Waltham Taschenuhr

Diskutiere Waltham Taschenuhr im Taschenuhren Forum im Bereich Vintage-Uhren; Hallo ihr Lieben, Nachdem vergangenem Donnerstag in unser Haus eingebrochen und meine kompletten Uhren gestohlen wurde, fischte ich aus Frust...
clavicembalist

clavicembalist

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
465
Ort
Münsterland
Hallo ihr Lieben,
Nachdem vergangenem Donnerstag in unser Haus eingebrochen und meine kompletten Uhren gestohlen wurde, fischte ich aus Frust diese Waltham aus der Bucht.

Angetan hat es mir das komplette Erscheinungsbild.
Das leicht verspielte Gehäuse, das perfekt erhaltene Zifferblat, die gebläuten Zeiger in Birnenform, verschraubte Chatons sowie die aufgesetzte bimetall Kompensationsschraubenunruh (welch ein Wort ;-) )mit gebläuter Breguetspirale zwangen mich dazu sie zu angeln.

Gestern eingetroffen von der Nordseeküste begutachtete ich sie genau.

Aufgefallen war mir der dicke Kratzer auf der Platine, war aber auch so beschrieben.
Desweiteren einige Kratzer an den Schrauben , sowie eine herrschende Trockenheit in allen Lagern .
Im Ganzen war das Werk recht sauber.

Heute mittag entspannte sie sich in der Ultraschallbadewanne mit dem Badeschaum von Elma.
Das vorherige ausziehen ging nur mit etwas zittrigen Händen, da ich nicht genau wusste wie ich ihre Krone entfernen sollte.
Diese verbleibt im Gehäuse , so etwas habe ich noch nie gesehen.

Nachdem ich sie dann abtrocknete, wollte sie auch wieder alle ihre Gliedmaßen an sich haben.
Gesagt, getan.
Recht schnell hatte ich sie wieder zusammen geschraubt und dabei mit der Bodylotion von Moebius verwöhnt.

Der entscheidende Augenbluck war gekommen, mein Herz schlägt jedesmal vor Aufregung wenn es um das Herzstück geht.
Vor dem einsetzen der Unruh bekamen die Zapfen noch einen Hauch Öl sowie die Decksteine einen kleinen tropfen in der Mitte.
Dank der neuen Ölgeber gelang es diesesmal richtig gut.
Nach dem einsetzen drehte ich die ersten zwei Runden an der Krone...
...ihr Herz begann ohne Hilfe zu schlagen.
Meines übrigens auch, jedesmal wenn alles geglückt ist, springt es vor Freude.

So und nun kommen die Bilder ;-)

20131204_185012.jpg
20131204_185113.jpg
IMG-20131203-WA0003.jpg
20131204_211800.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
derTeichfloh

derTeichfloh

Dabei seit
31.01.2013
Beiträge
521
Ort
Sachsen
Hallo,
erst einmal mein Beileid um deine Uhren. Waren bestimmt nicht das einzige, was die Diebe haben mitgehen lassen.
Dann kommt immer viel Ärger nach.
Ich weiß das - vor zwei Wochen wurde bei einem Kollegen von mir eingebrochen - alle PC´s weg und ein haufen Ärger hinterher...

zur Waltham. eine schöne Uhr, hätt ich auch genommen. Aber du weist ja: mein Beuteschema ist größer.
DSCN8286.JPG

Trotzdem viel Glück!

derTeichfloh
 
Zuletzt bearbeitet:
clavicembalist

clavicembalist

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
465
Ort
Münsterland
Na die ist aber echt riiieeesig ;-)

Ist das eine Handtaschenuhr?:-p

Die Waltham ist ja schon für manche Hosen zu groß...

Aber es gibt auch TU's aus Holz, habe ich mal gesehen.
Da war selbst die Unruh aus Holz...
Wäre doh auch interessant für Dich oder?!
 
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
2.663
Ort
56m üNN
Erstmal mein Beileid zu den Verlusten. Ich hatte vor einem guten Jahr auch das zweifelhafte Vergnügen ungebetenen Besuchs. Da die Burschen sich aber allein wähnten, waren sie völlig überrascht, als ich plötzlich mit meiner guten Hartholzwasserwaage in der Hand auftauchte. Ich kann also mit Dir fühlen.

Deine neue Errungenschaft ist aber viel mehr als ein Frustkauf. Toll. Daß man bei Ebay Glück haben kann, kann ich bestätigen.

