsel gekauft werden. Egal, zurück an die Salzach...)
Ein paar Reversos und goldene Uhren von JLC liegen aber schon auch im Schaufenster, sogar welche mit Komplikationen. Dafür ohne Promis als Werbeträger, was manche sicher als sympathisch empfinden werden. Aber auch ohne jeden Hinweis auf die Historie oder Erklärung, was die jeweiligen Modelle auszeichnet. Man kann es Bescheidenheit nennen - ich nenne es lieb- und ideenlos. Bei der Holy Trinity und Rolex mag so eine Präsentation reichen, andere Marken müssen sich etwas mehr Mühe geben. Und on top liegen da wie beschrieben auch noch die 20% Rabatt-Schildchen neben den Uhren von JLC.
Jetzt mag ich JLC tatsächlich, aber ein Kaufanreiz wurde heute bei mir nicht geweckt. Wie gesagt, ich kenne mehrere solche Schaufenster, wo man JLC optisch zu wenig glänzen lässt und die Marke tut auch zu wenig/ kann wenig ausrichten, um das zu ändern.
 
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
3.210
Ort
Nahe der Alpen
Das ist leider nur Halbwissen. Nenne mir den Namen des VWL-Professors, der Dir so etwas verzapft hat.
Der Preis ergibt sich aus Angebot und Nachfrage an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit und der hat mit dem "Wert" nur indirekt zu tun. Daher werden Waren sehr wohl unter ihrem Wert gehandelt. Wie schlagartig sich der Preis eines Gegenstands unabhängig vom Wert erhöhen oder senken kann, lässt sich an einem einfachen Beispiel zeigen. Du bist Inhaber eines Glühweinstandes und kaufst Rohstoffe (billigen Rotwein, Industriezucker und Gewürzmischung) für 100 Euro ein in der Absicht damit 500 Euro Umsatz zu machen. Stellst Du Dich bei 38 Grad im August auf den Marktplatz und machst Glühwein damit oder am 4ten Advent bei minus 3 Grad? Einmal ist Dein Produkt komplett "wertlos" und einmal ist es 500 Euro "wert" trotz des identischen Wertes aller Bestandteile.

Analog ist es mit JLC. Ein anderes, vielleicht aggressiveres Marketing, ein auffallenderes Auftreten am POS, eine bei Sportmodellen konstantere Produktpolitik und das "unter Wert" verkaufen hätte ein Ende.
 
T

TaifunDB

Dabei seit
13.01.2015
Beiträge
2.157
Wert ist subjektiv und heute ist da einfach nicht mehr.

@Lance Kennedy Die Nachfrage ist weltweit auf der ganzen Welt nicht hoch genug um höhere Preise zu verlangen.

@nightflight01 G-Shocks habe ich auch. Bei mechanischen Uhren erwarte ich halt, dass die Ganggenauigkeit bei steigenden Preisen sich auch verbessert. Vielleicht macht JLC den Fehler nicht damit zu werben. Metas und Superlative Chronometer sind Werbe-Aussagen, und da steht dann auch was hinter. Bei JLC habe ich heute 10 Minuten gesucht und nix gefunden. Könnte ich mir eine Lange leisten, dann würde ich bei denen nachfragen, was die garantieren. An mechanischen Uhren fasziniert mich in erster Linie halt die mechanische Höchstleistung.
 
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
3.210
Ort
Nahe der Alpen
Die Frage ist, was JLC beim Test über 1000 Stunden macht. Evtl. die Ganggenauigkeit optimieren? Ich halte das Marketing von JLC für zu zurückhaltend. Da müsste mehr geprotzt werden, da hast Du vollkommen recht.
 
Der Motor

Der Motor

Dabei seit
11.01.2018
Beiträge
3.210
Ort
Nahe der Alpen
Bringt nur nix...
"Je nach Charakter der Uhr (klassisch, sportlich, elegant) umfasst die Zertifizierung chronometrische Tests und Kontrollen im Bezug auf Stoßfestigkeit, Klimabeständigkeit, Wasserdichtigkeit sowie beschleunigte Alterung der Uhr und ihres Armbandes.
Während der verschiedenen Phasen der Uhrwerksmontage und nach dem Einschalen wird jede Uhr einzeln anhand chronometrischer Kriterien sowie bezüglich Gangreserve, Temperatur, Wasserdichtigkeit und Vibrationen geprüft.
Die Funktionen werden von einem Experten manuell aktiviert. Dieser garantiert auch, dass die Uhr unseren ästhetischen Kriterien gerecht wird."

Konkreter wird´s leider nicht.
 
Uhrbild

Uhrbild

Dabei seit
02.09.2018
Beiträge
286
Ort
Hauptstadt des Großherzogtums Baden
Das ist leider nur Halbwissen. Nenne mir den Namen des VWL-Professors, der Dir so etwas verzapft hat.
Der Preis ergibt sich aus Angebot und Nachfrage an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit und der hat mit dem "Wert" nur indirekt zu tun.
Das hast Du hübsch abgeschrieben aus irgendeinem Lehrbuch oder Wikipedia.