Das Ergebnis ist gut geworden, aber ich schätze, daß vielleicht auch der Weg das Ziel war. Von der Konstruktion mit der A-Welle habe ich mal gelesen. Das war so eine Art Scharnierlösung. Wie war das denn bei Deiner Uhr?
 
clavicembalist

clavicembalist

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
465
Ort
Münsterland
Die Konstruktion ist schon sehr durchdacht.
Die Krone befindet sich in einer art Hülse, welche zum Werk hin geschlitzt ist.
Die A-Welle hat zwei Kerben, normale Stellung und gezogene. Diese Hülse rastet also in die zwei Kerbungen ein.


Die Spitze der A-Welle ist ein einfacher vierkant welcher ins Werk geht.
Klappbar ist es nicht, es befinden sich zwei Werkhalteschrauben auf der Rückseite.

Ach ja, zum Aufziehen muss man die Krone etwas herunterdrücken damit der Kontakt zum Federhaus zustande kommt.
Im ersten Bild ersichtlich, befindet sich eine dreier Rädergruppe auf der rechten Seite, diese ist so gefedert, dass sie in die zeigerstellung will.
Ist die Krone drin, ,drückt sie von unten eine Feder herein und die dreier Gruppe geht richtung Federhaus.
Total interessant und nicht so langweilig wie die 0815 Werke.
Und wieder habe ich einen neuen Mechanismus kennengelernt.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Aber mal eine andere Frage,
der Rückerzeiger sitzt auf dem Stahl oben auf.
Bei anderen Werken ist er mal darunter oder auch oben aufliegend.
Verwirrend ist, es befindet sich eine Scheibe an der Skala, welche irgendwie eine Verbindung zum Rückerzeiger haben sollte (?).
Fehlt dort etwas?
 
Faisaval

Faisaval

Dabei seit
31.08.2013
Beiträge
3.875
Hallo Clavicembalist,

ich bin total entsetzt über deine Mitteilung. Wer tut blos sowas?
Deinen Frust kann ich absolut nachvollziehen.
Deine Waltham gefällt mir sehr. Die Verzierungen auf dem Uhrwerk finde ich wirklich sehr schön.

Viele Grüße
Valentin
 
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
2.663
Ort
56m üNN
...
Aber mal eine andere Frage,
der Rückerzeiger sitzt auf dem Stahl oben auf.
Bei anderen Werken ist er mal darunter oder auch oben aufliegend.
Verwirrend ist, es befindet sich eine Scheibe an der Skala, welche irgendwie eine Verbindung zum Rückerzeiger haben sollte (?).
Fehlt dort etwas?
Könntest Du gelegentlich von dem Areal noch ein etwas besser ausgeleuchtetes Foto anfertigen? Ich kann die Details nur schlecht erkennen.
 
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
2.663
Ort
56m üNN
Wenn sich aber der Rücker bedienen läßt und vor allem so unter Spannung steht, daß er sich bei Erschütterungen pp. nicht von selbst verstellt, dann wäre trotzdem kein Grund zur Traurigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
clavicembalist

clavicembalist

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
465
Ort
Münsterland
Nein, er sitzt recht stramm drauf.
Die Frage die ich mir stelle ist, ob er nicht eigentlich darunter muss, und irgendwie mit dieser kleinen Scheibe in der Skala verbunden gewesen war.
Manche haben ja die dollsten Feinregulierungen.
Vielleicht liegt hier ein fehlendes Teil bzw. Ein abgebrochener Rückerzeiger vor.

--- Nachträglich hinzugefügt ---

Fazit, ich reguliere sie momenran ein, , hängend mit der Krone nach oben, so wie sie auch in der Hosentasche sitzt. Aber der Rückerzeiger wandert immer weiter ins Minus.
Die Amplitude sind Gesund.
Unter der Lupe konnte ich erkennen, das an den Schrauben der Unruh gedreht wurde.
Hat jemand Tipps dazu ?
 
M

moskau

Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
Hallo!

Die Feinregulierung scheint der Rest einer recht seltenen Variante des 'Church Regulators' zu sein, der so meines Wissens nur auf einigen wenigen Waltham Mod.1883 auftaucht.
Komplett sollte das in etwa so aussehen.

Wenn Du Dich beeilst - hier gibt es noch einen kompletten. (Das Zeug ist wirklich sehr, sehr selten am Markt...)

Gruß, Harald
 
Zuletzt bearbeitet:
nobrett

nobrett

Dabei seit
08.05.2012
Beiträge
1.510
Ort
Rhein Main
Hallo.

Regulieren über Schrauben ist nicht schwer wenn die Unruh keine Unwucht hat die gleich mit behoben werden muss.

Such Dir zwei gegenüberliegende Regulierschrauben. Die erkennt man meist daran, dass sie nicht so weit in den Unruhreif eingeschraubt dass der Kopf aufliegt. Oft sitzen sie an den Unruhspeichen, da sie dort bei einer aufgeschnittenen Unruh die Temperaturkompensation nicht beeinflussen. Wichtig ist, dass sie genau gegenübersitzen. Um die Uhr langsamer zu machen, dreh sie beide um den gleichen Betrag heraus, z.B. beide jeweils eine halbe Umdrehung. Bau dazu die Unruh aus, damit Du nicht durch den Druck des Schraubenziehers einen Zapfen abbrichst und steck den Kloben in etwas Rodico, so dass Du gut an den Unruhreifkommst und ihn mit der einen Handfesthalten kannst. Die Schrauben kann man mit dem Schraubenzieher oder mit einem Stiftenklöbchen drehen.

Achte auf folgende Punkte und dann geht dabei auch nichts schief:

- Die Schrauben müssen gegenüberliegen - sonst baust Du eine Unwucht ein die zu Lagefehlern führt
- Beide Schrauben müssen um den gleichen Betrag gedreht werden (Schlitz mit der Lupe beobachten, Augenmaß)
- Pass auf, dass Du die Spirale nicht krummziehst

Wenn weiter rausschrauben nicht geht und die Uhr noch langsamer werden soll, dann braucht man ein weiteres Schraubenpaar oder muss bei zwei gegenüberliegenden Gewichtschrauben Regulierscheibchen unterlegen. Wenn die Regulierschrauben schon aufliegen wird es etwas schwieriger die Uhr dosiert schneller zu machen, aber das ist bei Dir ja nicht der Fall.

Mit ein paar Versuchen kriegst Du die Uhr so reguliert, dass der Rücker genau in Mittellage steht.

Gruß
Norbert
 
10-nach-10

10-nach-10

Dabei seit
10.10.2013
Beiträge
2.663
Ort
56m üNN
Ist das die "Feinreglage mit Trieb auf Zahnsegment", wie bei Ranfft (zu einem anderen Werk) beschrieben? Das Werk der Uhr von clavicembalist habe ich nirgendwo gefunden.
 
derTeichfloh

derTeichfloh

Dabei seit
31.01.2013
Beiträge
521
Ort
Sachsen
Hallo Clavicembalist,

Handtaschenuhr - das ist gut, das muß ich mir merken. FritzP, mein "Haus- und HofUhrmacher", sagte Blechspielzeug dazu. Sehe ich anders. Wenn du schauen willst - im Uhrmacherforum liegt sie aus.

Die Regelage deiner Uhr hab ich schonmal gesehen - da fehlt bei deiner wirklich etwas. Die anderen Poster haben das ja sehr gut beschieben. Und es lohnt sich wirklich, da etwas zu machen.

Viel Spaß!

derTeichfloh
 
M

moskau

Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
Das Werk der Uhr von clavicembalist habe ich nirgendwo gefunden.
Ist ein Mod. 1883 - hochwahrscheinlich ein Grade 825
Mit der Seriennummer lässt sich das sicher festlegen.

Gruß, Harald

Nachtrag:

Hier noch ein Bild aus dem Oskamp-Nolting Co. Great American Jewelry Catalog 1917 :

825_W.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
clavicembalist

clavicembalist

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
465
Ort
Münsterland
Hat jemand noch so eine Reguliervorrichtung in seinem Fundus?
Auch benötige ich diese kleinen regulierschrauben aus Gold (?).
Es scheinen welche zu fehlen.
Habe den Rücker nun bis zum Anschlag auf Minus stehen.
Aber irgendwie geht sie immer noch vor.
Trotzdem ich die Schrauben an den Schenkeln gleichmäßig etwas heraus gedreht habe.
 
nobrett

nobrett

Dabei seit
08.05.2012
Beiträge
1.510
Ort
Rhein Main
Starker Vorgang liegt meist an der Spirale. Guck mal, ob sie nirgendwo anstößt, sich keine Windungen berühren und sie richtig konzentrisch und flach liegt. Mit dem Rücker oder den Regulierschrauben macht man nur die Feineinstellung, sagen wir +/- 10 Minuten pro Tag.

Wenn Schrauben fehlen, dann kann die Regulierung natürlich nicht glücken. Es heißt aber nicht, dass in jedes Gewindeloch im Unruhreif auch eine Schraube gehört. Vergleiche Deine Unruh mal mit Bildern des gleichen Kalibers im Netz, dann siehst Du ja ob da wirklich welche Fehlen - glaube ich kaum.