Man muss halt verstehen, was damit gemeint ist, nenn es meinetwegen "Preis".

Die Käufer zahlen genau das, was die Käufer meinen, was die Uhren wert sind.
Sonst würden sie nicht kaufen, zu dem Preis oder Wert oder sonstwas.

Und JLC nimmt genau das, was JLC glaubt, was die Uhren wert sind.
Sonst würden Sie nicht verkaufen, zu dem Preis oder Wert oder sonstwas.

Immerhin haben wir einen 100% transparenten Markt, dank Internet, Chrono24 usw.

Jetzt sollte es klar sein, oder ?
 
J

jimjoe

Dabei seit
07.12.2018
Beiträge
449
Aus dem letzten Bericht: "The Jewellery Maisons delivered a high level of profitability driven by continued demand for their iconic collections, notably ‘Panthère de Cartier’... the Specialist Watchmakers registered muted sales growth, ... Panerai, Lange & Söhne and Vacheron Constantin performed particularly well."

Also alle anderen wie IWC, JLC laufen schlecht (die formulieren immer so positiv). Auch hat Rupert das mal in einem Interview erwähnt, dass es bei JLC nicht si gut rennt.
 
J

jimjoe

Dabei seit
07.12.2018
Beiträge
449
Ach ja, noch etwas. Mit gefällt JLC ... ein seeehr schlechtes Zeichen ;-)
 
T

TaifunDB

Dabei seit
13.01.2015
Beiträge
2.157
Möglicherweise garantieren sie also COSC-Werte, ohne aber die Zertifizierung zu haben. Kann Tissot auch, zum Bruchteil des Preises. Wasserdicht sind die auch und Vibrationen stören auch nicht und mit jeder von denen war ich in der Sauna. Insofern ist JLC hier nix weiter als eine COSC von Tissot. Also fehlt ein technisches Highlight. Ich wette drauf, dass Rolex in 10 Jahren eine neue Norm auflegt um mit Omega wieder gleichzuziehen. JLC wird da nix tun. Auch bietet man nur zwei Jahre Garantie, außer man registriert sich bei denen. Wat soll denn sowas?

Rolex, Omega, Breitling (nur Manufaktur) sind bei 5 Jahren. Da muss ich nix machen.

Sowas spielt halt auch mit rein.
 
T

TaifunDB

Dabei seit
13.01.2015
Beiträge
2.157
Superlative Chronometer ist aber nur halb so genau wie Metas, aber x mal genauer als COSC. Ich würde mich ärgern, wenn ich 10.000 Euro ausgeben würde, und dann geht das Ding 8 Sekunden täglich daneben. Wird nicht jedem wichtig sein, aber letztlich zeigt sowas auch den Anspruch an die eigene (Fertigungs-) Qualität.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Warum haben Uhren von JLC so mässige Wiederverkaufswerte?

Warum haben Uhren von JLC so mässige Wiederverkaufswerte? - Ähnliche Themen

  • Bulgari Octo Roma oder: Warum immer runde Uhren ?

    Bulgari Octo Roma oder: Warum immer runde Uhren ?: Rückblick: 2017 hab ich in Sevilla erstmalig eine Bulgari am Arm gehabt. Diese Octo ist mittlerweile mit dem blauen Blatt nicht mehr im Programm...
  • Warum entwickelt Casio keine Uhren mit Automatik Uhrwerk?

    Warum entwickelt Casio keine Uhren mit Automatik Uhrwerk?: Guten Tag an alle, das der Spruch "never change a running system" durchaus auf fruchtbarem Boden im Hause Casio trifft sollte mittlerweile bekannt...
  • China Uhren und die Frage warum billig immer zieht

    China Uhren und die Frage warum billig immer zieht: Hallo zusammen, mich würde einmal interessieren, wie Ihr die Thematik seht. Ich arbeite in der Automobilindustrie, wenn man z.B in China einen...
  • Lünette bei GMH-Uhr: warum drehbar?

    Lünette bei GMH-Uhr: warum drehbar?: Hallo Zusammen Ich habe eine Frage: warum sind die Lünetten bei GMT-Uhren (mit GMT-Zeiger) teilweise drehbar? Macht das überhaupt Sinn? (Unter der...
  • Vorstellung GMT Master II 126711CHNR oder: warum exakt diese Uhr für mich der heilige Rolex Gral darstellt...

    Vorstellung GMT Master II 126711CHNR oder: warum exakt diese Uhr für mich der heilige Rolex Gral darstellt...: Ein wunderschönen Guten Morgen/Tag/Abend zusammen liebe Forumskollegen, ist ne Ecke her dass ich das letzte mal hier was gepostet habe da ich nur...
  • Ähnliche Themen

    Oben