Gruß
Norbert
 
Zuletzt bearbeitet:
M

moskau

Dabei seit
01.10.2008
Beiträge
228
Hat jemand noch so eine Reguliervorrichtung in seinem Fundus?
Wozu?
Reicht das oben von mir verlinkte Angebot aus der Bucht nicht?

So häufig tauchen diese Teile nicht auf, glaub es mir - und bei diesem beherrschbaren wirtschaftlichen Aufwand sollte man sich überlegen ob es nicht beinahe fahrlässig ist, es zu ignorieren.
Es sei denn, Du hast weitaus bessere Ressourcen für solche Fälle wie wir üblichen ahnungslosen Sterblichen...

Gruß, Harald
 
H

holli

Dabei seit
26.05.2010
Beiträge
864
Ort
Oly 1972
wie Harald schon geschrieben hat,kaufen für den Preis bekommst Du das nie wieder
 
clavicembalist

clavicembalist

Themenstarter
Dabei seit
29.07.2010
Beiträge
465
Ort
Münsterland
So, habe ea soeben gekauft :-)

Weiß jemand wo ich in erfahrung bringen könnte welche unruhwelle dort verbaut ist, , möchtemir gerne vorsorglich Ersatz beschaffen.
Bin so verliebt in diese Uhr, die will ich für immer behalten!

Lg

Christian
 
Thema:

Waltham Taschenuhr

Waltham Taschenuhr - Ähnliche Themen

  • [Reserviert] Waltham Taschenuhr. Defekt.

    [Reserviert] Waltham Taschenuhr. Defekt.: Taschenuhr von Waltham im vergoldeten Gehäuse. Leider läuft sie nicht mehr und ich weiß nicht woran das liegt. Gebrauchter Zustand, leichte Dellen...
  • Waltham Taschenuhr vom Opa

    Waltham Taschenuhr vom Opa: Hallo liebes Uhrenforum, vorab: ich möchte euch heute eine Uhr vorstellen über die ich leider selbst nur wenig weiß und erhoffe mir dass es...
  • Waltham Taschenuhr von 1908

    Waltham Taschenuhr von 1908: Ich denke wenn man Uhren mag, ist die Bauform letzten Endes unerheblich. Wenn ich mich nur auf Armbanduhren konzentrieren würde, wie viele schöne...
  • [Erledigt] American Watch Co. Waltham Taschenuhr von 1890

    [Erledigt] American Watch Co. Waltham Taschenuhr von 1890: Hallo zusammen, vor Kurzem habe ich einem jahrelangen "Haben-Wollen-Gefühl" nachgegeben: Eine historische, möglichst alte Taschenuhr zu finden...
  • Waltham-Taschenuhr

    Waltham-Taschenuhr: Hallo liebe Uhrenfreunde, mein Name ist Gerd und ich freue mich über die Aufnahme hier im Forum. Ich bin nach einem Unfall gerade etwas in...
  • Ähnliche Themen

    • [Reserviert] Waltham Taschenuhr. Defekt.

      [Reserviert] Waltham Taschenuhr. Defekt.: Taschenuhr von Waltham im vergoldeten Gehäuse. Leider läuft sie nicht mehr und ich weiß nicht woran das liegt. Gebrauchter Zustand, leichte Dellen...
    • Waltham Taschenuhr vom Opa

      Waltham Taschenuhr vom Opa: Hallo liebes Uhrenforum, vorab: ich möchte euch heute eine Uhr vorstellen über die ich leider selbst nur wenig weiß und erhoffe mir dass es...
    • Waltham Taschenuhr von 1908

      Waltham Taschenuhr von 1908: Ich denke wenn man Uhren mag, ist die Bauform letzten Endes unerheblich. Wenn ich mich nur auf Armbanduhren konzentrieren würde, wie viele schöne...
    • [Erledigt] American Watch Co. Waltham Taschenuhr von 1890

      [Erledigt] American Watch Co. Waltham Taschenuhr von 1890: Hallo zusammen, vor Kurzem habe ich einem jahrelangen "Haben-Wollen-Gefühl" nachgegeben: Eine historische, möglichst alte Taschenuhr zu finden...
    • Waltham-Taschenuhr

      Waltham-Taschenuhr: Hallo liebe Uhrenfreunde, mein Name ist Gerd und ich freue mich über die Aufnahme hier im Forum. Ich bin nach einem Unfall gerade etwas in...
    Oben